Baby

Isofix vs. Dreipunktgurt

Anmelden und Abstimmen
  • 20.04.17 - 15:14

    Baby im Auto: Isofix oder Dreipunktgurt?

    Hallo alle zusammen,
    in der Überschrift ist meine Frage ja schon enthalten. Zum Hintergrund: Ich habe den Bergsteiger Capri Kombi-Kinderwagen. Die Babyschale erfüllt die aktuelle Norm (44/04). Sie muss im Auto aber mit dem Gurt befestigt werden und ist nicht kompatibel mit Isofix. Im Internet lese ich bei Test-Seiten und v.a. auch beim ADAC, dass die Schalen mit Gurt auch sicher sind, aber Isofix v.a. Bedienfehler ausschließt und damit etwas sicherer wäre. In meinem Umfeld wird aber so sehr für Isofix geworben und dass es viel sicherer wäre, dass ich jetzt zweifele. Ich finde die Anschaffung von Isofix sehr teuer (zumal man die Platte dann für jedes Auto braucht, in dem das Baby mit fahren soll). Andererseits ist es mir natürlich nicht wichtiger Geld zu sparen, wenn es um die Sicherheit meines Kindes geht. Aber ist Isofix wirklich so viel sicherer (abgesehen davon, dass man vielleicht weniger Fehler macht)?
    Ihr seht also, das Thema beschäftigt mich sehr und ich würde mich sehr über Eure Meinungen und vor allem Erfahrungen freuen :-)
    Danke im Voraus!

    Antworten  0
    • Hey!

      Zur Sicherheit der Sitze möchte ich mich nicht festlegen. Sicher sind die alle mehrfach geprüft und du kannst die Testberichte im Internet lesen um dir ein Bild zu machen.

      Aber: Ich finde die Isofix Station in unserem Auto die beste Investition überhaupt! Klick - und das Baby sitzt sicher ohne Hampelei mit dem Gurt auf der Rückbank. Ich finde es eine super Erfindung. Gerade wenn das Baby beim Einsteigen mal weint, ist alles schnell erledigt und man kann losdüsen. Wir haben die Station Freunden abgekauft. Auf Ebay wird man auch fündig, wenn man keine Neuanschaffung machen will.

      Viele Grüße! :-)

      Mein Auto ist zu alt für Isofix, ich konnte die Babyschale also nur mit Gurt befestigen. Bedienfehler? Am Anfang einmal. Klar, Isofix ist schneller, aber auch mit Gurt hat man den Dreh schnell raus. Und so viele Fehlermöglichkeiten gibt es gar nicht. Vielleicht kannst du es dir bei nem Laden mal zeigen lassen, wenn du dich damit sicherer fühlst.

      Den neuen Kindersitz hab ich jetzt direkt im Laden vom Profi einbauen lassen, natürlich auch mit Gurt. Da hätten mir die Sitze mit Isofix einschalten besser gefallen, aber geht eben nicht.

      Lass dich nicht irre machen. Wenn du die Schale schon hast und sie nicht Isofixkompatibel ist, würde ich persönlich das Geld nicht zusätzlich ausgeben.

      Zur Sicherheit kann ich dir nichts sagen, da ich keine Quellen habe.

      Aber das anschnallen mit Gurt ist sehr sehr einfach. Dauert nicht mal 30 Sekunden. Wir haben uns damals verschiedene Videos auf YouTube angesehen. Bedienfehler sind nach ein oder zweimal anschnallen eigentlich ausgeschlossen.

      Freude von uns haben uns während der Schwangerschaft gesagt wir bräuchten unbedingt IsoFix, weil anschnallen so schwer und kompliziert ist. Stimmt überhaupt nicht! :-)


    • 20.04.17 - 17:14

      Hallo,

      Isofix ist nicht sicherer als ein richtig angeschnallter Sitz, es ist nur einfacher in der Handhabung und verhindert dadurch Bedienungsfehler. Ich habe schon öfter gesehen wie Babyschalen völlig falsch angeschnallt wurden, sogar vorwärts gerichtet! Das kann mit Isofix nicht passieren. Ich selbst hatte einen Maxi Cosi ohne Base, also mit Gurt angeschnallt.

      Abgesehen davon würde ich dir dennoch raten, dir eine andere Babyschale zu kaufen, würde mein Kind niemals in eine Schale setzen die nie in einem Crashtest gut getestet wurde! Das der Sitz die Norm erfüllt heißt nur dass die Produktion und das Material bestimmte Vorraussetzungen erfüllt, getestet ist da nix. Auch Sitze die beim ADAC durchfallen, (Gurt geht auf, Kind fliegt durchs Auto) erfüllen diese Normen, da sie sonst nicht verkauft werden dürfen!

      Grüße emryn

        • 20.04.17 - 21:04

          Da geb ich dir Recht, dennoch würde ich eben weil es, auch bei diesen namhaften Herstellern immer wieder im Test zu Totalausfällen kommt, niemals einen Sitz verwenden wollen, von dem ich gar nichts weiß... Leider gibt es halt auch keine Unfallstatistiken o.ä.

      Wir hatten in unserem alten Auto kein Isofix. Im jetzigen schon, also für das nächste Baby könnten wir umsteigen, mal sehen.

      Ich fand anschnallen völlig okay und wir haben keine Bedienfehler gemacht. Okay, beim ersten Anschnallen auf der Fahrt vom Krankenhaus gab es etwas Zoff, weil mein Mann es nicht gleich hinbekommen hat. #schwitz

      Was ich anmerken wollte: Im Auto meiner Mutti befindet sich ein Gurt, wenn man diesen ausfährt und dabei aus Versehen ein kleines Stückchen wieder einfährt, hat er blockiert und konnte nicht wieder ausgefahren werden, bevor man ihn nicht einmal komplett eingefahren hatte. Hier ging das Anschnallen der Babyschale immer nur zu zweit und unter großzügigem Einsatz von Flüchen vonstatten. Wäre ich darauf angewiesen, die Babyschale in diesem Auto regelmäßig zu benutzen, würde ich dort wohl Isofix nehmen wollen.

      Maxi Cosi sagt auf seiner Homepage, dass beide Systeme sicher sind, sofern sie korrekt angewendet werden. Wir haben uns daher für einen ohne Base entschieden.

      Lass' dir das Anschnallen ordentlich zeigen und dann passt des schon.

      Bei der Suche nach einem Folgesitz (Reboarder) haben wir im Fachhandel die gleiche Frage gestellt.

      Uns wurde erklärt, dass beides mindestens gleich sicher ist, richtig angewandt der Autogurr sogar etwas sicherer. Die Erklärung dazu leuchtet ein: die Isofixhaken sind mit einer maximalen Belastung von 33kg freigegeben (deswegen gibt es auch keinen Isofixsitz, welcher mit mehr als 18kg Körpergewicht belastbar ist).

      Ein Autogurt ist mit mehreren 100kg belastbar, man könne damit sogar Autos abschleppen . Er muss ja das Gewicht von Erwachsenen (auch über 100-120kg) halten

      Isofix wird nur so angepriesen, weil viele Eltern mit der Nutzung eines Autogurtes in Verbindung mit Kindersitzen überfordert sind und deswegen Sitze oft falsch angeschnallt werden.

      LG
      Mrsflorida mit Zwerge (19 Monate und 8 Wochen)

      21.04.17 - 03:10

      Hey,

      Wir haben einen Maxi Cosi citi, den man nur mit Gurt befestigen kann. Unser Audi A4 hat auch kein Isofix.

      Er hat schon einen Unfall überlebt, bei dem mir eine unachtsame Dame (ich bleib hier mal freundlich ;-) ) ungebremst die Vorfahrt genommen hat, voll hinten rechts rein gedonnert ist und mich von der Straße in die Botanik geschoben hat. Baby saß sicher an Ort und Stelle (natürlich auf der Unfallseite :-/ ) Zum Glück war es nur ein Blechschaden.

      Soviel zu den eigenen Erfahrungen, wir wollen am Samstag den Folgesitz kaufen, der soll dann aber doch Isofix haben, wegen des einfacheren Handlings und ich hab einen neuen Polo mit Isofix, den Audi rüsten wir dann nach.

      Viele Grüße K4ssio

      • 21.04.17 - 08:03

        Nach einem Unfall können haarrisse im Sitz entstanden sein, also bitte Verkauf den Sitz nicht weiter oder bewahre ihn auf für Geschwister. Wer weiß, ob der nem 2. Unfall sicher übersteht

        LG oxygen

      21.04.17 - 08:54

      Hallo,

      ich hab zwar für Isofix gestimmt, weil es einfach Bediefehler ausschließt und sicherer ist,
      aber wir haben auch beides gehabt.
      Bei meinem Mann im Auto hatten wir die Isofix-Plattform. Da ich aber viel mit seinem Auto unterwegs war, hat es sich auch gelohnt.
      In meinem Auto wurde die Babyschale nur angeschnallt. Damit bin ich aber nur kurze Strecken unterwegs gewesen.
      Ich empfand es nicht als lästig, die Schale anzuschnallen. Und wenn man es ein paar mal geübt hat, gibt es auch keine Bedienerfehler mehr.
      Klar geht es mit Isofix schneller, da man die Schale nur ins Auto "stellen" (einklicken) muss, aber wenn man das mit dem Gurt ein paar Mal gemacht hat, geht es auch recht flott.

      LG

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin