In diesem, etwas ruhigeren aber lebendigen, Club soll Platz sein für alles, was zu einem Alltag mit Gott gehört und ebenso was zu einem Alltag ohne Gott gehört.
Es ist ein Club in dem sich Glaubende und Nichtglaubende treffen und austauschen können. Ich verstehe den Club nicht als christlich-missionarisch, (auch nicht atheistisch) jedoch als Ort wo man klar zu seiner Glaubens/Lebens-Überzeugung - eben auch im Alltag - steht.
Wie in jedem Club ist ein freundlicher Umgangston selbstverständlich

Entstehungsgeschichte / Motivation

Ich habe festgestellt, dass "am Rande" Gott immer wieder mal ins Gespräch kommt: als Dank, als Frage, als Anklage ...
Gerade in besonderen Momenten spielt Gott, der Glaube eine besondere Rolle, auch bei Entäuschungen - wenn wir fragen: Wie kann Gott das zulassen?
Doch auch bei Feiertagen, Geburtstagen, Beerdigungen wird die Frage nach Glaube und einem Halt laut.
Oder wenn die Kinder fragen: Warum ...? Warum feiern wir Weihnachten, Ostern? Wo ist nun Oma?

Mein Wunsch ist, dass wir in diesem Club miteinander auf dem Weg sein können, und jeder seine Einstellung und seine Antworten im Club zur Verfügung stellt.
Aus meinen Erfahrungen als fröhlicher Christ, der Arbeit mit Kindern und Erwachsenen und als evangelische Theologin, bin ich bereit mit Fragen anzuregen und auf Fragen einzugehen, und hoffe auf guten, aufbauenden Austausch.
***
PS: Denkt bitte dabei daran, dass dies ein öffentlicher Club ist, und jede-r von urbia und www es lesen kann.