Stillen & Ernährung

  • 17.04.17 - 09:23

    Baby wird von mumi nicht mehr satt wie abstillen

    Hallo zusammen,
    Unser kleiner ist jetzt 5 Wochen alt. Ich habe bis vor drei tagen voll gestillt.

    Er hat die letzten paar Tage nicht mehr von allein aufgehört an der Brust zu trinken egal wie lange ich ihn trinken lassen hab und danach immer wieder sehr grosse Mengen ausgespukt und wollte spätestens

    nach einer std wieder trinken.
    Jetzt habe ich angefangen eine Mahlzeit mit einer Flaschennahrung zu ersetzen und langsam abzustillen.Danach war er für vier std satt und hat auch nicht gespukt.
    Ich merke dass er von der Brust gar nicht mehr satt wird und oft heult bis er die Flasche bekommt.

    Weiss jemand wie schnell ich in diesem Fall mehr Flaschennahrung nehmen kann? Oder wenigstens die zweite Mahlzeit damit ersetzen kann?

    Antworten  0
    • Das nennt sich Clusterfeeding was der Kleine da gemacht hat. Das hat nichts damit zu tun, dass er nicht satt wurde.

      Wenn dir also das Stillen wichtig ist, lass die Flaschen sofort weg und lege nach Bedarf an.

      • Genau!!! Außerdem denke ich das er gerade in einem Schub ist. Bitte halte durch. Auch wenn es evtl noch ein paar Monate so geht, glaub mir, diese Babyzeit ist im Vergleich der gesamten Kindheit so kurz. Ich verstehe nicht, warum so viele gleich immer das Handtuch werfen.

        Alles Liebe!

      Hallo m.müller :)

      Hört sich für mich auch nach Cluster-Feeding an - dein Baby braucht jetzt einfach mehr Brust als vorher (Wachstumsschub, Nähebedürfnis, Entwicklungssprung...), und holt sich durch das dauernde trinken das, was es möchte. Das ist kein Grund, abzustillen und bedeutet nicht, dass du zu wenig Milch hast, sondern dass dein Baby jetzt mehr braucht als vorher. Die Phase vergeht meistens ziemlich schnell wieder (gut, es kann natürlich auch länger dauern, aber jedes Kind ist eben eine eigene kleine Persönlichkeit ;-) ), nämlich wenn dein Körper den gesteigerten Hunger abdeckt - was er aber nur kann, wenn du auch häufig anlegst (Prinzip Angebot und Nachfrage).
      Hatte meiner auch, als er 2/3 Wochen war. Ich habe ihn trinken lassen, wie er wollte. Allerdings hatte ich ziemlich wunde BW und konnte irgendwann nicht mehr - ich hab also auch ein- oder zweimal ein Flächschen gegeben, NACHDEM ich den Knirps stundenlang an der Brust hatte, damit er etwas zufriedener und ich etwas entspannter war.
      Welche Flaschennahrung gibst du denn? Empfehlenswert wäre Pre, die ist der MuMi am ähnlichsten.

      Wenn dir das Stillen wichtig ist, würde ich dir raten, ihn so oft anzulegen wie er möchte, und dich damit abzufinden, dass er das momentan eben braucht. Mein Sohn ist jetzt 3 Monate und ich stille voll! (Hab auch keine andere Wahl, Fläschchen werden seit ein paar Wochen konsequent verweigert...)
      In diesem Fall solltest du Zusatznahrung nur im Notfall einsetzen - d.h. wenn dein Sohn wirklich sehr unzufrieden wirkt und auch direkt an der Brust nicht mehr ruhig zu kriegen ist, einfach um die Situation zu entspannen.

      Wenn dich das Stillen jedoch "nervt" oder es dir (nervlich) zu anstrengend ist und dich stresst (und zwar allgemein, nicht nur in dieser Phase jetzt) dann still ab. Es bringt weder dir noch dem Knirps etwas, euch beide zu etwas zu zwingen. (Leider habe ich zu dem Thema keine Ahnung, würde aber vermuten, dass du mit dem Austauschen von Still- gegen Flaschenmahlzeiten nach und nach ganz gut fährst, und das am besten recht gemäßigt, damit du keinen Milchstau o.Ä. provozierst)

      Ich hoffe, es pendelt sich bei euch alles wieder schnell ein! :)
      LG von uns!


Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin