Kater rennt immer ins Treppenhaus

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Mein Tier & ich .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von melmystical 26.12.06 - 22:37 Uhr

Hallo zusammen! #niko

Unser Kater Joshy ist jetzt knapp sieben Monate alt und hat seit klein-auf eine ganz tolle Angewohnheit:
Wenn man die Wohnungstür aufschließt sitzt er hinter der Türe, sodass man ihn nicht sieht und im richtigen Augenblick sucht er sich eine Lücke und rennt ins Treppenhaus.
Wir wohnen Parterre und ich habe immer Angst, dass in diesem Moment die Haustüre aufgeht und er weg ist. Wir haben direkt die Hauptstraße vor der Türe, ich darf gar nicht dran denken. :-(
Manchmal komme ich gar nicht so schnell hinterher und er läuft bis in den Keller. Er bleibt zwar vor jeder Treppe stehen, aber dann duckt er sich und schleicht sich schnell runter.
Er ist sowieso ein sehr neugieriges Kerlchen, aber wie kann ich ihm das abgewöhnen?
Wenn wir mal mit vielen Taschen vom Einkaufen kommen, hat keiner eine Hand frei um ihn festzuhalten und selbst wenn doch, findet er immer eine Lücke.

Weiß jemand einen Rat? #heul

#danke schon mal!

Gruß

MelMystical #herzlich

Beitrag von kja1985 26.12.06 - 23:36 Uhr

Katzen sind eben so, die zieht es nach draussen. Gerade in dem Alter. Unsere Kleine ist 8 Monate alt und will mittlerweile auch immer mit, wenn der Kater raus geht. Wir werden jetzt noch bis Frühjahr warten und sie vorher noch sterilisieren lassen, dann kann sie auf Streifzug.

Katzen brauchen Freiheit.

Beitrag von aggie69 27.12.06 - 13:42 Uhr

Unser Schätzchen macht das auch - ist normal für eine Katze. Da sie sich im Haus frei bewegen darf (von Garage bis Dachboden alles durch Katzenklappen verbunden) rennt sie immer sofort raus, wenn das Garagentor auf geht. Eigentlich darf sie das - aber ich habe Angst, daß wir sie irgendwann mal überfahren, wenn sie in dem Augenblick raus läuft, wenn wir rein fahren.

In Deinem Fall würde ich ein Ritual angewöhnen! Wenn die Tür aufgeschlossen wird, dann die ein paar Katzenbonbons hinlegen und sie damit bestechen, daß sie nicht gleich weg flitzt.
Bei meinen Eltern gab es bei der letzten Katze so ein Ritual: sie kam aus der Garage gelaufen, wenn meine Eltern rein wollten, ist mit ins Auto eingestiegen, hat auf dem Amaturenbrett 3 Katzenbonbons gefuttert und ist dann wieder mit in die Garage rein gefahren. So ist sie nicht abgehauen, wenn mal die Tür auf ging.

Beitrag von k_a_t_z_z 28.12.06 - 12:40 Uhr


Wenn Freigang bei Euch nicht geht, solltet ihr zumindestens zwei Katzen halten. Eine allein grenzt meiner Meinung nach an Tierquälerei. Oder habt ihr zwei?!

Dann ziehts die nicht mehr so nach draussen, denn zwei Katzen langweilen sich viel weniger, da sie sich mit sich beschäftigen können.

Der Ritual - Tip ist jedoch auch ganz wirksam.

LG, katzz

Beitrag von melmystical 28.12.06 - 14:10 Uhr

Ja, wir haben zwei Katzen und die ältere sitzt immer brav vor der Tür, aber der Kleene ist so super neugierig. Naja, vielleicht gibt sich das auch, wenn er größer wird.