So sauber wie mit Meister Proper

Küche

Kalkreste an Gläsern, Teeflecken in Tassen eingebrannte Fettreste im Backofen - in der Küche gibt es beim Säubern so einige Herausforderungen für eifrige Hausfrauen und -männer. Hier gibt es bewährte Tipps zur Abhilfe.

Seitenanfang
In diesem Artikel:

Reinigung

Frau Kueche abspuelen
Foto: © iStockphoto.com, kzenon

Armaturen

Kalk auf Armaturen: Ein paar Tropfen Brennspiritus auf die Armaturen aus Edelstahl geben und mit einem weichen Tuch nachpolieren. Vor allem bei kalkhaltigem Wasser wirkt Spiritus Wunder.

Wasserhähne, deren Öffnung mit Kalk verkrustet sind, werden mit einem in Essig getränkten Wattebausch umwickelt. Nach 1-2 Stunden ist der Kalk verschwunden.

Backofen

Ist im Backofen etwas übergelaufen{ef}: sofort mit Salz bestreuen. Wenn der Ofen abgekühlt ist, das Verbrannte abbürsten und feucht nachwischen.

Backofen reinigen: Den Backofenboden mit einfachem Küchensalz bestreuen und eine hitzebeständige Schale mit Spülmittelwasser hineinstellen. Den Backofen circa 30 Minuten aufheizen. Das Spülmittelwasser verdunstet und löst die Fettschicht an den Wänden, das Salz lockert Schmutzpartikel. Wenn der Ofen gut abgekühlt ist, lässt sich das Salz leicht zusammenfegen oder abkratzen. Noch einmal feucht nachwischen und der Backofenboden ist sauber. Ebenso leicht lassen sich die vorbehandelten Wände mit einem nassen Schwamm abwaschen. Noch ein Plus: Der Backofen riecht nicht nach Putzmittel.

Gegen Fettspritzer: Eine Schale mit Wasser und Zitronenscheiben in die Mikrowelle oder den Backofen stellen und einschalten. Das Fett löst sich und lässt sich leicht abwischen.

Besteck

Gegen Flecken auf dem Besteck Alufolie zusammenknüllen und in den Besteckkorb der Spülmaschine legen.Oder: Eine Schüssel oder das Spülbecken mit Alufolie auslegen, das Silber hineinlegen, warmes Wasser und 125 Gramm Salz dazu. Eierrückstände am Besteck bilden oft dunkle Ränder. Die Besteckteile mit feuchtem Salz abreiben und mit klarem Wasser nachspülen.

Pinseln Sie Ihre Käsereibe vor dem Benutzen mit etwas Speiseöl ein. So klebt der Käse nicht mehr fest und die Reibe ist viel leichter zu reinigen.Küche>Reinigung>Dunstabzugshaube

Fettiger Schmutz haftet nach kurzer Zeit an jeder Dunstabzugshaube - normale Reinigungsmittel richten da fast nicht aus. Aber: Eine Mischung aus flüssigem Geschirrspülmittel und Spülmaschinenpulver entfernt den Schmutz mühelos.

Geschirr

Teeflecken in Tassen verschwinden, wenn sie mit Salz gescheuert werden.

Eier und Fisch: Zur Reinigung und um Gerüche zu entfernen, Geschirr zuerst mit kaltem Wasser vorspülen.

Gläser

Kalkränder an Gläsern lassen sich einfach entfernen: Das Glas mit Kartoffelschalen füllen, dann mit Wasser aufgießen und einige Zeit stehen lassen.

Vasen

Hohe schmale Glasvasen werden so wieder sauber: warmes Wasser einfüllen plus eine Reinigungstablette für Zahnprothesen. Über Nacht stehen lassen und mit kaltem Wasser ausspülen.

Auch alte zerbröselte Eierschalen eignen sich für die Reinigung von Vasen und Gläsern.

Eine andere Möglichkeit ist es, Glasvasen mit Klarspüler für die Spielmaschine zu säubern.

Übrigens: Eine Vase, die einen Riss hat, lässt sich mit Kerzenwachs wieder wasserdicht machen.

Holzschüsseln/ -bretter

Holzschüsseln vertragen kein heißes Wasser,- das Holz trocknet sonst aus und bekommt Risse. Man wischt sie nur mit feuchtem Küchenpapier aus.

Holzbretter, die man oft in der Küche verwendet, werden wie neu, wenn man sie mit Essig- oder Zitronenwasser abreibt.

Kaffeekanne

Kaffeekannen, die innen belegt sind, reinigt man mit Zitronenvierteln. Einfach in die Kanne geben, heißes Wasser darauf und über Nacht stehen lassen. Dann ausspülen.

Herd

Die Knöpfe am Herd sind meist schwer zu reinigen. Besprühen Sie sie mit Wannenspray, lassen Sie es kurz einwirken und bürsten dann nach.

Herdplatten: Wenn sich Übergekochtes oder Angebranntes in die feinen Rillen der Herdplatte gesetzt haben, hilft Backpulver, das man auf die leicht erwärmte Herdplatte streut und kurz einwirken lässt. Anschließend mit der gut ausgewrungenen, kratzigen Seite des Schwammes kreisförmig die Platte abreiben und dann feucht nachwischen.

Messing

Messing glänzt wieder, wenn man es mit einer Paste aus Salz und Essig bestreicht. Kurz einwirken lassen und dann mit Wasser gut abspülen.

Spülschwämme/-tücher

Spülschwämme und –tücher sollten mindestens einmal/pro Woche, besser zweimal gewechselt werden (können auch bei mind. 60 Grad gewaschen werden), da sich sonst zu viele Keime in ihnen einnisten.

Thermoskanne

Eine Thermoskanne reinigt man mit heißem Wasser und einem Tütchen Backpulver oder Kaisernatron. Nach etwa drei Stunden Einwirkzeit glänzt die Kanne wieder wie neu. Statt Backpulver oder Natron kann auch eine Reinigungstablette für Dritte Zähne benutzt werden.

Thermoskannen sollten offen aufbewahrt werden. Muffiger Geruch verschwindet sofort, wenn die Flasche mit warmem, verdünntem Essig ausgespült wird.

Töpfe

Chrom- und Edelstahltöpfe werden schnell wieder sauber, wenn man die Flecken am Boden mit etwas kaltem Essig ausreibt.

Edelstahlspülen und -töpfe kann man mit einer halbierten, rohen Kartoffel abreiben und mit einem weichen Tuch nachpolieren. Sie glänzen dann wieder wie neu.

Weiße Schrankböden können Sie mit Bügelstärke besprühen, dann hinterlassen Töpfe keine Striemen.

Angebranntes in Edelstahltöpfen wird mit Zitronensaft beträufelt. Kurz aufkochen und dann 15 Minuten einwirken lassen. Nachher lässt sich das Angebrannte leicht ausbürsten.Oder: Angebrannte Kochtöpfe kurz mit Wasser und Backpulver aufkochen.Oder: In den Topf eine Lösung aus Wasser und viel Salz geben und aufkochen.

Angebrannter Milchtopf: Eine Zwiebel mit wenig Wasser darin aufkochen, der Brandsatz steigt dann als Schaum nach oben.

Waffeleisen

Waffeleisen nicht abspülen, sondern nach der Benutzung einfach mit einer trockenen, harten Bürste abreiben. Bleiben Schmutz und Fettränder zurück, entfernt man sie mit einem feuchten Lappen und Spülmittel.

Kaffemaschine entkalken

Gießen Sie mit etwas Wasser verdünnte Essigessenz in die Kaffeemaschine und lassen sie kurz einwirken. Mit Wasser aufgießen und durchlaufen lassen. Danach drei bis vier Mal mit klarem Wasser durchlaufen lassen.

Lebensmittel

Überkochende Milch

Um das Überkochen von Milch zu vermeiden, streicht man vor dem Kochen etwas Butter an den Topfrand.

Schimmel

Bei ganzen Brotlaiben und Hartkäse (z. B. Manchego, Chester, Bergkäse, Greyerzer) am Stück werden die verschimmelten Stellen großzügig abgeschnitten. Bei Schimmel am Brot sollten Sie auch einige Scheiben vor und hinter der verschimmelten Stelle wegwerfen. Auch bei Konfitüre mit einem Zuckergehalt von über 60 % dürfen Sie den Schimmel großzügig herausheben.

Stark verschimmelte Lebensmittel und auch verschimmelte Nüsse, Mandeln, Pistazien, Getreide sowie Getreideprodukte müssen weggeworfen werden.

Auch verschimmelte Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt wie zum Beispiel Weichkäse, Joghurt, Quark, Säfte, Suppen, Soßen und angeschimmelte Käsescheiben gehören in den Müll. Obst mit weichen Faulstellen ist nicht mehr zum Verzehr geeignet.

Zum Schutz vor Schimmel sollten Sie Lebensmittel kühl, trocken und abgedeckt lagern.

Tipps

  • Soße verbrannt: Angebrannte Soße kann gerettet werden. Zuerst wird sie in einen sauberen Topf gegeben, damit sich nicht noch mehr Bitterstoffe lösen. Dann gibt man rohe Kartoffelscheiben oder Weißbrot dazu und lässt das Ganze durchziehen.
  • Eiswürfelbehälter, die vor dem Einfrieren mit Öl eingerieben werden, frieren nicht fest.
  • Käse: Hart gewordener Käse wird in ein mit Kochsalzlösung angefeuchtetes Tuch eingewickelt und über Nacht in den Kühlschrank gelegt. Am nächsten Morgen ist er wieder weich.
  • Frittierfett darf nicht in den Abfluss geschüttet werden, wohl aber (nach dem Aushärten) auf den Komposthaufen.
  • Wenn Sie Walnüsse im Ganzen aus der Schale bekommen möchten, legen Sie die Nüsse vor dem Knacken etwa 24 Stunden in Wasser.
  • Damit Margarine in der Pfanne nicht spritzt, wenn man sie erhitzt, streut man etwas Salz hinein und schon bleibt die Küche sauber.
  • Salzkartoffeln werden schmackhafter und bekommen eine schöne Farbe, wenn man etwas Currypulver ins Kochwasser gibt.
  • Wenn von Festen noch Weinreste übrig sind, frieren Sie diese doch einfach in kleinen Portionen oder Eiswürfelbeuteln ein. So haben Sie stets kleine Mengen für Soßen oder Kuchen zur Hand und müssen keine neue Flasche öffnen.
  • Damit Frikadellen besonders knusprig werden, kann man eine Hand voll zerbröselter Kartoffelchips unter den Fleischteig geben.
  • Sprudelwasser macht Pfannkuchenteig{ef} besonders locker.
  • Ineinander gestapelte Gläser lassen sich leichter trennen, wenn man in das oberste Glas kaltes Wasser gießt und das unterste Glas in warmes Wasser stellt. Der grund: Kaltes Wasser lässt die Oberfläche sich zusammenziehen, warmes Wasser dehnt.

Backtipps

Klebriger Teig

Teig auswälzen: Kuchen- oder Plätzchenteig klebt beim Auswälzen oft. Wenn man dabei eine Klarsichtfolie auf den Teig legt, kann man den Teig ganz dünn auswalzen, ohne dass er an der Walze kleben bleibt. Mürbeteig lässt sich gut zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und kann dann gleich mit der unteren Lage auf das Backblech gehoben werden.

Teig am Knethaken

Hefeteig klettert nicht an den Knethaken hoch, wenn Sie diese vorher mit Olivenöl bestreichen. Der Teig kann so nicht am Metall haften.Beim Kneten und Formen von fertigem Hefeteig (z. B. für Brot) benetzen Sie die Arbeitsfläche mit etwas Speiseöl statt Mehl. Dadurch wird die Oberfläche des Backguts glatt und knusprig.


Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop