Anzeige
Dreimonatskoliken

Bye, bye Bauchweh

Seitenanfang

Babys lieben sanfte Berührungen. Besonders wenn sie sich unwohl fühlen. In den ersten drei Lebensmonaten leiden viele Babys unter Säuglingskoliken („Dreimonatskoliken"). Eine sanfte Massage kann Koliken lindern.

Eine Babymassage hilft nicht nur bei Bauchweh, sondern fördert auch das allgemeine Wohlbefinden. Wir erklären dir in diesem Artikel worauf es dabei ankommt.

nativeexchange_mam_1703_15
Foto: © MAM Babyartikel GmbH
Vom perfekten Moment

Satt und ausgeschlafen genießen Babys die Massage in vollen Zügen. Etwa eine Stunde vor oder nach einer Mahlzeit bzw. nach dem Baden ist der ideale Zeitpunkt dafür. Regelmäßig angewandt kann Babymassage Blähungen lindern und Koliken vorbeugen.

Das Rezept zum Rundum Wohlfühlen:

Die große Entspannung beginnt mit einer ruhigen Atmosphäre. Hier sind ein paar Tipps was du dabei beachten solltest:

  • 23 bis 26°C sind Babys absolute Wohlfühltemperatur.
  • Eine weiche, dicke Unterlage.
  • Tief durchatmen: Auch Eltern entspannen während der Massage.
  • Pflanzliche Öle, z. B. Olivenöl, machen die Massage zum Luxus – auf ätherische Öle verzichten!
  • Lass dich auf dein Baby und seine Reaktionen ein.

Achtung! Um Babys die perfekte Entspannung zu bieten, empfiehlt es sich vor der ersten Anwendung geschulte Babymassage-Fachkräfte (z.B. Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Kursleiterinnen für Babymassage) zu kontaktieren. Sie zeigen Eltern, wie jeder Griff perfekt sitzt.

Der Griff zum Glück

Warme Hände sorgen für ein wohliges Massagegefühl. Verreibe einige Tropfen Öl in deinen Händen, schon kann's losgehen.

nativeexchange_mam_1703_19

Ausstreichen

Foto: © MAM Babyartikel GmbH

Den Anfang machen ausstreichende Bewegungen vom Kopf bis zu den Füßen. So stimmt ihr euch perfekt auf Massage ein. Nach dieser sanften Eröffnung sorgen unterschiedliche Griffe für volle Entspannung. Du wirst merken, dass du selbst auch dabei entspannen kannst.

nativeexchange_mam_1703_20

Kreisen um den Nabel

Foto: © MAM Babyartikel GmbH

Eine weitere Übung ist das sanfte Kreisen um Babys Nabel. Kreise dabei mit einer Hand sanft auf Babys Bauch. Lass dich einfach ganz auf dein Baby ein.

nativeexchange_mam_1703_21

Yogaübung: Arm und Bein

Foto: © MAM Babyartikel GmbH

Es gibt auch Yoga-Übungen, die sich super in eine Babymassage integrieren lassen. Zum Beispiel für das Lockern und Strecken der Arme und Beine. Bei der Yogaübung Arm und Bein hältst du sanft Babys linken Arm und das rechte Bein. Nun führst du Händchen und Fuß über dem Bauch deines Babys zusammen. Das ganze wiederholst du natürlich auch mit der entgegengesetzten Seite.

Ausruhen in der Verlängerung

Nach der Massage warm eingepackt, kannst du mit deinem Baby in den Armen kuscheln. So ist innige Zeit zu zweit garantiert und Kolik-Beschwerden sind schnell vergessen.

Die vollständige Anleitung für die Babymassage findest du hier.

Teilt uns eure Erfahrungen mit:

Was hat bei euch gegen Koliken geholfen?

nativeexchange_mam_1703_13

MAM Easy Start Anti-Colic Flasche

Foto: © MAM Babyartikel GmbH
Bye, bye Bauchweh: Die MAM Easy Start™Anti-Colic für entspannte Nächte

Die MAM Easy Start™ Anti-Colic hat einen ventilierten Flaschenboden – so schlucken Babys weniger Luft und trinken ganz entspannt. Das bestätigen nicht nur wissenschaftliche Studien, sondern auch 80 % der Mütter*. Besonders praktisch: Die MAM Easy Start ist selbst-sterilisierend in der Mikrowelle – schnell, unkompliziert, mit ein paar einfachen Handgriffen. Denn hygienische Desinfektion muss leicht gehen.

Mehr Infos zur MAM Easy Start™ Anti-Colic Flasche: www.mambaby.com/anti-Colic 

Quelle:*Marktforschung USA 2010 , n=35 / Feldstudie Österreich 2011, n=73