Gehirn 5-7 Minuten ohne Sauerstoff

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Geburt & Wochenbett .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von daniella 26.02.07 - 16:19 Uhr

Hallo,
meine Freundin hat am Donnerstag ihr Baby nach 20 Std Wehen per Kaiserschnitt zur Welt gebracht.
Louis hat dabei zwischen 5-7 minuten ohne Sauerstoff auskommen müssen.
Wird er eine Behinderung davon tragen?
Die Ärzte weisen alle Fragen von sich.
Kann uns jemand weiterhelfen?
Danke!

#kerze

Beitrag von lieserl 26.02.07 - 17:04 Uhr

Hallo!

Es KANN, MUSS aber nicht sein. Oft stellen sich defizite erst später in der Entwicklung des Kindes heraus (also z. B. wenn es anfangen sollte zu sprechen, es aber nicht tut,...). Von daher kann es sein, dass euch die Ärzte wirklich nichts sagen können. Anstelle deiner Freundin würde ich mich möglichst bald an eine Frühförderstelle (gibts in jeder Stadt, z. B. von der Lebenshilfe) wenden (da sitzen Heilpädagogen, die kennen sich prima mit der Entwicklung von Kindern aus und können defizite schnell erkennen und behandeln bzw. behandlungen vorschlagen) und nicht von den Ärzten abspeisen lassen, immer wieder nachhaken!

Viel Glück!

Grüße

Lieserl (Erzieherin, hab lange mit geistig behinderten Kindern gearbeitet ;-))

Beitrag von daniella 26.02.07 - 17:09 Uhr

Danke Lieserl!

Beitrag von marion2 26.02.07 - 18:14 Uhr

Hallo,

vor der Entbindung wurde mir gesagt, dass nach ca. 4 Minuten ohne Sauerstoff Probleme auftreten.

Ich fürchte Schlimmes. :-(

LG Marion

Beitrag von paulinaemma 26.02.07 - 18:22 Uhr

Hallo,

ich habe vor 5 Wochen auch per Notkaiserschnitt entbunden. Meine Kleine hat auch nicht geatmet und wurde sofort beatmet. Hatte also wohl keinen Sauerstoffmangel so lang, hab mir aber trotzdem voll die Sorgen gemacht.
Jetzt hat mein Arzt zu mir gesagt, es kommt auf den PH Wert des Nabelschnurblutes an, daran kann man schon recht viel erkennen!

Lasst euch den mal geben!

Gruß Sabse :-D

Beitrag von bibabutzefrau 26.02.07 - 19:40 Uhr

also mein GYn meinte dass man 8 Minuten Zeit hätte..
(bei mir ging es darum was passiert wenn man den Kopf nicht befreien kann aus einer BEL Geburt)

Ich weiss es nicht wie es bei euch sein wird.Jeder Mensch reagiert doch auch anders...

hilft wirklich nur eins:Abwarten:-(

LG Tina

Beitrag von wespennest 27.02.07 - 09:31 Uhr

Dafür gibt es keine absoluten Meßwerte in Minuten. Außerdem ist bei sehr kleinen Kindern sowieso nie absehbar, welche Spätfolgen eine Hirnschädigung hat, da das Hirn noch viel mehr Plastizität aufweist, dh. sich leichter regenerieren kann, als ein erwachsenes Gehirn. Das heißt nicht, daß es keine Spätfolgen geben wird, aber es muß aber auch nicht sein, und welcher Art die sein könnten (motorisch, geistig, mittelfristig oder bleibend) kann man wohl kaum sagen.
Die Ärzte sind also nicht inkompetent oder unfreundlich, sondern sie können es einfach selbst nicht wissen. :-(
Tut mir leid!!