Diskussion um Eva Hermans Buch

Sind Nur-Mütter glücklicher?

Über ihr Buch wurde heiß diskutiert. Ex-Tagesschausprecherin Eva Herman glaubt, dass Frauen, die ganz zu Hause bleiben und sich um ihre Kinder kümmern, glücklicher sind als berufstätige Mütter. Diskutieren Sie mit!

Autor: Petra Fleckenstein
Seitenanfang

Mutterglück oder Falle? Diskutieren Sie mit

Mutter gluecklich Kinder Couch
Foto: © iStockphoto.com, ilona75

Sind Nur-Hausfrauen und Mütter glücklicher...

Über dieses Buch wurde bereits Wochen vor seinem Erscheinen gestritten. Denn Tagesschau-Sprecherin Eva Herman, selbst Karriere-Frau und Mutter eines Sohnes, meldet darin Zweifel an, ob die Emanzipation die moderne Frau tatsächlich glücklich macht. Der "Bild am Sonntag" erklärte Sie dazu: "Ich sah immer mehr überforderte, ausgebrannte und schlicht unglückliche Frauen. Entweder reiben sie sich zwischen Haushalt, Mann, Kindern und Beruf auf oder aber sie binden sich erst gar nicht und leben oft einsam und völlig auf ihren Beruf fixiert." Hätte sie eine zweite Chance, so würde sie ihr Leben anders gestalten: "Ich würde mir einen Mann suchen, ihn arbeiten lassen und mich um unsere fünf Kinder kümmern". Denn "auf Grund ihrer Veranlagung" seien Männer für Hausarbeit oder Kinderbetreuung "nicht unbedingt vorgesehen."

...oder sind sie "abhängige Glucken"?

Kritiker werfen Eva Herman vor, in ihrem Buch "Das Eva-Prinzip" eine Lebensweise zu idealisieren, die sie als Karriere-Frau selbst gar nicht erfahren hat und die keineswegs ein Garant für Glück und Seligkeit sei. Auch könne es nicht die Lösung sein, einfach zu kapitulieren und das berufliche Fortkommen wieder einzig dem Mann zu überlassen, nur weil es Frauen noch immer schwer gemacht wird, Kinder und Beruf zu vereinbaren. So vertritt auch die Autorin Karin Deckenbach in ihrem Buch "Die Mutterglück-Falle" (dtv) die genaue Gegenthese von Eva Herman und kritisiert, "in keinem anderen Land wird das Kindswohl so antiquiert (veraltet) auf die Allgegenwart der Mutter reduziert." Das von vielen ersehnte Mutterglück verkomme so häufig rasch zur Mutterglück-Falle, in der sich selbstbewusste Frauen in abhängige Glucken verwandelten.

Was meinen Sie? Hat Eva Herman Recht? Macht es Frauen wirklich glücklicher, sich ganz ihren Kindern zu widmen oder tappen sie, wie Karin Deckenbach meint, nur in die Mutterglück-Falle? Hier klicken, um mitzudiskutieren.

Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop