Kleine Ausreden

Süßes Geheimnis: So verheimlichst du deine Schwangerschaft

Du bist endlich schwanger, aber noch soll es keiner wissen? Mit diesen Ausreden haben es die urbia-Userinnen geschafft, sich unauffällig aus verräterischen Situationen herauszuschummeln.

Autor: Julia Rückert
Seitenanfang

Ergebnisse einer Umfrage von Folio® und urbia

Alkoholfreier Sekt

„Mein Junggesellinnenabschied fiel in die ersten Wochen der Schwangerschaft. Gemeinsam mit meiner Trauzeugin habe ich überlegt, keine Ausrede zu erfinden, sondern so zu tun, als würde ich trinken. Wir haben alkoholfreien Sekt in Sektflaschen umgefüllt und diese heimlich markiert. So konnte ich den ganzen Tag ungehindert anstoßen und mittrinken. Meine Freundinnen haben nichts gemerkt und waren sehr überrascht, als sie davon erfuhren."

Kopfschmerzen

„In den ersten Wochen meiner Schwangerschaft hatten wir einen mehrtägigen Betriebsausflug nach Barcelona. Ich habe immer gesagt, dass ich Kopfschmerzen habe, wenn es ans Trinken ging. Ansonsten habe ich mich immer möglichst weit weg von unseren ‚Alkoholikern' gesetzt."

Fastenzeit

„Ich war in den ersten Wochen mit zwei Freundinnen im Vietnamurlaub und nahm die Fastenzeit als Ausrede. Da sie mich sehr gut kennen, waren sie aber eher skeptisch, dass ich statt Happy-Hour-Gratisbier standhaft bei meinem Melonenshake geblieben bin."

Abnehmen

„Ich habe in den anderthalb Jahren, bevor ich schwanger wurde, abgenommen und deswegen keinen Alkohol getrunken. Anfang Oktober startete ich wirklich eine neue Abspeckrunde und darum hat mich nie jemand gefragt, weil jeder wusste: Wenn ich abnehme, trinke ich nichts."

Schmerztabletten

„Da ich am 30. Dezember von meiner Schwangerschaft erfahren habe, war es schon etwas schwierig. Aber da ich sehr starke Rückenprobleme habe, konnte ich sagen, dass ich wieder starke Schmerztabletten nehmen muss. Das Rauchen war auch kein Problem, da ich schon länger damit aufhören wollte und so sagen konnte, es sei eine gute Tat fürs neue Jahr."

Autofahren

„Da ich eh kaum trinke, habe ich damit keine Probleme gehabt. Wenn ich mal zu einem Cocktail eingeladen worden wäre, hätte ich mir einen alkoholfreien bestellt und gesagt, dass ich noch fahren muss. Und da trinke ich grundsätzlich keinen Alkohol."

Zigaretten vergessen

„Nicht Trinken fiel bei mir nicht auf, da ich eh nie viel getrunken habe. Aber der plötzliche Rauchstopp war für viele verdächtig. Ich hatte dann halt keinen Appetit darauf, keine Lust oder die Zigaretten vergessen. So wirklich nahm mir das zwar keiner ab, aber es hat auch keiner groß was gesagt. Erst als wir die Schwangerschaft verkündeten, sagten viele: „War mir doch klar!""

Starke Erkältung

„Ich habe wegen einer starken Erkältung aufgehört zu rauchen. Man hat es ja vorher schon öfter mal versucht."

Gläsertausch

„Ich habe heimlich mit meinem Mann die Gläser getauscht, wenn es sein musste."

Sport

„Bin im Training, daher gibt es keinen Alkohol und keine Zigaretten."

Männergeburtstag

„Auf Männergeburtstagen fährt die Frau und der Mann trinkt!"

Magen-Darm-Grippe

„Ich habe am 24.12. positiv getestet und mit der gesamten Familie Weihnachten im Ferienhaus verbracht. Ich hatte eine Magen-Darm-Grippe. Bis zum dritten Monat hat es keiner gemerkt."

Mimikry

„Ich habe Kirschsaft ins Weinglas gekippt."

Urlaub

„Ich brauchte keine Ausrede, denn wir waren vier Wochen im Sommerurlaub. Beim nächsten Treffen waren wir bei 11+4. Da fingen wir dann an, es der Familie zu sagen. Wir ließen uns bei jedem zum Kuchen einladen."
Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop