Ponyhof, Indoorspielplatz, Zoo

10 tolle Orte für einen Kindergeburtstag

Immer nur zu Hause oder im Garten Geburtstag feiern kann langweilig oder anstrengend werden. Wie wäre es mit Zoo, Ponyhof, Indoorspielplatz oder anderen Orten? Zehn Ideen mit den wichtigsten Infos für die Gastgeber-Eltern.

Autor: Nicole Borrasch
Seitenanfang

1. Tierisches Vergnügen im Zoo

Geburtstag Location wo feiern Art
Foto: © fotolia.com/ lunaundmo

Für Kinder ab 5 Jahren

Das Tolle daran: Mit Kindern in den Zoo zu gehen, ist fast immer ein großartiges Erlebnis. Für Geburtstagsfeiern bieten Zoos verschiedene Führungen an, bei denen die Kids alles Mögliche über die Zoobewohner erfahren und einen Blick hinter die Kulissen werfen können. Ein Spielplatz auf dem Gelände sorgt für Abwechslung und dafür, dass die kleinen Gäste auch Energie loswerden können. Das Zoorestaurant bietet Verpflegung an, die man alternativ aber auch selber mitbringen kann.

Und was könnte nerven? Hat nur ein Kind keine Lust auf die Zooführung und macht Quatsch, bringt es meist die ganze Gruppe durcheinander. Dann sind Sie an der Reihe, die Situation zu retten und den Störenfried zur Ruhe zu bringen. Sollte es am geplanten Tag Bindfäden regnen, fällt der komplette Besuch ins Wasser.

Kosten: Ab ca. 50 Euro für Gruppen bis zehn Kinder exklusive Verpflegung.

2. Action pur auf dem Indoorspielplatz

Für Kinder ab 3 Jahren

Das Tolle daran: Ein Indoorspielplatz ist meist ein Garant für gute Laune. Für jedes Kind ist das Passende zum Rum- und Austoben vorhanden und Sie müssen die Partycrew nicht noch extra bespaßen. Zudem muss man das Wetter in die Planung nicht mit einbeziehen.

Und was könnte nerven? Der Lautstärkepegel erreicht seinen Zenit, da nicht nur die eigenen Geburtstagsgäste rumbrüllen, sondern auch die anderen hundert Kinder, die gerade dort herumtoben. Außerdem: Manchmal ist das Inventar mehr als dreckig, so dass zumindest bei den Müttern ein dezenter Ekel entsteht.

Kosten: Ab ca.12 Euro inkl. Getränk und Geburtstagsessen (meist Pommes mit Würstchen o.ä.) pro Kind.

Tipp: Sind die Kinder noch unter 5 Jahren, kann es nicht schaden, auch ein bis zwei Eltern zur Aufsicht mit einzuladen.

3. Reiterhof für Pferdenarren

Für Kinder ab 5 Jahren

Das Tolle daran: In einem gewissen Alter stehen fast alle Mädchen auf Pferde – ein Geburtstag auf dem Reiterhof ist für sie dann ein echter Traum. Man darf die Pferde striegeln und streicheln, den Hofalltag kennenlernen und (geführt) Ponyreiten. Am Ende bekommen dann alle was zum Kauen: die Pferde das Futter und die Geburtstagsgruppe Kuchen.

Und was könnte nerven? Da hier die Pferde im Vordergrund stehen, sollten Sie sicher sein, dass alle Geburtstagsgäste Pferde mögen und keine Angst vor ihnen haben. Sonst könnte es auch ein Desaster werden. Lieben alle Pferde, ist das nächste „Problem" vorprogrammiert: alle wollen jetzt sofort ein eigenes Pferd.

Kosten: Ab ca. 10 Euro pro Kind ohne Verpflegung.

4. Kino für Filmfreunde

Für Kinder ab ca. 6 Jahren. Letztlich hängt das von der Altersfreigabe des gebuchten Films ab.

Das Tolle daran: Ist der Film gut ausgewählt und interessiert alle Geburtstagsgäste, ist ein Kinobesuch mit Abstand der entspannteste und vor allem ruhigste Kindergeburtstag. Die Kids haben Ihren Spaß und sind voll gebannt, während Sie sich zurück lehnen und gemütlich Popcorn futtern können.

Und was könnte nerven? Verliert ein Kind das Interesse am Film, kann eines nicht still sitzen und ruhig sein, gibt es Stress unter den Kids – und für Sie. Und: Bei 10 Gästen muss immer einer auf die Toilette.

Kosten: Ab ca. 7 Euro pro Kind inklusive Filmvorführung, Popcorn, Getränk und häufig einer kleinen Überraschung. Das Geburtstagskind ist meist kostenfrei. Erwachsene zahlen den regulären Preis.

5. Bauernhof für Naturkids

Für Kinder ab 3 Jahren

Das Tolle daran:  Natur und Kinder – das gehört einfach zusammen. Auf einem Bauernhof können die Kids Tiere kennenlernen und streicheln, in Strohballen toben und spielen sowie bei den alltäglichen Dingen eines Hofalltages zuschauen und helfen. Optional bieten viele Landherren und -frauen zum Geburtstag noch ein zünftiges Bauernmenü oder den selbst gebackenen Kuchen für die kleine Geburtstagsgesellschaft an.

Und was könnte nerven? Bei schlechtem Wetter kann es auf dem Bauernhof eine echte „Sauerei“ werden. Das unbedingt bei der Kleiderwahl bedenken. Achtung: Heuschnupfenalarm! Allergische Kinder sind auf dem Bauernhof zwischen Wiesen, Stroh und Tieren meist nicht gut aufgehoben.

Kosten: Ab ca. 10 Euro pro Kind ohne Verpflegung.

Tipp: Hier sind zum Beispiel sämtliche bayerische Bauernhöfe aufgelistet, die Kindergeburtstage ausrichten.

6. Sportverein und Fitness-Studio für volle Bewegung

Für Kinder ab 3 bis 4 Jahren

Das Tolle daran: Viele Sportvereine und Fitness-Studios bieten das Komplettprogramm in Sachen Kindergeburtstag. Dabei kann man von der Mottoparty über die Kletter-Action bis hin zur Disco viele verschiedene Varianten buchen. Zwei bis drei Stunden spielen und toben in einer aufgebauten Bewegungslandschaft und das auch noch betreut – da können die Gastgeber-Eltern ruhig verschnaufen. Viele Studios bieten danach auch noch ein Kinderessen an.

Und was könnte nerven? Die Kosten! Denn diese Party kann schnell mal 200 Euro kosten.

Kosten: Ab ca. 130 Euro für maximal zehn Kinder inklusive einem Übungsleiter. Essen wird zusätzlich pro Kind mit rund 5 bis 8 Euro gerechnet.

7. Museum für Neugierige

Für Kinder ab 5 Jahren

Das Tolle daran: Im Museum wird man am Geburtstag nicht nur älter, sondern auch schlauer. Und das ganz ohne die gefürchtete Langeweile. Denn viele Museen bieten ein Extra-Programm für Kindergeburtstage an. Von der kindgerechten Führung über den Blick hinter die Kulissen bis zum Mitmachfaktor (verkleiden, ausprobieren etc.) ist alles möglich. Verpflegung kann man häufig im Museum-Restaurant buchen. Und wenn es draußen regnet? Egal!

Und was könnte nerven? Für Kinder mit großem Bewegungsdrang und für kleine Rabauken ist das Museum nicht unbedingt geeignet, da Sie dann eher mit Schadensbegrenzung beschäftigt sind.

Kosten: Die Preise variieren hier sehr. Ab ca. 60 Euro für die Führung plus Eintritt für jedes Kind.

8. Abenteuerspielplatz für kleine Abenteurer

Für Kinder ab 3 Jahren

Das Tolle daran: Hier wird nichts in ein Programm gedrückt. Freies Spielen und Toben sind auf dem Abenteuerspielplatz angesagt, was vor allem für kleinere Kinder perfekt ist. Den Gastgeber-Eltern sind hier alle Freiräume für Kreativität gelassen. Schatzsuche, Piratenmotto oder Freispiel – hier kann man spontan bleiben.

Und was könnte nerven? Als erstes das Wetter! Regnet es stark, muss schnell ein Alternativ-Plan her. Ansonsten steckt hier mehr Arbeit dahinter, da man sich komplett um die Verpflegung, die Kids und auch noch um ein bis zwei weitere Begleitpersonen kümmern muss. Ausruhen ist ebenfalls nicht angesagt, da man die Kinder schon auf den Klettergerüsten und Co. im Auge behalten muss. Toiletten sind ebenfalls keine vorhanden.

Kosten: Null! Das Mehr an Arbeit zahlt sich hier im wahrsten Sinne des Wortes aus.

9. Naturerlebnispfad für Entdecker

Für Kinder ab 3 bis 4 Jahren

Das Tolle daran: Ein Naturerlebnispfad erfüllt die besten Voraussetzungen für einen unkomplizierten und gelungenen Kindergeburtstag. Hier kann gerannt und getobt werden, es gilt ein paar Aufgaben zu bewältigen und zugleich können die Kinder noch etwas lernen. Oft findet man auch Grillplätze, an denen die Geburtstagsgesellschaft ohne feste Tischregeln verpflegt werden kann.

Und was könnte nerven? Mücken, Zecken und andere unliebsame Insekten, die sich ebenfalls gerne in der Umgebung von Naturpfaden aufhalten. Außerdem gibt es keine Toiletten in der Nähe – nicht für Sie und nicht für die Kids. Das Wetter ist ebenfalls nicht ganz unwichtig.

Kosten: Naturerlebnispfade sind kostenfrei.

10. Burgen / Schlösser für kleine Ritter und Prinzessinnen

Für Kinder ab 4 Jahren

Das Tolle daran: Welches Mädchen träumt nicht davon, einmal eine Prinzessin zu sein? Und welcher Junge möchte sich nicht mal wie ein echter Ritter fühlen? Mit einem Kindergeburtstag auf einem Schloss oder einer Burg erfüllen Sie diese Kinderwünsche. Prinzessinnenkleider tragen, Bogen schießen, alte Kellergewölbe erkunden oder auf dem Thron sitzen - die Programme sind vielfältig und vom jeweiligen Anbieter abhängig. Je nach Angebot bringt man die Verpflegung selbst mit, kann vor Ort etwas buchen oder hat sogar die Möglichkeit zu grillen.

Und was könnte nerven? Oft der Weg dorthin, da Burgen und Schlösser bekanntlich etwas außerhalb liegen und nicht unbedingt drei Haltestellen von Zuhause entfernt sind. Zudem sollte man sich das Angebot schon genau anschauen. Eine einfache, wenn auch kinderfreundliche Führung, bei der man weder anfassen, noch aktiv werden darf, macht den wenigsten Kids Spaß. Je nach Angebot können die Preise ziemlich in die Höhe schießen.

Kosten: Von 50 bis 200 Euro ist alles möglich.

Tipp: Im Internet findet man Listen von Schlössern und Burgen des jeweiligen Bundeslandes. Zum Beispiel von solchen, die Kindergeburtstage in Baden-Württemberg ausrichten.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop