Baby

  • 20.04.17 - 19:50
    jjess (1)

    An alle Mamis mit einem 5-6monaten Baby

    Hallo ihr lieben ????
    Ich bin neu hier und brauche unbedingt eure Hilfe..weiß nicht ob unser tagesablauf so okay ist und ob meine kleine nicht zuviel schläft . mit dem trinken ist auch so eine Sache..hab eine Tochter die in wenigen Tagen 6 Monate wird.. 24 Wochen alt

    Unser tagesablauf ist
    +/- 30 min.

    8.00 Uhr wird die kleine wach..Sie bekommt dann auch die erste Flasche.. trinkt aber nur ca. 90ml Pre auch nur mal 60 ml

    10 Uhr wird sie schon wieder müde und schläft für 30min.

    10.30Uhr biete ich ihr nochmal Milch an ..da ich es zuwenig finde was sie morgens trinkt

    Falls Sie nicht trinkt bekommt sie gegen

    11 Uhr ihren MittagsBrei..Den sie auch ganz auf futtert ?sie liebt es Brei zu essen

    Falls Sie was Milch trinkt ( wenn überhaupt 120ml) bekommt sie gegen 12.30 ihren mittagsbrei..

    13uhr -15 Uhr macht sie ihren mittagschlaf

    15 Uhr 100 ml Pre 16.30 Uhr wieder ein kleines schläfchen von 30 min gemacht

    17.30Uhr Abendbrei .. hab schon versucht das sie den brei später bekommt aber da wird sie sehr quängelig

    18.30 Uhr wird sie bettfertig gemacht und trinkt nochmal 6o ml Pre.. hab schon versucht die Flasche weg zulassen aber da schreit sie nur und wartet auf ihre Flasche

    0.30 Uhr 120ml Pre
    5.30 Uhr 120ml Pre

    Was sagt ihr dazu?? Schläft sie zuviel was ist mit dem trinken ? Brei

    Danke schpnmal

    Antworten  0
    • 20.04.17 - 20:11

      Hallo

      Bei uns ist es von den Zeiten auch so. Außer dass meine Maus mehr trinkt

      Morgens halb 9 200 ml Milch
      Um halb 10 schläft sie nochmal ca eine halbe Stunde

      Um 11:30 Uhr Brei.
      Dann schläft sie nochmal von 13- 15 Uhr

      Um 15:30 Uhr Obstgetreide Brei

      Um 19uhr dann die gute Nacht Flasche mit 200 ml
      Meine kleine schläft allerdings durch aber sie trinkt auch wesentlich mehr.

      Lg Mandy

      Hallo,

      mein Kleiner bekam mit 6,5 Monaten Folgendes

      6:00 Uhr: 230ml Pre
      9:00 Uhr: 200Gr Milchbrei
      12:00 Uhr: 200-220Gr herzhaften Mittagsbrei
      15:00-16:00: 200Gr GetreideObstBrei
      19:00 Uhr: 200-220Gr Milchbrei,
      20:00 Uhr ist dann seine Schlafenszeit.

      nachts nach Bedarf paar Schlückchen Kamillentee (mag er lieber als Fenchel). Meist meldet er sich gegen Mitternacht und ist mit paar Schlückchen zufrieden bis zu seiner Milch morgens. (Zuvor hatten wir eine 200ml Mitternachtsflasche, die ich aber langsam habe ausschleichen lassen.)

      Tagsüber gab und gibt es zwischendurch und zum Essen auch Tee oder abgekochtes Wasser.

      Dabei muss ich dazu sagen, dass er mit 6,5 Monaten 74cm lang war und glatte 10kg wog. Also sehr groß für sein Alter und sehr agil.

      Es klingt nach ziemlich viel Essen, aber er hat einen unglaublichen Bewegungsdrang, so dass das auch verbrannt wird. Mit 6 Monaten ging es vom robben zum krabbeln über. Er strampelte ganz wild und machte zig mal am Tag den Vierfüßler und schaffte es fast, sich selbst hinzusetzen. Mit 6 Mon + 3 Wochen konnte er sich selbst hinsetzen.

      20.04.17 - 20:19

      Hallo,

      sei mir bitte nicht böse, aber was willst du denn machen, wenn du findest, dass sie zu viel schläft? Sie wach halten?

      Alles völlig normal finde ich!

      Meine Kleine wird nächste Woche 7 Monate alt.

      Sie wacht gegen 7 Uhr auf und bekommt dann meist gegen 8 Uhr ihre erste Flasche. Dann schläft sie 9 Uhr meist nochmal kurz ein oder manchmal auch erst gegen 10/10:30 für 30-60 min.

      12 Uhr bekommt sie ihren Mittagbrei und eine Flasche und macht dann 2h Mittagsschlaf.

      16 Uhr bekommt sie wieder eine Flasche und 18 Uhr Abendbrei und ein wenig Tee.

      Gegen 21/22 Uhr trinkt sie noch eine Flasche und dann gehen wir hoch ins Bett.

      Sie schläft komplett durch bis 7 Uhr.

      Sie kommt am Tag auf 4-5 Flaschen von je 150ml. Die trinkt sie auch fast immer komplett aus. Mittags isst sie noch nicht so gut ihrem Brei. Abends klappt es recht gut.

      LG


      • 20.04.17 - 21:06

        Danke euch allen..Ach quatsch bin dir nicht böse .. kannte das nur nicht mit dem langen schlafen von ihr ..Auch mit dem mittagsschlaf ..Das hat sich erst vom kurzen eingependelt.. sie hat amfangs durchgeschlafen aber seit 2monaten leider nicht mehr..Nur mit dem trinken mache mir sorgen .. Aber vll kommt das ja noch..Oder sie wartet schon auf den nächsten Brei:)

      20.04.17 - 20:20

      Also zu dem trinken kann ich nichts sagen da unser 6 Monate alter kleiner Mann mehr trinkt, ich weiß nicht was da ein Mindestmaß wäre. Aber zu dem schlafen kann ich dich beruhigen, da schläft unserer mehr und ich habe mir da noch nie Gedanken gemacht dass es zu viel sein könnte. Im Gegenteil ich finde es gut so ;)

      Er wacht (hoffentlich nur eine Phase;) im Moment zwischen 5:00 und 5:30 auf, trinkt 200 bis 230ml. Ist ne Stunde wach und schläft dann 1 bis 1,5 Stunden. Nächste Flasche mit 200ml gibt es gegen 9. Nächstes Nickerchen meist von 10:30/11 Uhr bis 12. Dann zwischen 12 und 13 uhr Brei (seit ca 2 Wochen isst er 180g - 200g). Ist aber auch mal ein tag dabei da schafft er nur die Hälfte und trinkt dann noch 120ml Milch. Mittagschlaf zwischen 30 Minuten und 2,5 Stunden. Zwischen 15 und 16 uhr gibt es entweder ne Banane oder Obstmus und je nachdem wieviel er isst noch ne Milch oder nicht. Wenn wir dann nochmal unterwegs sind macht er meist noch ein Nickerchen von ner halben Stunde. Gegen halb 7 wird er bettfertig gemacht, trinkt vorm Zubettgehen 230ml und schläft gegen 19/19:30 ein. Meist schläft er bis 5 Uhr durch und ist dann aber richtig wach oder er verlangt zwischen 2 und 3 eine Flasche, schafft es dann aber trotzdem nur bis 5:30. (Wo hat er nur dieses frühe aufstehen her...???) Von uns jedenfalls nicht! :D

    • Wenn ich jetzt richtig gerechnet habe, trinkt deine Tochter ca. 600ml am Tag + 2 Breimahlzeiten? Und sie schläft nachts (mit Unterbrechung) ca. 13 Stunden + tagsüber ca. 3 Stunden (30 Min + 2h + 30 Min)...

      Kurz gesagt - das hört sich völlig normal an! Ich denke, du brauchst dir keine Sorgen machen!

      Meine Tochter ist 5 1/2 Monate alt und schläft nachts "nur" 11 Stunden (dafür ohne Unterbrechung), dafür vormittags und nachmittags je nochmal 2 Stunden und ab und zu noch in der Trage. Da wir erst 1 Mahlzeit ersetzt haben, trinkt sie 800ml + 1 Brei... Euer Rhythmus ist etwas anders aber prinzipiell ähnlich.

      20.04.17 - 21:30

      jeder mensch ist anders und jedes baby sowieso. euer ablauf ist doch gut. und er wird sich immer wieder ändern.

      manche kinder schlafen durch andere kommen jede std oder alle 2 unsere kam alle 3 td bis vor kurzem nachts.

      dein kind wird sich schon melden wenn es durst oder hunger hat

      du kannst aber mal versuchen am tag die milch langsam mal weg zu lassen und ihr mal wasser zugeben. wenn sie schreit gebeihr den schnuller,denn die flasche ist reine gewohnheit mehr nicht.

      hat sie zähne? dann gebe ihr mal stuten oder brot zum frühstück und abends auch. kannst ihr dazu müsli mit obst geben (hipp) und abends abendbrei. unsere isst meist zwischen 17 und 18 uhr und das heute noch. und danch ab ins bett

      lg

      • 20.04.17 - 21:42

        Hallo,

        warum sollte sie langsam versuchen die Milch wegzulassen?

        LG

        20.04.17 - 21:46

        Bei einem 6 Monate altem SÄUGLING (heißt übrigens völlig umsonst so) ist die Flasche reine Gewohnheit??? #kratz Aha....

        20.04.17 - 22:34

        Danke dir

        Aber das ich ihr die mich nicht mehr geben solle finde ich schon komisch.. finde das sie ja eher zuwenig mlich trinkt..

        Wasser Tee zwischendurch bekommt sie aber trinkt kaum was..

        Sie hat noch keine Zähne aber auch wenn fände ich es viel zu früh ihr Stuten zugeben sie ist ja erst 6 Monate.. Viel zu früh

        21.04.17 - 07:21

        Wasser statt Milch??? Und wo kommen die Nährstoffe her? Mit 6 Monaten Brot zum Frühstück? Was hast du denn für Ideen?

        21.04.17 - 15:39

        Die ersten 4 Sätze deines Beitrags finde ich super. Aber der Rest ist Unsinn. Mit 6 Monaten Stuten zum Frühstück geben?! #rofl

        Wie meine Vorredner schon schrieben: Das ist ein SÄUGLING, Milch ist da ein absolutes Muss. Die meisten Babys/Kleinkinder wollen übrigens auch mit 2 Jahren ganz normal immer noch mal eine Milch haben, was absolut in Ordnung ist.

        Und zum Thema Schreien und Schnuller... Bei meiner Tochter hätte das z.B. GAR NICHTS gebracht, da sie gar keinen Schnuller genommen hat. Und sie wollte bis die ersten Zähne da waren auch absolut kein Wasser trinken, insbesondere nicht aus der Fläschi. Wasser hat sie von Anfang an immer konsequent aus dem Becher getrunken, aus der Fläschi nur Milch ;-).

        • 21.04.17 - 21:57

          Hallöchen :) also ich hab jetzt mal alles mit gelesen und jeder muss selbst wissen was am besten für sein Kind ist . Aber dein Satz mit Milch ist ein MUSS, stört Mega . Meine hat mit 4 Monaten angefangen nicht mehr an die Brust zu wollen ( aus der Flasche hat sie nie getrunken ) nachdem sie immer mehr abgenommen hat sollte ich mit Brei anfangen und sie trotzdem immer wieder anlegen ( was ein Albtraum war ) . Bis zum 6 Monaten hab ich sie dann nur noch nachts gestillt ( des ging ohne Theater ) bis sie auch das nicht mehr wollte . Seid dann trinkt sie überhaupt keine Milch mehr und möchte es auch nicht ( ist aktuell 11 Monate ) Dafür gibt's Tee und Wasser und eben Brei oder normales Essen . Somit sorry aber nicht jedes Kind ist gleich und nicht bei jedem Kind ist Milch ein MUSS. Sie ist super entwickelt und nimmt normal zu . Ihr fehlt auch sonst nix und das ganz ohne Milch ( welch Wunder ) . Ich greife damit keinen an aber immer von einem selbst auf alle zu schließen ist nicht richtig . Ich hab für mich entschieden das es der richtige Weg war und wir gehen ihn auch weiter , egal was andere davon halten . Ich mach das was meinem Kind gut tut und versuch ihre Bedürfnisse so zu akzeptieren wies ist . Liebe Grüße und nicht persönlich nehmen :))))

          • 24.04.17 - 18:10

            Du, ich nehm das nicht persönlich, keine Sorge ;-). Meine Antwort war auch auf die Vorrednerin bezogen. Und es mag sein, dass das bei deiner Tochter so klappt und richtig ist und alles passt ohne Milch. Das ist doch super! Es ist nur halt die Ausnahme.

            Die meisten Kinder in dem Alter brauchen ihre Milch eben. Das werden dir sicher die meisten Kinderärzte ebenfalls bestätigen. Wie gesagt, Ausnahmen bestätigen die Regel.

            Aber die Aussage meiner Vorrednerin, dass die TE die Milch ja mal langsam weglassen könne, klang sehr vorwurfsvoll und halte ich für nicht korrekt. Du wirst mir doch sicher zustimmen, dass du sonst niemanden kennst, wo das Baby mit 6 Monaten schon komplett ohne Milch auskam, oder?

            Auch das ist kein Angriff meinerseits. Ich möchte damit lediglich betonen, dass es nun mal die Regel ist, dass ein Baby in dem Alter Milch trinkt und auch braucht. Klar muss es jeder selber wissen / entscheiden und mit sich vereinbaren. Wenn es bei euch passt, ist doch super! Alles easy :-)

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin