Finanzexperte Oliver Mest

Expertenrat Vorsorge für Familien

Das Thema unseres Vorsorge-Experten Oliver Mest war diesmal die Vorsorge für Familien. Welche Versicherungen brauche ich wirklich? Lohnt sich die Riesterrente? Wie sichere ich mein Kind ab?

Autor: urbia
Seitenanfang

Best of-Fragen

Experte Oliver Mest

Über den Experten

Oliver Mest ist Jurist und Journalist und betreut als Chefredakteur die Seite optimal-absichern.de.

 

Hier geht's ins Expertenforum

 

3 wichtige Fragen aus unserem Expertenforum

Riesterrente

Frage: Ich habe zwei Kinder und im Moment in Elternzeit. Lohnt sich Riesterrrente?
In Elternzeit muss ich ja nur € 60,00 pro Jahr aufbringen, oder? Nach der Elternzeit würde ich Teilzeit arbeiten.

Experte: ja, die Riester-Rente lohnt sich allen Unkenrufen zum Trotz! Es gibt Fondssparpläne, die das Geld rentabel anlegen bei moderaten Kosten und da im Alter die Beiträge und Zulagen garantiert sind, ist kein Verlust möglich. Klarer Rat: Machen!

 

Wieviele Stunden Teilzeit?

Frage: Ich war der Meinung, dass bei einer Teilzeitarbeitsstelle auch in die Rentenversicherung eingezahlt wird, egal wie viele Stunden man arbeitet. Hauptsache es ist kein Minijob. Nun habe ich aber von jemandem gehört, dass erst ab 20 Std./Woche ein Rentenbeitrag bezahlt wird. Ich habe viele Stellenausschreibungen gesehen, die bieten 19,75 Stunden/Woche an, was ja dann unter der Grenzen liegen würde.

Experte: Genau, entscheidend ist die Höhe des Verdienstes - beim Minijob hat man dann die Möglichkeit, den Pauschalbetrag des Arbeitgebers aufzustocken, um das volle Leistungsspektrum der Rentenversicherung nutzen zu können. Mit der Aufstockung erwerben Arbeitnehmer außerdem nicht nur einen höheren Rentenanspruch, sondern haben auch Anspruch auf das volle Leistungsspektrum der gesetzlichen Rentenversicherung. Dazu gehören unter anderem Rentenansprüche im Fall einer Erwerbsminderung oder Ansprüche auf Rehabilitationsleistungen.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Frage: Ich hätte zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ein paar Fragen: Worauf muss man vor allem achten bzgl. Vertragsinhalten? Ich bin im Büro tätig. Kann ich die BU jetzt während der Schwangerschaft überhaupt abschließen oder stellen die sich da quer? Können Sie Anbieter empfehlen bzw. haben Sie Erfahrungen, was Klageraten angeht? Ich lege gerne etwas mehr Geld hin, wenn dafür im Zweifelsfall nicht erst jahrelang prozessiert werden muss...

Experte: Ein umfangreiches Thema ...:-)

Folgende Gedanken:

- Inhaltlich muss der Vertrag wichtige Punkte berücksichtigen: Kein Abschieben auf einen anderen Job bei Berufsunfähigkeit (sog. abstrakte Verweisung), schnelle Leistungsbewilligung (sog. 6-Monats-Prognose), Nachversicherungsgarantie, damit die Rente bei steigendem Einkomemn angepasst werden kann - und das sind nur 3 von ca. 20 Punkten, die abgehakt werden sollten.

- bei Schwangerschaft fragt sich, wie der Versicherer damit umgeht: Manche versichern den alten Beruf weiter, andere versichern Dich als Hausfrau - letzteres ist meist ungünstiger. Das muss man im Einzelfall mit dem Versicherer abklären.

- Prozessqoute ist ein Punkt, den man sich anschauen kann, mE aber nicht so wichtig. Denn das Gros der Prozesse dreht sich um Gesundheitsfragen, die der Kunde nicht richtig beantwortet hat - und das hat man in der Hand ...

- Wichtig ist auch das Rating: Wie kundenfreundlich sind die Unternehmen, wie solide - das ist wichtig für die Beitragsstabilität.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop