Neueste Forschungsergebnisse zum Kinderschlaf

Schlau und schlank durch ausreichend Schlaf

Auch wenn Kinder eher nicht so gerne zu Bett gehen – der Schlaf hat für die Kleinen, für ihre Gesundheit und ihre Entwicklung, eine ganz besondere Funktion. Denn Schlafen macht schlau und kann sogar Übergewicht verhindern.

Autor: Nicole Borrasch
Seitenanfang

Kinder schlafen sich schlau

Baby Schlafend News
Foto: © mauritius images/ photo alto

Wussten Sie, dass ein wichtiger Lernschritt bei Kindern vor allem im Schlaf passiert? Experten vermuten schon lange, dass eine bestimmte Schlafphase, der sogenannte Slow-Wave-Sleep (SWS), für die Umwandlung von implizitem in explizites Wissen verantwortlich ist. Das heißt, dass in dieser Phase der Übergang von unbewusst Aufgenommenem zu deutlichverstandenem, abrufbarem Wissen stattfindet.

Die Erkenntnis, wie wichtig diese Schlafphase für das Lernen ist, erbrachte eine Studie von Tübinger Wissenschaftlern: 35 Kinder zwischen acht und elf Jahren und 37 junge Erwachsene mussten an einem Schaltpult mit acht Knöpfen immer sofort den drücken, der aufleuchtete. Mit der Zeit wurden alle Testpersonen schneller, da die Reihenfolge immer die gleiche blieb und man sie sich somit merken konnte. Dabei gab es eine Gruppe, die die Teste morgens durchführte, eine andere, die abends trainierte und dann schlafen ging. Nach zehn Stunden Pause wurde dasselbe Training wiederholt.

Die Ergebnisse waren eindeutig. „Am auffälligsten war der Effekt des Schlafes bei den Kindern: Fast alle von ihnen hatten nach der Nacht alle acht Schritte der Sequenz richtig im Kopf", betonen die Tübinger Wissenschaftler Dr. Ines Wilhelmund Kollegen. Etwas schlechter schnitten die jungen Erwachsenen mit Schlaf ab, aber ganz schlecht die Kinder und Erwachsenen, die morgens die Teste durchgeführt und vor der zweiten Runde nicht geschlafen hatten. Bei denen, die sich am besten erinnerten, konnten die Wissenschaftler während des Schlafes besonders häufig die langsamen Wellen des Slow-Wave-Sleeps aufzeichnen. Untersuchte man dieselben Kinder morgens mittels einer Magnetresonanztomografie (MRT), zeigte sich bei ihnen eine besonders hohe Aktivität in der Region, die eng mit der Verarbeitung von Gelerntem und der Bildung bewusster, expliziter Erinnerungen verknüpft ist.

Das zeigt zum einen, wie wichtig Schlaf für Kinder ist, erklärt aber auch, warum man gerade in der Kindheit so gut Neues lernen und unbewusst Aufgenommenes zu sicherem Wissen machen kann.

Quelle: http://www.nature.com/neuro/journal/v16/n4/full/nn.3343.html

Schlafmangel kann dick machen

Kinder, die gut schlafen, sind nicht nur eine Wohltat für die Eltern. Ausreichend Schlaf kann Kindern auch helfen, ein gesundes Gewicht zu halten. Das ergab schon 2011 das von der EU geförderte Projekt IDEFICS (Identifikation und Prävention von ernährungs- und lebensstilbedingten Gesundheitsfaktoren bei Kleinkindern und Kindern). Jetzt bestätigten auch amerikanische Wissenschaftler wie Barbara Fiese von der University of Illinois at Urbana-Champaign, dass die Schlafdauer des Kindes Einfluss auf das Körpergewicht hat. Auf noch unbekannte Weise wirke ein erholsamer Schlaf regulierend auf den Stoffwechsel und könne vor Fettleibigkeit schützen. Um diesen guten Schlaf zu erreichen, sollten laut Fiese Kleinkinder nicht mehr als zwei Stunden am Tag vor dem Bildschirm verbringen und kein Fernsehgerät in ihrem Zimmer haben. Nur so seien die Voraussetzungen geschaffen, dass die Kleinen mindestens zehn Stunden pro Nacht schlafen können. Zudem scheint zu viel sitzend verbrachte Zeit und fehlendes zur Ruhe kommen vor dem zu Bett gehen für eine geringere Schlafdauer verantwortlich sein.

Quelle: http://journal.frontiersin.org/Journal/10.3389/fpsyg.2014.00374/abstract

Warum Schlafmangel zu Übergewicht führen kann, erklärt auch der Berufsverband der Kinder? und Jugendärzte (BVKJ). „Eine mögliche Erklärung dafür könnte sein, dass Schlafmangel das appetitanregende Hormon Ghrelin fördert und dessen Gegenspieler Leptin hemmt. Außerdem verringert Müdigkeit die körperliche Aktivität und steigert das Bedürfnis nach kalorienhaltiger Kost“, so Dr. Monika Niehaus, Kinder? und Jugendärztin aus Weimar und Pressesprecherin des BVKJ in Thüringen.

BMI-Rechner: www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/contentkin/bmi/

Fernsehen verkürzt den Schlaf

Fernsehen für die Kleinen als Schlafmittel? Besser nicht! Denn auch, wenn den Kindern beim Fernsehen schon mal die Augen zufallen, so bewirkt der TV-Konsum doch letztlich das Gegenteil. Das zeigte ein US-Projekt von der Harvard School of Public Health in Boston zum Thema Fernsehkonsum von Kindern, bei dem über einige Jahre der Einfluss verschiedener Faktoren auf die Gesundheit von 1800 Kindern untersucht wurde.

Die Ergebnisse der amerikanischen Forscher waren deutlich: Mit jeder zusätzlichen TV-Stunde verkürzte sich der Schlaf der Kinder um sieben Minuten. Dieser Effekt war bei Jungen stärker zu erkennen als bei Mädchen. Kinder, die ein eigenes Fernsehgerät im Zimmer hatten, schliefen täglich eine halbe Stunde weniger. Also dann: Glotze aus und gute Nacht!

Quelle: http://www.massgeneral.org/about/pressrelease.aspx?id=1694



Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop