Geburt & Wochenbett

  • 06.04.17 - 09:14
    bemama89 (1)

    Wer hatte Anzeichen auf baldige Geburt?

    Ich bin mit meinem 2. Kind nun Ende der 39. ssw ( rechnerisch wäre sogar schon in 3 Tagen Termin, offiziell aber in 10 Tagen also 16.04.17- leider wird ja immer nur zu beginn die ssw angepasst)

    Ich hatte bereits 2 x vorzeitige Wehen in 32. ssw und in der 36. ssw. Diese waren jedesmal MuMu wirksam und es hieß, der Kleine würde sicher eher kommen. Die Wehen sind aber jedesmal nach 24 Std verschwunden und seid der 36. ssw kam auch seit dem nichts mehr.

    Nun warte ich natürlich täglich auf irgendwelche Anzeichen in der Hoffnung, dass es endlich und vor allem EINDEUTIG losgeht. Leider habe ich seid 3 Wochen mit einer Erkältung zu kämpfen, bekam auch zwischendurch schon Antibiotikum wegen Nasennebenhöhle, aber geholfen hat es nicht so wirklich. Man sagt ja das sowas die Entbindung hinauszögert.

    Wehenartige Bauchkrämpfe und auch Unterleibsschmerzen habe ich immer wieder mal. Starken und teilweise milchig zähen Ausfluss habe ich bereits schon seid 2 Wochen. Seid gestern habe ich extrem starken Druck nach Unten gefolgt von einem Stechen)

    Bei meiner 1. ss hatte ich meine ich, keine Anzeichen, es hieß dann plötzlich ein Tag bevor Sie einleiten wollten ich hätte Wehen auf dem CTG. Diese waren für mich aber nicht anders als die Übungswehen, und erst nach knapp 20 Std setzten die eindeutig schmerzhaften Wehen direkt im 2 Minuten Takt ein. ( Kind kam trotzdem erst nach weiteren 18 Std ) =P

    Diesmal hoffe ich irgendwie auf eindeutige Anzeichen, dass es losgeht. Würde so gerne meinen Mann auf der Arbeit anrufen und ihm sagen,.. Juuhuuu Schatz, du kannst dich auf den Weg machen und nicht wie beim letzten mal so unspektakulär über Termin gehen wo sie einem dann sagen, das Kind käme in den nächsten 48 Std und man dann auf die schmerzhaften Wehen wartet.

    Antworten  0
    • 06.04.17 - 10:57

      Du sprichst mir aus der Seele, nur dass es bei mir das erste Kind ist!
      Ich warte Tag für Tag. Termin wäre am kommenden Mittwoch. Aber war auch schon vor Wochen im KH wo sie es fast geholt hätten wegen schlechter Herztöne. Hat sich dann aber wieder eingependelt.
      Und immer wenn ich denke "heute geht es los", weil ich Wehen oder Ziehen hab, legt sich das alles nach Stunden wieder.

      Aber ich fürchte Anzeichen gibt es meistens nicht, es geht halt los, wenn das Baby will. Ohne Vorankündigung ;)

      06.04.17 - 11:41

      Ich verstehe dich gut! Habe mir immer nen kanckigen Blasensprung gewünscht, das ist schließlich eindeutig! :-)
      Beim 4. Kind hatte ich wohl die eindeutigsten Anzeichen: Schleimpfropf ging über zwei Tage ab. Irwann nachts beim Klogang war der Schleim blutig, halbe Stunde später ging es mit Wehen los.

      Bei keinem anderen Kind habe ich den Pfropf vorher verloren. Dafür hatte ich bei Kind 3 und 4 auch ordentlich Fehlalarm inkl. heftiger Darmentleerung, was sonst eigentlich immer unter den ersten ordentlichen Wehen passierte...
      Jetzt bei der 4. Geburt war ich die Woche auch böse erkältet und habe noch am Vorabend der Geburt zu meinem Mann gesagt: Heute Nacht kommt hier schon mal kein Kind, ich krieg ja gar keine Luft mehr. Tja, knapp 12 Stunden später war da doch nen Kind gekommen... Für die Zeit der Wehen und Geburt war ich Beschwerde frei - nur eine Presswehe hat mir ne Schleimansammlung im Hals versaut. Paar Stunden nach der Geburt war die Nase wieder zu... Ob Antibiotikum da nochmal ne zusätzliche verzögernde Wirkung hat - keine Ahnung!

      Auf alle Fälle gute Besserung und einen eindeutigen Geburtsbeginn!!
      Alles Gute!

      • 06.04.17 - 12:23

        =) Wenigstens hab ich das Gefühl, das es schon gut tut sich mit anderen ein bisschen auszutauschen, um die Ungeduld ein bisschen zu zügeln :-)

        Komme gerade vom CTG. Dort waren keinerlei Wehen, nicht mal Übungskontraktionen zu sehen. Ausschließlich sehr starke Kindsbewegungen.

        Meine Hebamme wollte mir Mut machen und sagte, na vll sehen wir uns nächste Woche ja schon nicht mehr, aber ich meinte dann nur doch doch.. ich denke schon..

        Ich meine, ich weiß ja selbst, dass man es nicht beeinflussen kann... Meine Hebamme meinte zb auch, dass egal was man versucht um Wehen zu fördern, es nur dann etwas bringt, wenn das Baby bereit ist und es dann sowieso meist ein paar Stunden später von allein losgegangen wäre.. also wozu sich den Stress machen.. und Sie hat ja irgendwie auch recht.

        Trotzdem ... ja nen schönen Blasensprung so doof es auch klingt, hätte ich auch echt nichts dagegen =P ;-)


      07.04.17 - 11:13

      Kann dich verstehen!

      Mir hat damals geholfen, mich in der letzten Zeit abzulenken mit Dvds gucken usw.

      Irgendwann musste eingeleitet werden (obwohl auch prophezeit wurde es würde viel früher kommen). Hat ganze 2 Tage gedauert, bis die Tabletten gewirkt haben - wieder warten.
      Mein Trost: irgendwann muss jedes Kind raus, dringeblieben ist noch keins.
      Der Tag wird kommen, an dem dein Baby rauskommen will - versprochen ;-)

      Achja nochmal zur Voraussage des Geburtstermins. Wenn das Baby tief liegt muss es nicht heißen, dass es früher kommt. Wichtig ist die Muttermundreife. So hat es mir zumindest meine Hebi gesagt.

      LG und alles Gute!!:-)

      12.04.17 - 14:47

      Hey

      na wie ist die Lage bei dir mittlerweile?

      Ich hab heute Termin, aber das Kind hat sich noch nicht mal abgesenkt und der Muttermund ist noch fest... Voll deprimierend, schätze es geht noch ein paar Tage

Top Diskussionen anzeigen