NETZFUNDSTÜCKE

Neues von der eierlegenden Wollmilchfrau

Zwischen Weisheit, Wow und (Familien-)Wahnsinn: unsere Netzfundstücke. Dieses Mal mit Neuigkeiten von der eierlegenden Wollmilchfrau, übermenschlichen Eltern-Kräften, mangelnder Gleichberechtigung in der Spielzeugwelt und Eltern in Schlafanzügen.

Autor: Janine Glugla
Seitenanfang

Fräulein Wunder

 

Kabarettist Florian Schroeder darüber, was von Frauen heute alles erwartet wird. So lustig und leider so wahr. Viel Spaß mit dem Video.

Posted by NDR Talk Show on Dienstag, 26. Januar 2016

 

Sie bleibt zu Hause bei den Kindern, weil sie keine Rabenmutter ist. Währenddessen geht sie arbeiten und macht Karriere. Sie ist in jeder Lebenslage sexy, aber nicht zu sexy, aufopfernd, aber eigenständig – und immer gut gelaunt. Sie ist selbstbewusst, aber bitte keine Emanze. Wer kennt sie nicht, die Erwartungen an die vermeintlich perfekte moderne Frau. Zum Heulen? Vielleicht. Zum Lachen? Auf jeden Fall. Der Kabarettist Florian Schröder hat die Absurdität dieses Konstrukts fulminant auf den Punkt gebracht.

Curvy Ken

 

Dass Barbie als reale Frau aufgrund ihrer Proportionen mit einigen Problemen zu kämpfen hätte, wissen wir längst. Magersüchtig, Schwierigkeiten mit dem aufrechten Gang, vermutlich unfruchtbar – im Grunde nicht lebensfähig. Mattels gerade in den USA vorgestellte kurvigere Variante soll Kindern nun einigermaßen natürliche Formen näherbringen. Schon wenige Stunden später werden erste kritische Stimmen laut: Denn wo ist eigentlich Kilo-Ken? War doch gerade erst der #Dadbod, also der Mann mit Bäuchlein, zum Trend erklärt worden, muss Ken sich wohl vorerst weiter am Bauchtrainer schinden.

Geheime Kräfte

 

Die besonderen Talente von Eltern bestehen darin, ihre Windjacken aufeinander abzustimmen und immer eine Packung Taschentücher parat zu haben? Von wegen. Was in Vor-Twitter-Zeiten noch als Teil geheimen Elternwissens galt, erreicht langsam die breite Öffentlichkeit. Und Gummibärchentüten – oder in Phasen außerordentlichen Heißhungers sogar Chipstüten – so zu öffnen, dass selbst die aufmerksamsten Kinderohren nichts davon mitbekommen, ist vermutlich nur die Spitze des Eisberges. Wir sind sicher, dass sich schon bald auch die sagenumwobenen Geschehnisse nach der Drei – also nach der Ich-zähle-bis-Drei-Drei – aufklären werden. 


#pyjamagate

Vier Stunden geschlafen, Kind trödelt, Kaffeemaschine defekt, Kind trödelt: wieder mal viel zu spät. Also einfach den Mantel über den Schlafanzug und ab ins Auto – nur schnell die Kinder zur Schule oder in die Kita fahren. Ist das schon mal in Ordnung oder der Anfang vom Ende? Seit eine britische Schulleiterin sich darüber beschwert hat, dass immer mehr Eltern ihre Kinder im Pyjama zur Schule bringen, wird unter dem Hashtag #pyjamagate fleißig diskutiert. Die einen nutzen die Chance, um dafür zu plädieren, doch bitte auch im Supermarkt auf den Komfort-Look zu verzichten, die anderen finden es dann doch eher lässig. Wir sagen: Mit Kindern pünktlich (und vielleicht sogar angezogen) aus dem Haus zu kommen, ist nicht leicht, aber auch nicht unmöglich. Wir haben hier 6 Tipps für euch.

Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop