Gans oder gar nicht?

Weihnachtsmenü: Drei Vorschläge für das Festmahl

Weihnachten, das Fest der Traditionen. In vielen Familien gibt es "Alle Jahre wieder" am Heiligen Abend das gleiche zu essen. Aber vielleicht haben Sie ja dieses Jahr Lust, einmal über den Tellerrand hinaus nach neuen Ideen auszuschauen?

Autor: Sabine Buschmann
Seitenanfang

Vorschläge für das Weihnachtsmenü

Tisch festlich panther Meseritsch Herby
Foto: © panthermedia, Meseritsch Herby

Weihnachten, das Fest der Traditionen. In vielen Familien gibt es "Alle Jahre wieder" am Heiligen Abend das gleiche zu essen. Ob im kleinen Kreis oder mit der ganzen Sippschaft. So gibt es zum Beispiel bei uns immer wieder das altbewährte Fleischfondue mit Bouillon. Nicht nur weil es der Nase angenehmer ist, als das Fondue mit heißem Fett, sondern auch wesentlich bekömmlicher. Außerdem hat man nach den doch meist üppigen Festtagen dann eine ganz vorzügliche Suppe, der man nur noch ein paar Bandnudeln zufügt.

Aber was ist mit denen, die nicht so traditionsbewusst sind und für die es eine jährlich wiederkehrende Qual ist, sich das passende Weihnachtsmenü auszudenken. Gerade an jene wird hiermit gedacht. Deshalb gibt es bei urbia eine kleine Auswahl köstlicher Menüvorschläge für die Weihnachtstage, die sich doch mehr oder weniger relativ stressfrei zubereiten lassen. Aus diesem Grund haben wir bei der Zusammenstellung die Gans mal ganz außen vor gelassen, denn die Hausfrau (oder der Hausmann) soll ja auch die Wärme, Stille und Zufriedenheit der schönsten Tage im Jahr genießen können!

In diesem Sinne: Gesegnete Weihnachtstage!

Lammkeule unter Senfkruste

Menüfolge:

Crèmerie von Gartenkresse
Lammkeule vom Rost unter Senfkruste
Knusperbratäpfel

Crèmerie von Gartenkresse

Personen: 4

Zubereitungszeit: 30 min

Zutaten:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 50 g Champginons
  • 1 EL Butter
  • 500 ml Wasser
  • 300 ml Kondensmilch, 12% Fett
  • 70 g Gartenkresse
  • 3 EL Kondensmilch 12 % Fett

Zubereitung:

Suppengrün waschen und kleinschneiden. Champignons putzen. Butter in einer Pfanne zerlassen, Suppengrün und Champignons darin andünsten. Mit Wasser auffüllen und 20 min leicht köcheln lassen. Dann pürieren und durch ein Sieb in einen Topf passieren.

Kondensmilch in die Gemüsebrühe geben und kräftig aufkochen. Kresse mit 3 EL Kondensmilch pürieren und in die Suppe rühren. Evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken. In vier vorgewärmte Teller geben und mit etwas Kresse garnieren.

Lammkeule vom Rost unter Senfkruste

Personen: 4

Zubereitungszeit:80 min (ohne Marinierzeit)

Zutaten:

  • 1 Kg Lammkeule
  • Zutaten für Marinade:
  • 500 ml Instant-Fleischbrühe
  • 125 ml guter, trockener Rotwein
  • 500 ml Wasser
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Basilikum
  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • Salz, Pfeffer
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tasse Senf, mittelscharf
  • 1 TL ger. Majoran
  • 1 TL ger. Thymian

Zubereitung:

Keule waschen und trockentupfen. Die Zutaten für die Marinade in einen Bräter (besser Steinguttopf) vermischen und die Keule darin 2 Tage marinieren, ab und zu wenden.

Fleisch aus der Marinade nehmen, gut abtupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Backofen auf 200°C (Gas 3-4) vorheizen. Die Keule auf den Rost in den Ofen schieben und 40 bis 50 min garen. Knoblauchzehe mit etwas Salz zerdrücken, mit Olivenöl vermischen und die Keule die gesamte Backzeit immer wieder damit bestreichen.Senf mit Majoran und Thymian verrühren und die Keule 15 min vor Garende damit bestreichen.

Als Beilage zu Lamm schmecken grüne Bohnen mit Speck und Röstkartoffeln besonders gut. Als Getränk empfiehlt sich Spätburgunder Rotwein

Knusperbratäpfel

Personen: 4

Zubereitungszeit: 45 min

Zutaten:

  • 4 Boskop-Äpfel
  • 3 EL Rosinen
  • 5 EL Rum
  • 30 g Butter
  • 4 geh. EL zarte Haferflocken
  • 5 EL brauner Zucker
  • 5 EL süße Sahne

Zubereitung:

Rosinen waschen, trocknen und vorab 1 Stunde im Rum quellen lassen.

Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und in eine mit Haferflocken ausgestreute Auflaufform setzen.Butter in einer Pfanne zerlassen und bei mäßiger Hitze die Haferflocken mit dem Zucker anbräunen. Rumrosinen und Sahne zugeben, umrühren und die Äpfel damit füllen.

Backofen auf 200°C vorheizen und die Äpfel 30 min garen.Bei Bedarf vor dem Servieren mit einem Schuss Calvados übergießen. Wer mag kann zusätzlich noch Vanillesoße dazu reichen.

Käsefondue und Mandelflan

Menüfolge:
Geröstete Nussmischung an Feldsalat
Käsefondue
Mandelflan auf Himbeersauce

Geröstete Nussmischung an Feldsalat

Personen: 4

Zubereitungszeit: 20 min

Zutaten:

  • 150 g Feldsalat
  • 5 EL Walnussöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 2 EL Walnusskerne
  • 2 EL Haselnusskerne
  • 2 EL Cashewkerne
  • Salz, frisch gem. weißer Pfeffer
  • 1 Päckchen Kresse

Zubereitung:

Feldsalat waschen, sorgfältig trockenschütteln und auf 4 Tellern anrichten. Die Nüsse in einer fettfreien Pfanne anrösten. Zur gleichen Zeit das Öl leicht erwärmen, mit dem Essig und etwas Salz verrühren. Über den Salat träufeln, mit der Kresse und den frisch gerösteten Nüssen anrichten. Mit groben, frisch gemahlenem Pfeffer abrunden.

Käsefondue

Personen: 4

Zubereitungszeit: 45 min

Zutaten:

  • 500 g Greyerzer Käse
  • 250 g Schweitzer Emmentaler
  • 400 ml leichten, säuerlichen Weißwein
  • 4 gestrichene TL Stärke
  • 1 Schnapsglas Kirschwasser
  • Pfeffer, Paprikapulver
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 Kolben Chicorée
  • 250 g weiße Champignons
  • je 100 g weiße und blaue Weintrauben
  • 2 Bananen
  • Zitronensaft
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 5 EL Sesam
  • 2 EL Curry
  • 1 Kg versch. Brotsorten

Zubereitung:

Caquelon (Käsefonduepfanne) mit Knoblauch ausreiben. Käse reiben und mit der Stärke in den Caquelon geben. Mit Wein auffüllen und unter ständigem Rühren Käse aufkochen lassen. Mit Pfeffer und Paprika abschmecken, Kirschwasser unterrühren und auf ein Rechaud stellen.

Zwischenzeitlich den Chiccorée waschen und teilen. Champignons putzen, Weintrauben waschen und trockenschütteln. Bananen in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Alles auf einer Platte oder verschiedenen Schälchen anrichten. Schnittlauch in Röllchen schneiden und in ein Schälchen geben. Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten und wie Curry in weitere separate Schälchen geben.Brot in grobe Würfel schneiden und zum Fondue reichen.Nach Belieben die einzelnen Zutaten auf Fonduegabeln spießen und in den flüssigen Käse tauchen.

Spezieller Tip zum Käsefondue: Im Allgemeinen ein Essen, das sehr schwer im Magen liegt, da der flüssige Käse sich im Magen zu einem Kloß bindet. Vor allem in Verbindung von Rotwein.Deshalb sollte als Getränk zum Käsefondue schwarzer Tee gereicht werden. (Funktioniert wirklich!!!)

Mandelflan auf Himbeersauce

Personen: 4

Zubereitungszeit: 25 min (ohne Wartezeit)

Zutaten:

  • 400 g Mascarpone
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 75 g Puderzucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 1 Orange
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 300 g TK-Himbeeren
  • 4 cl Mandellikör
  • Minzblättchen

Zubereitung:

Gelatine einweichen, ausdrücken und auflösen. Zwischenzeitlich Mascarpone mit Mandeln, Vanillezucker und 2/3 des Puderzuckers glattrühren. Aufgelöste Gelatine gleichmäßig unterziehen, in vier kleine Förmchen füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Himbeeren auftauen lassen, mit dem restlichen Puderzucker und Likör pürieren. Die Förmchen mit dem Mandelflan kurz in heißes Wasser tauchen und den Flan auf je einem Teller in der Mitte stürzen. Himbeersoße um den Flan angießen.Die Orange sorgfältig schälen, vier runde Scheiben rausschneiden, mit Honig bestreichen und auf den Flan setzen. Mit Minzblättchen verzieren.


Forellen-Mousse zum Auftakt

Menüfolge:
Mousse aus geräuchertem Forellenfilet an Feldsalat
Tournedos vom Rind mit Roquefort-Creme
Blutorangenen-Gelee

Mousse aus geräuchertem Forellenfilet an Feldsalat

Personen: 4

Zubereitungszeit: 30 min (ohne Wartezeit)

Zutaten:

  • 200 g geräuchertes Forellenfilet
  • 2 gehackte Schalotten (40g)
  • 2 cl Aquavit
  • 125 ml süße Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat

100 g Feldsalat1 kl. Radiccio12 Cherrytomaten2 EL Weißweinessig8 EL Walnussöl

Zubereitung:

Forellenfilets kleinschneiden, mit den Schalotten, dem Aquavit und 4 EL Sahne fein pürieren. Restliche Sahne steif schlagen und unter die Forellencreme heben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Salat waschen, in mundgerechte Stücke zerteilen und auf 4 Tellern anrichten. Tomaten waschen, halbieren und auf den Salat verteilen.Die Forellenmousse mit 2 nassen Esslöffeln zu Nocken abstechen und neben den Salat setzen. Essig mit Salz und Pfeffer verrühren, Öl mit einem Schneebesen unterschlagen und über den Salat tröpfeln.

Tournedos vom Rind mit Roquefort-Creme

Personen: 4

Zubereitungszeit: 30 min

Zutaten:

  • 600 g Rinderfilet
  • Salz, Pfeffer
  • Zwiebel- und Knoblauchpulver
  • 2 EL Öl
  • 125 g Roquefortkäse
  • 2 EL gehackte Kapern
  • 125 ml Rinderfond
  • 125 ml Sahne, 12% Fett
  • 1 TL Rindfleischextrakt

Zubereitung:

Filet in 4 Scheiben schneiden, mit Salz, Pfeffer, Zwiebel- und Knoblauchpulver bestreuen. Mit Öl bepinseln und fest in Folie gewickelt einen Tag im Kühlschrank durchziehen lassen.

Käse mit 1 EL Kapern zerdücken. Die Tournedos in einer Pfanne von jeder Seite 3 min. anbraten, Roquefortcreme darauf verteilen und warmstellen. Den Bratensatz mit dem Rinderfond ablöschen, Sahne und Rindfleischextrakt zugeben und sämig einköcheln lassen. Restliche Kapern zugeben, evtl. nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.Als Beilage können Sie Broccoli, überbackene Tomaten und grüne Bandnudeln servieren.

Blutorangenen-Gelee

Personen: 4

Zubereitungszeit: 20 min

Zutaten:

  • 500 ml Blutorangensaft
  • 3 EL flüssiger Honig
  • 6 Blatt rote Gelatine
  • 2 kleine Bananen
  • Zitronensaft
  • Schlagsahne
  • gehackte Pistazienkerne

Zubereitung:

Gelatine einweichen, ausdrücken und auflösen. Zwischenzeitlich den Honig mit dem Blutorangensaft verrühren. Aufgelöste Gelatine unter den Saft rühren, in 4 Gläser füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Bananen in Scheiben schneiden und ziegelartig auf den Gläsern anordnen, mit Zitronensaft beträufeln. Sahne schlagen und in die Mitte eines jeden Glases einen großen Tupfer spritzen. Mit gehackten Pistazienkernen bestreuen.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop