Familienleben

  • 16.02.17 - 13:52
    unduriel (1)

    SchwiegerFamilie schon immer schwieriger Kontakt - seit unser Sohn da ist wird es immer schlimmer

    Hallo zusammen,

    Ich glaube ich muss hiermit einfach mal Dampf ablassen ohne es den Leuten die es eh schon immer zu hören bekommen mal wieder vorzubereiten kauen,

    Ich entschuldige mich im Vorhinein und versuche nicht zu sehr auszuschweifen.

    Es geht um meine Schwiegereltern, bzw meine Schwiegerfamilie, das Verhältnis ist schon immer, anders, weil sie anders sind, ich kann es nich besser ausdrücken. Sie sind speziell, sieht selbst mein Mann so. Wir sind dieses Jahr 10 Jahre verheiratet noch länger zusammen und es gab ungefähr 3 Jahre von Seiten meines Mannes keinen Kontakt zu seiner Familie.

    Seine Mutter hat häufig angerufen und Briefe geschickt hat er alles ignoriert und ich akzeptiert.

    Bis ich letztes Jahr schwanger wurde und mir dachte okay es ist für mich zwar bequemer so aber ich fänds für unser Kind schade und sie sollten wissen das sie einen Enkel von ihrem Ältesten bekommen.

    Ich bin dann also irgendwann mal ans Telefon hab ihr gesagt das ich auch nicht genau weiß woran es liegt, dass sie ihren Sohn ja kennt und hab ihr auch von der schwangerschaft erzählt und ihr gesagt das ich immer dachte er würde es ihnen selbst sagen und den Kontak wieder herstellen und das ich versuche ihn zu einem Treffen zu bewegen.sie hat dann mit den Worten sie müsste erstmal ein ströphchen heulen aufgelegt.

    Ich kam dann erst dazu meinem Mann zu sagen das wir telefoniert hatten als unser Sohn geboren wurde (das Gespräch war recht spät) und sagte ihm er soll doch Bescheid sagen.

    Tat er auch wirklich und sie kamen dann ins KH schleppten direkt noch meine Schwägerin mit (ebenfalls keinen kontakt vorher nur auf familienfeiern) sowie deren Tochter und alle 3 benehmen sich da noch nerviger als ich sie in Erinnerung hatte. Seine Schwester hat nie versucht Kontakt aufzunehmen meinte aber zu meinen Schwestern die ich regelmäßig sehe sie sei die Erste Tante und spielte sich auf....

    Meine Schwiegereltern meinten dann erstmal sie hätten ja so oder so ein recht ihren enkel zu sehen Sie würden auch zum Anwalt gehen zu Not (haben sie zu meinen Eltern gesagt als sie draußen waren)

    Und seitdem wird es immer doller. Meine Schwiegermutter hat sogar im der Zeit vor der schwangerschaft mal bei meinen Eltern angerufen um zu fragen was los ist und meinte meiner Mama gegenüber sie hätte ja die Vermutung das läge an mir ich wollte das nicht, wie dreist ist das denn? Das hat mir meine Mama erst später erzählt sie wollte nich das ich auch noch sauer bin.

    Dann beim ersten Treffen hinterher (nach 2 Tagen wurde angerufen um dieses zu vereinbaren weil man ja noch Geschenke hätte die im KH vor allen groß angekündigt wurden) wurde gleich der Anspruch gestellt das man den Kleinen mindestens einmal im Monat sehen will, es wird dann auch pünktlich nach 3 Wochen angerufen um diesen Termin auszumachen seit Oktober letzens Jahres und sie wollen dann gleich ein fixes Datum, was wahnsinnig nervt, sie ruft nichmal an um zu fragen wies uns geht und zu plaudern nein sie will den kleinen sehen, Sie hat Geschenke für den kleinen die will sie abgeben (nikolaus und weihnachten) und nur sowas....

    Dann muss ich mir dummes Zeug anhören, also aufpassen wollen würden sie ja eh erst wenn er so 3 4 Monte alt ist vorher kann man ja nix mit den Kindern anfangen, oder von wegen ja die enkeltochter (von meiner schwägerin) is ja jetz bald in nem alter da will sie sie nich mehr dabei haben, dann können Sie ja ständig zu unserem Sohn als Ersatz.

    Die kleine muss Großmutter und Großvater sagen und selbst meine Schwägerin redet in ihrer affektierten Art nur von den Großeltern. Meinem Mann und mir ist das zu wider wir sagen das nicht und unser kleiner wird dann wohl die Vornamen beigebracht bekommen.

    Egal was ich sage, so kann das bei unserem kleinen nicht sein denn bei der enkeltochter war das ja erst dann und dann so.

    Der kleine wäre halt ein echter (Nachname der familie) was mich besonders ärgert, den nicht mal mein Mann selbst ist es gebürtig und solche Sprüche nerven mich.

    Sie strickt Sachen für ihn was ich total schön fände aber sie fragt mich 100 mal welche Farben oder was für sachen überhaupt ich möchte und nimmt dann ganz andere genau wie Kleidung für ihn (er trug in der Zeit 56 jetzt 62) nur in dunklen Farben (hat er nie an) und in Größe 80 gekauft wird....

    Und zu guter Letzt akzeptieren Sie nicht das er zwar den rufnamen bekommen hat den mein Mann sich immer für einen jungen gewünscht hat, aber der zweit und dritt Name nicht in Frage kamen und ich diesen ausgesucht habe.

    Ich könnte noch endlos fortfahren, sie haben jetzt smartphones und whatsapp entdeckt und darüber ist es nur noch schlimmer....

    Es nervt mich, ich bereue den Kontakt wiederhergestellt zu haben, kommt mir vor wie am Anfang unserer Beziehung als sie mich einfach nicht für voll nahmen und dachten ich bin eh bald wieder weg. Manchmal möchte ich Ihnen so richtig meine Meinung sagen, was sie oft für dummes Zeug von sich geben und so....

    Nun gut das ist jetzt leider doch sehr lang geworden, tut mir Leid, wers dennoch gelesen hat, übertreibe ich? Bin ich die die nich ganz dicht is und überempfindlich? Was haltet ihr davon?

    Danke und Gruß
    Unduriel

    Antworten  0
    • 16.02.17 - 14:06

      Sag einfach ganz klar was doch stört und versucht einen Kompromiss zu finden. Ansonsten versucht den Kontakt eingeschlafen zu lassen oder auf das nötigste zu begrenzen.

      Bei uns war die Situation ähnlich. Wir hatten knapp 10 Jahre keinen Kontakt zu den Eltern meines Mannes, als er im kkh lag nach einem Unfall hab ich seinen Vater sich informiert. Was soll ich sagen? Ich hätte es auch lieber gelassen...

      Zum Glück wohnen die weit weg.

      • 16.02.17 - 14:12

        Ich denke nicht das sie das verstehen würden oder das es was ändert aber es müsste wohl wirklich mal sein einfach für mich.

        Das ist doch wirklich blöd oder? Man zeigt guten Willen, bemüht sich und dann sowas...

        • 16.02.17 - 14:19

          Wem sagst du das.

          Ich hab für mich damit abgeschlossen und versuch die Familie zu ignorieren. Manchmal etwas schwer, hat bei uns aber ganz andere Gründe. Mein Mann hat 4 Geschwister, davon ist eine Schwester toll und der Rest - naja.
          Was man so schon zu hören bekommt reicht völlig. Wenn ich das jemanden erzähle werde ich immer gefragt ob das ein Drehbuch für rtl2 ist. :-D

          Augen zu und durch. Ihr als kleine Familie müsst euch am wichtigsten sein und vorallem einig. Dann kann einem ungeliebte Verwandtschaft egal sein.


          • 16.02.17 - 17:12

            Das mit dem Drehbuch für Rtl2 sage ich bei meiner Schwiegerfamilie auch immer

            Ich hab immer gedacht wer sich wohl solchen Unsinn ausdenkt, als aber letzten Sommer die Lügenblase geplatzt ist standen mein Mann und ich nur noch staunend da und zum ersten Mal kam uns der Gedanke das sich das vielleicht doch keiner Ausdenkt.

            Familie kann man ja leider nicht aussuchen.

            @TE
            Brich den Kontakt doch einfach wieder ab.... Ich denke das wäre das beste für alle, manche Menschen machen mehr Ärger als Freude

            16.02.17 - 17:46

            Danke dafür :-) so ist der Plan. mal sehen was noch kommt .

            Das mit dem Drehbuch glaub ich dir, wie im falschen Film.... Vielleicht solltest du das machen ;-)

      Hi,

      als erstes ist mir ins Auge gestochen, dass dein Mann den Kontakt zu seinen Eltern abbricht und du weißt überhaupt nicht warum #gruebel Zumindest hast du ja seiner Mutter die Frage nach dem warum nicht beantworten können und "du weißt ja wie dein Sohn ist" finde ich als Begründung eher unzureichend.
      Ich habe zu meinen Eltern seit knapp 4 Jahren keinen Kontakt mehr und meinen Mann kannst du nachts wecken, er kann dir die Gründe sofort erläutern ;-)
      Warum hat er denn seiner Mutter keinen Grund genannt?
      Dann verstehe ich nicht, dass du deinem Mann erst nach der Geburt gesagt hast, dass du mit seiner Mutter geredet hast---das ist doch total wichtig, das hätte ich direkt am gleichen Tag noch erzählt-verstehe ich wie gesagt nicht #kratz

      LG

      • Ich wollte nicht noch weiter ausholen....

        Insgesamt ist es einfach schon kompliziert, ich kenne den Grund schon es sind einfach viele kleine Dinge die da zusammen kommen gepaart mit dem Charakter meines Mannes. Ich wollte jetzt nicht auch noch das ganze Gespräch wiedergeben, aber das habe ich unteranderem zu ihr gesagt ja.

        Und als ich mit ihr gesprochen hab war ich schon in der 36. Woche, der kleine kam 2 Wochen später. Ich hatte anderes im Kopf und ich hätte dieses Thema auch nich mal eben so nach Feierabend aufgreifen brauchen, hätte er ignoriert, wie gesagt es sind einfach paar andere Dinge noch die ich jetz nich erwähnt hatte

        • Warum denken schwangere frauen eigentlich dauernd irgendwelche Kontakte wieder herstellen zu müssen!? Es sind die Eltern deines Mannes zu denen er bestimmt aus guten Gründen keinen Kontakt mehr hatte, wenn dann wäre es einzig und allein SEINE Entscheidung gewesen ob er aufgrund der bevorstehenden Geburt seines Kindes Kontakt aufnehmen will oder nicht.

          Deine Verhalten war schlicht Übergriffig SEINE Eltern zu informieren Ohne dies mit deinem Mann abzusprechen.

          Du hast die Suppe eingebrockt, also Löffel sie auch wieder aus.

          • Ganz so ist es schlicht einfach nicht, vermutlich müsste man dazu dann doch näheres wissen um es nachzuvollziehen. Und ich habe auch nicht unbedingt den Kontakt wiederherstellen wollen wenn man jeden Tag angerufen wird soll ich die Nummer wechseln? Dann hab ich mir einreden lassen das es gut wäre wenn ich mal rangehe und das hab ich jetz davon, daß ist mein Fehler klar ohne HormonÜberschuss wärs nich passiert.

            Danke für deine Meinung

      16.02.17 - 15:38

      Irgendwie versteh ich nur Bahnhof #kratz

      Du hast also wieder Kontakt aufgenommen, weil du möchtest dass die Schwiegereltern samt Schwiegerfamilie euer Kind kennenlernen, bzw. das Kind seine Großeltern.

      Und jetzt nervt dich aber scheinbar daß die Schwiegermutter/Schwiegerfamilie Kontakt zu eurem Kind haben möchte, dieses beschenken möchten und einen regelmässigen Umgang pflegen wollen und dazu von euch - rechtzeitig - Termine anfragen.

      Wenn man die unzähligen Threads bedenkt, wo Schwiegertöchter sich masslos darüber aufregen, daß SchwieMu mal wieder unangekündigt auf der Matte steht, gar nicht so verkehrt, oder? #gruebel

      Was wolltest du eigentlich nochmal, als du den Kontakt aufgenommen hast?

      • 16.02.17 - 17:40

        Ich hatte ja schon in meinem Beitrag geschrieben das vll auch ich nicht ganz klar bin....

        Aber das ist so nicht richtig dargestellt, wie schon erwähnt es war nicht aktiv von meiner Seite aus und man müsste schon mehr Infos haben um zu verstehen.

        Aber auch für deine Meinung Danke.

      16.02.17 - 18:15

      Was ist denn verkehrt daran, von Großeltern zu sprechen?

      16.02.17 - 18:30

      Also ehrlich gesagt entnehme ich deinem Schreiben nichts was so besonders falsch wäre am Verhalten deiner Schwiegerfamilie. Mir scheint es vielmehr, als wärt ihr einfach nicht zueinander kompatibel.
      Bei manchen Dingen kann ich sogar nur den Kopf schütteln - über dich! Was ist schlimm daran, dass die Grossmutter ihrem Enkel Geschenke zu Weihnachten oder Nikolaus bringen will?
      Warum ärgerst du dich darüber dass sie dein Kind erst hüten wollen wenn es ein paar Monate als ist? Würdest du ihnen denn deinen Sohn überhaupt anvertrauen? Vermutlich nicht, oder? Dazu ist bestimmt deine Mutter viel besser geeignet....
      Wenn du so umständlich und wirr erklärst wie du hier schreibst, wie soll deine Schwiegermutter bitte verstehen welche Farbe du gerne hättest?

      Einige deiner Aussagen verstehe ich komplett nicht, aber ist ja egal. Letztendlich ist es einfach so, du magst sie nicht. Vermutlich passt ihr auch nicht zusammen. Du scheinst der Ansicht zu sein du würdest viel guten Willen zeigen, sie denken von sich umgekehrt vermutlich genau dasselbe.

      Da du vermutlich den Blickwinkel/deine Wahrnehmung weder ändern kannst noch willst (und sie ihren vielleicht auch nicht) wäre für alle Beteiligten möglichst wenig Kontakt bestimmt sinnvoll.

      16.02.17 - 18:33

      Danke für alle Antworten, Thema hat sich erledigt.

      LG

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin