Grunderwerbsteuer auf gepachteten Grundstück?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Haushalt & Wohnen .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von nephron80 17.01.07 - 18:41 Uhr

Hallo

Ich habe keine Ahnung ob ich hier richtig bin.Ich erklär mal mein Anliegen.
Mein Mann und ich haben in einem Erholungsgebiet ein Holzhüttchen gekauft im Sommer(vom vorbesitzer).Das Grundstück(auf dem das Hüttl steht) ist allerdings nich gekauft sondern nur gepachtet von dem Verein in diesem Erholungsgebiet.Haben also nur diese Hütte drauf gekauft.Nun haben wir einen Brief vom Finanazamt bekommen das wir einmalig Grunderwerbssteuer zahlen sollen.Was ja nur für gekaufte Stücke zählt denke ich.Haben einen Wiederspruch eingelegt da wir nur das Hüttel gekauft haben und das Grundstück ja gepachtete ist und wir Jährlich Pacht zahlen müßen. Müßen wir diese Steuer zahlen???


Danke für evtl Antworten

Beitrag von dolfan96 17.01.07 - 20:28 Uhr

Hallo,

du bist auch Grunderwerbsteuerpflichtig, wenn du nur das Gebäude auf einem Grundstück kaufst, denn gemäß § 2 Absatz 2 Ziffer 2 Grunderwerbsteuergesetzt sind Gebäude auf fremden Boden wie Grundstücke anzusehen und demnach Grunderwerbsteuerpflichtig.

Einfach mal googlen nach dem Grunderwerbsteuergesetz.

Du musst also zahlen.

gruß
Dolfan96

Beitrag von skbochum 18.01.07 - 00:05 Uhr

Ja, leider ist das richtig :-[
Ich verstehe diese Steuer auch nicht und es ist richtig viel Geld #heul

Gruss Susanne