Dieser Club ist privat und kann nur von Mitgliedern eingesehen werden.

Hier wollen wir Frauen von TESE-betroffenen Männern uns austauschen über Chancen, Risiken, Erfolge, etc.
Ich freue mich über rege Diskussionen

Entstehungsgeschichte / Motivation

Wenn beim Mann keine oder nur sehr vereinzelt Spermien im Ejakulat nachgewiesen werden können, spricht man von Azoospermie bzw. Kryptozoospermie. Für diesen Befund können im Wesentlichen zwei verschiedene Gründe verantwortlich sein:
1. Im Hoden werden keine (oder nur wenige) Spermien gebildet. Dies kann durch frühere Erkrankungen wie z.B. Hodenentzündung oder Hodenhochstand begründet sein.
2. Im Hoden werden zwar Spermien gebildet, jedoch finden sie ihren Weg nicht ins Ejakulat. Dies kann genetisch oder anatomisch bedingt sein.

Der einzige Weg, der Patienten mit oben genanntem Befund bleibt, ist die TESE (testicular sperm extraction). Dabei wird operativ Hodengewebe entnommen und auf das Vorhandensein von Spermien untersucht. Können Spermien oder deren Vorläufer gefunden werden, erfolgt eine Kryokonservierung des Gewebes. Die Spermien können später für die Befruchtung von Eizellen durch ICSI verwendet werden.