Stillen & Ernährung

  • 14.04.17 - 18:37
    jueliii (1)

    Auf einmal verändertes Trinkverhalten nach Brustentzündung?

    Hallo zusammen,

    Mein Zwerg (11 W.) wird voll gestillt, ich habe links eine Flach- bzw. Hohlwarze weshalb ich am Anfang mit Hütchen gestillt habe, seit einigen Wochen aber nicht mehr. Rechts ist alles ganz "normal", deshalb war rechts immer Schokoladenseite.

    Nun hatte ich eine Brustentzündung mit drei Milchstaus (1x links, 2x rechts) und seit dem trinkt sie rechts sehr schlecht. Sie trinkt nur etwa 2 Minuten richtig mit Zug, danach wird nur ab und zu Mal ein Schluck genommen aber hauptsächlich genuckelt.
    Links dagegen total ausgewechselt, da trinkt sie ganz normal .

    Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass die rechte Brust weniger Milch als die linke produziert. Kann das sein? Gibt es so etwas? Und viel wichtiger: reguliert sich das wieder?

    Hauptsächlich aufgefallen ist es, weil die rechte Brust trotz längerer Trinkpause nicht wirklich prall wird und die Kleine schreit sich weg wenn sie rechts zuerst trinkt und ich sie dann nach links wechsel.
    Andersherum ist das nicht so

    Sorry für den langen Post, hoffe jemand hat damit Mal Erfahrungen gemacht .

    LG Jueliii

    Antworten  0
    • 15.04.17 - 07:58

      Hallo jueliii!

      Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor. Hier war es genau das Gleiche als mein Kleiner 9 Wochen alt war, das war im Dezember. Da hatte ich eine Brustentzündung und danach hat er die rechte Seite komplett verweigert. Hatte auch das Gefühl, dass die rechte Brust plötzlich viel weniger Milch hatte als die linke. Meine Hebamme meinte damals auch, das könne vorkommen, würde sich aber wieder einpendeln.

      Der einzige Rat den ich habe: Nicht stressen lassen davon! Ich hab ihm weiterhin immer die rechte Seite angeboten, wenn er die aber nicht wollte, an die linke gewechselt. Im Prinzip hab ich 1 Monat nur mit links gestillt. Rechts abgepumpt damit die Milchproduktion nicht ganz aufhört. Und plötzlich, nach einem Monat, hat er auch rechts wieder angefangen zu trinken als wär nichts gewesen.

      Ich vermute aber, dass es so lange gedauert hat, weil ich mich eben gestresst hab deswegen. War dann immer schon innerlich angespannt, wenn ich ihn rechts angelegt hab. Irgendwann dacht ich mir: Was solls, man kann schließlich auch nur mit einer Brust stillen. Und kurz drauf hat der Kleine die rechte Seite auch wieder akzeptiert.

      Also denk ich, dass es sich auch bei euch wieder einpendeln und finden wird. Bau euch einfach keinen Druck auf!

      Ganz liebe Grüße
      Mary mit Florian Andreas auf dem Arm

      • 15.04.17 - 12:14

        Hallo und guten Morgen ihr zwei,

        Vielen lieben Dank für die Antworten, das macht ja wirklich Hoffnung.

        Noch trinkt sie ja auf der rechten Seite (also sie verweigert nicht) , wann soll ich denn dann Abpumpen?

        Sie lässt im Schnitt tagsüber 4 - 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten.

        Vielen Dank schonmal und schöne Ostern :-)

        LG Jueliii

        • 16.04.17 - 05:54

          Falls sie die brust doch noch verweigert trotzdem immer wieder anbieten und wenn sie schreit auf die andere Seite wechseln.

          Am besten wenn sie auf der vollen Seite trinkt und du sie im Rückengriff anlegst, kannst du gut in der zeit abpumpen.

          Wow 4-5 Stunden ist ein langer Zeitraum zwischen den Stillzeiten. Geniess es.

          Ich hoffe ih konnte dir etwas helfen.

          Alles Gute weiterhin. Dir auch schöne Ostern :)

          Lg


      15.04.17 - 08:02

      Hallo,

      Ich hatte zwar keine Brustentzündung aber einen Milchstau. Seit dem habe ich links weniger Milch wegen dem kühlen. Die linke Brust war bei mir aber schon immer etwas kleiner als der rechte. Da ich jetzt rechts mehr Milch habe ist der Unterschied viel deutlicher. Mein Frauenarzt hat zu mir gesagt der Unterschied wird wahrscheinlich nach dem abstillen leider so bleiben. Falls du das Problem auch hast.

      Ich pumpe zusätzlich auch ab weil mein kleiner die Brust eine Zeit lang verweigert hat. Da sah man den Unterschied deutlich an der Milch Menge, links kamen 20ml und rechts 100ml.

      Meine Hebamme hat gesagt ich soll ihn zuerst immer links anlegen aber bei der seite weigert er sich, weil natürlich viel weniger kommt und auch anstrengender ist. Wenn es so ist hat sie gesagt soll ich wenn er rechts trinkt links mit der handpumpe pumpen das die Milch produktion wieder mehr angeregt wird.

      Das habe ich am anfang ab und zu gemacht aber gebracht hat es bei mir nichts. Mittlerweile trinkt er links wieder aber nicht lange dann wechsle ich auf rechts. Dann muss er nicht schreien weil nichts mehr kommt.

      Ich hoffe ein bisschen konnte ich die helfen.

      Lg

      16.04.17 - 06:26

      Hallo,

      wie schon geschrieben. Lass dich nicht stressen.
      Bei meinem Kleinen hab ich irgendwann dann nur noch die eine Seite gestillt. Gab jedes Mal Theater auf der anderen. Und auch so wurde er satt.

      LG

      Isabel

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin