Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

Silvester feiern mit Kindern

Zwar gehört Weihnachten wegen der Geschenke bei Kindern zu den liebsten Festen, aber auch Silvester eignet sich hervorragend für ein Familienfest. Hier gibt es Tipps für einen fröhlichen und erwartungsfrohen Jahreswechsel.

Autor: Petra Fleckenstein
Seitenanfang

Ein fröhliches, erwartungsfrohes Fest

Silvester mit Kindern
Foto: © colourbox

Sicher sind Geburtstag und Weihnachten die liebsten Feste fast aller Kinder. Aber auch Silvester eignet sich wunderbar dazu, mit der ganzen Familie zu feiern. Hat Weihnachten mit seinem religiösen Hintergrund und der darüber wabernden Forderung nach Harmonie auch einige anstrengende Seiten, so ist zum Jahreswechsel Entspannung angesagt. Silvester – das ist einfach ein fröhliches, erwartungsfrohes Fest, ohne Zwang zur Dauerharmonie und ohne drohende Enttäuschung über möglicherweise verfehlte Geschenke. Dazu kommt, dass es oft nicht nur im kleinen Kreis der Familie, sondern zusammen mit Freunden gefeiert wird. Auch das hilft, eventuell während der Weihnachtszeit aufgestaute Spannungen abzubauen.

Was unbedingt dazu gehört

  • Gemeinsam essen:
  • Besonders gut geeignet, um sich die Zeit bis Mitternacht genussvoll und in gemütlicher Gemeinschaft zu vertreiben, sind Raclettes und Fondüs.

    Beim Raclette schneidet man leicht schmelzenden Käste (Raclette-Käse, Holländer, Emmentaler) in kleine Stücke. Dazu stellt man einige Schüsselchen mit verschiedenen in Scheiben geschnittenen Beilagen, wie leicht vorgegarte Kartoffeln, Tomaten, Gurken, Zwiebeln usw. auf den Tisch. Dann kann sich jeder sein Raclette-Pfännchen nach Belieben füllen, Käse obendrauf und ab in den Raclette-Tischofen.

    Beim Fondue wird im Fonduetopf entweder Käse geschmolzen und dann Brotwürfel oder Gemüsestückchen auf die Fonduegabel gespießt und eingetaucht oder es wird Fett erhitzt und portionierte Fleischstückchen aufgespießt, im Fett gegart und vor dem Verzehr in verschiedene Saucen gedippt.

    Vorteil dieser Speisen: Unkompliziert, sehr wenig Vorbereitungszeit, gesellig, für Kinder sehr geeignet und - alle haben etwas zu tun.

    Ein weit verbreitetes Silvesteressen und bei Kindern ebenfalls beliebt sind auch Kartoffelsalat mit Würstchen.

  • Glücksbringer:
  • Im Laufe der Zeit wurde verschiedenen Gegenständen oder Tieren eine symbolische Bedeutung als Glücksbringer zuerkannt. Dazu zählen Schornsteinfeger, das vierblättrige Kleeblatt, Glücksschweine und Hufeisen. Zu Beginn eines neuen Jahres umgibt man sich gerne mit solchen Glücksbringern oder verschenkt sie: zum Beispiel als Backwerk oder aus Marzipan.
  • Orakel deuten:
  • Natürlich gilt es, mit dem giftigen Material umsichtig umzugehen, aber gerade Kindern macht Bleigießen großen Spaß. Hintergrund dieses Brauchs ist der Wunsch, in die Zukunft zu schauen. Dafür darf jeder je ein Bleistück (meist in Form eines Glücksbringers) auf einem Löffel über eine Kerze halten bis das Blei schmilzt. Dann wird es schnell in eine Schüssel mit kaltem Wasser gegossen. Dabei erstarrt es wieder und bildet eine neue Form. Diese Form gilt es anschließend zu deuten. Sieht sie vielleicht aus wie ein Baum, ein Herz oder ein Vogel? Das freie Fantasieren, welche Form man in dem Bleiguss erkennt und welche Bedeutung wohl darin zu sehen ist, fällt Kindern häufig noch leichter als Erwachsenen und macht ihnen viel Spaß. Vorsicht: Blei darf natürlich nicht in den Mund genommen und die Dämpfe beim Schmelzen sollten nicht eingeatmet werden.
  • Krach und Raketen:
  • Irgendwie Lärm zu machen, um zum Jahreswechsel böse Geister zu vertreiben, ist ein alter Brauch. Heute hat das Silvester-Feuerwerk aber noch eine andere Bedeutung hinzugewonnen. Mit der Schönheit und Pracht der Raketen soll das neue Jahr einfach feierlich, voller Optimismus und Zuversicht beginnen.
  • Miteinander anstoßen:
  • Schön knallen dürfen zu Silvester daher auch die Sektkorken und es gehört unbedingt zur Silvesterfeier, um 0 Uhr mit allen anderen Gästen mit Sekt- oder Champagner auf das jungfräuliche neue Jahr anzustoßen. Für Kinder gibt es in Supermärkten alkoholfreien "Kindersekt", zum Beispiel mit Erbeer- oder Pfirsichgeschmack. Kindersekt lässt sich aber auch leicht selbst herstellen. Zum Beispiel mit einem Liter Wasser, das zum Kochen gebracht und worin 100 Gramm Zucker aufgelöst werden. Dann lässt man es abkühlen und gibt zwei Liter Säfte dazu (je nach Geschmack z.B. Kirsche, rote Traube, Orange, Grapefruit). Vor dem Servieren kommt die Kohlensäure durch Zugabe von einem Liter Limonade in das Getränk und fertig ist der Kindersekt.

    Zu den bereits traditionellen Silvester-Getränken gehört auch die Feuerzangenbowle. Der dazugehörige Feuerzaubers ist bei Kindern ein Renner, wenn auch der stark alkoholische Inhalt für sie absolut tabu sein muss!

  • Spiele für den langen Abend:
  • Bei gemeinsamem Essen, Trinken und Blei gießen vergeht die Zeit bis Mitternacht zwar meist im Nu. Sind aber noch Spiele gefragt, die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß machen, so bieten sich zum Beispiel Scharaden oder das Montags-Maler-Spiel an.

    Scharade: Ein Spielleiter schreibt einige Begriffe auf kleine Zettel und faltet sie zusammen. Jeder zieht sich einen Zettel mit einem Begriff und dann versucht einer nach dem anderen, seinen Begriff pantomimisch darzustellen, während alle anderen versuchen, ihn zu erraten. Bei den Begriffen ist natürlich darauf zu achten, dass sie etwas Konkretes bezeichnen und dadurch auch darstellbar sind. Kinder lieben es zum Beispiel, wenn Tiere oder Berufe dargestellt werden müssen. Lustig sind aber auch Gegenstände wie Wasserkocher, Schneeflocke oder Christbaumkugel. Bei den zusammengesetzten Wörtern darf jeder Begriff einzeln gespielt werden.

    Montagsmaler: Auch dies ist ein Ratespiel, das für Kinder und Erwachsene lustig ist und das ohne große Vorbereitungen von Groß und Klein gespielt werden kann. Benötigt werden nur eine Kindertafel, Kreide und ein Schwamm, und schon kann es losgehen. Einer beginnt, eine bestimmte Sache, ein Lebewesen oder eine Tätigkeit auf die Tafel zu malen und alle anderen versuchen zu erraten, was dargestellt werden soll. Wer als Erster richtig geraten hat, ist als Nächster mit dem Malen dran. Dabei ist es besonders lustig, wenn die Dinge, die gemalt werden müssen, dem Malenden nicht freigestellt, sondern von einem Spielleiter vorgegeben und ins Ohr geflüstert werden.

    Unendliche Geschichte: Bei diesem sehr einfachen, aber unterhaltsamen Spiel erfindet die ganze Gesellschaft zusammen eine Geschichte, indem reihum jeder nur immer das nächste Wort sagt. Man beginnt zum Beispiel mit: "Gestern...", dann sagt der nächste "kam" und der nächste sagt "ein" und wiederum der nächste "Reh" usw., bis eine für alle überraschende Geschichte entstanden ist. Dies kann beliebig lange fortgeführt werden.

  • Gute Vorsätze:

Das Besondere am Neujahrsfest ist die damit einhergehende Vorstellung eines Neubeginns. Denn immer wenn etwas neu anfängt, sind damit neue Möglichkeiten und neue Chancen verbunden. Besonders passend hat dies Hermann Hesse in seinem Gedicht "Stufen" ausgedrückt, in dem es heißt:

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft zu leben..."

So setzt Silvester immer wieder eine Wegmarke auf dem Lebensweg, an der man innehält, ein wenig Rückschau betreibt und vielleicht mit neuem Mut und neuen Ideen weiter-"wandert". Der Jahreswechsel bietet daher auch eine hervorragende Gelegenheit, sich von ungeliebten Gewohnheiten zu verabschieden und Neues auszuprobieren. Zu den Klassikern unter den guten Vorsätzen gehört, mit dem Rauchen aufzuhören oder künftig mehr Sport zu treiben und vielleicht ein paar Pfunde abzunehmen. Bewährt hat es sich, keine allzu hohen Ansprüche an sich selbst zu stellen, sondern nur einen kleinen, wirklich machbaren Schritt zu planen. Zum Beispiel, mit jedem der Kinder einmal die Woche ganz bewusst und ganz freiwillig zu spielen oder zu basteln. Oder bei der nächsten Gelegenheit nicht in sich reinzugrummeln, sondern dem Partner gegenüber die eigenen Wünsche freundlich, aber klar und deutlich zu äußern.

Wie, wo und mit wem auch immer Sie ins neue Jahr feiern – wir von urbia wünschen guten Rutsch!


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop