App-solut wissenswert

Spannende Apps für Kinder

Der Appmarkt wächst rasant – gerade für Kinder. Neben Puzzeln, Malspielen, Memory oder Büchern gibt es inzwischen auch einige Anwendungen für Smartphones oder Tablets, die nicht nur Spielspaß, sondern auch spannende Themen speziell für Kinder vermitteln.

Autor: Monika Maruschka
Seitenanfang
Mädchen Tabletcomputer Teaser
Foto: © iStockphoto.com/ cglade

Das Video des kleinen Mädchens, das versucht, die Bilder einer Papierzeitschrift mit dem Finger wegzuwischen, als wären die Seiten ein Touchscreen, geisterte wochenlang durch Facebook und Co.

Ohne Zweifel: Gerade für Kinder sind die intuitiv zu bedienenden bunten Bilder der Apps und Spiele für Smartphones und Tablet- Computer eine faszinierende Tätigkeit. Aber hört man sich unter Eltern um, hätten viele nichts dagegen, wenn ihre Kinder nicht „nur“ spielten, sondern dabei auch ein bisschen Wissen vermittelt bekämen.

Wir haben uns auf dem App-Markt nach interessanten Produkten umgesehen und sind für iPhone und/ oder iPad auch fündig geworden. Die Kinder Anna (7), Bea (5) und Chris (4)* haben ihre Lieblings-App gewählt.

Die Top 3:

  • Lieblings-App von Anna, 7 Jahre: GEOmini-Safari
    Das sagt das Kind:
    „Da kann man ganz viele verschiedene Sachen machen. Wenn ich keine Lust mehr auf die Tiere und das Lesen habe, kann ich mir vorlesen lassen oder ich spiele die Spiele. Am liebsten mache ich das Malspiel und das Sachen-Suchspiel. Beim Quiz zu den Tieren muss man sich schon ganz gut auskennen, die Tierrekorde sind leichter. Die „richtigen“ Bilder sind schön.“
    Das schreibt die Mutter:
    Eine schöne Mischung aus Spielelementen und Wissenskapiteln bietet diese App der Kinderzeitschrift GEOmini. Die Kinder tauchen mit dem Grashüpfer Georg ein in die Steppe Afrikas und lernen die dort lebenden Tiere wie Elefanten, Giraffen oder Geparden kennen. Alle Texte können laut vorgelesen werden, das angelesene Wissen wird mit einem Quiz vertieft. Schön ist, dass die Spiele und die einzelnen Tierkapitel mit echten qualitativ hochwertigen Fotos („richtige“ Bilder) bebildert sind - bei einem GEO-Ableger auch nicht anders zu erwarten. Zum Thema Ozeane ist bereits eine weitere App erschienen. 
    3,99 Euro, für iPad
  • Lieblings-App von Bea, 5 Jahre: Grollys Tierwelten - Nordpol
    Das sagt das Kind:
    „Grolly macht mir am meisten Spaß. Da kann ich durch das Eis laufen, sehe viele Tiere und suche das Kuscheltier für Emma. Da sind auch lustige Sachen dabei: Wenn man auf den Stern drückt, kommt der Weihnachtsmann im Schlitten vorbei. Jedes Tier macht etwas, wenn ich es antippe.“
    Das schreibt die Mutter:
    Eine nette Geschichte für die Kinder. Kurz nach dem Einschlafen schleicht sich ein Spielzeugtier an das Mädchen Emma heran, stibitzt dessen knallrotes Kuschelmonster Grolly und entführt es in seine (Traum-)Welt (hier geht es mit einer Robbe zum Nordpol). Emma nimmt die Verfolgung auf. Gemeinsam mit ihr suchen die Kinder das Kuscheltier und lernen dabei die Tierwelt kennen. Um mehr über die Tiere zu erfahren, muss Gollys Lexikon geöffnet werden, was allerdings nicht so oft geschieht... Außer der Robbe am Nordpol geht es noch mit einem Panda nach Asien und ein Elefant nimmt die Kinder mit nach Afrika.
    2,99 Euro, für iPad
  • Lieblings-App von Chris, 4 Jahre: Der Marsch der Dinosaurier
    Das sagt das Kind:
    „Ich will die Dinos sehen, weil die so gefährlich sind. Das ist eine spannende Geschichte und da sind viele Filme. Außerdem kann ich die Dinos alle drehen. Am liebsten sehe ich die Seite mit allen Dreh-Dinos. Der Pachyrhinosaurus sieht ein bisschen aus wie ein Triceratops, das ist mein Lieblings-Dino.“
    Das schreibt die Mutter:
    Ein Muss für jeden Dinosaurier-Fan. In einzelnen Kapiteln wird die Geschichte einer Dinosaurier-Herde erzählt, die sich im harten Winter auf die Suche nach Futter macht. Neben der Geschichte, die Kinder sich vorlesen lassen können, gibt es auch einzeln anwählbare Ansichten der Dinos, die dort detailliert vorgestellt werden (Seite mit den „Dreh-Dinos“). Das ganze sieht so realistisch aus, dass Chris zartbesaitete siebenjährige Schwester sich weigert, die App anzuschauen.Mit 5,99 Euro die teuerste der Apps, doch die aufwändige Machart, hinter der die BBC und National Geographic stehen, rechtfertigt das.
    5,99 Euro, für iPad

Weitere Apps, die uns allen gut gefallen haben:

  • Zoola
    Das sagen die Kinder:
    „Süüüüüüüüüüß!“ „Oh, nur der Pfaumann hat so schöne Federn.“ 
    Das schreibt die Mutter:
    Diese App zeigt, wie Kinder mit den einfachsten Mitteln begeistert werden können. Die ganze App besteht aus verschiedenen Themenwelten (Bauernhof, Safari, Wald etc.), in denen Tiere mit Standfotos vorgestellt werden. Zu jedem Tier gibt es Männchen, Weibchen, Baby („süüüüüüüüüß!“) und ein emotionales Kuschelbild. Immerhin liefern die Fotos Einblicke in die Unterschiedlichkeit der Laute und des Aussehens der Geschlechter.
    2,39 Euro, für iPhone/ iPod touch/ iPad
  • Kinder Quiz
    Das sagen die Kinder:
    „Schau mal, Mama, was ich schon alles richtig habe.“ „Das mit der ganzen Welt ist aber schwer.“
    Das schreibt die Mutter:
    Schön illustriertes Quiz mit zehn verschiedenen Aufgabentypen, vom Zählen der Tiere über das Sortieren nach Schnelligkeit bis zum Zuordnen zum Heimatkontinent. Die Auflösung gibt es per Sternchen direkt nach dem „Reinziehen“ ins Quiz.
    1,59 Euro, für iPhone/ iPod touch/ iPad
  • Vogelstimmenquiz
    Das sagen die Kinder:
    „Die hören sich ja alle gar nicht gleich an.“
    Das schreibt die Mutter:
    Nach den ganzen eindeutigen Tiergeräuschen der anderen Apps wie brüllender Löwe oder das Tärä eines Elefanten ist dies eine Herausforderung. Einem Vogellaut muss das passende andere Gezwitscher zugeordnet werden. Schade nur, dass es sich bei Eichelhäher, Rotkehlchen und Co. um Illustrationen handelt und nicht um Fotos, so bleibt der Wiedererkennungswert in freier Wildbahn fraglich.
    0,79 Euro, für iPhone/ iPad

 „Look Mommy!“ hilft bei der Suche nach Kinder-Apps

Übrigens: Das Startup „Look Mommy!“ hat sich auf das Testen und Bewerten von Kinder-Apps spezialisiert. Es bietet detaillierte und anbieter­unabhängige Bewertungen für Apps an, die sich an Kinder im Altersbereich von ein bis acht Jahren richten. Ein Team aus Redakteuren, die Frühpädagogik studiert haben und Berufserfahrung aus Kitas mitbringen, bewertet die Apps nach pädagogischen Kriterien und sortiert diese in die Kategorien „Schön”, „Lustig“ und „Lehrreich“. Bisher umfasst das Kinder-App-Verzeichnis für Smartphones rund  900 Apps, wöchentlich sollen zehn neue hinzukommen. Die kostenlose App für iPhone und iPad gibt es im AppStore unter „Look Mommy“ oder auf www.lookmommy.com.

*Namen der Kinder von der Redaktion geändert

 


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop