Rezepte

Deftige Eintöpfe für Wintertage

Besonders jetzt, in der kalten Jahreszeit, sind warme und herzhafte Speisen angesagt. Die besten Suppen und Eintöpfe hat Sabine Buschmann für urbia angerichtet.

Autor: Sabine Buschmann
Seitenanfang

Die besten Rezepte aus aller Welt

Kartoffeleintopf panther Carmen Steiner
Foto: © panthermedia, Carmen Steiner

Eintopfzeit ist ja eigentlich immer, aber gerade jetzt zur nasskalten Jahreszeit sind die wärmenden Suppen und Eintöpfe bei jedermann gerne willkommen. Der Winter will sich nicht so richtig blicken lassen, aber bis zum Frühjahr ist es auch noch so weit.

Feine Cremesuppen, deftige Eintöpfe, klare Suppen mit Einlage – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mit frischen Zutaten zubereitet, damit die wertvollen Nährstoffe erhalten bleiben.

Wer Fan von einem richtig schönen dicken Eintopf ist, braucht sich eigentlich nicht besonders an Rezepte halten. Man benötigt in den Grundzügen eigentlich nur eine gute Bouillon (wenn´s mal schnell gehen soll, darf man ruhig auch mal zum Brühwürfel greifen) und ab in den Topf, was Garten, Gemüsehändler oder Gefriertruhe so alles hergeben. Gut durchgekocht, vielleicht noch ein paar herzhafte Bauernmettwürstchen reinschnippeln und fertig ist der Ofen für Magen und Seele. Kochen Sie was Ihnen schmeckt – und Sie brauchen nie mehr die Suppe auslöffeln, die andere Ihnen einbrocken.

Eintopf oder Cremesuppe?

Eine gute Suppe hält Leib und Seele zusammen (altes Sprichwort).

Im Gegensatz zu den deftigen Eintöpfen, bevorzuge ich eher die feinen Cremesuppen jeglicher Art. Wobei eigentlich der doch ziemlich erhebliche Nachteil der Cremesuppen darin besteht, dass sie leider allzu oft mit den weniger freundlichen Zutaten wie Sahne, Crème fraîche und Käse zubereitet werden. Aber das soll mich nicht bedrücken, da kann ich gerne auf ein weiteres Hauptgericht verzichten und „opfere“ mich dann lieber einer zweiten Tasse dieser feinen Köstlichkeiten.

Der herzhafte Eintopf übrigens ist uralt, was aber auf die verwendeten Zutaten nicht zutreffen sollte. Das wahrscheinlich älteste Gericht stammt aus der Zeit unserer Vorfahren, in der man die Vorteile und Nutzung des Feuers erlernte.
Da es den Urmenschen wahrscheinlich zu eintönig war, immer nur über dem offenen Feuer geröstetes Fleisch zu essen, kam irgendwann ein kluger Kopf und erfand den Topf. Ab da kochte man dann Suppe für die ganze Sippe.

Und den Suppenkasper ("Ich esse keine Suppe! – Nein!"), wie er von Dr. Heinrich Hoffmann im guten alten Struwwelpeter beschrieben wurde – na, den hat es bestimmt auch nie gegeben. Als Suppenkasper würde ich eher mich bezeichnen – also Leutchen, die wie ich, für eine gute Suppe alles geben. Der Wahlspruch für den wahrhaftigen Suppenkasper muss da wohl eher lauten:

"Ich esse meine Suppe! – Rein!"

Grüner Bohneneintopf mit Lamm

Zubereitungszeit: 120 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 750 g Lammschulter
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Öl
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 750 g grüne Bohnen
  • 500 g Kartoffeln
  • 4 große Tomaten
  • 200 ml Fleischbrühe
  • 3 Stiele Bohnenkraut

Zubereitung:

Das Lammfleisch waschen und würfeln. Zwiebel abziehen und grob hacken. Öl in einem großen, feuerfesten Topf erhitzen, Fleischwürfel rundum scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel zugeben und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C auf der mittleren Schiene 45 min schmoren. Zwischendurch mit etwas Wasser angießen.Bohnen putzen und in 3–4 cm lange Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und grob würfeln. Tomaten kreuzweise einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen und abziehen, dann vierteln.

Bohnen, Kartoffeln und heiße Fleischbrühe mit in den Topf geben und weitere 30 min im Ofen garen. Bohnenkraut waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zusammen mit den Tomatenvierteln unter den Bohneneintopf ziehen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 15 min schmoren lassen.


Borschtsch

Zubereitungszeit: 90 min

Portionen:

Zutaten:

  • 500 g Rindfleisch
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleingehackte Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 3 Kartoffeln
  • 2 rote Rüben
  • ½ Kopf Weißkraut
  • 4 Tomaten
  • 3 EL Margarine
  • Essig
  • 1/2 Bund gehackte Petersilie
  • 250 g saure Sahne
  • 250 g Buchweizengrütze
  • 3 EL Butter

Zubereitung:

Das Rindfleisch waschen, in Würfel schneiden und in einen Topf geben. Pfeffer, Salz, Knoblauch und 1 ½ L Wasser zugeben, aufkochen und 30 min bei mittlerer Hitze weiter köcheln. Gemüse entsprechend zerkleinern und mit der Margarine scharf anrösten. Zur Suppe geben und bei kleiner Hitze alles gar kochen.

Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken. Die glattgerührte saure Sahne vor dem servieren über die Suppe geben.

Während die Suppe gar kocht, rösten Sie die Buchweizengrütze in einem Topf mit wenig Fett an und füllen mit heißem Wasser auf, so dass das Wasser 3 cm über der Grütze steht. Salzen und bei 200 °C im Backofen ausquellen lassen. Die Butter goldbraun aufschäumen, über die Buchweizengrütze geben und getrennt zum fertigen Borschtsch servieren.

Ein russisches Nationalgericht, was sich durch den Kohl besonders als Wintersuppe eignet.

Chili con carne

Zubereitungszeit: 60 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • je 1 rote und grüne Paprikaschote
  • 3 bis 4 EL Öl
  • 700 g Rinderhack
  • 3 getrocknete Chilischoten
  • 850 g Dosentomaten, geschält
  • 500 g Kidney-Bohnen aus der Dose
  • Salz, Pfeffer
  • Cayennepfeffer, 1 Msp. Oregano
  • Tabascosoße

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch klein hacken, Paprikaschoten putzen und in Würfel schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Paprikawürfel und Rinderhack zugeben und bei mittlerer Hitze 5 min mit anbraten. Bei den Dosentomaten evtl. vorhandene Stiele entfernen, klein schneiden und mit den Bohnen und dem Sud der Dosen in den Topf geben. Chilischoten fein hacken und in die Suppe geben. Ca. 20 min schmoren lassen.
Vor dem Servieren mit den restlichen Gewürzen pikant scharf abschmecken.

Ein feuriges Chili macht auch der größten Winterschnupfnase mit Sicherheit den Garaus.

Scharfer "Katereintopf" (nach "durchzechter" Nacht)

Zubereitungszeit: 50 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 500 g Putenschnitzel
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Öl
  • 5 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Curry
  • 1 TL getr. Basilikum
  • ½ TL Oregano
  • 1,5 L Fleischbrühe
  • 500 g TK-Suppengemüse
  • 4 Tomaten
  • 250 g Krabben
  • Salz, Pfeffer
  • Tabasco

Zubereitung:

Die Putenschnitzel putzen und schnetzeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einem Suppentopf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Die Putenschnetzel zugeben und unter regelmäßigem Rühren anbraten.
Tomatenmark und Gewürze mit in den Topf geben, gut vermengen und 3 min durchziehen lassen. Mit der heißen Fleischbrühe angießen und bei geschlossenem Topf 15 min einköcheln. Suppengrün zufügen und bei mittlerer Hitze weitere 15 min garen.

Tomaten überbrühen, häuten, kleinwürfeln und mit den Krabben in den Eintopf geben. Mit Salz, Pfeffer und Tabasco scharf abschmecken und servieren.

Schneller Linseneintopf

Zubereitungszeit: 30 min

Portionen: 4-6

Zutaten:

  • 2 Dosen Linsen mit Suppengrün
  • 5 - 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 200 g gewürfelter Bauchspeck
  • 2 EL Mehl
  • 4 Bauernmettwürstchen
  • Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und mit Wasser (gerade mit Wasser bedeckt) 10 bis 15 Minuten gar kochen. Linsen (mit der Brühe) zu den Kartoffeln geben. Evtl. mit etwas Wasser aufgießen, aber der Linseneintopf sollte nicht zu flüssig sein.
Zwischenzeitlich den Bauchspeck in einer ungefetteten Pfanne knusprig ausbacken, mit Mehl bestäuben und zu einer Mehlschwitze verrühren. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und mit drei Kellen Suppenflüssigkeit unter kräftigem Rühren ablöschen, damit das Mehl nicht klumpt.
Die Speckbrühe in die Suppe einrühren. Mettwürstchen in Scheiben schneiden und zur Suppe geben.

Achtung, Linsensuppe hängt sehr schnell am Topfboden an. Schmeckt, am nächsten Tag aufgewärmt, doppelt so gut. Dazu frisches Bauernbrot reichen.

Möhreneintopf

Zubereitungszeit: 50 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 300 g Dörrfleisch
  • 750 g Möhren
  • 3 große Kartoffeln
  • 1 Msp Thymian
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • 4 Würstchen

Zubereitung:

Den Speck in einem Topf mit 1 L Wasser 30 min auskochen. Die Karotten abschaben und in der Küchenmaschine oder auf einem Hobel in Scheiben raspeln. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Beides in den Topf geben und ca. 20 min gar kochen.
Mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken. Würstchen in der heißen Suppe durchziehen lassen. Die Zwiebel in Ringe hobeln und in einer Pfanne mit der Butter anrösten. Vor dem Servieren die gerösteten Zwiebeln und gehackte Petersilie über die Suppe geben.

Rheinische Erbsensuppe

Zubereitungszeit: 140 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 350 gelbe, getrocknete Erbsen
  • 1 Schinkenknochen (ersatzweise einige Speckschwarten)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Majoran
  • 1 Bund Suppengrün
  • 4 Räucherwürstchen

Zubereitung:

Die Erbsen über Nacht in 2 L Wasser einweichen. Am nächsten Tag mit der Einweichflüssigkeit und dem Knochen zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Bei mittlerer Hitze, zugedeckt, eine Stunde kochen lassen. Suppengrün putzen und klein schneiden. In die Suppe geben und weitere 45 min kochen lassen.
Den Knochen rausnehmen und mit einem Mixstab pürieren. Die Würste in Scheiben schneiden und in der Suppe erwärmen lassen.

Ungarische Gulaschsuppe

Zubereitungszeit: 140 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 400 g Rind- oder Schweinefleisch (aus der Keule)
  • 250 g Zwiebeln
    3 EL Schmalz
  • 1 TL Rosenpaprika
  • Salz
  • 1 Tomate
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 200 g Möhren und Petersilienwurzel gemischt
  • 300 g Kartoffeln
  • 1 1/2 L Wasser
  • 1/2 TL Kümmel

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und würfeln. Schmalz in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Topf vom Herd nehmen und die Zwiebeln mit Paprika bestreuen und gut verrühren (Achtung: Paprikagewürz wird bitter wenn es anbrennt).

Zwischenzeitlich das Fleisch in Würfel schneiden, zu den Zwiebeln geben und unter kräftigem Rühren scharf anbraten. Leicht salzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze im geschlossen Topf schmoren lassen.
Tomate und Paprika in kleine Stücke schneiden und in den Topf geben. Immer nur so viel Wasser zugießen, dass das Fleisch in seinem eigenen Saft schmoren kann. Wenn das Fleisch fast gar ist, die gewürfelten Kartoffeln, Karotten und Petersilienwurzel zugeben, mit 1 1/2 L Wasser aufgießen. Den Kümmel einstreuen und solange weiter köcheln lassen, bis alles butterzart ist. Evtl. noch einmal nachsalzen.
Nicht nur an nasskalten Regentagen, sondern auch als Mitternachtssnack auf jeder Party ein beliebter Imbiss.

Gemüseeintopf

Zubereitungszeit: 40 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 1 ½ L heiße Fleischbrühe
  • 2 Möhren
  • 2 kleine Zucchini
  • ½ kleiner Blumenkohl
  • 1 Stange Lauch
  • 150 g Rosenkohl
  • 3 Kartoffeln
  • 200 g grüne Bohnen
  • 150 g TK-Erbsen
  • 2 große Fleischtomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Msp. Oregano und Basilikum

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, putzen und je nach Sorte in mundgerechte Stücke, Röschen, Ringe und Würfel teilen. Olivenöl in einem Suppentopf erhitzen und das Gemüse darin kurz anschmoren. Mit der heißen Fleischbrühe ablöschen, würzen und ca. 20 min garen.
Vor dem Servieren nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffelsuppe

Zubereitungszeit: 45 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 750 g mehlige Kartoffeln
  • 150 g Champignons
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butterschmalz
  • 800 ml Fleischbrühe
  • 1 TL Liebstöckel
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Petersilie
  • 150 g gewürfelter Frühstücksspeck
  • 200 ml Sahne

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und würfeln. Die Pilze putzen, waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Suppengrün putzen, waschen und fein hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken.
Das Butterschmalz in einem Topf zerlassen und die gewürfelten Kartoffeln darin anbraten. Die Pilze zugeben und kurz mitbraten. Anschließend Suppengrün, Zwiebel und Knoblauch zugeben und mit der Fleischbrühe angießen.

Mit Liebstöckel, Salz und Pfeffer würzen und 20 min köcheln lassen. Die Petersilie waschen und hacken.
Den Speck in einer ungefetteten Pfanne auslassen. Die Sahne einrühren und die Suppe im Topf mit dem Mixstab pürieren.

Vor dem Servieren den Speck zugeben und die Suppe mit der Petersilie garnieren.
Dazu frisches Bauernbrot reichen.

Erbsencremesuppe

Zubereitungszeit: 20 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Curry
  • 2 EL Mehl
  • 600 ml Geflügelbrühe
  • 400 g TK-Erbsen
  • 200 g Crème fraîche
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 150 g Garnelen oder Shrimps
  • etwas Ruccola-Salat
  • ½ Bund Petersilie, fein gehackt
  • 4 EL Crème fraîche

Zubereitung:

Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und in einem Topf mit der Butter glasig dünsten. Mit Curry und Mehl bestäuben, eine Mehlschwitze anrühren und mit 2/3 der Geflügelbrühe ablöschen. Die Erbsen in die Brühe geben 5 min aufkochen und dann mit einem Pürierstab pürieren. Die restliche Gemüsebrühe zugießen, Crème fraîche unterziehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie unter die Suppe ziehen und in vorgewärmte Teller geben. Auf jeden Teller 1 EL Crème fraîche, Garnelen und ein Paar Ruccolastreifen geben.

Pilzsuppe

Zubereitungszeit: 40 min.

Portionen: 4

Zutaten:

  • 500 g Mischpilze
  • 1 Zwiebel
  • 100 g gewürfelter Frühstücksspeck
  • 3 EL Butter
  • 750 ml Fleischbrühe
  • 1 Msp. geriebener Muskat
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 2 Eigelb
  • 125 ml Sahne
  • Weißwein
  • Zucker, Salz, frisch gem. Pfeffer

Zubereitung:

Pilze waschen, gut trocknen, putzen und nicht zu klein schneiden. Butter in einem Topf zerlassen und den Speck darin auslassen. Die geschälte und klein gehackte Zwiebel zugeben und glasig dünsten. Die Pilze zugeben und anbraten, dabei mehrmals vorsichtig mit dem Pfannenwender wenden und mit der Fleischbrühe ablöschen. Mit Muskat, Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und 10 min. köcheln lassen.

Die Kräuter waschen, trocken schütteln, Petersilie klein hacken, den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Die Eigelbe mit der Sahne verrühren und die Suppe damit binden. Die Petersilie der Suppe zugeben und mit einer Prise Zucker, einem Schuß Weißwein, Salz und Pfeffer abschmecken.
Vor dem Servieren mit Schnittlauch bestreuen.

Tomatensuppe

Zubereitungszeit: 20 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 4 Fleischtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 - 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • Salz, frisch gem. schwarzer Pfeffer
  • 2 EL feingehacktes frisches Basilikum
  • 1 TL Tomatenmark
  • eine Prise Zucker
  • 600 ml milde Gemüsebrühe
  • Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Haut der Tomaten anritzen, blanchieren, entkernen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, klein hacken und mit Butter in einem Topf glasig dünsten. Tomaten, Salz, Pfeffer, Zucker, Basilikum und Tomatenmark zugeben und einrühren. Gemüsebrühe angießen und im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze ca. 15 min. köcheln lassen. Zum Schluss kräftig abschmecken und mit Petersilie garniert servieren.
Ein kleiner Schuss Whisky oder Gin zum Verfeinern. Nach dem Servieren einen EL Sahne oder Crème Fraîche auf die Suppe geben. Dazu frisches Baguette reichen.

Zwiebelsuppe

Zubereitungszeit: 30 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 50 g Butter
  • 400 g Zwiebeln
  • 1 EL Mehl
  • 3/4 L Instant-Fleischbrühe
  • 1/4 L trockener Weißwein
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • Parmesan oder ger. Käse

Zubereitung:

In einem Topf die Butter auslassen und die in Ringe geraspelten Zwiebeln goldgelb andünsten. Mehl über die Zwiebeln stäuben und mit der Fleischbrühe ablöschen. Mit Weißwein aufgießen, salzen, pfeffern und ca. 20 min bei geringer Temperatur weiterkochen lassen, bis die Zwiebeln gar sind

Die Suppe in feuerfeste Suppentassen geben und getoastete Weißbrotstücke darüber geben. Mit Käse bestreuen und überbacken, bis der Käse zerlaufen und goldgelb geworden ist.

Gorgonzolacremesuppe

Zubereitungszeit: 25 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 1 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 800 ml Fleischbrühe
  • 250 g Gorgonzolakäse
  • 250 ml süße Sahne
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 1 Msp. Muskat
  • 1 EL Cognac
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

Butter in einem Topf zerlassen und mit dem Mehl eine Mehlschwitze anrühren. Mit der Fleischbrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze 15 min einkochen lassen. Zwischenzeitlich Käse und Sahne mit einem Handrührgerät glatt rühren und dann in die Suppe geben. Unter Rühren auflösen, nicht mehr aufkochen lassen.

Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Cognac abschmecken. Vor dem Servieren, den in Röllchen geschnittenen Schnittlauch über die Suppe streuen.

Tiroler Speckknödelsuppe

Zubereitungszeit: 75 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 500 g Fleischknochen
  • 3 schwarze Pfefferkörner
  • Salz
  • 3 altbackene Brötchen
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter oder Margarine
  • 250 ml Milch
  • 200 g durchwachsener Räucherspeck
  • 1 Ei
  • je 1 Bund Schnittlauch und Petersilie

Zubereitung:

Suppengrün waschen, putzen und mit den Knochen und Pfefferkörnern 1 Std. in 2 L gesalzenem Wasser kochen.
Zwischenzeitlich die Brötchen und Zwiebel fein würfeln. Fett erhitzen, Brötchen und Zwiebel darin goldbraun anrösten und anschließend in einer Schüssel mit heißer Milch übergießen.

Speck klein würfeln und mit dem Ei und 1 TL Salz zur Brötchenmasse geben. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Mit in den Kloßteig geben, alles gut verkneten und 8 Knödel daraus formen.Die Knödel in einen Topf mit reichlich kochendem Salzwasser geben und ca. 20 min. bei kleiner Hitze gar ziehen lassen.
Die Fleischbrühe absieben, mit Salz abschmecken und die abgetropften Speckknödel in die Fleischbrühe geben. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen und heiß servieren.

Bunte Kartoffelsuppe

Zubereitungszeit: 45 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln
  • 1 L Fleischbrühe (Instant oder Brühwürfel)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Suppengrün
  • 3 Mettwürstchen
  • Salz, Pfeffer
  • Je ½ Bund Schnittlauch und Petersilie

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden, in die Brühe geben und kräftig aufkochen. Zwiebeln schälen, Suppengrün putzen und alles klein schneiden. Wurst in Scheiben schneiden. Nach 10 min Gemüse und Wurst zu den Kartoffeln geben und weitere 10 min einkochen. Gemüsestücke und Wurst aus der Suppe nehmen, den Rest gut durchpürieren und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Gemüsestücke und Wurstscheiben wieder in die Suppe geben und vor dem Servieren mit den kleingehackten Kräutern bestreuen.

Käsecremesuppe

Zubereitungszeit: 25 min

Portionen: 4

Zutaten:

  • 2 EL Butter
  • 30 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 500 ml Fleischbrühe
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • 200 g geriebener alter Gouda
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Muskat
  • 1 EL gehackte Kräuter

Zubereitung:

Butter und Mehl anschwitzen mit Fleischbrühe und Milch ablöschen. Bei mittlerer Hitze 15 min einkochen lassen. Topf vom Herd nehmen, Eigelb mit Milch verrühren und unter die Brühe ziehen. Nicht mehr stark erhitzen, da die Suppe sonst gerinnt. Den Gouda in die Suppe geben, gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat pikant abschmecken. Vor dem Servieren mit Kräutern bestreuen.


Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop