Geburt & Wochenbett

  • 02.04.17 - 09:32
    lisi2108 (1)

    Wochenbettdepression

    Hallo ihr Lieben!
    Mich hat es leider zum zweiten Mal erwischt: Wochenbettdepression!
    Geht es jemandem von euch auch so?

    Lg

    Lisi

    Antworten  0
    • Hallo.

      Du Arme.. das tut mir schrecklich Leid.
      Wielange ist deine Geburt her? Ist es vielleicht "nur" der Baby-Blues?

      Liebe Grüße

      • Danke für dein Mitgefühl.
        Nein, es ist leider nicht nur der Babyblues. Ich bin mittlerweile Expertin darin und auch in Behandlung. Ich hatte gehofft, andere Betroffene zu finden, ich weiß aber auch, dass viele es nicht wahrhaben bzw zugeben wollen und sich einfach so durchkämpfen.

        • Ich bin dir keine große Hilfe. Ich hatte zwar stark mit dem Baby-Blues zu kämpfen und dachte schon, es geht Richtung Depression. Es legte sich aber wieder.

          Ich wünsche dir, dass sich die oder andere Dame hier findet und du dich austauschen kannst.
          Vielleicht schaust du mal bei "schatten und licht.de" vorbei.

          Ich wünsche dir alles Gute.


    • 02.04.17 - 20:26

      Huhu,

      ich hatte eine Wochenbettdepression bei meinem ersten Sohn (20 Monate). Bin jetzt wieder Schwanger in der 33. Woche. Ich bin gespannt wie es nach der Geburt wird. Wie alt ist dein erstes Kind? Bist du in Behandlung?

      Ich habe mir ein Netzwerk für den evtl. Fall einer erneuten Depression etc. aufgebaut.

      Ich hoffe das hilft.

      Alles liebe und Gute

    • Mein Sohn ist schon 5 Jahre alt, aber auch ich litt Wochen und Monate an der Wochenbett Depression. Damals konnte oder wollte ich sie aber nicht wahrhaben. Ich habe in den Tag hinein gelebt und gebetet dass es morgen besser wird. Ich hatte keine professionelle Hilfe, und kam irgendwann alleine aus der Dunkelheit raus. Im Nachhinein gesehen verging das 1. Jahr zu schnell. Ich habe es großteils ausgeblendet und blühte erst so richtig auf als mein Sohn über 2 Jahre alt war. Ich kann nur jedem betroffenen raten sich Hilfe zu holen.

      • 04.04.17 - 15:22

        Das mit der Hilfe kann ich auch nur jedem Raten.

        Ich wollte es auch nicht wahr haben und habe mir nach einem zusammenbruch nach 4 Monaten erst Hilfe geholt. Im Nachhinein bin ich etwas traurig weil ich di erste Zeit mit Baby nicht genießen konnte.

        Aber ich habe ja jetzt nochmal eine Chance. :-)

      04.04.17 - 20:13

      Danke für die Antworten!
      Ich habe bei meinem älteren Sohn nach drei Wochen Hilfe gesucht, weil es einfach nicht mehr ging. Kein Schlaf, kein Essen, es ging mir nur noch schlecht.

      Dieses Mal war ich schon in der Schwangerschaft vorbeugend in Behandlung, aber es kam leider trotzdem wieder. Dieses Mal allerdings nicht so schlimm und dank der Betreuung konnte auch schnell mit den Medikamenten begonnen werden.

      07.04.17 - 11:24

      Hallo, ich habe dir eine Nachricht ins Postfach geschickt....

      Schau mal rein

      Lg

Top Diskussionen anzeigen