BUCHTIPP

Wie Lukas Charles Darwin aus der Klemme half

Aus seinem langweiligen Biologieunterricht träumt sich Lukas mitten in die Labors berühmter Forscher. Eine für Kinder und sicher alle Eltern sehr unterhaltsame Einführung in die Geschichte der Biologie und Genetik.

Autor: Michael Zeidler
Seitenanfang
Lukas Charles Darwin

Buchtipp
von Petra Fleckenstein

Viele Eltern und vor allem alle Schulkinder können sich in Lukas sicherlich gut hineinversetzen. Eigentlich wäre Biologie ja ein unglaublich spannendes Schulfach, wenn da nicht die einschläfernde und völlig farblose Präsentation des Unterrichtsstoffs wäre. Während Lehrerin Habicht ihren eintönigen Vortrag abspult, ergreift Lukas - gegen den Schlaf ankämpfend - seine Malstifte, kritzelt und träumt sich weg aus dem alle Lernlust erstickenden Unterrichtsgeschehen. Und zwar direkt hinein in die Versuchslabore namhafter Forscher: von Lamarck über Mendel und Darwin bis zu Watson und Crick. Und hier kann er endlich den Fragen auf den Grund gehen, die ihm zum Beispiel bei der Beobachtung von Spatzen und Enten an einem Teich in den Sinn gekommen sind: Warum haben Spatzen eigentlich nicht auch Schwimmfüße? Wie kommt es, dass Würmer keine Beine haben?

Auf unterhaltsame Weise stößt der jugendliche Held des Romans so zu den Grundlagen der Evolutionslehre und bis in die Tiefen (und Abgründe) der modernen Genetik vor, wenn es zum Beispiel um das Klonen von Menschen geht. Er ist bei den großen wissenschaftlichen Entdeckungen live dabei ("Es ist eine Helix"!) und muss schließlich sogar Darwins Lehre gegen Anfechtungen verteidigen, weil dieser aus gesundheitlichen Gründen nicht dazu in der Lage ist. Am Ende dieser etwas anderen Geschichte der modernen Biologie versteht der erwachsene Leser, der vielleicht nur noch vage Erinnerungen an die Erbsenkreuzungs-Experimente eines Gregor Mendel hatte, möglicherweise erstmals, wie spannend die Lehre vom Leben tatsächlich sein kann. Und der jüngere Leser (ab zehn Jahren) lässt sich nicht mehr so leicht durch öde Endlosklassifizierungen (Stamm, Klasse, Ordnung, Familie, Gattung, Gruppe, Art) den Spaß verderben, sondern hat ein wenig gerochen vom Entdeckerfieber, das in den Arbeitsräumen der Forscher mitunter herrschte. Und natürlich von der nötigen Ausdauer und Beharrlichkeit: Wenn zum Beispiel vor einem weiteren Big Bang der Wissenschaftsgeschichte über Monate hinweg Fruchtfliegen auf der Suche nach Abweichungen durchgemustert werden mussten.

Herder, 19,90 EUR


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop