Zahlreiche Tipps

Bewegungsspiele für Kinder

Kinder von heute leiden häufig unter Problemen, die auf einen akuten Bewegungsmangel zurück gehen. Mit ausgesuchten Bewegungsspielen, die jeder zu Hause oder im Garten machen kann, kann man ihnen gezielt begegnen.

Autor: Constanze Grüger
Seitenanfang

Mit Bewegungsspielen Körper und Geist auf die Sprünge helfen

Maedchen Hulahoopreifen panther Marina Cleve
Foto: © panthermedia/ Marina Cleve

Viele Kinder weisen Bewegungsdefizite auf. Lernschwierigkeiten sind häufig die Folge. Da Kinder Bewegung brauchen, hat Diplom-Pädagogin Constanze Grüger einige Bewegungsspiele zusammengestellt, durch die der Körper und der Geist der Kinder gefördert wird. Mit Geschichten und einfachen, alltäglichen Dingen, die jedermann zu Hause hat, können so Eltern mit ihren Kindern einzelne Fähigkeiten gezielt üben.

Grobmotorik

Schleuderball

Zielgruppe: unbewegliche Kinder, kraftlose Kinder, aggressive Kinder
Alter: ab 4

Material:

  • alter Strumpf
  • Tennisball
  • Gymnastikreifen
  • Zeitungen
  • Klebeband

Ort: Garten

Anleitung:
Der Erwachsene bespannt den Gymnastikreifen zunächst mit einem Zeitungsblatt, welches mit Klebeband fixiert wird. Der Reifen wird nun mit einer Kordel an einem Ast oder ähnlichem festgebunden. In den alten Strumpf wird der Tennisball hineingestopft und durch einen Knoten vor dem Herausfallen gesichert. Dann legt man gemeinsam eine Markierung fest. Das Kind fasst an das Ende des Strumpfes und schleudert den Ball dann von einer Markierung aus durch den Reifen.
Dies gelingt sicherlich nicht gleich beim ersten Mal, denn man muss ausprobieren, in welcher Position der Schleuderball losgelassen werden muss, damit er sein Ziel auch erreicht.
Variante: Der Erwachsene hat auch einen Schleuderball und nun versuchen das Kind und der Erwachsene immer nacheinander, durch den Reifen zu werfen. Sieger ist derjenige, dem es gelingt, die Zeitung zu sprengen.

Feinmotorik

Die Waschfrauen

Zielgruppe: ungeschickte Kinder, unbewegliche Kinder
Alter: ab 3

Material:

  • Wäscheklammern
  • Stoffreste
  • Wäschekorb

Ort: Kinderzimmer, Garten, Hof

Anleitung:
Der Erwachsene und das Kind spielen Waschfrauen, denen ein großes Missgeschick passiert ist. Bei ihrer Arbeit haben sie alle Kleidungsstücke in einen Korb gelegt, der ein Loch hat und nun sind alle Kleider auf dem Weg zur Wäscheleine verstreut. Der Erwachsene und das Kind verteilen alle Stoffreste oder z. B. Taschentücher und Strümpfe, die sowieso gewaschen werden müssen, auf dem Boden. Die Waschfrauen nehmen jetzt einen Wäschekorb „ohne Loch“ und sammeln alle Kleidungsstücke wieder dort hinein. Dazu verwenden sie aber nicht ihre Hände, sondern halten eine Wäscheklammer in der linken und rechten Hand, womit sie die Wäschestücke aufsammeln können.

Variante: Wenn dieses Spiel im Garten oder Hof stattfindet, dann kann sehr leicht auch eine Leine gespannt werden, an die dann auch noch alle Wäschestücke geklammert werden sollen.
Variante: Bei älteren Kindern kann man dieses Spiel zu einem Wettspiel umgestalten. Der Erwachsene und das Kind erhalten je einen Wäschekorb, in den nur sie hinein sammeln dürfen. Bei Start beginnen beide, so viele Kleidungsstücke wie möglich einzusammeln, dabei dürfen sie aber immer nur eines tragen. Doch das Aufheben eines Wäschestücks mit beiden Wäscheklammern ist erlaubt. Wer möchte kann auch immer nur eine Hand pro Durchgang vorgeben, die verwendet werden darf. Also ein Durchgang mit links, dann ein Durchgang mit rechts. Am Ende eines jeden Durchganges werden die Kleidungsstücke in jedem Wäschekorb gezählt und somit kann festgestellt werden, wer die fleißigere Wäschefrau ist.

Das Krokodilspiel

Alter: ab 4

Material:

  • Wäscheklammer
  • Seil
  • Schälchen

Ort: Kinderzimmer

Anleitung:
Das Schälchen stellt den Futterplatz des Krokodils dar, der sich in irgendeiner Ecke des Kinderzimmers befindet. Der Erwachsene bindet das eine Ende des Seil z. B. am Stuhlbein in ca. 30cm Höhe fest. Dann werden die Wäscheklammern an das Seil gesteckt. Das andere Ende des Seils hält der Erwachsene in der Hand und spannt es. Das Kind ist das Krokodil, das zum Seil robbt und dort immer eine Klammer mit dem Mund abzieht und diese zum Futterplatz bringt. Das Krokodil holt aber immer nur eine Klammer. Mal sehen wie hungrig dieses Krokodil ist und wie schnell es alle Klammern zum Futterplatz bringt.
Bei diesem Spiel wird selbstverständlich auch sehr die Grobmotorik geschult, aber mit dem Abziehen der Klammern mit dem Mund wird die Feinmotorik intensiv gefordert.


Gleichgewicht

Handtuch rutschen

Zielgruppe: ungeschickte Kinder, gleichgewichtsgestörte Kinder, hyperaktive Kinder, unaufmerksame Kinder, wahrnehmungsgestörte Kinder
Alter: ab 3

Material: Handtuch
Ort: Wohnung

Anleitung:
Der Erwachsene breitet das Handtuch auf dem Boden aus. Am besten eignet sich ein Fußboden mit Fliesen, Laminat oder Parkett. Das Kind setzt sich auf das Handtuch und der Erwachsene hält das Handtuch an zwei Zipfeln fest. Nun zieht er das Kind durch die Wohnung. Dabei bitte darauf achten, dass zunächst gleichmäßig gezogen wird, denn besonders das junge Kind kann ruckartige Bewegungen noch nicht so gut ausgleichen. Im Gegensatz zu älteren Kindern, dabei macht gerade das schnelle Kurven fahren und ruckartige Abbremsen den Reiz des Spiels aus!
Variante: In der Wohnung werden Spielsachen wie z. B. Stofftiere oder Bauklötzchen oder andere Alltagsgegenstände verteilt. Nun hat das Kind die Aufgabe während der Rutschpartie die Gegenstände aufzusammeln. Die aufgesammelten Gegenstände werden einfach mit ins Tuch gelegt. Diese Abwandlung ist besonders für ältere Kinder geeignet.

Konzentration

Zauberperlen

Zielgruppe: ungeschickte Kinder, reaktionsschwache Kinder, hyperaktive Kinder, unaufmerksame Kinder
Alter: ab 4

Ort: Kinderzimmer

Anleitung:
Das Kind stellt sich vor, dass in der Luft Zauberperlen herumfliegen. Wenn man diese winzigen Perlen einatmet, dann geben sie Kraft und Energie. Damit das Kind diese Zauberperlen auch einatmen kann, muss es tief durch die Nase einatmen und durch den Mund wieder ausatmen. Dabei dreht es sich langsam mit geschlossenen Augen immer ein kleines Stückchen um die eigene Achse, so dass es die Zauberperlen aus allen Richtungen einatmen kann.
Die Eltern dürfen diese Zauberperlen auch gerne einatmen. Danach kann man sich gegenseitig erzählen, wie man sich mit den Zauberperlen nun fühlt.Variante: Manche Kinder haben es auch lieber, wenn sie dabei still auf einer warmen Decke liegen und nur bewusst atmen.
Falls die Raumluft schon sehr verbraucht ist, dann bitte das Fenster öffnen!

Spuren im Schnee

Alter: ab 6

Material: Schnee, im Sommer Sand
Ort: Hof, Garten

Anleitung:
Das Kind hinterlässt mit den Füßen Spuren im Schnee, im Sommer im Sand. Der Erwachsene gibt vor, was das Kind „schreiben“ soll. Das können einzelne Zahlen und Buchstaben sein oder auch Namen, die das Kind kennt.
Variante: Ein wenig schwieriger wird dieses Spiel, wenn das Kind nur rückwärtsgehen darf.
Variante: Einzelne Buchstaben und Zahlen, kann das Kind auch mit geschlossenen Augen schreiben.
Variante: Bei etwas älteren Kindern kann man dieses Spiel so abwandeln, dass sie spiegelverkehrt schreiben sollen.
Variante: Das Kind soll nicht gehen, sondern nur auf einem Bein hüpfen, dann kann das Kind gleichzeitig seine Geschicklichkeit und sein Gleichgewicht trainieren. Hierbei sollte das Kind einmal auf dem linken Bein und dann auf dem rechten Bein hüpfen. Wenn die Spuren im Schnee nebeneinander sind, kann das Kind diese sehr gut miteinander vergleichen. Bei diesem Spiel können ebenso weitere Schwierigkeitsstufen wie oben beschrieben eingebaut werden.
Es spricht auch nichts dagegen, wenn sich der Erwachsene auch einmal bei diesem Spiel mit seinen vielen Varianten versucht. Spiele im Schnee machen nicht nur den Kleinen Spaß!

Wahrnehmung

Fühlsäckchen

Zielgruppe: verkrampfte Kinder, gleichgewichtsgestörte Kinder, reaktionsschwache Kinder, aggressive Kinder, hyperaktive Kinder, unaufmerksame Kinder, wahrnehmungsgestörte Kinder
Alter: ab 3

Material:

  • dunkle Stofftaschentücher oder Stoffreste
  • verschiedene Naturmaterialien

Ort: Kinderzimmer, Garten, Hof

Anleitung:
Der Erwachsene breitet jeweils zwei Taschentücher oder Stoffreste vor sich aus. Nun legt er immer ein wenig von dem einen Naturmaterial in die Mitte der beiden Tücher. Diese Materialien können sein: Nüsse, Muscheln, Stroh, Steine, Eicheln, Kastanien, Kaffeebohnen, Reiskörner usw. Die Enden der Tücher werden verknotet, so dass von dem Material nichts herausfallen kann. Wenn alle Tücher mit Naturmaterialien gefüllt sind, dann werden diese gemischt und vor dem Kind ausgebreitet. Das Kind hat nun die Aufgabe, durch Befühlen der Beutelchen die Paare herauszufinden. Wenn alle Paare gebildet wurden, dann werden die Tücher zur Kontrolle geöffnet. Variante: Falls keine dunklen Taschentücher oder undurchsichtige Stoffreste zur Verfügung stehen, dann werden dem Kind zur Sicherheit die Augen mit einer Binde verbunden.

Der gute Beobachter

Alter: ab 5
Ort: Kinderzimmer, Hof, Garten

Anleitung:
Das Kind und der Erwachsene setzen sich gegenüber, so dass sie sich gegenseitig sehen können. Nun beobachten sie den Partner für ca. 1 Minute ganz genau, drehen sich dann beide um und verändern drei Dinge an ihrem Äußeren. Wenn beide mit der Verwandlung fertig sind, drehen sie sich wieder zueinander und nun müssen beide die drei Veränderungen des Partners finden.
Variante: Zuerst verändert nur der Erwachsene sein Äußeres und das Kind muss die Veränderungen erraten.
Variante: Die Anzahl der Veränderungen kann bei älteren Kindern auch angehoben werden, sowie der Schwierigkeitsgrad.

Reaktion

Das Meerungeheuer

Zielgruppe: verkrampfte Kinder, ungeschickte Kinder, reaktionsschwache Kinder, ausdauerschwache Kinder
Alter: ab 3

Ort: Hof, Garten

Anleitung:
Das Kind spielt einen Fisch, der im Meer schwimmt. Der Erwachsene ist das Meerungeheuer, der versucht, den Fisch zu fangen. Zunächst schwimmt der Fisch im Meer, das heißt das Kind bewegt sich im Garten oder Hof zu folgenden Kommandos, die das Meerungeheuer ruft:
„ Das Meer ist ruhig“ - das Kind schleicht auf Zehenspitzen
„ Das Meer schlägt leichte oder hohe Wellen“ – das Kind hüpft ein wenig oder hoch.
„Das Meer ist stürmisch“ – das Kind läuft Zickzack
„ Die Flut kommt “- das Kind macht Schwimmbewegungen mit den Armen
„Die Ebbe kommt“ – das Kind läuft schnell weg, denn bei Ebbe steigt das Meerungeheuer aus der Tiefe auf und will den kleinen Fisch schlucken.

Bei den jüngeren Kindern genügen zunächst drei Kommandos, die sich das Kind merken soll. Je älter das Kind ist, desto mehr Kommandos kann man hinzunehmen. Wahrscheinlich hat das Kind selbst noch eine Idee für das ein oder andere Kommando.
Der Erwachsene variiert die Kommandos, um so die Reaktionsfähigkeit noch mehr zu schulen. Vielleicht möchte auch das Kind nach einiger Zeit einmal das Meerungeheuer sein, dann gibt es einen Rollenwechsel.

Ausdauer

Schwanzfangen

Zielgruppe: kraftlose Kinder, ausdauerschwache Kinder
Alter: ab 4

Material: Seil
Ort: Garten, Hof

Anleitung:
Das Kind hält ein Seil in der Hand, das einen Mäuschenschwanz darstellt. Ein Erwachsener soll versuchen das Mäuschen zu fangen, weil es seinen Speck angeknabbert hat. Das Mäuschen fängt an zu schmatzen und sobald der Bauer merkt, dass ein Mäuschen an seinem Speck nagt, versucht er das Mäuschen zu fangen, indem er mit dem Fuß aus dessen Schwanz tritt. Das Mäuschen verliert seinen Schwanz, das Seil gleitet durch die Hand des Kindes, und die Rollen werden getauscht.
Diese Spiel ist für ausdauerschwache Kinder sehr gut, da sie, wenn sie eine kleine Pause brauchen und nicht mehr rennen können, sich auch einfach im Kreis drehen oder mit dem Seil Schlangenlinien machen, ohne dass sie gleich ihr Seil verlieren.

Wasserraupe

Alter: ab 5

Material: Luftballons, Kordel
Ort: Garten

Anleitung:
Mehrere Ballons werden mit Wasser gefüllt, noch ein wenig aufgepustet und verknotet. Diese werden in einer Reihe an eine Kordel gebunden, so dass am Ende eine kleine Raupe entsteht. Der Erwachsene läuft los und zieht die Wasserraupe hinter sich her. Das Kind versucht nun barfuss alle Ballons zu zertreten, bis die Raupe leer ist.
Dies ist ein sehr schönes Wasserspiel, an dem die ganze Familie Spaß hat und sich erfrischen kann.

Koordination

Ringwerfen

Zielgruppe: ungeschickte Kinder, unbewegliche Kinder
Alter: ab 4

Material:

  • 2 Stühle
  • Einmachgummis
  • Pappteller
  • Seil
  • Notizzettel
  • Tesafilm

Ort: Kinderzimmer, Hof, Garten

Anleitung:
Zunächst werden die zwei Stühle aufeinandergestellt, so dass Sitzfläche auf Sitzfläche liegt. Dadurch zeigen vier Stuhlbeine nach oben. In einer erst geringen Entfernung wird das Seil gelegt. Jetzt werden in die Pappteller große Kreise geschnitten, so dass aus ihnen Wurfringe entstehen. Das Kind stellt sich mit den Wurfringen an die Markierung mit dem Seil und versucht die Wurfringe in die Stuhlbeine zu werfen. Je nach Können kann die Entfernung zum Stuhl verringert oder vergrößert werden.
Variante: Man vergibt den einzelnen Stuhlbeinen Punkte. Hierzu werden die Punktzahlen 10, 20, 50 und 100 je auf einen kleinen Notizzettel geschrieben und mit einen Stück Tesafilm an dem Stuhlbein befestigt.
Variante: Für größere Kinder wird das Spiel noch schwieriger, wenn sie nicht mit den stabilen Pappringen werfen, sondern Einmachgummis nehmen. Dabei sollte die Entfernung nicht zu weit gewählt werden.

Geschicklichkeit

Zielwurf

Zielgruppe: ungeschickte Kinder, gleichgewichtsgestörte Kinder, unaufmerksame Kinder, wahrnehmungsgestörte Kinder
Alter: ab 3

Material: 1 Eierschachtel, 10 Kastanien
Ort: Kinderzimmer, Garten, Hof

Anleitung:
Die Eierschachtel wird ca. 1,5 Meter von der Markierung entfernt aufgestellt. Das Kind hat 10 Kastanien zur Verfügung, die jeweils in eine der 10 Eiersteckplätze geworfen werden sollen. Es versucht nun von der Markierung aus eine Kastanie nach der anderen in eine Mulde zu werfen. Der Erwachsene rollt dem Kind die Kastanien zurück, die nicht in der Eierschachtel gelandet sind.Bei älteren Kinder sollte der Abstand vom Kind zur Eierschachtel vergrößert werden.
Variante: Anstelle von Kastanien eignen sich auch Murmeln oder Nüsse sehr gut. Man kann auch verschiedene Materialien mischen, falls von einer Sorte keine zehn Stück zur Verfügung stehen.
Variante: Eine besondere Schwierigkeit erhält dieses Spiel, wenn man es mit einem Flummi spielt, der vor der Eierschachtel nur einmal auf dem Boden tippen darf.

Elefanten auf Erdnussjagd

Alter: ab 4

Material: Wäscheklammern
Ort: Hof, Garten

Anleitung:
Zunächst sind die Kinder die Elefanten und greifen sich mit einer Hand an die Nase. Der andere Arm wird nun durch die Lücke des Armes gesteckt, der die Nase berührt. Der Erwachsene steckt sich in Armhöhe der Kindes ein paar Wäscheklammern an die Kleidung. Diese Wäscheklammern sind die Erdnüsse, die Elefanten für ihr Leben gerne essen. Und schon haben die Elefanten die Erdnüsse erblickt und laufen ihnen hinterher und versuchen die Erdnüsse mit ihrem „Rüssel“ abzuziehen. Jede Erdnuss wird sofort gegessen, indem sie an das Oberteil des Kindes in Bauchgegend geklammert wird. Der Elefant läuft so lange dem Erwachsenen hinterher, bis alle Erdnüsse gegessen sind.
Bei diesem Spiel kann man nicht ganz so schnell laufen, da die Schwierigkeit eher darin besteht, die Klammern im Lauf mit nur einer Hand abzufangen. Somit liegt der Schwerpunkt dieses Fangspiels auf der Geschicklichkeit.

Entspannung

Muckitest

Zielgruppe: verkrampfte Kinder, ungeschickte Kinder, ausdauerschwache Kinder, aggressive Kinder, hyperaktive Kinder, unaufmerksame Kinder, wahrnehmungsgestörte Kinder
Alter: ab 4

Material: Decke
Ort: Kinderzimmer

Anleitung:
Das Kind liegt entspannt mit dem Rücken auf einer Decke und die Arme liegen locker neben dem Körper. Die Augen werden geschlossen und der Erwachsene erzählt eine kleine Geschichte:
Der kleine Bär möchte so gerne in den Bärensportverein aufgenommen werden, doch da müssen alle Bärenkinder eine Prüfung vorher machen, ob sie denn auch stark genug sind. Das ist der Muckitest, bei dem alle Muskeln überprüft werden, ob sie denn auch stark genug sind. Bevor wir mit dem Test anfangen, höre erst zu wie er funktioniert. Ich nenne immer ein Körperteil, das Du anspannen sollst. Dabei zähle ich von 200- 400-600-800 bis 1000. Bei 200 spannst Du die Muskeln nur ganz wenig an, bei 400 schon mehr und bei 1000 so fest Du nur kannst.
So dann fangen wir mit den linken Arm an. Bitte anspannen auf 200.......auf 400.......auf 600..... auf 800...... und jetzt auf 1000. Halte die Spannung einen Moment und jetzt wieder langsam entspannen auf 800......600..... 400.....200....und 0. Jetzt darfst Du den Arm etwas lockern und leicht schütteln. Nun ist der rechte Arm an der Reihe. ( Auf diese Weise spannt das Kind die verschiedenen Körperteile an und entspannt wieder). Nun ist die Prüfung beendet und da alle Muskeln sehr gut funktionieren, ist der Bär in den Sportverein aufgenommen. Reibe Dir deine Augen, recke und strecke Dich und komme langsam wieder zu Dir.“


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop