mein Sohn wünscht sich eine Puppe?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sonne50 07.07.07 - 00:46 Uhr

Hallo ihr lieben,
mein Sohn Tim ist 3,5Jahre und wünscht sich die Baby Born Puppe mit Kinderwagen#augen
Er hat bisher wie ein typischer,"wilder" Junge gespielt,Autos,Eisenbahn,Lego,malt,macht sich dreckig, bauen höhlen.....und seit einiger zeit sagt er mir immer wieder das er so gerne die Puppe hätte,nachdem er diese mal in der Webung gesehen hat und nun steuert er beim Einkaufen immer in die Puppenabteilung,er macht zwar kein Theater und sagt das er sich die so gerne vom Weihnachtsmann wünscht und er jetzt auch immer ganz lieb ist!
Mein Mann hält natürlich gar nichts davon und sagt damit spielen nur Mädchen,dann ist Tim traurig und fragt mich ob er sich die beim Weihnachtsmann wünschen kann?!#gruebel
Hmm,ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie ich reagieren soll und ob das nicht doch nur eine Phase ist!
Was würdet ihr machen,ihm die doch kaufen?oder erklären das dass doch eigentlich nur was für Mädchen ist?
Oder kennt vielleicht noch jemand sowas von seinem Sohn?

Ich bin Dankbar über alle Antworten
liebe Grüsse Pia

Beitrag von kruemelmama 07.07.07 - 01:14 Uhr

Also meine Sohn ist jetzt 5 Jahre alt und hat letztes Jahr vom Christkind einen Puppenwagen in dunkelblau mit einer Puppe bekommen. Er hat es sich von ganzem Herzen gewünscht. Was soll man den dem Kind was schenken was es nicht mag nur damit es dem typischen Klischee entspricht.
Knuddeln Papa´s ihre Kinder nicht???? DAs ist doch nix anderes. Mein Sohn fährt mit seinem Kinderwagen jeden TAg in den Kindergarten und betont sehr deutlich dass er der Papa von diesem Baby ist.
Eine Baby Born würde ich vielleicht nicht kaufen. Wer weiß wie lange der Puppenwahn anhält. :-) Da tut es dann auch eine Puppe für 10 Euro..


Liebe Grüße an deinen Mann er soll cool bleiben kritisch wird es erst wenn er die Mama sein will *grins*


Gruß Christina

Beitrag von mauskewitzki 07.07.07 - 07:23 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist erst 15 Monate, spielt aber schon bei seiner großen Schwester und deren Puppen mit. Bei uns stellt sich die Frage nicht, da wir eh Puppen haben. Ich würde aber nie zu ihm sagen, dass er die Puppe nicht nehemen darf, weil er ein Junge ist. Meine Tochter hat auch Autos und spielt sehr gerne damit.

Leiht euch doch mal eine Puppe aus, so hat es meine Freundin (Sohn 4) gemacht. Bei ihm war das Interesse nach einem Tag wieder weg.

LG Julia

Beitrag von ue3 07.07.07 - 07:35 Uhr

guten morgen
och mensch, kauft dem kleinen doch eine puppe.
mein sohn hat...hatte...eine, nicht mit puppenwagen, aber mit puppenbuggy.die gibs schon für 10 euro neu.

das püppchen hatte sogar schnulli und windel.
heute sind ihm alle puppen egal, er ist nun3,5 jahre.
lass ihm das ausprobieen.
mein sohn malt sich auch mal mit lippenstift an, nur so, aus spass. er ist trotzdem ein richtiger junge.
voll power und liebt autos über alles.
l.g.

Beitrag von ximaer 07.07.07 - 08:16 Uhr

Hi,
aber wer sagt den - um Himmels Willen - dass Puppen nur für Mädchen sind? Ich denke, Dein Mann und Du solltet Euch mal zusammen setzen und klären, welche Werte und Geschlechterrollen Ihr Eurem Kind vermitteln wollt. Soll das wirklich so eingeschränkt sein, dass Jungs eben mit Autos Spielen und Mädchen mit Puppen, basta?

Oder könnt Ihr vielleicht auch Vorteile darin entdecken, dass ein Kind viele verschiedene Dinge kennen lernen und spielen darf, auch in unterschiedlichsten Rollen schlüpfen darf usw.?

Oder - ist es bei Euch Zuhause wirklich so, dass der Papa sich nur ums Auto kümmert und die Mama um die Kinder?

Grüße
Suse

Beitrag von bobbycar02 07.07.07 - 08:19 Uhr

Ich habe einen Cousin de hat als Kind nur mit Barbies gespielt und ist jetzt ein ganz normaler junger Mann.

Beitrag von juni1970 07.07.07 - 09:01 Uhr

Guten Morgen,
mein Sohn (fast 4) hat mit 1 1/2 Jahren eine eigene Puppe bekommen, da er immer die Puppe seiner großen Schwester verschleppt hat.
Er spielt nicht oft mit der Puppe, aber sie liegt immer bei ihm im Bett und ich glaube er freut sich einfach, dass er sie hat.

Wenn Dein Sohn sich so sehr eine Puppe wünscht, dann kauf ihm eine! Ich finde es Unsinn die Wahl von Spielsachen am Geschlecht des Kindes festzumachen. Außerdem, wenn ein Mädchen mit Autos spielt sagt auch keiner was, oder?

Viele Grüße
Claudia

Beitrag von me_li 07.07.07 - 09:03 Uhr

Hallo,

ehrlich gesagt verstehe ich das Problem nicht?!

Was ist denn daran so schlimm oder gar verwerflich einem Jungen eine Puppe zu kaufen?! Ich würde das sofort tun.

Mädels fahren doch auch Bobby Car, klettern, machen sich dreckig usw., dass "dürfen" sie doch auch.

Ich finde es schade, dass man sich darüber einen Kopf macht. Ob das nun richtig ist oder nicht...

LG
Heike

Beitrag von deoris 07.07.07 - 09:07 Uhr

Hallo
ich wüsste überhaupt nicht was dagegen spricht.Wenn ein Mädchen sich ein Auto wünscht ist das normal ,aber wenn ein Junge sich eine Puppe wünscht ist das nicht normal !!!! Mein Sohn hat seit er 2 jahre alt ist eine Puppe und einen Buggy dazu.Er ist jetzt auch fast 3,5 und spiel immer noch gerne damit,was bitte schön soll denn daran ein Phase sein oder verwerflich sein???Trotzdem benimmt es sich wie ein Junge und spiel auch mit anderen sachen ,lego,rennbahn o.ä.
Egal ob es nun zu Hause oder im KiGa ist,jeder Junge spielt mit Puppen .Manche zeigen nun mehr interesse daran wie die anderen aber sie tun es trotzdem .Es ist vollkommen normal.
Du wirst auch sehen ,dass das Spiel mit Puppen bei Jungs sich von dem Spiel mit Puppen bei Mädchen unterscheidet.meinem Sohn gefählt es die Puppe hin un her zu fahren,sie auszuziehen und anzuziehen gucken wie die Puppe funktioniert und.s.w.
Mädchen übernehmen gerne die Mutterrolle und füttern ,baden und kämen die Haare,schminken die.
Mach deinem Kind eine Freude und werfe die Vorurteile ab.

LG Ewa

Beitrag von angelzoom 07.07.07 - 09:31 Uhr

Hallo Pia,
ich versteh jetzt das Problem leider nicht so ganz#kratz Wie so soll sich ein Junge keine Puppe wünschen dürfen? Später wenn er mal Kinder hat, wollen doch auch alle das er nen Kinderwagen schiebt, das Baby wickelt usw.;-)

Ich bin Mama von zwei recht wilden Jungs#freu und beide Jungs haben einen Puppenwagen mit Puppe und eine Spielküche. Sie spielen gerne damit und auch im Kindi spielt mein Großer oft mit den Mädels in der Puppenecke. Als wir beim Elterngespräch waren im Kindi, meinte die Erzieherin, dass es wichtig wäre, dass Jungs auch mit Puppen spielen. Schon alleine wegen dem Rollenverhalten.

