Warum Partnerschaften scheitern

Die sieben Lügen der Liebe

Alle wünschen sich eine, viele scheitern immer wieder daran: eine glückliche Partnerschaft. Unser Artikel enttarnt sieben Liebeslügen, die dem Gelingen einer Partnerschaft im Weg stehen können.

Autor: Claudia E. Enkelmann
Seitenanfang

Wunsch nach glücklicher Partnerschaft an erster Stelle

Paar Frau Kopf an seiner Schulter
Foto: © panthermedia.net/ Design Pics

Umfragen zur Lebensqualität zeigen ganz deutlich, dass auch heute noch der Wunsch nach einer glücklichen Ehe an erster Stelle steht. Zukunftsforscher haben schon lange erkannt, dass die Ehe kein Auslaufmodell ist, denn gerade eine feste Partnerschaft bietet dem Menschen das, wonach sich auch der moderne Mensch sehnt: Stabilität, Geborgenheit und Vertrauen.

Beruflicher und privater Erfolg bilden eine Einheit und beeinflussen sich immer wechselseitig. Daher ist es so wichtig, dass wir uns auch in der Partnerschaft engagieren. Überlassen Sie Ihr Liebesleben nicht dem Zufall, sondern pflegen Sie gezielt jeden Tag Ihre zwei wichtigsten Beziehungen: die Beziehung zu sich selbst und zu Ihrem Partner.

Damit Ihre Partnerschaft nicht das Opfer des Alltags wird und Sie auf lange Sicht glücklich mit dem Partner bleiben, sollen hier die die sieben größten Lügen im Bezug auf unser Liebesleben enttarnt werden:

Bei großer Liebe läuft alles von alleine?

Lüge 1: An sich zu denken ist egoistisch!

Je besser es Ihnen geht, um so besser geht es allen Menschen, die mit Ihnen zu tun haben. Was Sie für den Partner attraktiv macht, ist, dass Sie mit sich zufrieden sind – Fehler inbegriffen. Gerade durch Entspannungsübungen können Sie Ihre innere Mitte finden und Ihre Faszinationskraft verstärken. Fangen Sie an und übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Zufriedenheit. Überlegen Sie sich, was Sie tun möchten, damit es Ihnen persönlich noch besser geht. Je zufriedener und ausgeglichener Sie sind, um so besser geht es auch Ihrem Partner, Ihren Kindern und Mitarbeitern. Denn Gefühle sind ansteckend.

Lüge 2: Wenn die Liebe groß genug ist, dann läuft alles von alleine!

Die zwei wichtigsten Entscheidungen im Leben sind die Wahl des Berufes und die Wahl des Partners. Irgendwann müssen Sie entscheiden, was Sie tun wollen und mit wem Sie leben wollen!

Legen Sie sich endlich fest für einen Partner und eine Partnerschaft. In dem Moment, wo Sie sich selbst versprechen, das Beste aus dieser Partnerschaft zu machen, erteilen Sie allen anderen möglichen Partnern und Versuchungen eine Absage! Erfolgreich sein, heißt auch Prioritäten zu setzen, d.h. sich bewusst zu sein, was wirklich wichtig ist und sich genau darauf zu konzentrieren. Überlegen Sie sich, was Sie in den nächsten vier Wochen tun werden, um die Qualität Ihrer Partnerschaft zu verbessern!

Lüge 3: Wir haben unterschiedliche Lebensziele - na und?!

Kennen Sie eigentlich den Kitt, der Ihre Partnerschaft zusammenhält? Die wohl stärkste Basis einer Partnerschaft sind gemeinsame Lebensziele und Pläne. Erst gemeinsame Ziele schaffen wirkliche Partnerschaft. Darum sollten Sie Pläne schmieden für Ihre Zukunft. Erst wenn Ihr Partner weiß, was Sie wirklich wollen, kann er Sie optimal unterstützen. Wichtig ist auch, dass Sie sich eine Fülle schöner gemeinsamer Erlebnisse und Erinnerungen schaffen. Überlegen Sie sich: Welche Träume haben Sie? Sind Ihre Ziele miteinander vereinbar? Beschreiben Sie Ihr gemeinsames Lebensziel und überlegen Sie, was Sie in diesem Jahr gemeinsam erleben wollen.

Lüge 4: Es gibt den perfekten Partner!

Vielleicht ärgert es Sie manchmal, dass der Partner viele Dinge ganz anders sieht als Sie – finden Sie sich damit ab und hören Sie auf, den Partner ständig umzukrempeln. Die Natur hat sich etwas dabei gedacht, dass Männer und Frauen so unterschiedlich denken, fühlen und handeln. Seien Sie froh, dass der Partner so anders ist als Sie selbst. Lassen Sie sich nicht verführen, die negativen Seiten des Partners zu sehr zu beachten, denn Beachtung bringt Verstärkung! Überlegen und notieren Sie sich einmal die guten Eigenschaften Ihres Partners.

Lüge 5: Was sich liebt das neckt sich...

Die Partnerschaft sollte ein Ort der Sicherheit und Geborgenheit sein und kein Schlachtfeld. Jeder Mensch möchte geliebt und geschätzt werden – auch Ihr Partner. Finden Sie heraus, was der Partner wirklich von Ihnen braucht. Werden Sie zum größten Fan des Partners, nicht zum schärfsten Kritiker. Da Männer und Frauen so unterschiedlich sind, sollten wir dem Partner gezielt das geben, was er wirklich braucht! Natürlich sollten auch Sie für sich herausfinden, was Sie vom Partner wirklich brauchen.

Vergessen Sie nie, dem Partner zu geben, was er braucht. Loben Sie den anderen und sagen Sie, was Ihnen gefällt. Überlegen Sie sich, was Sie heute noch an ihm loben und wofür Sie sich gleich heute noch bei ihm bedanken werden.

Lüge 6: Früher oder später erlischt das Feuer der Leidenschaft!

Sie wollen ein wenig mehr Liebe, Lust und Leidenschaft, dann sollten Sie Folgendes tun: Berühren Sie den Partner, vor allem die Partnerin, so oft wie möglich. Tägliche zärtliche Berührungen sind ein ‚Muss’, wenn die Leidenschaft bleiben soll. Warum? Berührungen setzen das Liebes- und Treuehormon Oxytocin frei und verstärken somit die emotionale Bindung zwischen den Partnern. Der Blutdruck sinkt, Angstgefühle werden reduziert. Berührungen aktivieren das Immunsystem und beschleunigen Heilungsprozesse. Gleiches gilt für das Küssen und den Akt der Liebe, denn hier werden große Mengen von Glücks- und Liebeshormonen freigesetzt - sozusagen als Belohnung! Eine sehr wirkungsvolle Übung ist der Zehn-Sekunden-Kuss. Sie sollten immer(!), wenn Sie Ihren Partner für einige Stunden nicht gesehen haben, das Wiedersehen mit einem Zehn-Sekunden-Kuss zelebrieren. Vor allem sollten Sie dies auch dann tun, wenn Ihnen nicht danach ist. Sie werden überrascht sein, was passiert. Warten Sie nicht erst, bis Sie in Stimmung sind!

Lüge 7: Alltag kann einer guten Beziehung nichts anhaben!

Es ist gut, wenn Sie sich auch nach Jahren immer ein bisschen unverheiratet verhalten. Brechen Sie aus Ihrem Alltag aus – gerade Frauen sehnen sich nach etwas Abwechslung. Planen Sie Liebeswochenenden oder kleine Überraschungen und denken Sie daran: Ihre Beziehung wird nur dann langweilig, wenn Sie langweilig werden! Überlegen Sie sich, was Sie tun werden, um etwas Abwechslung in die Partnerschaft zu bringen.

Aufgeben gilt nicht!

Wenn Sie es nicht schaffen, mit diesem Partner glücklich zu werden, dann wird es auch beim nächsten schwer. Wahrscheinlich werden Sie beim nächsten über die gleichen Dinge streiten. Sollte einer der Partner jedoch häufig lügen und betrügen, gewalttätig oder sogar abhängig sein, so sind Sie es sich selbst schuldig zu gehen. Denken Sie daran: "Nichts ändert sich, außer wir ändern uns". In über 90 Prozent der Partnerschaften lohnt es sich, für die Liebe und eine gemeinsame Zukunft zu kämpfen. Für Partnerschaft gibt es keinen Ersatz. Freuen Sie sich, dass es einen Menschen gibt, der Sie liebt. Liebe ist ein Geschenk! Warten Sie nicht länger, um das Feuer in Ihrem Herzen zu entfachen. Jeder neue Tag gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Liebe zu pflegen und gemeinsam mit Ihrem Partner die Zukunft zu gewinnen. Und vergessen Sie nie: "Gemeinsam schaffen wir alles."

Die Autorin ist Diplom-Psychologin und Beziehungs- und Erfolgstrainerin in Königstein im Taunus. Hier gibt es weitere Infos.

Lesen Sie hierzu auch bei urbia: Die häufigsten Irrtümer der Liebe

Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop