Schwangerschaft

  • 21.04.17 - 17:38
    aleyna93 (1)

    Verzweifelt..

    Hallo..

    Ich brauche mal ein paar Worte oder muss mich einfach mal ausheulen..

    Ich bin in der 34 ssw..

    Und hatte in den letzten Wochen leider eine etwas kompliziertere ssw.. Gbh verkürzung, früh wehen etc..

    Mein Mann kümmerte sich so rührend um mich.. So das alles eingemasen auszuhalten war..

    Nun seit zwei Wochen passen wir auch noch auf seinen sehr anstrengenden, frechen 12 jährigen Bruder auf. Schwiegereltern sind verreist.. Und kommen erst am Mittwoch..

    Da mein Mann mich bei jeder Hinsicht unterstützte war es für mich akzeptabel.

    Leider kommen wir jetzt zum eigentlichen Problem.. Mein Mann liegt seit gestern wegen einer lebensbedrohlichen bauchspeicheldrüsenentzündung auf der intensiv Station es war alles so schlimm sind mit dem rettungswagen und Blaulicht los.. Heute geht es ihm zum Glück etwas besser aber aus der Gefahr ist er leider noch nicht.. Ich habe ihn nach seit 6 Jahren so quälend zum ersten Mal gesehen.. Und es tat mir einfach in der Seele weh.. Ich fühle mich so hilflos weil ich ihm einfach nicht helfen kann..

    Die Ärzte meinen er wird 3 bis 4 Wochen im Krankenhaus verbringen müssen..

    Er ist in guten Händen und die Chancen auf eine Heilung sind auch hoch.. Was mich wenigstens etwas beruhigt..

    Nur jetzt bin ich ganz alleine hier.. Mit meiner ssw und seinen sehr anstrengenden Bruder.. Er hörte immer nur auf mein mann. Mir gegenüber ist er aufeinmal so frech und diskutiert jede Kleinigkeit..

    Ich habe auch noch Panik wie was ist wenn ich wieder schmerzen habe und ins Krankenhaus muss.. Oder was ist wenn unser wunder kommt und er kann nicht dabei sein.. Was mache ich denn jetzt?

    Wie soll ich das alles in den Griff alleine kriegen.. Meine Eltern können leider auch nicht bei mir sein da sie beide berufstätig sind und weiter weg wohnen..

    Ich bin einfach nur fertig

    Es ist unser erstes Kind und ich habe so schon große Angst vor der Geburt..

    Ich möchte nur so gerne dass er wieder hier bei mir gesund und munter ist..

    Was soll ich den jetzt nur machen?

    Danke für das mitlesen...

    Verzweifelte Grüße..

    Antworten  0
    • 21.04.17 - 17:55

      Hi Du!

      Blöde Situation, aber verzweifel nicht. Dein Mann ist versorgt und das ist das Wichtigste. Du musst jetzt für Euch alle stark sein.

      Ich hab 3 Kinder und mein ältestes Kind ist 11. Mit dem kann man schon ganz vernünftig reden.
      Insofern pack dir den 12jährigen und erklär ihm, dass die Situation gerade echt ernst ist und du seine Hilfe brauchst. Sag ihm, ihr müsst jetzt ein Team sein, er wolle doch bestimmt seinen großen Bruder stolz machen. Alternativ kannst du nur die Eltern verfrüht aus dem Urlaub holen. Bitter, aber dann geht es nicht anders.
      Ich glaube, der Kerl wird das schon begreifen. Bis Mittwoch ist ja keine Woche mehr, das schaffst du.

      Und danach schon dich gut, pfleg dich und deinen Mann, dann kommt dein Baby auch pünktlich wenn er zurück ist aus dem KH. Denk positiv!! Stress führt zu Wehen.
      Hast du eine Hebamme? Dann lass dich von ihr intensiv begleiten ab jetzt.

      Kopf hoch! Alles wird gut!

      • 21.04.17 - 18:10

        Hey danke für deine lieben Worte..

        Ich habe schon versucht mit ihm zu reden.. Aber er ist ein kleiner sturkopf und gibt immer wiederworte und will die Situation nicht so wirklich verstehen... Aber dann ist der eben beleidigt ich muss da jetzt durch

        Ich versuche echt ruhig zu bleiben aber es fällt mir sehr schwer...

        Danke noch mal für deine Antwort


      21.04.17 - 18:42

      Huhu :-)

      wissen deine Schwiegereltern das er sich so benimmt? Sonst kontaktiere sie doch mal das sie ihm mal schreiben sollen, ich würde es auch nochmal versuchen, ist zwar schwer da es sicher an der Pubertät liegt, aber ich würde auf gar keinen Fall zu streng sein ich denke das es das sonst noch schlimmer macht #zitter

      Könnte nicht eine Freundin von dir zu dir kommen und dich unterstützen? Wer hat denn außer deinem Mann sonst noch eine gute Bindung zu dem Knirps?

      Ansonsten würde ich evtl probieren eine Bindung zu ihm auf zubauen zB n Filmabend oder Pizza bestellen oder so, vielleicht ist er ja nicht abgeneigt davon und ist auch mal lieb zu dir.. und wenn dann der Moment passt, würde ich in Ruhe mit ihm reden das du selber grade nicht weiter weißt und wie Zipfel schon sagte du nun für die letzten Tage seine Hilfe brauchst und ihr ein Team sein müsst! Du kannst deinen Mann doch bestimmt besuchen oder? (Kenne mich leider nicht so aus) aber wenn der kleine auf ihn hört, sollte er ihm vom kh aus evtl mal sagen wenn möglich das er dich Unterstützen muss

      Ich drücke dir ganz fest die Daumen das du zur Ruhe kommst und alles schnell gut geht und natürlich das der kleine Verständnis zeigt, er sollte ja nun alt genug sein das du um seine Mithilfe bitten kannst :-)

      #herzlich liebe Grüße

      21.04.17 - 18:51

      Du Arme, die Situation geht so nicht. Die Schwiegereltern müssen ihren Sohn jetzt bei dir abholen, du kannst das momentan nicht leisten, fertig aus! Du musst auf dich, das Baby und deinen Mann achten und wenn der junge Mann mit seinem 12 Jahren dermaßen verzogen und unverschämt ist, dann ist jetzt Schluss. Melde dich bei seinen Eltern, erklär die Situation und sag, es geht nicht mit dem Jungen. Die sollen sowieso kommen, wenn ihr großer Sohn, dein Mann, so schwer krank ist.

      Ich tu mich auch schwer mich durchzusetzen, aber du musst an das Baby denken, es braucht keine übermäßigen Stresshormone.

      Alles Gute!

      • 21.04.17 - 23:40

        Ich bedanke mich bei euch für eure antworten.. und versuche es bis Mittwoch irgendwie auszuhalten..

        Was soll ich bloß machen .. diese frage bohrt in mir standig .. ohne mein mann fühle ich mich einfach so aufgeschmissen

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin