Expertenforum
Bewerberberaterin Carmen Dreyer

Expertenrat Bewerbung

Überlegen Sie, sich auf eine neue Stelle zu bewerben oder wieder in den Beruf einzusteigen? Doch wie stellt man seine Elternzeit im Lebenslauf dar? Und wie bereitet man sich auf ein Vorstellungsgespräch vor? Die Bewerberberaterin und Dozentin Carmen Dreyer beantwortete eure Fragen rund um die richtige Bewerbung.

Autor: urbia
Seitenanfang

Best of-Fragen

Dreyer

Über die Expertin

Seit 2008 arbeitet Carmen Dreyer selbstständig als Bewerberberaterin und begleitet bundesweit Kunden aus unterschiedlichen Berufssparten. In der Hauptsache bietet sie Online-Beratung an, aber auch Einzel- und Gruppenseminare sind buchbar.

Hier geht's ins Expertenforum

3 wichtige Fragen aus dem Expertenforum

Kinder in der Bewerbung

Frage: Wie verpacke ich am besten meine Kinder in der Bewerbung? Und wie soll ich auf die Fragen bezüglich der Kinder beim Vorstellungsgespräch am besten angehen? Mein Sohn ist 7 Jahre alt, besucht die 1. Klasse und anschliessend den Hort. Betreuung ist also von 7h-17h gesichert. Die Kleine ist 3,5 Jahre alt und besucht von ca. 8h bis 14h den Kindergarten. Hier kann die Betreuung ausgeweitet werden von 7-17h. Betreuung durch Großeltern ist nicht möglich, da sie selbst berufstätig sind. Andere Verwandte gibt es nicht in der Nähe. Ich bin immer so unsicher, wenn es um die Kinder geht.

Expertin: Kinder kann (muss man nicht) man z.B. im Lebenslauf angeben im Rahmen der persönlichen Daten. Hier wäre z.B. möglich: verheiratet, 2 Kinder
Manche Bewerber lassen diese Info auch ganz weg, da eine zu hohe Absagenquote sie zu diesem Schritt bewogen hat. Ich selbst habe sie immer ohne Probleme aufgeführt.
Groß thematisieren würde ich die Betreuungsproblematik in der Bewerbung aber auf jeden Fall nicht. Bitte keine schlafenden Hunde wecken.
Eine meiner ersten Kundinnen in einem Bewerbungsworkshop für Mütter schrieb einmal in einem Anschreiben: "Leider habe ich eine 2-jährige Tochter, bin alleinerziehend und kann deshalb nur von 8.30 - 14.00 Uhr arbeiten. Wissen Sie, das war zwar sehr ehrlich, aber glauben Sie ein AG wäre auf solch eine Bewerberin scharf?
Besinnen Sie sich beim Bewerben auf Ihre Stärken. Das sind Ihre Ausbildung, Ihre Berufserfahrung und Ihre volle Einsatzfähigkeit von 7-17 Uhr. Krank kann ein Kind (oder Sie selbst) immer mal werden. Auch das würde ich nicht näher ausführen. Wenn Sie im Vorstellungsgespräch auf die Kinder angesprochen werden, dann sagen Sie, dass die Betreuung durch Kindergarten und Hort bis 17 Uhr gesichert ist. Bleiben Sie ruhig und vermitteln Sie das Gefühl, dass die Kinder auch ansonsten kein Hindernis sind. Werden Sie direkt gefragt, was im Krankheitsfall ist, können Sie immer noch sagen das hängt von der Erkrankung ab und kann man natürlich nie vorhersehen. Vermitteln Sie, dass Sie über ein Netzwerk verfügen (und bauen Sie sich am Besten auch ein solches auf mit Nachbarn, anderen Mütter, Leihoma usw.) das aktiv werden kann und einen Vater werden Ihre Kinder ja auch haben.

 

Flexibilität

Frage: Wenn in der Stellenausschreibung steht, dass diese gewünscht ist, muss ich dann rund um die Uhr flexibel sein? Ich bin alleinerziehend und da meine Tochter fast 12 Jahre alt ist, möchte ich wieder in Vollzeit arbeiten. Aber flexibel bin ich nur bis 18 Uhr (Betreuung gesichert) und auch Samstags kann ich nicht arbeiten. Bin ich deswegen unflexibel? Reicht es wenn ich das im Vorstellungsgespräch anspreche?

Expertin: Ja, darauf würde ich erst genauer im Bewerbungsgespräch eingehen. So lange da nur "Flexibilität" steht, wissen Sie ja noch gar nicht auf was sich das bezieht (räumlich flexibel z.B. auch bezüglich unterschiedlichen Standorten, flexibel im Rahmen einer gewissen Kernarbeitszeit etc., flexibel im Rahmen der Aufgaben usw.). Oder steht in der Anzeige bereits: Mit Bereitschaft an Wochenenden und Feiertagen .....? 

 

Wie Elternzeit angeben?

Frage: Ich möchte 1 jahr Elternzeit nehmen und danach wieder arbeiten gehen. Zurzeit stehe ich noch in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis und arbeite Vollzeit. Wie und wo gibt man die Elternzeit in der Bewerbung und im Lebenslauf an? (auch wenn man noch in einem Betrieb arbeitet) Gibt es dafür eine bestimmte Stelle oder Formulierung? 

Expertin: Es gibt nicht "den Lebenslauf" und auch nicht "den richtigen Aufbau". Es gibt Lebensläufe die chronologisch verlaufen z.B. in umgekehrter Reihenfolge (aktuelles immer zuerst, d.h. bei Ihnen würde nach der Geburt stehen: Seit 06/2013 Elternzeit; der nächste Punkt wäre: Seit 05/2007 Bürokkauffrau, Firma Wendling, München) diese haben dann als Überschrift z.B. nur Werdegang, aber auch Lebensläufe mit vielen Unterrubriken (z.B. ein Absatz Persönliche Daten, ein Absatz Schule & Ausbildung, einer Berufserfahrung, Praktika usw.). Wichtig ist nur das alles vollständig und am besten lückenlos ist ...

 


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop