Für Alle die der Empfehlung Säuglingen Kuhmilch zu geben zu Recht kritisch gegenüberstehen und sich hier gerne über Alternativen zur Kuhmilch und Rezepte ohne Kuhmilch austauschen möchten.

Entstehungsgeschichte / Motivation

Mh, als übervorsichtig befinde ich mich nicht, nein, ich kaufe nur erst gar nicht die Lebensmittel von denen ich weiß, dass sie eventuell ganz gut schmecken, aber nicht gut für mich und meine Familie sind.

Der Mensch verträgt auf kurze Sicht so Vieles was nicht förderlich für ihn ist, aber muss ich das meinem kleinen Säugling antun?

Ich denke da grade speziell an Fleisch, Zucker und Kuhmilch.

Intuitiv habe ich einen großen Widerwillen verspürt, als es darum ging meinem Sohn einen Abendbrei zuzubereiten welcher laut meinem GU Buch mit Kuhmilch oder Säuglingsnahrung zubereitet werden soll.

Ich dachte mir: "Warum sollte ich ihm das geben, wenn er doch von mir gestillt wird?"

Weil ich dieses Buch für einen vertrauenswürdigen Ratgeber hielt aber meine Zweifel natürlich weiter bestanden fing ich an viele verschiedene Quellen zu studieren und siehe da, Kuhmilch wird alles andere als von jedem Mediziner und Öcotrophologen empfohlen.

Ganz im Gegenteil.

Nicht umsonst haben so viele Deutsche Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, Diabetes oder Neurodermitis.

Es gibt sicherlich noch weitere Faktoren die unsere Gesundheit beeinflussen, aber meiner Meinung nach wird der Ernährungsaspekt viel zu sehr vernachlässigt