Max Giesinger über Mütter und Musik

„Man darf sich selbst nicht komplett vergessen"

Mit „Wenn sie tanzt" hat Singer-Songwriter Max Giesinger ein sehr persönliches Lied für seine Mutter geschrieben – und für all die anderen Alleinerziehenden, die täglich alles für ihre Kinder geben. Warum ihm das Thema so wichtig ist, hat er uns im Interview verraten.

Autor: Janine Glugla
Seitenanfang
Max Giesinger Teaser
Foto: © Klaus Sahm/BMG

Du hast mit „Wenn sie tanzt" ein Lied über (d)eine alleinerziehende Mutter geschrieben. Warum?

Ich bin selbst mit einer alleinerziehenden Mutter aufgewachsen und habe also hautnah mitbekommen, wie diese Erfahrung für sie war und wie sie all die Jahre damit umgegangen ist. Erst Jahre später ist mir dann aber so richtig bewusst geworden, was die Frau alles geleistet hat und davor habe ich wirklich großen Respekt. Mir war es wichtig, einen Song über das Thema zu schreiben, um auch einfach mal Danke zu sagen.

„Wenn sie tanzt" wirkt schon ein wenig traurig. Es beschreibt die Situation zwischen Aufopferung für die Kinder und persönlichen Träumen. Was kann Musik da leisten?

Musik kann Ausflucht und Motivation zu gleich sein. Wenn ich nach einem stressigen Tag nach Hause komme und meine Lieblingsplatte auflege, bringt mich das ungemein runter. Zu Musik kann man einfach unfassbar gut abschalten und wenn die Zeit zum Urlaubmachen nicht reicht, dann erlaubt dir die Musik zumindest einen Kurzurlaub für den Kopf. Ich bin mir sicher, dass es vielen Menschen genauso geht.

Das Thema berührt. Welche Reaktionen bekommst du?

Die Reaktionen sind unglaublich. Ich werde bei Facebook mit Nachrichten überhäuft, sodass ich schon gar nicht mehr mit dem Antworten hinterher komme. Anscheinend können sich wirklich viele Menschen mit dem Thema identifizieren und das ist für mich als Songwriter eine sehr schöne Erfahrung. Zu sehen, dass der Text, den man Monate zuvor geschrieben hat, zumindest ein bisschen was im Leben der Leute bewegen kann.

Welche Form der Unterstützung bräuchten Alleinerziehende aus deiner Sicht vor allem?

Ich denke mehr staatliche Unterstützung und ein besser Ausbau von Kindertagestätten wären ein super Anfang.

Und was würdest du zu einer alleinerziehenden Freundin sagen, die sich aktuell in genau dieser Situation befindet?

Da kann ich nur die Erfahrungen anwenden, die ich selbst von zu Hause mitgenommen hab. Natürlich ist es unabdingbar, dass man sich für die Kiddies so gut wie nur möglich aufopfert, aber man darf sich selbst nicht komplett vergessen. Und ein schöner Abend mit guten Freunden oder zweimal in der Woche einen Ausgleich im Sport zu finden, kann ja auch schon mal Wunder bewirken. 

Max Giesingers Single „Wenn sie tanzt" aus dem Album „Der Junge, der rennt" ist seit dem 16. September unter anderem bei iTunes, Amazon, Spotify und erhältlich.

Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop