Baby

  • 19.04.17 - 21:49
    felisima (1)

    Bin ich zu empfindlich?

    Hallo,

    ich habe schon mal vor längerer Zeit etwas geschrieben wegen Rauchen und Baby.
    Meine Mutter möchte sich einen Autokindersitz in den nächsten Monaten holen, da sie meinen Sohn 1x in der Woche betreuen wird, wenn er in die Kita geht. Wir wohnen aber in einem Dorf, da könnte sie ihn zu Fuß abholen. Es sind 5 Minuten zu Fuß.
    Ich habe heute gesagt, dass sie aber dann aufhören muss zu rauchen. Sie sagte dann, sie raucht nur in der Zeit dann nicht, wenn er mit fährt. Aber ich finde das gegenüber meinem Sohn so unverantwortlich. Das ganze Auto stinkt nach Rauch und der Sitz...das lagert sich doch alles ab.
    Auch mit Hände waschen ist es immer noch problematisch nach 8 (!) Monaten. Jedes Mal muss ich sie daran erinnern...das nervt so und sie ist eingeschnappt.

    Dann war es so, dass wir an Ostern essen waren. Mein Sohn hat immer sein eigenes Trinken dabei. Meine Schwiegermutter hat ihm dann aus ihrem Glas trinken lassen. Als wir ihr sagten, wir möchten das nicht, war sie auch eingeschnappt.
    (Meine Schwimu ist nicht unhygienisch, aber wir möchten es einfach nicht, weil wenn das jeder aus der Familie sieht, denkt jeder, mein Sohn kann überall raus trinken. Deswegen haben wir gesagt, er trinkt nur aus seinem Becher...auch weil Herpes in der Familie bekannt ist..und und und...muss einfach nicht sein :-) )

    Jedes Mal muss man sich rechtfertigen, damit die Omas ja nicht eingeschnappt sind.

    Und sie geben mir immer das Gefühl, ich sei zu empfindlich.

    Würdet ihr das akzeptieren oder bin ich da jetzt zu skeptisch?

    Liebe Grüße Felisima

    Antworten  0
    • 19.04.17 - 22:06

      Ich bin der Meinung, dass wir heutzutage viel zu empfindlich geworden sind, was Hygiene angeht.
      Unsere Darmflora verarmt, wir leiden immer mehr an Allergien, nehmen Antibiotika, bekommen Babies per Kaiserschnitt und verbieten ihnen, die Mundflora Ihrer Grosseltern zu erben (angeblich Kariesrisiko, Unsinn!)
      Lest doch mal dieses Buch:
      https://www.amazon.com/Let-Them-Eat-Dirt-Healthier-ebook/dp/B01BL0YHCE

      19.04.17 - 22:16

      Also das mit dem Glas finde ich übertrieben. Solange nur Wasser (oder ein anderes Getränk was für euch ok ist) drin ist sehe ich da kein Problem. Klar wenn jemand akut Herpes hat nicht, aber alles andere finde ich übertrieben. Übrigens trinkt unsere Tochter auch bei der Oma mit....trotzdem gibt sonst kaum jemand sein Glas ans Kind...

      Beim Thema rauchen....nunja. Prinzipiell finde ich in einem Auto in dem Kinder mitfahren wird generell nicht geraucht. Allerdings betreut die Oma das Kind ja für dich....ich denke du bist darauf angewiesen? Dann zu verlangen das Rauchen komplett einzustellen oder eben zu Fuß zu gehen...schwierig. Im Prinzip ist es ja ihr gutes Recht in ihrem Auto zu rauchen. WEnn ich also darauf angewiesen wäre das meine Mutter das Kind holt müsste ich wohl akzeptieren was sie sonst in ihrem Auto macht.

      19.04.17 - 22:22

      Ich finde du hast Recht, sowohl mit dem Rauchen als auch mit dem Trinken. Deine Begründungen sind einleuchtend.

      Und ja, Karies ist übertragbar, da bin ich auch vorsichtig.


    • Ich finde nicht dass Du übertreibst.
      Ich war von Anfang an in allen Dingen sehr klar und bestimmt. Mein Mann fand mich teilweise zu klar;) Aber interessanterweise hat der ein oder andere mal kurz geschluckt, aber wirklich böse war mir keiner.
      Als Mama ist es doch ganz normal, dass Du nur das Beste für Dein Kind willst; wenn es Dir Sorgen macht, dass es bei der Oma oder anderen aus dem Glas trinkt, darfst Du das ruhig sein; das muss auch nicht sein finde ich!

      Obwohl ich vor der Schwangerschaft gerne und viel geraucht hab, dürfte mein Baby nicht in einem einqequalmten Autositz fahren (jaahaa, wahrscheinlich bin ich einer von diesen schlimmen militanten ex rauchern????)
      Wäre es denn nicht zb möglich, dass Ihr den Sitz bei Euch lagert und an den besagten Tagen mitgebt? Wenn sie dann eh nicht raucht bleibt ja auch der Sitz rauchfrei.

      • Hi, ich muss erst abwarten was es für ein neuer autositz wird. Ich weiß nicht, ob der dann schnell rein und raus geht, glaube auch nicht, dass das auto meiner mutter isofix hat.
        Aber in dem auto stinkt es wie in einer raucherbude, da möchte ich unseren sitz dann ungern rein machen.
        Ich bin da vllt einfach zu empfindlich was rauchen angeht...vllt sind das wirklich die medien, die da einem angst machen.

        Lg

      Ich finde es übertrieben, ja!

      Die Sache mit dem Glas auf jeden Fall... Sofern momentan kein Herpes da ist, besteht ja überhaupt keine Gefahr. Spätestens wenn dein Kind in den Kindergarten (o.ä.) geht, wirst du es vor fremden Viren und Bakterien nicht mehr beschützen können...

      Was das Rauchen betrifft - da ist es natürlich dein gutes Recht (und das würde ich auch so tun), zu "verbieten" in Gegenwart des Babys zu rauchen... Aber die Nutzung des Kindersitzes infrage zu stellen ist schon schwierig. Wenn du auf die Betreuung angewiesen bist, dann musst du wohl auch ein paar Eigenheiten hinnehmen oder die Betreuung anderweitig organisieren...

      Dein Baby wird von den (von dir beschriebenen) Situationen, keinen Schaden nehmen. Da muss man meiner Meinung nach auch mal ein oder zwei Augen zudrücken...

      20.04.17 - 01:23

      Ich finds auch etwas übertrieben.

      Als mein Sohn noch sehr klein war ging es mir ähnlich, und das ist ja auch ein Stück weit normal und auch ok als (erstlings-)mama. Früher oft später muss man aber eingestehen, dass das Kind nicht vor allem vermeintlichen Schaden bewahrt werden kann und Kompromisse eingehen.

      Wenn der KiGa nur 5Minuten z Fuß weg ist, wird die Strecke mit dem Auto ja auch nicht länger sein. Das wird deinem kind nicht schaden. Und du kannst deine Mutter vielleicht bitten den Sitz nur für diesen Tag einzubauen anstatt ihr komplett das rauchen zu “verbieten“?

      Das mit dem Hände waschen wirst du einer Erwachsenen Frau auch nicht mehr anerziehen können... also mein Tipp ist dich etwas locker machen, Augen zu und durch, auch wenn's nicht schön ist, aber es werden noch schlimmere Dinge auf euch zu kommen.

      LG

      20.04.17 - 06:24

      Ich finde es auch übertrieben. Das mit dem Glas Vor allem. Mein Papa und meine Kinder teilen sich im Notfall schon mal nen Keks. Wenn die kleine unbedingt will dass der opa abbeißt und danach isst sie selbst weiter. Finde ich jetzt genauso unproblematisch wie aus einem Glas trinken solange nicht einer von beiden akut krank ist. Im Gegenteil, die größere Gefahr bei uns geht meistens von dem verrozten Kleinkind aus. Und ich mache mir eher Gedanken dass sich die Großeltern anstecken.

      Zum Thema rauchen: ich würde erwarten dass nicht geraucht wird während das Kind im Auto ist. und der Sitz muss ja nicht dauernd im Auto sein. Wenn die Oma das Kind einmal die Woche betreut, kann sie den Sitz ja einbauen. Dazwischen lagert der woanders.

      Du bist nicht zu empfindlich. Meine Schwiegermutter raucht leider auch. Sie riecht danach, das ganze Haus natürlich auch. Sie geht zwar in der Küche rauchen, aber die Kinder folgen ihr natürlich auch.

      Wenn die dort waren, kann ich meistens ihre ganzen Klamotten waschen.
      Und mit dem Glas das ist eklig. Was soll das denn?! Ihr anderen Erwachsenen trinkt ja auch nicht bei Oma aus dem Glas.
      Fehlt nur noch Uromi, die dem Kind mit dem Stofftaschentuch und Spucke im Gesicht wischt...

      20.04.17 - 07:56

      Ich antworte hier mal für alle.
      Ich habe das Gefühl, dass manche denken, dass ich eine von den Über-hygiene-Mamis bin.
      Mein Sohn darf wirklich alles in den Mund nehmen. Er ist in der ganzen Wohnung unterwegs und erkundet alles. Einmal hatte er den Pömpel, mit dem man eine Toilette säubert im Mund (das war noch zu Beginn der Robbzeit, da war ich noch nicht richtig darauf eingestellt :) ).
      Er nimmt Flaschen... alles in den Mund, wo sogar meine Familie (auch die Omas) sagen, dass sie das nicht lassen würden, da das ja schon jeder in der Hand hatte...

      Außer bei Nikotin, da bin ich extrem empfindlich!!!

      Und das mit dem Glas, da war eben unser Hintergedanke, dass wenn die eine Oma das darf, kann man es der anderen nicht verbieten. Und das will ich auf keinen Fall, dass mein Kind ein Raucherglas im Mund hat.

      Klar, im Kindergarten ist das dann was anderes :-)

      Grüße Felisima

      • 20.04.17 - 08:47

        Du hast doch einen Mund oder?
        Geh zu deiner Schwiegermutter und erklär ihr warum Dein Kind in dieser Situation nicht von ihrem Glas trinken durfte. Wahrscheinlich denkt sie nämlich, es liegt an ihr. Das Du sie eklig findest (übertrieben gesagt). Kein Wunder war sie eingeschnappt. Helleherische Fähigkeiten durch die sie eure Gedanken lesen könnte, wird sie eher nicht haben oder? Durch solche Missverständnisse entstehen diese "Böse Schwiegermutter/tocher"-Beziehungen.

        Was Deine Mutter angeht. Es gibt 2 Möglichkeiten. Entweder zu akzeptierst es so wie sie es macht wenn sie deinen Sohn betreut. Oder Du suchst Dir eine andere Betreuung. Du hast ihr nichts zu verbieten. Das mit dem Händewaschen. Auch hier. Entweder Du akzeptierst es so. Oder du gibst ihr dein Kind einfach nicht in den Arm bevor sie es gemacht hat. Allerdings kann ich dir jetzt schon voraussagen, dass wird auch nicht klappen wenn sie ihn betreut. Da müsst ihr jetzt eben entscheiden was eich wichtiger ist. Das Rauchen akteptieren und die Betreuung in Anspruch nehmen. Oder strikt gegen das Rauchen sein und dann eben Fremdbetreuung.

        • 20.04.17 - 09:04

          Ich weiß, dass ich das mit meiner Mutter so hinnehmen muss. Einerseits, andererseits hat sie auch es so zu machen wie ich es möchte. Ist ja mein kind, nicht ihres...mittlerweile sage ich mit dem händewaschen auch nicht immer was. Wird halt immer nach dem ona tag gebadet, damit das nikotin weg ist. Er riecht wirklich wie wenn er aus einer raucherbude kommen würde....aber das ist meine meinung, ich will meinem kind nur das beste.

          Meiner schwiegermutter haben wir es auch erklärt, aber trotzdem war sie kurz eingeschnappt.

          • 20.04.17 - 09:56

            Klar ist es dein Kind, daher kannst du die Konsequenzen ziehen. Sie raucht in ihrem Auto -> du suchst eine andere Betreuung. Sie wäscht sich nicht die Hände -> sie bekommt das Kind nicht zB. Da ist dann auch egal ob sie eingeschnappt ist. Aber müssen tut sie halt nix...du kannst nur bitten.

      20.04.17 - 08:55

      Beim Rauchen bin ich ganz deiner Meinung. Allerdings wird dein Kleiner wahrscheinlich kein Schaden nehmen, wenn er einmal die Woche kurz bei deiner Mama im Auto mitfährt. Ist zwar nicht schön, aber wenn man bedenkt wieviele Schadstoffe sonst um dein Kind herum existieren, ist das. iellei ht noch das kleinere Übel. Wäre natürlich super, wenn deine Mama ganz mit dem Rauchen aufhören würde. Was das Glas angeht, find ichs auch leicht übertrieben. Herpes ist in dem Alter kein grosses Problem mehr. Wahrscheinlich trägt er den Virus schon in sich wie 90% der Bevölkerung und ansonsten ist es eher ratsam Kinder auch mit Keimen in Berührung kommen zu lassen, damit sich das Imunsystem gut entwickelt. Vermeiden kann man sie eh nicht, also weg mit der Sagrotanflasche und ab auf den Bauernhof. :-)

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin