Mode & Schönheit


    • #rofl

      Bei mir heißt das Phänomen nicht Pudel auf Ecstacy, sondern "Hamster, der in eine Steckdose fasste" oder auch "gesprengter Wellensittich".

      Ich glaube, wir haben eine ähnliche Haarstruktur. Ich wache jeden Morgen auf und denke nur: Oh Gott.#zitter

      Was mir hilft: Glätteisen und dann, ich will keine Werbung machen, tue das jetzt aber, um dir eventuell den Leidensweg zu ersparen, dich zunächst durch 100 Drogerieprodukte testen zu müssen - Garnier Wunderbutter.

      Die ist bestimmt bedenklich von den Inhaltsstoffen her etc.etc., aber das einzige Produkt, was meine Haare bändigt ohne sie zu erschlagen. Bei allen anderen gestesteten Produkten - und es waren viele - sah ich anschließend aus wie ein begossener Pudel.
      Die Wunderbutter schmiere ich abends in etwas größeren Mengen in die Spitzen und morgens streiche ich mit wunderbutterigen Händen einmal über die geglätteten Haare. Et voila: Good hair day.

      An besonders widerspenstigen Tagen greife ich dann noch vor der Wunderbutter auf zwei Sprühstöße Trockenshampoo über Kopf ins Haar gesprüht zurück. Hier empfehle ich dir die allerbilligste Sorte aus der Drogerie. Die viel beworbene Douglas-Variante juckt bei mir wie Hölle und stinkt penetrant (und zwar in allen Duftrichtungen).

      Und ein letzter Tipp: Ich komme mit etwas längeren Haaren als Kinnlänge besser zurecht und habe mich zudem von meinen Stufen weitestgehend verabschiedet. Kürzere Haare sind bei mir besonders autonom und tun nur selten, was ich will.

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin