Gelangweilte Kinder?

Schlechtwetterspiele

Schlechtes Wetter schon seit Tagen und allmählich macht sich Langeweile breit? Dann probiere doch einmal diese fröhlichen Spiele für drinnen und draußen mit deinen Kindern aus.

Autor: Andrea Lützenkirchen
Seitenanfang

261 Spiel- und Beschäftigungsideen

Kleines Maedchen Fenster Regen
Foto: © iStockphoto.com/ RapidEye

Wenn es seit Tagen regnet, Langeweile durch die Wohnung kriecht und das familiäre Stimmungsbarometer seinen Tiefstand erreicht hat, ist es Zeit für die "Schlechtwetterspiele". Dieses Hausbuch von Johanna Friedl enthält 261 Anregungen zum Spielen, Experimentieren und Basteln, die die schlechte Stimmung im Nu vertreiben. Die vielen Spiel- und Beschäftigungsideen lassen sich ohne großen Aufwand mit ganz alltäglichen Materialien umsetzen und sind teilweise schon für Kinder ab drei Jahren geeignet. Johanna Friedl, selbst Mutter von zwei Kindern, stellt alte und neue Spiele vor. Spiele zum Austoben, und Spiele-zum-zur-Ruhe-kommen, Spiele mit Streichhölzern, Würfeln und Murmeln, Spiele zum Entspannen und zum selber machen.

Nicht zu kurz kommen auch Spiele für alle, die dem schlechten Wetter die Stirn bieten und trotzdem rausgehen. Mit Regenjacke, Gummihose und Gummistiefeln ist jedes Kind bestens vor Petrus´ schlechter Laune geschützt. Und du selbst? Balancierst unter deinem Schirm an den Pfützen vorbei? Seit dem letzten Familienurlaub in der Eifel besitzt auch die Autorin ein Paar Gummistiefel – und möchte sie schon nicht mehr missen.

Einige Spiele haben wir hier für dich ausgewählt:

Spiele zum Austoben

Bewegungsparcours – Hindernisrennen

Alter: ab 3 Jahren
Anzahl: ein Spieler und mehr
Materialien: Schnüre, Kissen, Papier, Klebeband
Spielvorbereitung: Lasse im Kinderzimmer oder in der Wohnung einen Bewegungsparcours entstehen: Stelle Stühle aneinander, lege Schnüre aus oder binde sie an Möbeln fest, klebe mit Kreppband Spuren auf den Möbeln fest, schneide Papierscheiben zu und klebe sie als Trampelpfad auf den Boden, lege Sofakissen aus...

Spielbeschreibung: Dein Kind soll unter den Stühlen durch krabbeln oder sie übersteigen, auf das Sofa klettern und herunterspringen, über die Schnüre hüpfen, auf dem Kreppband balancieren, sich auf Zehenspitzen von einer Papierscheibe zur nächsten balancieren, über die Sofakissen springen oder sich darauf sitzend durch den Raum schieben.

Hinweis: Du kannst unendlich viele Variationen erfinden und witzige Regeln einführen: Etwa wer unter den Stühlen durchkriecht, soll dazu singen, wer über das Kreppband balanciert, muss gleichzeitig in die Hände klatschen.

Schlurfen mit Riesenschuhen

Alter: ab 4 Jahren
Anzahl: ein Kind und mehr
Materialien: für jedes Kind ein Paar Erwachsenenschuhe oder -stiefel oder Kartons (z. B. Schuhkartons), eventuell eine Stoppuhr

Spielbeschreibung: Zunächst versucht dein Kind nur mit den Riesenschuhen zu gehen – das ist gar nicht so leicht und eine gute Übung für den Gleichgewichtssinn. Wer schafft es, eine bestimmte Strecke zurückzulegen, ohne die Schuhe zu verlieren?

Mehrere Kinder können auch miteinander um die Wette oder gegen die Uhr laufen. In welcher Zeit schaffen sie es, eine vorgegebene Route in der Wohnung zurückzulegen? Werden sie nach jedem Versuch schneller?

Ruhige Spiele für drinnen

Arche Noah

Alter: ab 5 Jahren
Anzahl: zwei Spieler und mehr

Spielbeschreibung: Es regnet und regnet und regnet und kein Regenende ist in Sicht? Da sollten wir langsam anfangen, alle Lebewesen in Sicherheit zu bringen, und zwar in die Arche Noah! Ein Spieler beginnt: "Es hört nicht auf zu regnen, deshalb bringe ich in meine Arche zwei Katzen." Der nächste Spieler wiederholt den Satz und bringt ein weiteres Tierpaar in die Arche: "Es hört nicht auf zu regnen, deshalb bringe ich in meine Arche zwei Katzen und zwei Hunde." So geht es immer weiter, bis ein Spieler ein Tierpaar vergisst oder die Reihenfolge durcheinanderbringt. Dieser Spieler scheidet aus. Der Spieler, der bis zum Schluss übrig bleibt, hat gewonnen und ist Noah.

Zimmer mieten

Alter: ab 8 Jahren
Anzahl: zwei Spieler
Materialien: kariertes Papier, Stifte

Spielbeschreibung: Zuerst wird auf dem Papier ein beliebig großes Spielfeld umrandet. Ein Spieler beginnt und zeichnet eine der vier Linien eines Kästchens im Spielfeld nach. Dann zieht der andere Spieler eine Linie nach. So geht es abwechselnd weiter. Der Spieler, der es schafft, ein Kästchen mit einem vierten Strich zu verschließen, hat das Zimmer gemietet und malt ein Zeichen hinein oder schreibt den Anfangsbuchstaben seines Namens in das Kästchen. Wer am Schluss die meisten Zimmer hat, ist Gewinner.


Schlechtwetterspiele für draußen

Sachensucher

Alter: ab 4 Jahren
Anzahl: ein Spieler und mehr
Materialien: Papier, Bunt- oder Filzstifte, Tasche oder Korb

Spielbeschreibung: Stelle eine Liste von Gegenständen zusammen, die dein Kind im Garten oder in der Nachbarschaft finden soll. Damit auch jüngere Kinder mitspielen können, malst du die Gegenstände auf. Du kannst die Gegenstände der Liste konkret benennen: "einen Ball, einen schönen Stein, ein Blatt, ein kleines Stöckchen..." oder du umschreibst sie: "etwas Weiches, etwas Hartes, etwas Rundes, etwas Wolliges...". Und schon machen sich die Sachensucher, ausgerüstet mit einer Tasche oder einem Korb, auf den Weg.

Tipp: Spielen mehrere Kinder, können sie auch ein Wettspiel veranstalten. Wer hat zuerst alle Gegenstände auf der Liste gefunden? Er wird zum Sachensuchermeister und darf die nächste Liste zusammenstellen.

Hinweis: Jüngere Kinder solltest du bei der Sachensuche begleiten, ältere Kinder dürfen schon allein losziehen. Mache aber genaue Angaben, wie weit die Kinder sich bei ihrer Suche vom Haus wegbewegen dürfen. Natürlich kann die Sachensuche auch im Haus stattfinden.

Wasserträger

Alter: ab 4 Jahren
Anzahl: zwei Spieler und mehr
Materialien: Papp- oder Plastikbecher

Spielbeschreibung: Die Kinder füllen ihre Becher an einer Pfütze oder einer Regentonne mit Wasser, dann stellen sie sich nebeneinander in einer Reihe auf. Auf das Startsignal hin machen sich alle Wasserträger auf den Weg zu einem vorher vereinbarten Ziel, einem Baum, einer Gartenbank oder etwas Ähnlichem. Wer kommt am schnellsten am Ziel an und wer hat dabei noch am meisten Wasser in seinem Becher? Der Schwierigkeitsgrad kann gesteigert werden, indem die Wasserträger sich auf eine bestimmte Weise fortbewegen müssen, also auf Zehenspitzen, im Hockgang, rückwärts gehend, mit Riesenschritten.

Überraschungsspaziergang

Alter: ab 5 Jahren
Anzahl: ein Spieler und mehr
Materialien: ein Geldstück

Spielbeschreibung: Wenn es draußen nass und kalt ist, eben richtiges Schmuddelwetter, haben deine Kinder vielleicht wenig Lust auf einen Spaziergang – ein Überraschungsspaziergang lockt sie womöglich aber doch nach draußen. Und so geht´s: Kaum bist du vor die Haustür getreten, darf dein Kind ein Geldstück werfen und wieder auffangen. Zeigt das Geldstück in der geöffneten Hand die Zahl, gehst du nach rechts, zeigt es das Wappen, gehst du nach links. An der ersten Wegkreuzung wird das Geldstück wieder geworfen und entscheidet erneut, in welcher Richtung der Spaziergang fortgesetzt wird. So geht es bei jeder Weggabelung oder Kreuzung weiter. Eine spannende und aufregende Sache! Unsere Kinder sind so mit der Frage beschäftigt, wo sie zu guter Letzt bloß landen werden, dass sie gar nicht daran denken, den Spaziergang wegen des schlechten Wetters abzubrechen.

Johanna Friedl. Schlechtwetterspiele (c) 2001 Deutscher Taschenbuch Verlag, München


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop