Geburt & Wochenbett

  • 01.04.17 - 06:50

    die ersten Wochen nach der Geburt

    Hallo zusammen,

    Ich schreibe wegen einem wahrscheinlich eher ungewöhnlichen "Problem"
    Und zwar habe ich gestern erfahren, dass Schwiegermutter 1-2 Wochen nach der Geburt zu Besuch kommt. Für wahescheinlich eine Woche. Sie wohnt 600 KM entfernt. Das Sie ihr Enkelkind sehen möchte ist ja auch völlig legitim. Jetzt kommt nur das große Aber:
    Da ist das kleine gerade ein paar Tage alt und wir als Eltern in der Kennenlernphase, dh Tag/Nacht Rhythmus etc muss sich ja alles erst mal einspielen. Desweiteren weis ich ja jetzt noch nicht wie es mir nach der Geburt gehen wird. Wochenfluss etc kommt ja auch dazu. Stillen muss man ja auch erst lernen/üben usw. Vlt möchte ich nach einer kurzen Nacht auch tagsüber mal bissl schlafen etc
    dh Besuch für 1-2 Std am Tag bzw etwas unternehmen ist bestimmt ok, aber nicht den ganzen Tag. Wir werden ja auch Hebammen Termine, evtl Arzttermin etc haben, da möchte ich sie nicht dabei haben. Ich sehe sie sonst 2-3 mal im Jahr, dh das engste Vertrauensverhältnis besteht nicht.
    Nun wird SM ja aber den ganzen Tag bei uns sein, da sie hier ja sonst niemand kennt und auch nicht mobil sein wird.
    Ich kann sie doch dann nicht noch bekochen und betüdeln (das Sie kocht lassen wir lieber, da hat man sonst danach Magenprobleme). Wenn sie täglich meinetwegen 1-2 Std da wäre ok, aber wie kann ich ihr das "erklären" oder mache ich mir zu viele Sorgen /Stress?

    Wie ist das bei Euch? Habt ihr mir vlt nen Tipp etc?

    PS sie ist ein Typ Mensch mit dem man sich schwer unterhalten kann und selbst mein Mann sagt nach einer Stunde ist es sehr anstrengend mit ihr.

    Antworten  0
    • Guten Morgen,

      Sei ehrlich und sag ihr, dass es dir nicht passt.

      Du willst erst wieder zu Hause ankommen und wenn es euch gut geht, dann kann sie doch kommen....

      Es wird ihr nicht gefallen, aber du solltest in diesem Punkt egoistisch sein, das bringt nur Stress für dich und das Baby!

      Lg

      Hallo,

      du oder dein Mann solltet ihr sagen wie es ist: ihr wollt euer Baby kennenlernen, alles muss sich einspielen, du fühlst dich eventuell auch nicht so gut. Das finde ich in dem Fall auch gar nicht egoistisch. Das sollte man sich schon rausnehmen.

      Ich verstehe, dass sie ihr Enkelkind so schnell wie möglich sehen will, darum sollte man ihr vielleicht empfehlen, sich für ein paar Tage ein Hotel in eurer Nähe zu nehmen. So sitzt sie nicht den gamzen Tag bei euch und kann das Baby doch zeitnah sehen.

      Alles Gute

      • Ja bei uns übernachten wird sie nicht. Aber in einem Hotel oder Pension im Ort wohnen. Ist es dann nicht komisch wenn wir zb sagen sie darf zum Kaffee vorbei kommen und den Rest des Tages möchten wir (oder ich) unsere "Ruhe" stelle mir das auch irgendwie noch schwierig vor. Muss glaube mal mit meinem Mann sprechen wie sie es geplant hat bzw was er dazu denkt. Mit Schwiegervater bzw meinen Eltern wird es diesbezüglich keine "Probleme" geben....


        • Sicher, ist das irgendwie unangenehm, der Schwiegermutter zu sagen, dass man seine Ruhe möchte. Mir fällt so etwas grundsätzlich auch schwer. Ich war lieber höflich und habe dann selbst zurückgesteckt. Das solltest du in den ersten 2 Wochen auf keinen Fall tun. Ich hatte die beiden Wochen stark mit dem Baby-Blues zu kämpfen und da hätte mir ein Dauergast gerade noch gefehlt. ;-)
          Besprich es mit deinem Mann. Es ist vielleicht auch besser, wenn er mit seiner Mutter spricht. Das Verhältnis ist dann ja nochmal ein anderes als zwischen dir und ihr. :-)

      Hallo,

      ich denke auch, dass dein Mann (und du) ihr das einfach ehrlich und klar sagen müsst. Vielleicht könnt ihr ja sagen, dass ihr euch sehr freut, wenn sie kommt, wenn der Kleine ein paar Wochen ist oder wenn sie gleich kommen will, vielleicht nur mit 2x Übernachten, dann wäre sie ja nur 3 Tage da? Eventuell wäre es ja auch ok, sie würde gleich kommen, wenn du noch im KH bist, dann kann sie bei euch übernachten, 2x ins KH kommen und dann wieder fahren? Eventuell ist sie ja auch so nett und kauft dann für euch ein, kocht bisschen vor usw. sodass alles vorbereitet ist, wenn ihr heimkommt? Und dann kann sie ja gerne nochmal kommen, wenn sich alles etwas eingespielt hat?

      Alles Gute

      • Einkaufen und Kochen kann sie definitiv nicht. Bzw möchten wir nicht. Wenn wir bei ihr zum essen sind gibt's eigentlich immer irgendwelche Fertigprodukte und das meiste trieft im Fett... dann lieber für den Notfall den Lieferservice fürs essen.

        Habe vorhin mal meinen Mann gefragt ob sie gestern dann noch etwas gesagt hat, wie sie sich den Besuch vorstellt. Das wusste er auch nicht, hat aber meine "Bedenken" die ich momentan habe verstanden. Es kann ja keiner in die Zukunft schauen wie es sein wird. Wobei ich denke gerade am Anfang braucht man einige Tage zum eingewöhnen und auch wieder fit werden. So eine Geburt hat man schließlich auch nicht jeden Tag.

        Denke 600KM für 2-3 Tage fahren ist auch schwierig. Naja jetzt warten wir mal ab was Ostern raus kommt da erfahren wir vlt etwas mehr. Ansonsten werde ich meinen Mann bitten sie vorsichtig auszufragen bzw die Problematik etwas zu erläutern.

        • Mh, gut, auch wenn ihr ihr einen Einkaufszettel gebt mit den Sachen, die ihr gerne möchtet? Mein Papa kauft auch anders als ich ein, aber nach der Geburt hat er uns oft Sachen mitgebracht, habe eben genau gesagt, was ich möchte ... aber gut, wenn ihr es nicht wollt, ist es ja schon erledigt. Ich fand das aber so toll, dass ich jemanden hatte, der mir was mitbrachte ... Milch, Brot, bisschen Salat usw.

          Wegen der Distanz, naja, was heißt wegen 2 Tagen fahren ist schwierig ... viele Freunde in meinem Bekanntenkreis haben Eltern, die 600-700km weit weg wohnen, die fahren oft am Freitagmorgen los an und fahren Sonntagnachmittag wieder, warum nicht? Wenn sie ihr Enkelkind sehen möchten. Ich finde nicht, dass man dann gleich 2 Wochen bleiben muss, gut, wenn sie jetzt aus Kalifornien extra herfliegt, wäre es was anders ;-) aber wir sprechen hier ja eher von so was wie Hamburg - Stuttgart. Vielleicht könnt ihr euch ja auch auf 4-5 Tage einigen, muss ja nicht gleich 2 Wochen sein, aber dann wäre es nicht "nur" 2 Tage, aber auch keine 14 ...

          Aber sprecht das mal offen an, es bringt doch nix, oder? Habe hier so oft gelesen, dass die Mamas unglücklich sind im Wochenbett, weil die SM die ganze Zeit da ist und die kleine Familie (Papa, Mama, Kind) sich gar nicht richtig kennenlernen kann ... die erste Zeit gibt es halt auch nur 1x, die sollte man genießen!

          • Ja da hast du vollkommen recht.

            Wir also mein Mann und ich fahren öfters hoch auch oft nur Freitag bis Sonntag. Die SM war jetzt fast zwei Jahre nicht bei uns. Schwiegerpapa kommt öfters mal vorbei, auch wenn es nur ein paar Stunden sind. (Sind geschieden)
            Das nächste nennen wir es mal Problem ist, dass SM überhaupt nicht mit Geld umgehen kann und keinen Überblick hat. Zeit hätte sie genug ist Frührentnerin. Bekommt auch zusätzlich noch Unterhalt vom Ex-Mann und kommt trotzdem nicht mit dem Geld zurecht dh hat teilweise Probleme sich das Geld um zu uns zu kommen beiseite zu legen. Daher denke ich wird es mit zwei Tagen und dafür ein paar Wochen später nochmal kommen schwierig. Aber ich denke mir halt oft das es heutzutage so günstig sein kann zb mit Fernbus etc aber das sind Sachen da muss sie sich selbst drum kümmern. Mein Mann hatte es ihr schon einmal vorgeschlagen.

            Aber ich denke sobald wir ungefähr wissen wie sie sich das gedacht hat, können wir entsprechend antworten bzw es ihr mitteilen ....

            • Verstehe ... das ist natürlich ein Problem ... und wenn ihr ihr zB eine Fernbusfahrkarte o.ä. schenkt? Zumindest für den "Kurztrip"? Dann könnte sie ja das 2. Mal länger kommen ... Nun denn, ihr werdet es schon hinbekommen, aber seid nicht zu "zurüchaltend", sagt ruhig ehrlich, wie ihr es euch vorstellt und wie nicht, man kann das ja alles nett sagen!

              • Deine Tipps sind an für sich echt gut. Die Idee hatten wir vor ein paar Jahren auch schon. Nur leider werden wir ihr kein Zugticket oder ähnliches mehr kaufen. Hatten wir bereits mehrmals. Auch Konzertkarten weil sie unbedingt hin wollte. Kurz vor Termin fällt ihr immer irgendwie was ein warum etwas nicht geht und mein Mann hat jetzt schon mehrmals versucht die Dinge kurzfristig wieder zu verkaufen. Sie ist einfach etwas chaotisch und hat null Überblick. Das Angebot , dass sie bei uns oder auch meinen Eltern übernachten kann, gab es auch schon öfters. Dh sie müsste sich wirklich nur um das wie komme ich her kümmern.

                Naja ich denke mein Mann und ich machen uns Gedanken was für uns jeweils "ok" wäre und gucken dann was sie sich gedacht hatte und klären das dann entsprechend. Ich möchte definitiv Zeit für mich bzw uns als neue Familie haben ohne Anhang.

                Ich Danke euch für die Meinung diesbezüglich ehrlich zu sein und die eigenen Ansprüche vorne anzustellen. Das hat mir zumindest fürs erste Gedanklich geholfen. Bin mal gespannt wie wir es halbwegs optimal umsetzen können :)

      Ich versteh ehrlich gesagt überhaupt nicht warum ihr das zulasst. Das ist doch im vorhinein schon klar dass das überhaupt nicht funktionieren wird. Du siehst doch die Probleme jetzt schon. Dein mann frägt seine Mutter wie sie sich den Besuch vorstellt. Ernsthaft? Ihr habt zu entscheiden wie die ersten Wochen ablaufen und niemand anderes. Und wenn die sm nicht mit geld umgehen kann dann ist das auch nicht euer bier. Wie stellst du dir denn die erste zeit daheim vor? Was wünscht du dir?

      • Ich wünsche mir am Anfang erstmal Sicherheit im Umgang mit dem Baby dh ein Gefühl dafür entwickeln was möchte es gerade bzw hat es Hunger, Bauchweh, volle Windel, einfach das Bedürfnis nach Nähe etc da muss man sich ja auch erstmal reinfinden.

        Dann habe ich selbst Hörgeräte dh ich werde ein spezielles Babyphone haben welches Blitz da ich nachts ohne HG sonst nix höre. Ich denke da werde ich mich auch erstmal dran gewöhnen müssen. Ansonsten würde ich gerne wieder fit werden. Plage mich seit der SS mit wahrscheinlich durch die SS ausgelösten chronischem Husten rum und habe permanent erhöhte Entzündungswerte. Woher ist leider momentan nicht wirklich feststellbar. Hoffe aber das es entweder mit Geburt weg ist und wenn nicht ich auch endlich mal richtig durchgecheckt werden kann dh zb Röntgen... naja das wars im groben. Ist glaub auch erstmal genug :)

        • Das hört sich doch nach einer absoluten tollen mama an. Ich finde du hast genau die richtige Vorstellung. Lass dir das nicht nehmen und mach das so wie du es für richtig hältst :-) und dein mann soll das mit seiner mutter klären.

          ps: ich stell mir mein erstes Wochenbett ganz ähnlich vor

      Also bei uns kommt Besuch wenn wir ihn einladen.

      Ansonsten wird gefragt ob jemand dann kommen darf und dann sagen wir ja oder nein - je nachdem wie es uns in dem Kram passt.

      Also sag einfach "NEIN, wir möchten so kurz nach der Geburt keinen Besuch"

Top Diskussionen anzeigen