Baby beißt Brustwarzen blutig, was tun? *brauche dringend Hilfe*

kainis
Weise Eule
[1] 02.06.10, 19:40

Ina (12 Wochen) trinkt momentan sehr regelmäßig alle 2-3 Stunden und nachts immer unterschiedlich, aber im Durchschnitt mit einem 3-5 Stunden Abstand.
Ich stille noch immer voll, aber ich will Ina nicht mehr anlegen. #schmoll
Sie beißt zu, richtig dolle und trinkt dabei so unruhig, das sie sich beim zuschnappen die Brustwarze aus ihrem Mund reißt. #schock :-[ Meine Brustwarzen sind dadurch so wund und rissig, blutig und schmerzen total, so das mir beim Stillen die Pisse in den Augen steht. #heul

Ich habe schon alles Mögliche probiert.

-Wollwachs
-Muttermilch drauf trocknen lassen
-viel Luft ran lassen
-Scharzteebeutel
-Stillhütchen

nichts hilft... :-[

Obwohl, eigentlich hilft es schon, aber nicht bei mir wegen Ina. #schmoll
Sie MUSS aufhören zu beißen, aber wie bekomme ich sie dazu?
Immer wenn sie beißt, löse ich sie von der Brust. Ich dachte dies würde vielleicht klappen. Quasi... Beißen=Brustwarzenentzug... interessiert nur mein Baby nicht #aerger
Irrgentwann schrie ich sie an, aber vor Schmerzen. Sie erschrak so dolle, das sie nochmal fester zubiss und mir dadurch die Brustwarze so doll aufriss, das ich jetzt eine klaffende Wunde habe. #heul

Das tut so höllisch weh. Da bekomm ich lieber noch 10 Kinder, als das noch länger mitzumachen. Ich denke langsam über´s Abstillen nach. Eigentlich wollte ich 6 Monate voll stillen, aber nicht unter diesen Bedingungen. Jetzt denken bestimmt einige: "So ein wenig AUA und schon will sie abstillen...#augen"
Ich laufe seit 3! Wochen mit blutigen Brustwarzen rum, heule bei jedem Stillen und muss mir das Schreien vor Schmerzen verkneifen, damit Ina nicht noch mehr dran reißt!

hilfe!

LG Kati

sarahnrw
Weise Eule
[2] 02.06.10, 20:01

oje :-) das ist aber echt nicht schön hatte das problem auch so enich aber habe nur 3 wochen gestillt deshalb..Und wenn du mal zum fa gehst der kann die da doch bestimmt noch tips geben oder eie hebi ???
lg

mi-lady-eve
Weise Eule
[3] 02.06.10, 21:51

ich hab noch nicht entbunden.hab also den "spaß" auch noch vor mir#schein
aber falls ich das selbe problem haben sollte wie du,hab ich mich inna apotheke informiert was es da für mittelchen gibt.ich hab mir denn zwei nippelschützer (#rofl) gekauft aus silikon.die setzt man dann auf die brustwarze,als schutz.vielleicht hilft es dir ja weiter.:-)

sowas inna art:

https://www.my-babyshop.de/media/Produkte/Avent/2009/Brusth%C3%BCtchen__xl.jpg

gute besserung#winke

sala-coco
Weise Eule
[4] 02.06.10, 22:02

Ich hatte das auch... ich hab oft mit dem Gedanken gespielt abzustillen, es aber nicht getan... Gott sei Dank! Ich hab ab und an zugefüttert, aber das ist nicht unbedingt empfehlenswert, da dadurch die Milchbildung nicht gefördert wird. Mit Stillhütchen hats bei mir auch nicht funktioniert, abpumpen war mühselige Arbeit mit wenig Erfolg (aber vielleicht eine Option für dich!!!! Bei manchen Frauen klappt das richtig gut). Ich hatte auch eine Salbe bekommen, die etwas geholfen hatte. (Frag mal Hebi oder Frauenarzt). Ansonsten hab ich auf die Zähne gebissen und durchgehalten, bis die Brustwarzen abgehärtet waren. Ich denke aber, dass du evtl dein Baby nicht ganz korrekt anlegst, dann gibts meistens blutende Brustwarzen. Evtl nimmt es nicht genug der Warze in den Mund, das ist schmerzhaft und endet blutig...und bis das dann heilt dauert... :-/ Ich kenne das auch! #liebdrueck Am Besten ist, wenn du deine Hebi nochmal bittest, dass sie dir beim Anlegen über die Schulter kuckt und dir evtl noch ein paar andere Stillpositionen zeigt (es gibt ja viele, sogar im Liegen... oder das Baby liegt in verschiedenen Positionen). Frag mal wieder nach, vielleicht ist das schon die Lösung, das richtige Anlegen. Nur den Mut nicht verlieren!

Lg Tina und Alyssa #blume

kainis
Weise Eule
[5] 02.06.10, 23:25

Zitat von sala-coco:Ich hatte das auch... ich hab oft mit dem Gedanken gespielt abzustillen, es aber nicht getan... Gott sei Dank! Ich hab ab und an zugefüttert, aber das ist nicht unbedingt empfehlenswert, da dadurch die Milchbildung nicht gefördert wird. Mit Stillhütchen hats bei mir auch nicht funktioniert, abpumpen war mühselige Arbeit mit wenig Erfolg (aber vielleicht eine Option für dich!!!! Bei manchen Frauen klappt das richtig gut). Ich hatte auch eine Salbe bekommen, die etwas geholfen hatte. (Frag mal Hebi oder Frauenarzt). Ansonsten hab ich auf die Zähne gebissen und durchgehalten, bis die Brustwarzen abgehärtet waren. Ich denke aber, dass du evtl dein Baby nicht ganz korrekt anlegst, dann gibts meistens blutende Brustwarzen. Evtl nimmt es nicht genug der Warze in den Mund, das ist schmerzhaft und endet blutig...und bis das dann heilt dauert... :-/ Ich kenne das auch! #liebdrueck Am Besten ist, wenn du deine Hebi nochmal bittest, dass sie dir beim Anlegen über die Schulter kuckt und dir evtl noch ein paar andere Stillpositionen zeigt (es gibt ja viele, sogar im Liegen... oder das Baby liegt in verschiedenen Positionen). Frag mal wieder nach, vielleicht ist das schon die Lösung, das richtige Anlegen. Nur den Mut nicht verlieren!

Lg Tina und Alyssa #blume

Mit dem Pumpen hatte ich versucht, aber nicht genug Milch rausbekommen. 70ml ist zu wenig. Anlegen funktioniert super. Hatte bei meiner Großen schon wunde Warzen und diesmal wusste ich ja wie es geht und kam von Anfang an super zurecht ohne Mängel. Bis vor 3 Wochen... :-(
Hebi habe ich schon gefragt und auch meine Stillpositionen waren immer die Gleichen.
Es ist das Beißen.

kainis
Weise Eule
[6] 02.06.10, 23:30

Zitat von mi-lady-eve:ich hab noch nicht entbunden.hab also den "spaß" auch noch vor mir#schein
aber falls ich das selbe problem haben sollte wie du,hab ich mich inna apotheke informiert was es da für mittelchen gibt.ich hab mir denn zwei nippelschützer (#rofl) gekauft aus silikon.die setzt man dann auf die brustwarze,als schutz.vielleicht hilft es dir ja weiter.:-)

sowas inna art:

https://www.my-babyshop.de/media/Produkte/Avent/2009/Brusth%C3%BCtchen__xl.jpg

gute besserung#winke


Zitat von kainis:
-Stillhütchen

;-) schon Probiert

darkphoenix
Ehrwürdige Schildkröte
[7] 03.06.10, 09:09

Hallo,

wegen dem beißen kann ich dir leider nicht helfen, aber wegen dem blutigem, hast du schonmal Rotöl (Johannisöl) ausprobiert?? Das hat bei mir gut geholfen.

glg

kainis
Weise Eule
[8] 03.06.10, 11:44

Zitat von darkphoenix:Hallo,

wegen dem beißen kann ich dir leider nicht helfen, aber wegen dem blutigem, hast du schonmal Rotöl (Johannisöl) ausprobiert?? Das hat bei mir gut geholfen.

glg

nein, das nicht... wo bekomme ich das? (bestimmt apo?)

engelchen32
Weise Eule
[9] 03.06.10, 15:48

mir hat die Hebamme damals Johanniskrautöl mitgebracht .....das habe ich regelmässig drauf und verheilt sehr schnell und gut.....

Lg Daniela

kainis
Weise Eule
[10] 06.06.10, 17:29

Ich war Freitag nochmal beim Arzt und sprach erneut meine wunden Warzen, Ina´s beißen und den weißen Belag in ihrem Mund an. (Pilzbefall haben wir leider schon hinter uns. Ich dachte jetzt wieder an einem Pilz...)

Arzt:
"Das ist nur Belag. Die Schleimhaut muss sich wehren lernen. Da schmieren wir jetzt noch nichts drauf. Sonst kann sie sich später nicht mehr allein gegen solche Kleinigkeiten wehren."

Auf das es einen Zusammenhang zwischen dem Belag, dem Beißen und meinen wunden Brustwarzen geben könnte, bekam ich von ihm keine Antwort. #aerger

Foto bei Foto´s. Was denkt ihr?

kay81
Weise Eule
[11] 07.06.10, 19:06

Hoffe es ist noch nicht zu spät:

-Avene Cicalfate Wundheilcreme(die ist antibakteriell und mit Stillhütchen passiert Deinem Kind auch nix..mehrmals täglich eincremen und immer nach dem Stillen die Stilleinlagen wechseln.)

-MultiMam kompressen(gelkompressen, werden einfach mehrmals täglich aufgelegt auf die Brustwarze)

-Ruhe beim Stillen...oder auch mal ne andere Position...

- Abpumpen, damit sich die Brust mal erholen kann...ich selbst hatte ne bakterielle Infektion und habe stets mitgeschrien, wenns ans Stillen ranging#schock...kann das voll nachvollziehen

Gute Besserung für Dich

Kris+Flo(4Mon.)