Meine Jungs spielen genau so gerne Puppe wie sie Autos, Backer oder sonst was spielen. Deshalb spielt mein Großer trotzdem Fußball und kommt jeden Tag total dreckig aus dem Kindi heim, weil er mit den anderen Jungs wieder Sandburgen gebaut oder Löcher gebuddelt hat.#augen;-)
Ich finde das nicht schlimm und ich kenne in meinem Bekanntenkreis viele kleine Jungs, die Puppen haben und diese im Buggy spazieren schieben.

Wenn er das möchte und er es sich von Herzen wünscht, dann lass ihn doch bitte auch;-)
Liebe Grüße Janette die mit ihren Beiden jetzt gleich spazieren geht

Beitrag von sternenzauber24 07.07.07 - 10:30 Uhr

Ich muß ehrlich gestehen, das ich eine Rosa Puppe, mit Rosa Buggy oder so, für einen Jungen jetzt auch sehr befremdlich fände. Rein von der Farbe gesehen ;-). Aber in schönem Blau, doch warum denn nicht? Mein Sohn hat zwar noch nie den Wunsch geäussert, weil er eigentlich mehr mit Autos, Sauriern und sowas spielt. Aber wenn er den Wunsch hätte, na klar. Warum darf sich nicht auch ein Mann um Kleine Kinder kümmern? Aber mein Mann hätte damit auch ein Problem, früher wurde das auch noch anders gesehen. Vielleicht deshalb? Aber wie gesagt, solang nicht gleich Rosa, also damit würde ich nicht über die Straße spazieren.

LG, Julia

Beitrag von germany 07.07.07 - 10:38 Uhr

Booor nervt mich sowas sorry.Bei Mädchen hat auch keiner schiss das die mal auf Mädchen stehen nur weil die mit Autos spielen.Einem Mädchen verweigert man jungen spielzeug nicht,aber einem Jungen Mädchen spielzeug.Ich find daran nichts schlimmes und selbst wenn er später mal Homosexuell wird kannst weder du noch dein Mann was daran ändern und nur weil er eine Puppe haben möchte heißt das noch nichts.Kauf ihm doch die Puppe,ich find da nichts bei.Was später mal ist steht in den sternen und man kann sein Kind dazu nicht erziehen,das es mal auf Frauen/Männer steht.Wenn er sich später mal zu Frauen nicht hingezogen fühlt sondern zu Männern ist das auch kein Weltuntergang.Macht euch nicht solche Gedanken mein Mann hat auch mit Puppen gespielt genau wie seine Brüder und die haben alle Freundinnen und sind ziemlich Männlich,also kauf deinem Kind ne Puppe und mach dir keine Gedanken,vielleicht ht dein Mann ja sogar selbst mit Puppen gespielt?Frag mal deine schwimu.

lG germany

Beitrag von dany_emanuel 07.07.07 - 10:45 Uhr

mein sohn hat mit knapp einem jahr eine bekommen da er immer seine kleine schwester auf den arm nehmen wollte deshalb hatten wir ihm eine babypuppe gekauft er hat mir dann auch immer alles versucht nachzumachen was ich mit hannah gemacht habe
und nun wo beide im spielalter sind und hannah viele puppen hat und auch schon zwei puppenwagen da spielt er natürlich auch mit wir haben auch extra zwei buggys gekauft für jeden einen
er spielt zwar immernoch mit vorliebe mit seinen autos und der eisenbahn aber halt auch oft mit puppen
lg

Beitrag von mutterschaf 07.07.07 - 10:52 Uhr

Wenn Puppen nur für Mädchen sind - sind dann Babys nur was für die Mütter, während der Papa mit seinem Auto spielt?#kratz
Mein Sohn interessiert sich nicht für Puppen, aber täte er es, würde ich es ihm nicht verbieten.
Was soll schon passieren? Dass er schwul wird? Oder ein Weichei?
Dürfte eine Tochter nicht mit Autos spielen? Weil sie dann lesbisch wird?
Meine Güte, es ist ein Kind. Lass ihn doch bitte spielen womit er will.
Grüße,
Sandra

Beitrag von deinemudder 07.07.07 - 13:16 Uhr

Auf KEI-NEN-FALL eine puppe kaufen. Er wird sonst entweder schwul oder müllmann ODER BEIDES!!!


#augen


Alex
deren beide söhne selbstverständlich puppen UND sogar buggys dazu haben und die weiß, dass wir schließlich nicht mehr in den fünfzigern lebten, zu zeiten, als es sich für einen mann noch nicht ziemte, einen kinderwagen zu schieben und also die jungs auch entsprechend erzogen wurden...

Beitrag von romina1983 07.07.07 - 13:55 Uhr

...Was würdet ihr machen,ihm die doch kaufen?oder erklären das dass doch eigentlich nur was für Mädchen ist? ....

Ich dachte solche Gedanken gibt es gar nicht mehr. Das ist doch nur was für Mädchen???#kratz

Kauf ihm eine Puppe. Das ist wichtig für die soziale Entwicklung, er wird sich sicherlich rührend um die Puppe kümmern. Das ist doch toll wenn er so etwas spielen möchte. Hilfsbereitschaft und Fürsorge sollte man so nicht unterbinden, schon gar nicht wenn es so spielerisch laufen kann.

Bin gelernte Pädagogin und bin echt erschrocken das manche wirklich so denken. Ist ja nicht böse gemeint, aber warum soll es spezielle Mädchen und Jungs Sachen geben.

Hat er doch gezeigt das er auch anderes spielen kann , jetzt möchte er das ausprobieren. Lass ihn. Muss ja keine teure Baby Born sein. Probiers doch aus, vielleicht liegt sie in zwei Wochen nur rum.

Bloss nichts untedrücken, was soll das bringen? Und das Kinder in dem Alter das gerne spielen ist auch ganz normal.

Ich finde da sollte der "Weihnachtsmann" (Papa und Mama) mal drüber nachdenken....

Gruß romina1983:-)

Beitrag von anyca 07.07.07 - 14:18 Uhr

In welchem Jahrhundert lebst Du denn, um Himmels willen? Kümmert Dein Mann / Partner denn nicht um sein Kind? Wenn Väter sich um Kinder kümmern, können Jungs doch auch mit ner Puppe Papa spielen?

Mein Neffe (2) hat eine Puppe, die er sehr nett ins Bett legt und ihr was vorsingt. Vor 2 Wochen hat er einen kleinen Bruder bekommen, dem singt er jetzt auch immer was vor!#freu

Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend, daß es heute noch solche Einstellungen gibt. Soll ich Deiner Meinung nach meiner Tochter ihr Feuerwehrauto und ihr Plastikflugzeug wegnehmen, weil das nur was für Jungs ist?#kratz

Beitrag von elfenprinzessin 07.07.07 - 17:47 Uhr

um gottes willen bloß keine puppe#augen

mensch warum sind puppen nur für mädchen und autos nur für jungs?????????mein jr. ist 5 und hat schon lange eine allerdings keinen puppiwagen unsere lütte hat einen und gerad sind wir am überlegen ob jr. auch einen bekommt weil ständig ist streit um den wagen.


also sch<den tut ihn das gewiss nicht wenn er eine hat

Beitrag von pcp 07.07.07 - 18:46 Uhr

Mein Gott, wovor habt Ihr denn Angst? Warum darf denn um Himmels Willen ein Junge nicht mal mit ner Puppe spielen? Meint Ihr er könnte dann verweichlichen oder schwul werden?

Wieso muß denn so ein kleines Kind unbedingt geschlechtsspezifisch erzogen werden, daß ihm auch gleich noch eine Schwäche eingeredet wird nur wenn er sich ein Puppe wünscht? Ich finde das echt schon bedenklich.

Heutzutage sind diese starren Rollenbilder meiner Meinung nach einfach überholt, leider glauben viele Eltern immer noch, daß es zwischen kleinen Prinzessinnen und harten Jungs nichts geben darf. Schade!

Kinder sind in ihrem Empfinden und ihrem Charakter nämlich durchaus unterschiedlich und komplex, da gibts eben nicht nur schwarz und weiß (bzw. blau und rosa) und das ist auch gut so!

Mein Sohn (5,5) ist auch ein "richtiger" Junge der mit Autos und Star-Wars-Lego spielt, auf Bäume klettert und sich dreckig macht. Trotzdem hat er, seit er ca. 2 Jahre alt ist, eine Puppe.
Die hat er damals im Supermarkt gesehen und wollte sie partout haben.

Er nimmt sie heute noch wie ein Kuscheltier zum einschlafen mit ins Bett. Ich habe ihn deshalb nie belächelt oder das als Schwäche gesehen, deshalb steht er heute auch selbstbewußt dazu und kann trotzdem ein "ganzer Junge" sein.

lg
Petra

Beitrag von zoernchen1 07.07.07 - 18:58 Uhr

Hallo,

ich weiss nicht wo das Problem ist.

Unser Sohn hat auch eine Puppe und einen rosa Kinderwagen und eine Küche, eine Mikrowelle und sogar ne Waschmaschine.....

und so typische Jungenspielsachen...... die Männer später sollen doch wohl später auch die Kids hüten und kochen und putzen :-)

Gruss
Conny

Beitrag von mimi1410 07.07.07 - 21:54 Uhr

Hallo Pia,

unser "Großer" hat auch eine Puppe, er bekam sie zum ersten Weihnachtsfest, da war er grad ein jahr alt, nun ist er vier und liebt seine Puppe immer noch, die Puppe hat einen Jungennamen, er fährt sie im Kinderwagen seiner kleiner Schwester umher und ist oft ein besorgter Puppenpapa ... warum auch nicht?

Liebe Grüße Mimi

Beitrag von manja. 07.07.07 - 23:04 Uhr

Wenn er noch keine Puppe hat, würde ich sie ihm gleich kaufen. Alle Jungs, die ich kenne haben eine oder mehr. Weihnachten ist zu weit hin. Meiner hat auch eine Puppe und Buggy. Sie ist zeitweise uninteressant, momentan schläft sie in seinem Bettchen. Ich finde es auch toll, sie zu haben. Man kann viel an ihr vormachen oder ihn motivieren. Z.B. Puppi putzt auch die Zähne!
Dein Mann darf aber nichts abfälliges dazu sagen, das wäre dann wirklich schädlich. Mit 8 spielt er garantiert nicht mehr damit und (wenn doch, dann ists eben so, das hat nichts mit der Puppe zu tun).

Beitrag von sissy1981 08.07.07 - 15:08 Uhr

Kauf ihm eine - mein Sohn hat auch eine (er ist ein begnadeter Puppenpapa). Wir haben ihm die selbe Puppe geschenkt, die seine kleine Schwester auch hat, nur mit blauen Kleidern.

Und ehrlich gesagt verstehe ich nicht weshalb das nur was für Mädchen ist. Würde dein Mann zu dir sagen, "mach die Arbeit mit deinem Sohn alleine, das ist keine Männerarbeit" würdest du das tolerieren bzw. gerne sehen? Nein! Dann bringt dieses Rollenverhalten doch auch nicht eurem Sohn bei.

Aber neutrales Zubehör zu finden ist meist etwas problematisch.

Beitrag von grizu99 08.07.07 - 18:00 Uhr

Meine Söhne (2 und 4) haben Puppen, seit sie laufen können bzw. seit sie den Puppenbuggy schieben können! ;-)

Auch Puppenkleidung, Windeln, Fläschen usw.

Lg grizu99

Beitrag von psylvie 08.07.07 - 19:22 Uhr

hallo
WIR sind es die meinen Puppen seien nur für Mädchen,ebenso wie Autos für Jungs sind..
AAABER Puppen oder Autos gehören zu wichtigen Rollenspielen die nützlich sind für die Zukunft..
Es gibt ja auch Väter die sich um die Kinder kümmern,oder?
Ich würd sie ihm kaufen..
Luca geht übrigens neuerdings mit Kinderwagen und Puppenbaby spazieren...Hat wohl etwas mit der anstehenden Geburt zu tun...
Lg Sylvie + Leon (34.SSW)+ Luca (3)+#stern Lenny

  • 1
  • 2