Geburt & Wochenbett

  • 10.04.17 - 18:41

    Naht ist aufgegangen- jemand Erfahrung?

    Habe vor 12 Tagen endlich entbunden.
    Kleinen geht's super.

    Mir nicht. Die Naht, bin geschnitten worden, ist aufgegangen.

    Leichter Bakterien Befall und jetzt nehm ich Antibiotika.

    Arzt sagt: das dauert, da es jetzt von innen her heilen muss. Mindestens 6 Wochen.

    Hat jemand das selbe durchgemacht und Erfahrungen?

    Antworten  0
    • Hallo meine Naht ist schon am Tag nach der Geburt aufgegangen - wurde wieder genäht. Am ersten Tag zu Hause (3. Tag nach der Geburt) wieder aufgegangen.

      Hab mir dann mehrere Meinung geholt, die Hebamme meinte das heilt auch von alleine, die FA meinte nähen lassen weil sonst sich Narben bilden die Probleme machen.

      Sind dann nochmal ins KH wo sich der Chefarzt der Gyn das ganze angeschaut hat. Er hat auch gesagt nähen aber das geht nicht sofort. Ich musste dann 3 Wochen warten, immer wieder alle 2-3 Tage zur Kontrolle wegen Entzündung usw. bis sich genügend neues Fleisch gebildet hatte. Dann wurde ich unter vollnarkose nochmal ordentlich genäht, dabei wurde von dem was in den 3 Wochen (ich musste auch täglich sitzbäder machenumd die Heilung zu unterstützen usw.) gewachsenen neuen "fleisch" gerade Ränder zurechtgeschnitten und dann vernäht.

      Sieht alles aus wie neu und als ob nichts gewesen wäre.

      Ich würde sagen, hol dir auf jeden Fall eine zweite Meinung. Es kommt ja auch drauf an wie schlimmer der Riss/Schnitt war. Bei mir war es ein Schnitt und noch zusätzlich riss 3. Grades.

      Meine naht ist am 3. oder 4. Tag nach der Geburt wieder aufgegangen. Da ist nichts wieder aneinander gewachsen. Die Wundränder sind separat voneinander verwachsen. Ergo klaffende Scheide.
      Hatte nach 8 Wochen eine Nahtkorrektur in lokaler Betäubung. Die ist nach 2 Wochen wieder aufgegangen.

      Und jetzt steht der Termin für die nächste Nahtkorrektur ggf Scheidenplastik. Dieses Mal in einer Beckenbodenklinik und unter Vollnarkose. Falls du noch mal genäht werden musst geh am besten gleich in eine beckenbodenklinik. Die sind dort viel erfahrener und geübter und wenn die wieder aufgeht kannst du dich direkt dort nochmal operieren lassen.

      Der erste Arzt der mich operiert hat, hat sich keine zweite nahtrevision zugetraut und mir dringend eine spezialisierte Klinik empfohlen. Denn irgendwann entsteht auf der naht eine gewisse Spannung dadurch das jedesmal wieder Narbengewebe weggeschnitten wird.

      hallo,

      also wenn sich da einmal neues gebildet hat an den wundrändern, wächst da nix mehr zusammen.

      da kannst du auch deine finger zusammen nähen und erwarten, daß sie zusammen wachsen.

      es wird wohl auf eine korrektur hinauslaufen. einer freundin wurden unter vollnarkose die wundränder nochmal "angeritzt" und dann ordentlich vernäht.

      6 wochen würde ich da nicht warten.

      liebe grüße


    • 13.04.17 - 21:38

      Also meine naht ist auch aufgegangen. Paar tage danach Hebamme.meinte auch, dass es kein kleiner Schnitte war. Es daaaaauerte und das ewige spülen hat so genervt. Aber nach ca. 7 wochen war es endlich zu. Ich habe nach fast jedem toilettengang geföhnt, damit alles trocken ist. Wenn das nicht ging, das regenerationsspray von mother love drauf. Viel Glück

Top Diskussionen anzeigen