Pfiffig und doch umweltfreundlich

Verpackungstipps für Geschenke

Die Geschäfte bieten Hochglanzpapier, Lackschleifen und Folien. Bei urbia finden Sie andere Ideen für das Verpacken der Geschenke. Werden Sie kreativ!

Autor: Constanze Nieder
Seitenanfang
Frau hinter Geschenkpapier panther Robert Kneschke
Foto: © Panthermedia, Robert Kneschke

Zum Schenken gehört auch eine reizvolle Verpackung. Die Geschäfte bieten Hochglanzpapier, Plastikanhänger, Lackschleifen und Folien. Manche Läden – vor allem Parfümerien – locken die Kunden mit einem aufwändigen Verpackungsservice. Doch häufig sind dies Materialien, die der Natur schwer im Magen liegen: Umweltbelastung und Müllberge wachsen. Nur wenige Verbraucher denken daran, dass sie für die schmückenden Hüllen gleich zweifach zahlen müssen: für die Verpackung und zugleich auch für deren Entsorgung. Zudem plagt manche auch das schlechte Gewissen, wenn sich nach der Bescherung die umweltbelastenden Verpackungsmaterialien türmen. Dabei lassen sich die weihnachtlichen Gaben auch mit naturschonenden Stoffen originell verpacken. Hier sind einige Tipps, wie Ihre Verpackungen nicht nur zur Freude Ihrer Lieben, sondern auch zum Geschenk für die Umwelt werden.

  • Essensgutschein verpacken: Stellen Sie einen Bezug zwischen Inhalt und Verpackung her. Ein Essensgutschein ist bestens in einer ansprechenden Speisekarte eingewickelt, Konzertkarten machen sich gut in altem Notenpapier. Wer eine Reise verschenken möchte, sollte Zeitungs- oder Illustriertenseiten suchen, auf denen Berichte über das Reiseziel stehen. Backpapier ist die ideale Verpackung für ein Kochbuch. Noch einige Nudeln aufgeklebt, und schon hat das Präsent den letzten Pfiff.
  • Bunte Eierkartons, leere Pralinenschachteln oder mit einer hübschen Serviette verschlossene Marmeladengläser eignen sich gut für Geldgeschenke.
  • Verschenkt man eine Kaffeemaschine, kann man auf braunem Packpapier Kaffeebohnen kleben. Überhaupt gibt es eine Fülle an natürlichen Geschenkaccessoires, mit denen sich schlichtes Packpapier aufpeppen lässt: Tannenzapfen, Gewürznelken, Nüsse, Muscheln, Steine, Ähren, getrocknete Blüten oder Blätter. Aber auch aufgeklebte Knöpfe, Nägel oder Bauklötzchen und Teile von Spielen verleihen den Geschenken einen originellen Glanz. Das Packpapier können Sie auch von Ihren Kindern bemalen lassen. Die haben Spaß daran und sind hinterher stolz, dass sie am Geschenk für die Großeltern, den Papa oder die Mama mitgewirkt haben.
  • Nützlich und hübsch zugleich sind auch Jute- oder Baumwolltaschen, die man bemalen, besticken, bedrucken oder batiken kann.
  • Wellpappe, die beispielsweise beim Kauf von Haushaltsgeräten als Dämmschutz mitgeliefert wird, sollte aufgehoben werden. Schnell lassen sich hieraus Geschenktaschen basteln, die mit Seidenbändern, Bast- oder Lederschnüren verschlossen werden können.
  • Gerne gesehen sind auch die Geschenke in den Geschenken: ein erlesenes Parfüm, eingewickelt in ein Seidentuch oder der Waschlappen als Hülle für das Rasierwasser. Tischdecken, Geschirrtücher, Handtücher oder Strümpfe eignen sich ebenfalls als hübsche und nützliche Verpackung.
  • Wer sein Geschenk in einen Pappkarton legt, kann dieses mit Tannenzweigen verdecken. Rote Äpfel oder Nüsse setzen auf dem natürlichen Grün schöne Akzente.
  • Mit Stoffresten und Wollschnüren lassen sich auch wunderbar Geschenke verpacken. Als Inhalt wäre ein Buch mit Schnittmustern oder eine Nähmaschine ideal.
  • Eine Weinflasche ist in einem Papierbeutel, der mit Kordel und Papierrosetten festgeschnürt wird, bestens verpackt. Herausguckende Gräser geben der Kreation den letzten Pfiff.
  • Sind Ihnen Geldgeschenke eigentlich zu unpersönlich? Es gibt da eine Lösung mit romantischem Flair. In eine mit Wasser gefüllte (Glas-)Schüssel legen Sie Silbergeld und bedecken die Wasseroberfläche mit Rosenblättern oder Schwimmkerzen.
  • Aus Pappkartons ausgeschnittene Sterne, Monde oder Tannenbäume machen sich als Geschenkanhänger auch immer gut.
  • Mit getrockneten Apfel-, Zitronen oder Orangenscheiben (am besten lässt man sie drei Stunden lang bei 50 Grad im Backofen trocknen) kann man jede Geschenkverpackung dekorieren.
  • Nicht immer lässt sich der Kauf von umweltbelastenden Materialien vermeiden. Diese kann man dann aber auch zu Verpackungen umfunktionieren. Mitgebrachte Plastiktüten kann man in Streifen schneiden und davon Schleifen binden. Eine überraschende Wirkung haben auch Aludeckel von Joghurtbechern, wenn man ein Muster hinein schneidet und sie auf dunkles Seidenpapier klebt. Wenn man von der leeren Erbsendose das Etikett entfernt, mit Sternen aus Alufolie beklebt und als Deckel einen Scheuerschwamm für Kochtöpfe nimmt, dann hat man eine futuristische Verpackung kreiert.

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop