Im Märchenwald oder auf Hogwarts

Motto-Partys für kleine und größere Kinder

Jede Menge Ideen für Motto-Partys für kleine und größere Kinder hat urbia-Autorin Gabriele Möller hier zusammengestellt. Neben Kostümvorschlägen gibt es Bastel,- und Dekotipps, Rezepte und lustige Spiele.

Autor: Gabriele Möller
Seitenanfang

Karnevalsfeste für ganz kleine und größere Kinder

Kinder Mottoparty iStock Bryngelzon
Foto: © iStockphoto.com/ Bryngelzon

Ob es nun Fasching heißt oder Karneval, und ob sie nun als Narren unterwegs sind oder als Jecken: Kinder lieben das Verkleidungs-Spektakel der „fünften Jahreszeit“ sehr. Nicht in allen Gegenden der Republik gibt es aber einen nennenswerten Straßenkarneval, und auch in Schulen und Kindergärten wird oft nur zurückhaltend gefeiert. Ein optimaler Ort für ausgelassenen Kostümspaß bleibt daher das eigene Zuhause. Damit zur närrischen Party nicht nur Ritter und Prinzessinnen erscheinen, kann man das Motto des Festes vorher festlegen. urbia hat Ideen für Kinderfeste gesammelt, die bei den jungen Karnevalisten garantiert gut ankommen - natürlich als Rundum-Paket mit Vorschlägen für Einladungen, Deko, Verpflegung und Spiele.

Karneval der Tiere

Mottopartyl Elefantenmaske Moeller

Einladungen

Ein kleiner Goldfisch hält für jedes Kind eine Einladung im Maul. Dazu auf Moosgummi für jede Einladung zwei Fischhälften aufmalen und mit Ober- und Unterseite ausschneiden. Dabei ein Maul aussparen. Die beiden Hälften an den Rändern aufeinander kleben, das Maul aber offen lassen. In dieses kommt ein Einladungs-Briefchen. Wer nicht gern bastelt, greift auf fertige Einladungen mit Bären-, Hunde- oder Katzenmotiv zurück.

Deko

Große, einfache Teddybären, graue Elefanten, freche Katzen, lange, grüne Schlangen, schwingende Affen – all dies eignet sich als Bemalung für die bewähren Papier- oder Tapetenbahnen. Dazu werden überall im Partyraum Plüschtiere positioniert, auch an Lampen, Grünpflanzen oder Wänden hängend. Auch den Partytisch bevölkern Tiere aller Art - am besten aus Kunststoff (z.B. Schleich), damit’s beim Schlemmen keine Flecken gibt. Dazu gibt’s Pappteller und Becher mit Tiermotiven. Fleißige nehmen Porzellanteller und malen vor der Feier auf die Ränder mit Zuckerschrift (Tube) die Umrisse einfacher Tiere (Enten, Kätzchen, Marienkäfer etc.) und lassen sie eintrocknen.

Essen

Mottoparty Baerenpizza Moeller
Foto: © G. Möller

Für den süßen Start der Feier eignet sich der bereits bei der Märchenparty empfohlene Igelkuchen. Weniger Aufwand bei schöner Optik bietet auch eine tiefgefrorene Torte in Form eines Marienkäfers (Tiefkühlservice Bofrost).

Beim nichtsüßen Teil der Verpflegung kann jeder mitmachen: Runde, fröhliche Pizza-Bären mit dickem Bauch und großen, runden Ohren müssen belegt werden (Foto, Rezept s. Serviceteil).

„Bellos Würstchen im Schlafrock“, ein Lieblingsfutter für kleine „Tiere“, erhält man, indem man Wiener Würstchen mit etwas Ketchup bestreicht und dünn in fertige Blätterteigplatten einwickelt und kurz backt.

„Vogelfutter“ in raupenähnlicher Form bieten Maccaroni mit Spinat-Käse-Soße. Mehrfach quer eingeschnittene Würstchen, kurz gebraten, werden zu gekräuselten und verdrehten „Elefantenrüsseln“.

Eine geschälte Salatgurke mutiert zum essbaren Krokodil, wenn man den Rücken bis zum Schwanz in Zacken schnitzt, vorn ein großes, langes Maul ausschneidet, kleine, runde Paprikastücke als Augen einsetzt und eine Zunge aus roter Paprika einlegt.

Spiele

Tiermasken basteln

Mottoparty Elefantenmaske Moeller
Foto: © G. Möller

Jedes Kind bekommt einen Pappteller, der gemeinsam zu einer Tiermaske umfunktioniert wird. Einfach mit Wasserfarbe ein beliebiges Tiergesicht aufmalen. Als Ohren werden runde oder spitze Stücke aus farblich passender Bastelpappe ausgeschnitten und oben an der Maske angeklebt (s. Foto). Mit einem Locher zwei Öffnungen seitlich an der Maske anbringen, einen schmalen Hosengummi festknoten – fertig.

Stopptanz der Tiere

Die (nun maskierten) Mitspieler verteilen sich locker im Raum und fangen zur Musik an zu tanzen. Wird die Musik gestoppt, müssen alle bewegungslos stehen bleiben, wie sie gerade sind. Wer sich noch bewegt, scheidet aus. Als Musik wählt man Lieder für Kleinkinder zum Thema Tiere (z.B. CD „Wenn Pinguine watscheln gehen“ von Detlef Jöcker).

Klammeraffe

Jedes Kind bekommt drei Wäscheklammern. Die Mitspieler verteilen sich im Raum. Auf ein Startsignal versucht nun jeder, seine Wäscheklammern loszuwerden, indem er sie schnell an die Verkleidung der anderen klemmt – die natürlich auszuweichen versuchen. Gewonnen hat, wer als erster seine Wäscheklammern losgeworden ist, ohne dass diese auf dem Boden liegen.

Zauberhafter Märchenwald

Im Märchenwald gibt es eine große Bandbreite an Zauberwesen und damit viel Freiheit an Kostümierungsmöglichkeiten für die Eingeladenen. Und das kommt besonders bei deren Eltern immer gut an, weil eventuell auf Vorhandenes zurückgegriffen werden kann. Rotkäppchen ist hier ebenso gefragt wie zarte Feen, geflügelte Elfen, ein rot bemützter Fliegenpilz, ein grüner Froschkönig, ein kleiner Hofnarr (oder Clown) mit Schellen, gekrönte Häupter oder gestiefelte Katzentiere aller Art.

Einladungskarten

Bastler zeichnen eine einfache Krone mit hübschen Zacken auf goldfarbenes, dickeres Tonpapier. Das Papier wird zuvor gefaltet, also doppelt gelegt. Das Motiv wird anschließend ausgeschnitten, wobei man an der linken Seite eine „Brücke“ lässt, die die beiden Kartendeckel miteinander verbindet. So entsteht eine Doppelkarte zum Aufklappen. Die Außenseite der Karte dekoriert man mit Stiften und beklebt sie mit „Edelsteinen“ aus buntem Tonpapier, den Innenteil nutzt man für den Einladungstext.

Deko

Auch hier sind weiße Tapetenrollen oder breites Rollenpapier Grundlage für wunderschöne Hintergründe fürs Fest. Mit breitem Pinsel und einem einfachen Wasserfarbkasten kann man großflächig verschiedene Kulissen für den Partyraum oder für Türen gestalten. In diesem Fall eignen sich für das Hochformat breite, alte Baumstämme mit grünen Kronen, auf mehrere wandhohe Papier- oder Tapetenbahnen gemalt. Zusätzlich kann man Accessoires wie Eulen, Häschen, Zauberwesen, hohle Baumstämme, Mondsicheln an dunklem Himmel oder alte gemauerte Brunnen aufmalen. Auf dem Party-Tisch kann man die guten alten „Glanzbildchen“ mit Märchenmotiven verteilen, die momentan wieder en vogue sind. Auch kleine Figuren oder Stofftiere wie Zwerge, Bambis, kleine Frösche, Könige und Prinzessinnen (z.B. Playmobil) eignen sich zur Deko.

Essen

Im Märchenwald leben natürlich auch Igel, und die sehen als Kuchen besonders toll auf dem Geburtstagstisch aus. Ab etwa 8 EUR gibt es im Handel (oder bei ebay) eine Igel-Backform. Sie eignet sich für einen beliebigen Rührteig-Kuchen (Schokolade, Nuss, Sand). Nach dem Erkalten wird der herausgelöste Igel dick mit Schokoladenglasur bestrichen. In die halbgetrocknete Schokolade werden Schokolinsen oder geschälte, halbierte Mandeln als Stacheln eingesetzt. Mit Smarties wird abschließend noch ein Igelgesicht gestaltet. Wer’s einfacher mag, kann die Fertigmischung für den märchenhaften „Prinzessin Lilifee“-Kuchen aus dem Backregal verwenden (Dr. Oetker). Für den Hunger zum Abschluss des Festes kann man aus Cocktailtomatenhälften auf länglichen Käsewürfeln Fliegenpilze kreieren und mit Mayo-Tupfen versehen. Bei Prinzessinnen, kleinen Königen und anderen Märchenwesen sehr beliebt sind auch Hackbällchen (oder tiefgefrorene Kjöttbullar von Ikea), in denen kleine Fähnchen mit Kronen oder Wappen stecken (Zahnstocher mit kleinem, selbstgemachten Krönchen aus Goldpapier oder selbstgemachten Wappen versehen). Auch eine Pizza mit Belag in Sternchenform lieben fast alle Fabelwesen sehr. Schnell geht’s mit fertigem Pizzateig aus der Kühltheke, bestrichen mit Tomatensugo und Käseraspeln, bedeckt mit Salami- oder Kochschinkenscheiben, die mit einem Plätzchen-Ausstecher zu Sternen gestanzt wurden.

Spiele

Rallye im Märchenwald

Man befestigt an jeweils einer langen Schnur an einem Ende eine Papprolle (leere Küchenpapierrolle), am anderen Ende eine Puppe oder ein Stofftier aus dem Märchenwald (Clown, Frosch, Katze, kleiner König, Pferdchen, Vogel etc.), das ganze in zwei Ausführungen. Die Schnur zwischen Rolle und Stofftier wird ganz gerade ausgelegt. Nun stellen sich jeweils zwei Kinder genau nebeneinander und beginnen, die Schnur ganz schnell aufzurollen. Wer sein Tier zuerst ganz aufgewickelt hat, hat gewonnen.

Böser Wolf, such den Stock

Ein Kind hockt als "Wolf" in der Mitte des Kinderkreises und "schläft". Ein Mitspieler aus dem Kreis schleicht sich heran, nimmt das Stöckchen an sich und kehrt an seinen Platz zurück. Alle Kinder rufen: "Woholf, dein Stock ist fort!" und halten die Hände auf dem Rücken. Der böse Wolf "erwacht" und sucht den Stock, indem er sich vor eins der Kinder im Kreis setzt und heult („huhuuu“, wie ein Wolf). Dann muss das Kind seine Hände vorzeigen. Dreimal darf der Wolf raten. Hat er den Stock gefunden, darf er das Spiel wiederholen. Findet er ihn nicht, darf der augenblickliche Besitzer des Stocks der neue Wolf sein.

Der vergrabene Schatz

Wer einen Sandkasten hat, vergräbt dort kleine Schätze (Mitgebsel, kleine Geschenke) in der Anzahl der feiernden Kinder. Wer drinnen feiert, nimmt eine Plastikwanne oder große Schüssel mit Spielsand. Jedes Kind erhält nun ein Sandkasten-Sieb und darf einen Schatz suchen. Sobald es einen Schatz heraus gesiebt hat, ist das nächste Kind dran.


Feine Damen, elegante Herren: Klamottenkistenparty

Einladungen

Für die Einladungen kann man aus Stoffresten kleine Lumpen-Figürchen auf eine normale Doppelkarte kleben. Aus Dreiecken und Kreisen aus Stoff arrangiert man freche Hexen, bunte Clowns, einen alten Hut mit lustigen Augen oder andere Fantasie-Figuren. Im Innenteil der Karte steht zum Beispiel: „Ich möchte Dich gern einladen zu meiner kunterbunten Kli-Kla-Klamottenparty mit Verkleidungs-Klamauk und Schmink-Vergnügen“.

Deko

Die Dekoration kann bestehen aus vielen Spiegeln bis hin zu Bodengröße, oder auch in ganz klein an Wänden und in den Regalen. Außerdem aus Kleiderbügeln an den Wänden, an denen bereits ein Teil der Klamotten zum späteren Kostümieren möglichste effektvoll drapiert ist, aus Stolas und bunten Schals, die bogenförmig über Lampen, Türrahmen und an der Decke hängen. Für die Tisch-Deko eignen sich freche Lumpen-Püppchen aus Stoffresten, die mit der Zackenschere in Quadrate oder Kreise geschnitten und um einen Tischtennisball oder Stoffball als Kopf geknotet werden. Jetzt wird noch ein Gesicht aufgemalt oder auf fertige Kunststoff-Augen (Bastelladen) zurückgegriffen. Eilige Gastgeber nutzen Sortimente für Gespenster- oder Halloween-Partys (Hexen, Fledermäuse, Spinnweben).

Essen

Um das Motto „alte Klamotten aus der Truhe“ zu unterstreichen, bieten sich „Spinnennetz-Berliner“ oder Amerikaner an, die per Zuckerdeko aus der Tube mit alten Koffern bemalt sind. Diese Deko ist auch eine Zier für jeden Geburtstagskuchen mit heller Glasur. Bei diesem Thema gibt es ansonsten kaum Begrenzungen, man kann frei aus allen bisher genannten Rezepten und Vorschlägen wählen. Dabei können einfache Gerichte edle Namen erhalten, damit die kostümierten jungen „Damen“ und „Herren“ auf ihre Kosten kommen: Aus einer Obstbowle (Rezepte s. Anhang) wird eine „Champagner-Bowle“, Chicken-Wings werden zu „Rebhuhn-Keulchen“, Pommes zu „Erdäpfeln nach Gräfinnen-Art“.

Spiele

Ein großer Koffer mit nicht mehr benötigter Kleidung, alten Hüten, alten Schuhen, Gürteln, Tüchern, Schals oder alten Brillengestellen wird zur Schatzgrube für kleine Verwandlungskünstler. Als Ergänzung zur selbst aufbewahrter Kleidung kann man – für mehr Farbe – preiswerte, nicht mehr gebrauchte Karnevalskostüme oder rosa-plüschige Boas aus der Karnevalsabteilung von Kaufhäusern und Spielwarengeschäften anbieten. Wer gar keine Kleidung aufbewahrt hat, kann vor der Party bei Freunden und anderen Eltern „sammeln“, oder eine Verkleidungskiste ausleihen oder kaufen (s. Serviceteil). Natürlich sollten sich die modisch begabten kleinen Gäste auch schminken können. Schminken ohne Flecken geht mit dicken Buntstiften, die man durch Anfeuchten zu Schminkstiften umfunktioniert (zum Beispiel „Aqua Buntis“).

Knalltüten

Die nun verkleideten Mitspieler werden in zwei Gruppen aufgeteilt, Start und Ziel der Rennstrecke werden festgelegt. Am Ziel liegt für jeden eine Papiertüte (z.B. Butterbrot-Tüte). Auf Kommando rennen die ersten Spieler los, blasen die Tüte auf und lassen sie knallen. Das ist das Startzeichen für den nächsten Läufer der Gruppe. Die Staffel, die zuerst alle Tüten zum Knallen gebracht hat, hat gewonnen. Das Rennen mit den zum Teil viel zu großen Kleidungsstücken ist dabei eine echte Herausforderung.

Gegenstände raten

Es werden zwei Teams gebildet. Beide Gruppen setzen sich an den Tisch. Der Spielleiter gibt dem ersten Team, versteckt unter dem Tisch, einen Gegenstand. Das erste Teammitglied darf nun den Gegenstand unter dem Tisch eine Weile betasten und gibt ihn dann an seinen Nebenmann weiter. Ist der Gegenstand beim letzten Teammitglied angekommen, darf jeder einmal laut raten, worum es sich handelt. Wurde der Gegenstand erraten, gibt es einen Punkt für das Team. Nun ist das zweite Team mit einem neuen Gegenstand dran. Gewonnen hat das Team mit den meisten Punkten.

Achtung, elektrisch!

Man legt auf einen Teller einige Smarties, Bonbons oder Gummibärchen, in jeder Farbe eines. Gesundheitsbewusste können auch besonders leckere und süße Obstsorten wie Erdbeeren, kernlose Trauben, Himbeeren oder Süßkirschen nehmen. Ein Kind geht vor die Tür, die anderen bestimmen inzwischen, welches Stück auf dem Teller das „elektrische“ sein soll. Das Kind wird herein geholt und darf der Reihen nach alles essen, bis es an das „elektrische“ Exemplar kommt. Geschieht das, rufen die Kinder „Achtung, elektrisch!“, und das nächste Kind darf hinausgehen.

Der Tag der roten Nasen: Clown-Party

Einladungen

Mottoparty Einladungskarte Clown Moeller
Foto: © G. Möller

Gelbes Tonpapier einmal falten und die Kontur eines Clowns aufzeichnen. Den Clown rundherum ausschneiden, aber an der linken Falz eine Aussparung lassen, damit die Doppelkarte nicht auseinander geschnitten wird, sondern sich später aufklappen lässt. Den Clown nun auf dem Deckblatt mit bunten Accessoires aus Tonpapier bekleben oder bemalen (Foto). In den Innenteil der Karte kommt der Einladungstext.

Deko

Erlaubt ist, was bunt ist. Für Wand oder Tür bieten sich überdimensionale Clowns an, die auf besagte Tapeten- oder Papierrollen gemalt werden. Aus Tonpapier kann man große, spitz zulaufende Pierrot-Hüte schneiden und bekleben (schwarz-weiß oder rot-weiß kariert). Luftballons mit Clownmotiven, eine fertig gekaufte Tisch-Deko im Clown-Styling sowie Pappnasen, die auf dem Partytisch zur freien Verfügung bereit gelegt werden ergänzen die ebenso schnelle wie jecke Dekoration.

Essen

Statt einer Torte können auch Schokoladen-Pizzas jungen Clowns das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Einfacher Pizzateig wird gebacken und anschließend mit Nutella bestrichen und mit buntem Obst belegt (Rezept s. Anhang).

Lustige und leckere Clownsgesichter lassen sich aus runden Knusperböden herstellen, die mit Vanillepudding bestrichen und mit Obst in kleine Gesichter verwandelt werden (Rezept s. Serviceteil). Für die herzhafte Version nimmt man runde, geröstete Toastscheiben, die mit Mayo bestrichen werden. Danach werden Cocktailwürstchen als Clowns-Mund, Cocktailtomaten als dicke, rote Clownsnase und Radieschenscheiben mit kleinen, runden Paprika-„Pupillen“ als Augen darauf gelegt. Etwas glatte Petersilie wird hinter die Radieschenscheiben als freche Augenbrauen gesteckt.

Spiele

Clown-Nasen

Dieses Spiel verläuft wie die „Reise nach Jerusalem“. Man legt mehrere rote Clown-Nasen auf den Tisch, jedoch eine weniger als die Anzahl der Kinder. Nun spielt man Musik und die Kinder laufen im Kreis um den Tisch. Wenn die Musik stoppt, nimmt jedes Kind eine Clown-Nase und setzt sie auf. Wer keine rote Nase hat, scheidet aus. Zum Trost darf es die nächste Musik per Knopfdruck starten und stoppen.

Mal’ den Clown

Man legt große weiße Blätter auf einer festen Unterlage aus. Die Kinder ziehen Schuhe und Strümpfe aus und klemmen sich dicke Wachsmalstifte oder dicke Filzstifte zwischen die Zehen. Nun versucht jeder, einen runden, lustigen Clown mit roter Nase, Mütze und dickem Bauch zu malen.

Ringe greifen

Vor der Party wird ein buntes, rundes Clownsgesicht auf feste Pappe gemalt. In die Mitte kommt ein Loch, in das ein dicker, roter Holzstab als Nase gesetzt wird. Der Stab (z.B. runder, länglicher Bauklotz) wird von unten mit Klebeband an der Papp-Unterlage befestigt. Nun werden Ringe von 10 bis 15 cm Durchmesser geformt (z.B. Pfeifenputzer). Die Kinder müssen die Ringe mit den Zehen greifen und die „Clownsnase“ fädeln. Im Sommer geht das Spiel auch draußen, dazu den Stab einfach in die Erde stecken.

Für kleine Kinder eignen sich auch Mottos wie „Prinzessinnen“, „Unterwasser-Welt“, „Bunte Schmetterlinge“, „Biene Maja“, „Pippi Langstrumpf“, „Pumuckel“, „Kleine Handwerker“, „Blumenfest“, „Schneekönige/-königinnen“ etc. Auch hier werden Deko, Rezepte und Spiele dem Thema einfach angepasst.

Für Größere: Harry Potter-Party - Feiern wie auf Hogwarts

Einladungen

Mottoparty Potter Einladung Moeller
Foto: © G. Möller

In einem ehrwürdigen Schloss wie Hogwarts benutzt man natürlich altes Pergament für wichtige Briefe. Für eine Einladungen im Antik-Look eignet sich beigefarbenes oder marmoriertes DIN A 4-Papier. Für die altmodisch-edle Schrift der Einladungen passt der Schrifttyp „Monotype Corsiva“ oder „Edwardian Script IIC“ (Word). Der Text könnte lauten: „Einladung für Zauberlehrling XY nach Hogwarts, Schule für Zauberer und Hexen, zur Harry-Potter-Party. Nimm Deinen Besen und fliege am... um... zur neuneinhalbten Straße..., Nr.... Bitte schicke mir eine Eule mit der Nachricht, ob Du kommen kannst!“. Auf die Einladungen kopiert man einige Harry Potter-Motive (Gifs), die es zahlreich und kostenlos im Internet gibt (Foto). Die eingeladenen Jung-Zauberer und Nachwuchs-Hexen werden gebeten, kostümiert zu erscheinen. Die Einladung wird anschließend wie ein Pergament zusammen gerollt und mit einem roten oder goldfarbenen Schleifenband verschlossen, bevor sie überreicht wird.

Deko

Mottoparty Eingang Hogwarts Moeller
Foto: © G. Möller

Hogwarts-Ambiente an Tür oder Wänden des Partyraums entsteht mit Hintergründen aus langen, hohen Papierbahnen (Zeichenpapier- oder Tapetenrolle). Die vielen Türme von Hogwarts, schmale gotische Fenster und ein großes Tor sind mit breitem Pinsel und einem Wasserfarbkasten relativ einfach zu Papier gebracht, wobei künstlerische Freiheit natürlich erlaubt ist.

Die Festtafel wird möglichst dekoriert mit großen Kerzenleuchtern, altmodischem (Silber-)Besteck und Tellern aus Zinn oder Keramik – alles im Stil des großen Gemeinschaftsraums auf Hogwarts. Daneben können beigefarbene Servietten liegen, die gefaltet und mit Filzstift mit einem Flugbesen bemalt sind. Eilige können natürlich auch auf fertiges Motto-Geschirr und –Servietten aus dem Handel ausweichen.

Essen

Zu diesem Motto gibt es eine Reihe schnell zubereiteter Hexen- und Zauberer-Leckereien für den Nachwuchs auf Hogwarts. Bleibenden Eindruck hinterlassen die „essbaren Zauberstäbe“. Hierfür taucht man Grissini (italienische Knusperstangen) in Milchschokoladen-Kuvertüre und wälzt die Stäbe danach in bunten Zuckerstreuseln. Ein schokoladiger Harry-Potter-Kuchen mit Orangenglasur ist fast genauso rasch gemacht, wenn man die im Handel erhältliche Fertigmischung nimmt (Dr. Oetkers). Wer mag, kann mit bunter Zuckerschrift aus der Tube noch einen langen Flug-Besen auf die Glasur malen.

Für den herzhaften Teil der Fete können auch normale Mütter magische Geschwindigkeit entwickeln, wenn sie im Handumdrehen Grusel-Finger auf den Tisch zaubern: Von Wiener Würstchen oder Cocktailwürstchen schneidet man die Spitzen angeflacht ab, legt eine halbierte, geschälte Mandel als Fingernagel auf die Schnittstelle und garniert das ganze am Ansatz mit Ketchup. Auch reguläres Party-Essen kann man mit einfacher Umbenennung zum Zauber-Schmaus machen: Dann gibt es statt Chicken Wings „knusprige Drachenbeinchen“ oder statt Hackbällchen kleine „Einhorn-Pferdeäpfel“.

Den Durst von Junghexen und -zauberern löscht eine rote Bowle im Hexenkessel. Sie besteht aus gekochter (oder fertig gekaufter) roter Grütze, aufgefüllt mit Himbeersaft und Sprudelwasser. Ein besonderer Gag ist eine gefrorene, rote Hand, die in der Bowle schwimmt. Dazu füllt man einfach Kirschsaft (oder anderen roten Beerensaft) in einen Gummihandschuh, lässt ihn über Nacht im Gefrierfach und schneidet ihn kurz vor Zubereitung der Bowle aus dem Handschuh heraus.

Spiele

Berti Botts Bohnenrätsel

Auf einer Hogwarts-Party dürfen natürlich auch „Berti Botts Bohnen in jeder Geschmacksrichtung“ keinesfalls fehlen. Am echtesten sehen die bunten „Crazy Pops“ von Haribo aus. Für das Ratespiel füllt man die „Bohnen“ vor der Feier in ein Marmeladenglas und zählt dabei mit. Während der Party wird das Glas gut sichtbar aufgestellt, und jedes Kind gibt einen Tipp ab, wieviele Drops das Glas enthält. Wer am nächsten daran kommt, bekommt einen kleinen Preis. Danach dürfen alle gemeinsam die Bohnen probieren.

Besentanz

Die Mitspieler stellen sich locker im Kreis auf. Eines der Kinder bekommt den original „Feuerblitz-Flugbesen“ von Harry Potter (z.B. einen Kinderbesen, Bau- oder Raiffeisenmarkt) in die Hand. Wenn die Musik startet, fangen alle an zu tanzen und reichen dabei rasch den Besen weiter. Wird die Musik gestoppt, müssen alle stehen bleiben. Wer den Besen in der Hand hält, scheidet aus. Gewonnen hat, wer am Schluss übrig bleibt.

Halt den Schnatz!

Tischtennisbälle werden vor der Party mit Bastelfarbe golden angemalt und mit zwei Flügeln aus Moosgummi (oder Tonpapier) beklebt. Jeweils zwei Kinder klemmen sich den Schnatz nun zwischen ihre Stirn und tanzen zur Partymusik. Wenn Zweien der Ball herunterfällt, müssen diese in der laufenden Runde ausscheiden. Das Team, dessen Ball am Schluss noch oben ist, hat gewonnen.

Wer trägt den sprechenden Hut?

Alle Kinder tanzen durch den Raum, gleichzeitig wird ein Hut herumgegeben und aufgesetzt. Jeder, der ihn auf dem Kopf hat, versucht ihn möglichst schnell wieder loszuwerden. Wer den Hut gerade trägt, wenn die Musik ausgeht, scheidet aus. Spielen viele Kinder mit, können auch mehrere Hüte im Kreis wandern.

Fußballparty: Die EM im Kinderzimmer

Einladungen

Im EM-Jahr können kleine Fußballfans schon an Karneval ein wenig Meisterschaftsluft schnuppern. Die Einladungen zur Fußball-Mottoparty sollten sein, wie der Gegenstand des Begehrens vieler Jungs (und mancher Mädchen): nämlich rund. Hierzu nimmt man weißes Tonpapier, faltet es einmal und schneidet eine runde Doppelkarte aus. Mit schwarzem Filzstift oder breitem Textmarker malt man jetzt schwarze Fünfecke, die jeweils von fünf weißen Sechsecken umschlossen werden, die man nur als Kontur aufmalt. Innen hinein kommt die Einladungen zur Heim-EM. In der Einladung kann ein Hinweis sein, dass Verkleidung nicht nötig ist, weil die „Mannschafts-Shirts“ während der Party gemeinsam erstellt werden.

Deko

Wer noch Deutschland-Fahnen von der WM besitzt, sollte sie jetzt im Keller suchen gehen und im Partyzimmer aufhängen. Ansonsten ist die Flagge oder auch riesige Fußbälle relativ leicht selbst gemalt (auf dem bereits empfohlenen breiten Malpapier), und an die Tür oder die Wand gehängt. Für den Tisch werden Pappteller und –becher am Rand mit kleinen Rechtecken in den Deutschlandfarben bemalt (mit Permanent-Marker oder Bastelfarbe), rote, gelbe und braune (statt schwarz) Servietten ergänzen die Tischdeko. Zusätzlich kann man als Tischkarten Bierdeckel mit weißem Papier bekleben und mit dem Fußballmuster dekorieren. In ein weißes Feld kommt der Name des jeweiligen Kindes.

Essen

Mottoparty Berliner Amerikaner Moeller
Foto: © G. Möller

Jeder runde Kuchen und jede Torte, die mit heller Glasur oder Creme versehen sind, eignen sich als Basis für einen EM-Kuchen. Dazu einfach mit Zucker-Dekofarbe aus der Tube (Schwartau) oder mit Lebensmittelfarbe eingefärbter Zuckerglasur und Pinsel schwarze und weiße Fünfecke aufmalen und trocknen lassen. Auch die flachen und runden „Amerikaner“ oder „Berliner Ballen“ (Krapfen) mit der üblichen weißen Glasur rufen förmlich nach einem Fußball-Motiv (Foto). Muffins können mit kleinen Steckfähnchen in verschiedenen Landesflaggen dekoriert werden (gut sortierter Supermarkt). Beim herzhaften Gang kommt alles gut an, was auch die großen Fußballfans im Stadion lieben: zum Beispiel Hot Dogs, Currywurst mit Pommes oder Riesen-Bockwürste. Kurzum, beim Fußball gilt: Vitamine haben ausnahmsweise mal Pause, und Fastfood ist Trumpf.

Spiele

Eine Mannschaft wird geboren

Vor der Party besorgt man preiswerte, weiße T-Shirts für alle Kinder. Die Partymannschaft kann die Shirts mit Stoffmalfarben EM-mäßig mit einer beliebigen Mannschaftsnummer und dem Namen des Kindes bemalen. Jedes Kind schminkt sich außerdem ein Emblem mit den Deutschlandfarben auf den Wangen. Nun sind alle gerüstet für die Partyspiele rund um den Ball.

Gibt es in der Nähe eine Möglichkeit zum Fußballspielen, ist ein kleines Turnier natürlich bei gutem Wetter ein Muss. Als Torbegrenzung kann man zwei schwere Holzstücke, aber auch zwei alte Handtücher etc. benutzen. Für zu Hause eignen sich folgende Spiele:

Wandernder Ball

Die Kinder bilden zwei Mannschaften, deren Mitglieder sich hintereinander in einer Reihe aufstellen. Der Erste jeder Mannschaft gibt beim Startpfiff einen Ball zwischen den gegrätschten Beinen hindurch an den Zweiten weiter, dieser an den Dritten usw. Ist der Ball beim Letzten angekommen läuft dieser mit dem Ball nach vorn vor den Ersten und gibt den Ball wieder weiter. Das wird bei großen Gruppen sooft gespielt bis der Erste wieder vorn steht. Bei wenigen Kindern legt man vorher fest, wieviele Durchgänge gemacht werden. Sieger ist die Mannschaft, deren erster Spiele zuerst wieder mit dem Ball vorn steht.

Torwerfen

Jedes Kind bekommt einige Tischtennisbälle, die vor (oder während) der Party mit schwarzem, wasserfestem Folienstift wie kleine Fußbälle bemalt wurden. Mit diesen muss das Kind von einem festen Punkt aus einen leeren Karton („Tor“) treffen. Wer pro Durchgang die meisten Bälle ins Tor wirft, hat gewonnen.

Wer ist Fußball-Profi?

Alle Kinder stellen sich im Kreis auf und werden sich gegenseitig den Ball zu. Jedes Kind, das den Ball fängt, muss schnell einen Fußball-Begriff ausrufen („Tor“, „Abseits“, „Elfmeter“ usw.), bevor es den Ball einem anderen Kind zuwirft. Wem nichts einfällt, oder wer einen bereits gefallenes Wort ruft, muss sich hinsetzen und in dieser Runde ausscheiden.

Rezepte, Infos, Adressen

Kinder-Partybowlen für jeden Anlass

Schnelle Bowle

  • 1 Dose Fruchtcocktail
  • 250 g Erdbeeren
  • 2 TL Zucker
  • 1 Liter Kirschsaft
  • 1 Liter Mineralwasser

Cocktailfrüchte abtropfen lassen und in ein Bowlegefäß geben. Erdbeeren oder andere frische Früchte der Saison waschen, putzen, halbieren, leicht zuckern und ebenfalls hinzugeben, sobald der Zucker gelöst ist. Mit gekühltem Kirschsaft auffüllen. Kurz vor dem Servieren gut gekühltes Mineralwasser zufügen.

Raffinierte Bowle

  • Erdbeeren, Wassermelone, Trauben, Pfirsiche, Kiwis, Orangen, Himbeeren
  • ½ l Kirschsaft,
  • 1 Tasse Himbeersirup,
  • 1 Tasse Johannisbeersaft,
  • 1 l Mineralwasser,
  • 100 g - 200 g Gummibärchen.

Kirschsaft in Eiswürfelform gießen. In jeden Würfel ein Gummibärchen legen, über Nacht gefrieren lassen. Alle Früchte klein schneiden und in einer Schüssel vermischen. Johannisbeersaft und Kirschsaft sowie den Himbeersirup aufgießen. Alles für etwa 30 Minuten kalt stellen. Zum Servieren die Eiswürfel dazugeben und mit gekühltem Mineralwasser auffüllen.

Bären-Pizza

  • 1 Paket Pizza-Fertigteig
  • 1 Zucchini
  • 1 große Tomate
  • 100 g kleine Dosenchampignons
  • 1 gelbe Paprika
  • 100 g TK-Erbsen
  • Maiskölbchen aus dem Glas
  • 400 g Tomaten-Fertigsoße
  • 2 Kugeln Mozzarellakäse
  • einige Oliven

Pizzateig anrühren, Zucchini und Tomate in Scheiben schneiden, Pilzstängel abschneiden, Pilzköpfe halbieren. Aus der Paprika einen „Mund“ für den Bären schneiden. Tiefgekühlte Erbsen 10 Minuten in Salzwasser kochen. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Backblech mit Olivenöl bestreichen. Teig halbieren und auf zwei kleineren Backblechen je einen Bären formen. Dabei Ohren, Kopf, Arme und Beine aus kleinen Teigkugeln auf bemehlter Unterlage ausrollen und an den aus einer größeren Teigkugel geformten Körper ansetzen. Bären mit Tomatensoße bestreichen, mit Gemüse und Mozzarella belegen. Aus Zucchinischeiben Augen und Knöpfe legen, Pilzköpfe für die Finger und Zehen, eine Olive für die Nase. Aus Maiskölbchen ein „Jacken-Revers“ legen (siehe Foto). 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad (Gas Stufe 4) backen.

Schokoladen-Pizza

  • 1 Paket Pizza-Fertigteig
  • 200 g Nutella o. a. Schokocreme
  • Früchte nach Saison: Erdbeeren, Kiwis, Himbeeren, Apfelsinen,
  • Ananasstückchen, Melonenkugeln

Fertigteig anrühren und auf bemehlter Fläche ausrollen. Teig auf gefettetes Backblech legen (oder Backpapier unterlegen), 20 Minuten backen (200 Grad, Gas Stufe 4). Pizzaboden abkühlen lassen und dick mit Schokoladencreme bestreichen. Obst waschen, schneiden und auf der Pizza verteilen. Dabei Orangen und Mandarinen zuvor filetieren (Schale dick abschneiden, so dass auch äußere Haut mit abgeht. Mit dem Messer zwischen die weißen Nähte gehen und dünne Filets herausschneiden). Mit kleinem Mokkalöffel o.ä. Mini-Kugeln aus einer Honigmelone (oder einem Dosenpfirsich) herausschneiden. In die Mitte eine Rispe roter Johannisbeeren legen.

Lustige Knusper-Gesichter

  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • ½ l Milch
  • 3 EL Zucker
  • je 100 g Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren, Süßkirschen oder, je nach Saison, Schattenmorellen aus dem Glas
  • 1 kleine Dose Mandarinen
  • 1 Kiwi
  • 12 Scheiben rundes Knäckebrot (z.B. Wasa)

Pudding nach Anleitung mit Milch und Zucker zubereiten. Obst waschen, Erdbeeren und Kiwi in Scheiben schneiden, Kirschen ggf. entkernen und halbieren, Mandarinen abtropfen lassen. Je zwei Löffel Pudding auf die runden Knäckebrote streichen und aus dem Obst lustige Gesichter legen.

Karaoke-Anlagen, Partykisten und -zubehör

Ausleihe von Karaoke-Maschinen: www.karaoke-germany.de ab 49 EUR pro Tag, zuzügl. Versandkosten, Helmut Bedenk, 09721 / 20 11 44 (ab 15 Uhr).

Oder bei Karaoke-Verleih Berlin: www.karaokeverleih.com, ab 74 EUR incl. Versand, Telefon 0172/859 08 19 oder 030/567 33 818 (10 bis 18 Uhr).

Aufblasbare E-Gitarren für die Motto-Party Tokyo und Co gibt es für 4 EUR im Scherzartikel-Shop unter dem Stichwort "Party-Shop".

Verleihkisten zu Themenpartys bei: Kinderparty-Onlineshop, ab 35 EUR (Piraten, Prinzessinnen, Ritter, Dschungel, Zirkus u.a.).
Dort auch Verleih von Zelten als Schloss, Burg, Dschungel sowie zum Beispiel einer Schatzkiste (alles 4 bis 6 EUR).

Verkleidungskisten für Mädchen und Jungen zum Kauf gibt es für 49,95 EUR bei Jako-o (www.jako-o.de, Suchwort „Verkleidungskiste“).


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop