Man muss nicht Harry Potter heissen

Jedes Kind kann zaubern

Zaubern ist keine Zauberei, sondern reine Fleißarbeit. Doch auch Harry Potter-begeisterte Kinder können sich durchaus selbst zum Zauberlehrling erklären.

Autor: Gabriele Möller
Seitenanfang

Man muss nicht Harry Potter heißen

Junge Zauberhut
Foto: © iStockphoto.com/ CREATISTA

Zaubern ist keine Zauberei, sondern reine Fleißarbeit. Denn leider gibt es bekanntlich keine Zaubersprüche, mit denen man - wie in der Welt des Harry Potter - mal eben den Abwasch erledigen oder ein Festmahl kochen könnte. Man muss also tief in die Trickkiste greifen, um magische Illusionen zu erzeugen. Doch auch Harry Potter-begeisterte Kinder können sich durchaus selbst zum Zauberlehrling erklären. Es gibt eine Menge Tricks, mit denen sie ihren Freunden Staunen und den blanken Neid in die Augen treiben können. Es kommt dabei auf die Geschicklichkeit und natürlich den Ehrgeiz des "Zauberschülers" an, wie weit er in der kniffeligen Kunst der Magie kommen wird. Schon kleinere Kinder können mit Hilfe der Eltern einfache Zaubereien erlernen, größere dagegen werden ihre ahnungslosen Väter und Mütter lieber genüsslich überraschen und verblüffen.

Der gute alte Zauberkasten ist nur der Anfang

Um zu testen, wie ernst es dem talentierten Nachwuchs mit der Zauberei ist, eignet sich der Kauf eines fantasievollen und gut ausgestatteten Zauberkastens. Er bietet schon eine recht große Menge verblüffender Tricks für Anfänger. Wird deutlich, dass sich der Elan des zauberwilligen Sprösslings darin keineswegs erschöpft, bietet eine Fülle von Zauberbüchern, Internet-Sites und Fachzeitschriften Nachschub an magischer Herausforderung. Zwar wird mancher Trick noch lange ein unerfüllbarer Wunsch bleiben, selbst wenn man weiß, wie er funktioniert. (Denn wie man nach Vorbild von David Copperfield eine Jungfrau in einen Tiger verwandelt, kann man eben leider nur mit Tiger üben.) Aber der alte indische Seiltrick und das Verwirrspiel mit Münzen, Karten und Stoffkaninchen, die aus alten Hüten springen, ist für junge Zauberer durchaus zu verwirklichen. Jugendliche können in einigen Städten auch bei sogenannten magischen Zirkeln Zauberkurse belegen und Mitglied werden. Magische Zirkel sind Zusammenschlüsse von zauberbegeisterten Zeitgenossen, die sich ein Stück Kindheit bewahrt haben und sich regelmäßig treffen, um neue Tricks auszutauschen oder Wettkämpfe auszutragen (Adressen s. Anhang). Anfangs tut es vielleicht aber auch ein eigener kleiner "magischer Zirkel", in dem das Kind / der Jugendliche mit den Freunden regelmäßig übt und Erfahrungen austauscht.

Das Münzenwunder: Ein Trick für Anfänger

Für ganz Ungeduldige, die sofort anfangen möchten, eignet sich das sogenannte Münzenwunder: Zu diesem Zaubertrick werden zehn Münzen benötigt, von denen immer zwei die gleiche Präge-Jahreszahl haben müssen. Der junge Magier legt nun fünf Stück mit unterschiedlichem Prägedatum in das Kästchen. Die anderen fünf Münzen hat er, der Jahreszahl nach geordnet, mit je einer Büroklammer in der Jackeninnentasche befestigt. Jetzt holt er die Münzen aus dem Kästchen und liest die Jahreszahlen laut vor. Die Jahreszahl kann von den Zuschauern für einen Vergleich notiert werden. Nun werden die Münzen im Kästchen gut durcheinandergeschüttelt, und alles zusammen wird in die Jackentasche gesteckt - ohne die Jacke zu weit aufzuhalten! Die Zuschauer können jetzt die notierten Jahreszahlen in beliebiger Reihenfolge nennen, und der Zauberkünstler kann die entsprechende Münze aus der Tasche nehmen: Er zieht einfach jeweils die richtige Münze, ihrer Jahreszahl entsprechend, vom Taschenrand unter der Büroklammer ab. (Zubehör: zehn Münzen, ein Kästchen, Büroklammern, altes Jackett).

Links

Der magische Zirkel von Deutschland. Vereinigung zur Pflege und Förderung der magischen Kunst. Der Zirkel verfügt über eine eigene Fachbibliothek und gibt die Fachzeitschrift Magie heraus. Geschäftsstelle des MZvD Manfred Geiss, Grazer Weg 40, 60599 Frankfurt am Main, Telefon: 069 / 65 20 70, Fax: 069 / 65 19 58, http://www.mzvd.de

Hier wird das Rätsel beliebter und bekannter Tricks von David Copperfield u.a. entschlüsselt.

Geheimnisse werden auch hier gelüftet (Historische Zaubertricks und wie sie funktionieren.).

Zauberbücher

Bossie, Fred: Zaubern lernen mit Kindern. Südwest Verlag München (ISBN 351701964X). Für Kinder ab dem Schulalter.

Michalski, Martin: Das große Buch vom Zaubern. Verlag Pabel / Moewig Rastatt (ISBN 3811810243). Für Jugendliche und Erwachsene.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop