Gestaltung Einlegeblatt der Menükarte

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Hochzeit .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von wenke77 19.09.06 - 08:59 Uhr

Hallo zusammen!

Und wieder ist Euer Rat gefragt:

Wir feiern mit den Gästen im Restaurant, und haben auch unsere eigenen Menükarten gestaltet.
Da Mittwoch Menübesprechung dort im Hause ist, drucken wir anschliessend die Einlegeblätter.

Nun meine Frage:

Wie habt Ihr die Menükarten gestaltet?

Habt Ihr VOR oder NACH Auflistung der Speisen noch ein paar nette Worte an die Gäste gerichtet, und wenn ja in welcher Form? #kratz
Ein netter Spruch zur Einleitung so Art " schön, dass ihr da seid, lasst es Euch schmecken.." ( grob zusammengefasst)

Wir haben 5 Menükarten für insgesamt 20 Gäste...

Wir machen es so, dass wir jeweils fünf verschiedenen Sachen, Vorspeise - Hauptgericht - Dessert , zur Auswahl stellen.

Kuchen und Torten sind als Buffet vorher .

Getränke #fest werden nicht aufgelistet. Die Schriftform wird so Art altdeutsch - leicht verschnörkelt ...

be #danke mich für Eure Tipps !

Beitrag von merline 19.09.06 - 09:51 Uhr

Hallo, Wenke!

1. Die Menükarten werden bei uns vom Restaurant gedruckt, wir können aber das Deckblatt frei gestalten!
2. 5 (in Worten: FÜNF!!??) Karten für 20 Gäste??? JEDER bekommt eine! Schon zum Mitnehmen nachher! Und beim Vorher-Lesen ist das ja ein ewiges Hin- und Her-Gereiche! Also mach 20! Schon wegen der reichhaltigen Auswahl hat jeder etwas mehr zu lesen (bei uns sind es ja 5 feststehende Gänge, trotzdem steht an jedem Platz eine)
3. Die Schrift nicht zu schnörkelig wählen - manche haben dann Probleme beim Lesen!
4. Falls es Weine gibt (wie bei uns zu jedem Gang) sollten diese schon aufgeführt werden, ganz klassisch auf der linken Seite des Einlegeblattes, das Menü rechts. "Guten-Appetit" oder sowas gehört da auch nicht rein, das könnt ihr bei der Rede vorab einbauen. Unter dem Menü eventuell nur das Datum und die Location - falls dies nicht schon vorne auf dem Deckblatt steht.

LG Merline #huepf14.10.06#huepf

Beitrag von schnuffinchen 19.09.06 - 11:22 Uhr

Ich kann meiner Vorschreiberin nur recht geben.

Fünf sind definitiv zu wenig, entweder Ihr druckt für jeden eine oder lasst sie ganz weg.

"Ein netter Spruch zur Einleitung" ist in der Menükarte auch deplaziert, dafür hält der Bräutigam u.a. ja seine Rede.

Ein Freundin hatte kürzlich für Ihre Hochzeit das Menü auf Platzteller drucken lassen. Sah klasse aus, und jeder konnte sich seinen Teller nachher mitnehmen.



LG

Beitrag von jindabyne 19.09.06 - 11:31 Uhr

Wir lassen auch die Karten vom Restaurant drucken und haben auch "nur" sechs Stück für 20 Personen. Eigentlich wollten wir 10 nehmen, aber der Restaurantleiter hat uns abgeraten, weil erfahrungsgemäß nur das Brautpaar und die Eltern (ev. Geschwister) wirklich Interesse daran haben, die Menükaren mitzunehmen und aufzuheben. Die meisten Karten landen im Müll.

5x3 Gerichte, das wird ja ziemlich viel Text, da würde ich nicht noch was dazuschreiben. Wird ja schon Arbeit genug, sich da was auszusuchen ;-) Weil dann jeder die Karten länger in der Hand halten muss, um sich was auszusuchen, würde ich vielleicht doch auch 10 Karten drucken...

Wir haben ein festes Menü, wobei vier der Gäste ein spezielles Hauptgericht bekommen (vegetarisch). Die Menüliste kommt nach rechts. Auf die linke Seite kommt bei uns auch der Wein (ein weißer, ein roter), den wir ausgesucht haben.

LG Steffi

Beitrag von missju82 19.09.06 - 12:19 Uhr

Hallo Wenke,

wir haben unsere Menükarte passend zur Einladung gestaltet. Als Einlegeblatt hatten wir Transparentpapier. Wenn man also die Karte aufgeklappt hat, hat man erst einmal folgenden Spruch auf der Kartonage gelesen: "Herzlich Willkommen zu unserer Hochzeitsfeier am 12.08.2006 auf Schloss Garvensburg". Wenn man dann das Einlegeblatt auch aufgeklappt hatte, konnte man auf der linken Innenseite eine Auswahl von Weinen mit entsprechender Geschmacksbeschreibung lesen. Die Weine haben wir folgendermaßen aufgelistet: Weißwein (3 Weine), Rosé (1 Wein) und Rotwein (3 Weine). Da stand dann also beim Rosé z.B.: Deutschland/Weyher i.d. Pfalz, Blauer Spätburgunder, Spätlese trocken,frisch und feinfruchtig,Waldbeeraroma (nur eben ordentlich angeordnet). Alle anderen Getränke haben wir nicht aufgelistet, schließlich wissen die Gäste auch so, dass man sich ein Weizenbier oder ähnliche nach Wahl bestellen kann. Auf der rechten Karteninnenseite befand sich dann unser Hochzeitsbuffet. Von diesen Karten waren am nächsten Tag nur noch 3 auf den Tischen zu finden. Viele Gäste haben sie als Erinnerung eingepackt. Glücklicherweise hatte ich mir schon eine am Vorabend weggenommen.

Viel Spaß bei der Gestaltung!

LG,

Jule #blume