Beauty-Tipps

Für eine schöne Haut

Unsere Haut, ein strahlender Teint, gilt als wichtigstes Schönheits-Signal. Schöne Haut ist ein Zeichen für Gesundheit und Wohlbefinden. Hier finden Sie einige Pflege-Tipps für unterschiedliche Hauttypen.

Autor: Patricia Israel
Seitenanfang

Schöne Haut

Frau Gesichtsmaske
Foto: © iStockphoto.com/ pidjoe

Minutiös reflektiert die Haut unser Innen- wie Außenleben: Ob wir ausgeglichen sind, uns richtig ernähren, uns schädlicher Sonneneinstrahlung ausgesetzt haben oder drei Nächte zu wenig geschlafen haben, unsere Haut gilt als wichtigstes Schönheitssignal.Schöne Haut ist Zeichen für Gesundheit und Wohlbefinden, für Attraktivität und Selbstbewußtsein, für Sinn und Sinnlichkeit.

Multitalent Haut

Dank ihrer einmaligen Beschaffenheit ist unsere Haut in der Lage, kleine Sünden und Mängel zu verzeihen und sich innerhalb weniger Tage wieder zu regenerieren. Ursache hierfür ist das Zusammenspiel der drei Hautschichten Unterhaut (Subcutis), Lederhaut (Korium) und Oberhaut (Epidermis), die wiederum aus mehreren Schichten besteht.

Während die Unterhaut vor allen Dingen als Fettdepot und Isolationsschicht dient, enthält die Lederhaut unter anderem die Proteine Elastin und Kollagen, die unsere Haut elastisch und knackig halten. Die Epidermis schließlich ist eine perfekte Hülle aus Fett und Feuchtigkeit, was unsere Haut stabiler gegen äußere Einflüsse macht. Ganz an der Oberfläche befinden sich die mit Keratin (Hornstoff ) gefüllten Zellen, die nach ca. 4 Wochen abgestoßen und durch neue ersetzt werden, wodurch Verletzungen überhaupt erst heilen können.

Welcher Hauttyp sind sie?

Wir unterscheiden vier Hauttypen, die unterschiedlicher Pflege bedürfen. Bei fettiger bzw. Mischhaut (vor allen Dingen bei Stirn, Nase und Kinn) produziert unsere Haut zuviel Talg und Fettsäuren: Schnell glänzende, schmierige Haut, Mitesser und Pickel können die Folge sein.
Reinigen Sie am besten nur morgens und abends mit Produkten, die Hamamelis, Sonnenblume oder Ringelblume enthalten, weil diese bakterienhemmend wirken. Gesichtstonic – zumindest abends angewendet – ist ebenfalls gut für Ihre Haut. Mit Make-up sollten Sie generell sparsam umgehen, Abdeckstifte und Puder führen meist zu einem Verschluß der Poren, Pickel und Mitesser sollten Sie mit speziellen Anti-Spotstiften oder –pflastern behandeln.

Wenn sie normale Haut haben, ist Ihre Fett- und Feuchtigkeitsproduktion im richtigen Gleichgewicht. Bei der Pflege sollten Sie keine zu scharfen (alkoholhaltigen) Produkte verwenden und darauf achten, daß möglicherweise auch ein UV-Schutz und zusätzliche Vitamine in dem Präparat enthalten sind. Hierdurch wird der Einfluß schädlicher freier Radikale vermindert. Einmal in der Woche können Sie sich ein Peeling (nicht zu stark rubbeln) gönnen, damit lose Hautschuppen entfernt werden und Ihr Teint wieder rosig erscheint.

Neigen Sie zu trockener Haut ist Ihr Säureschutzmantel aus dem Gleichgewicht geraten. Reinigen Sie Ihre Haut nur mit milder Reinigungsmilch, die Sie mit lauwarmem Wasser abwaschen. Benutzen Sie ausschließlich alkoholfreie Produkte zur Reinigung. Zur Pflege geeignet sind Cremes, die Aloe Vera oder Urea enthalten, bei besonders trockenen Stellen sanft einmassieren. Feuchtigkeitsmasken unterstützen den Feuchtigkeitsprozeß der Haut.

Pflege für empfindliche Haut

Sollten Sie besonders empfindliche Haut haben, die schnell zu Rötungen und Reizungen neigt, sollten Sie Produkte verwenden, die weder Duft- oder Farbstoffe enthalten. Reinigen Sie Ihr Gesicht nur mit Reinigungsmilch, verwenden Sie keine Peelings wie überhaupt jegliches Rubbeln und Zerren an der Haut vermieden werden soll. Falls sich rote Äderchen oder Schwellungen zeigen, legen Sie eine Malven-Kompresse auf, die lindernd und entspannend wirkt.
Zutaten: 1 Malventeebeutel (Drogerie, Apotheke), 1 Tasse kochendes Wasser, 1 EL Honig. Den Malventee aufgießen, 5 Minuten ziehen lassen, den Honig unterrühren und ein kleines Handtuch tränken, auswringen und etwa 10 Minuten auf dem Gesicht einwirken lassen. Auf Make-up sollten Sie weitgehend verzichten.

Anti-Aging Strategie: Vitamin A (Retinol-Säure)

Kein Mittel vermag die Hautalterung aufzuhalten, aber es gibt Wirkstoffe, die zumindest den Alterungsprozeß verlängern bzw. hinauszögern. Um unsere Haut länger jung zu erhalten, muß sie vor freien Radikalen geschützt werden und sich weiter erneuern, was älterer Haut wesentlich schwerer fällt. Die Zellen teilen sich nur noch langsam, elastine und kollagene Fasern sind stark reduziert.

Als vielversprechend in der Forschung haben sich verschiedene Säuren mit unterschiedlichen Vitaminkomplexen erwiesen, weil sie tote Hautschüppchen schneller entfernen, wodurch die Zellerneuerung wieder angeregt wird.
Vitamin A gilt als aussichtsreichster Kandidat, Altersveränderungen der Haut vorzubeugen und die Kollagenproduktion wieder anzuregen. Vitamin A (Retinol) fördert die Spannkraft und läßt die Haut wieder glatter und rosiger erscheinen. In den neuesten Produkten wird Vitamin A verkapselt und erst in der Haut freigesetzt oder erst mit dem Hautkontakt gebildet.


Schönheitstipps

  • Peelings, von Zeit zu Zeit sanft einmassiert, lösen alte Hornschüppchen und machen die Haut zwischen Hals und Brust empfänglicher für die nachfolgende Pflege. Peelings mit kleiner weicher Bürste auftragen und sanft einmassieren. Naturprodukte wählen.
  • Unsere Haut sieht straff und rosig aus, wenn sie regelmäßig mit kaltem Wasser massiert wird. Durch den regelmäßigen, am besten täglichen Guss wird die Durchblutung angeregt, das Gewebe wird gefestigt. Am besten morgens nach dem Duschen jeweils die rechte und die linke Brust mit kreisenden Bewegungen kalt abduschen. Anschließend eincremen mit Produkten, die die Elastizität und Spannkraft des Gewebes steigern bzw. unterstützen. Produkte mit Pflanzenextrakten wie Schachtelhalm (enthält Kieselsäure für die Schönheitspflege) oder grünem Tee wählen.
  • Massagen mit einem Luffaschwamm oder einer weichen Bürste (unter der Dusche) steigern die Durchblutung und tragen alte Hautschüppchen ab. Die Haut wird weicher und rosiger. Wichtig: Nicht das Eincremen nachher vergessen.

Feuchtigkeitsmasken

  • Es gibt auch Feuchtigkeitsmasken fürs Dekolleté, die Sie sich ruhig einmal gönnen sollten. Nach längeren Sonnenbädern, wenn sich kleine Fältchen zeigen und Ihre Haut besonders trocken erscheint, gleichen die Masken den Feuchtigkeitsverlust wieder aus. Zwischen Busen und Hals auftragen, einziehen lassen, mit feucht-warmem Tuch abdecken, dann dringen die Wirkstoffe noch intensiver ein.
  • Ähnliche Wirkung erzielen Pflege-Ampullen mit konzentrierten Inhaltsstoffen, die Sie in Form einer 4-5 Tage Kur auf Busen und Dekolleté auftragen. Die Wirkstoffe sorgen für mehr Feuchtigkeit und Spannkraft des Gewebes. Anzuwenden bei strapazierter Haut durch Schwangerschaft, Stillzeit oder regelmäßigen Solariumbesuchen bzw. Sonnenbädern.
  • Für eine schöne Glanz-Optik verwenden Sie irrisierenden Puder oder Glitzer-Gel, um Ihr Dekolleté für den abendlichen Auftritt in Szene zu setzen.

Beauty-Tipps

  • Sprays mit Thermalwasser, das auf Gesicht und Dekolleté aufgetragen wird, beruhigen die Haut, lindern Rötungen und glätten Fältchen. Sogenannte Body Splashs, die auf den gesamten Körper gesprüht werden, legen sich wie ein feines Wassernetz auf die Haut und wirken angenehm erfrischend. Sie enthalten Pflegeöle (z.B. Reiskernöl, Teesamenöl) oder aus dem Meer gewonnene Substanzen.
  • Viele Pflegeprodukte versorgen bereits beim Waschen die Haut mit Feuchtigkeit, weil sie Meereswirkstoffe (z. B. Algen, Proteine, Aminosäuren) oder wertvolle Pflanzenöle enthalten. Generell nicht vergessen: Wer zu lange duscht oder gerne ausgiebige Bäder nimmt, entzieht der Haut auch Feuchtigkeit. Sie wird trocken und schuppig, weil der natürliche Schutzmantel der Haut angegriffen wird.

Wer kennt das nicht: Die Nacht schlecht geschlafen (aus welchen Gründen auch immer) und morgens völlig zerknittert und motivationslos aufgestanden. Das Spiegelbild möchte man lieber nicht sehen, die Lieben sowieso nicht und die Laune droht, endgültig für den ganzen Tag schlecht zu werden.

SOS-Tipps

Hier einige SOS-Tipps, wie Sie Ihr Stimmungsbarometer sowie Haut und Haare wieder in Bestform bringen:

  • Blitz-Erfrischung durch Wasser. Mit einer ausgiebigen warmen Dusche beginnen, Bürste, Luffahandschuh mit vitalisierendem Duschgel verwenden und kaltes Wasser zum Schluß. Das kurbelt den Kreislauf an und bringt mehr Schwung. Den kalten Guss an den Füßen beginnen, nach oben wandern.
  • Müde Augen können mit Kühlbrillen oder –gelen glänzend werden. Bei stark geröteten Augen helfen Kompressen aus schwarzem Tee, zehn Minuten einwirken lassen.

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop