Wichtige Benimm-Regeln

Der Hochzeits-Knigge

Du bist auf einer Hochzeit eingeladen und hast Fragen in Bezug auf Kleidung, richtiges Auftreten oder ein passendes Geschenk? Dann lies doch den urbia-Hochzeits-Knigge!

Autor: Julia Lütke
Seitenanfang

Nicht dem Brautpaar die Show stehlen

Hochzeits-Knigge
Foto: © Fotolia

Du hast eine Hochzeitseinladung erhalten und fragst dich nun, was soll ich bloß anziehen?
Eine große Hilfe sollte immer die Interpretation der Einladung sein. Ist sie eher witzig oder edel seriös? Da spricht das Erstere für legere Kleidung und letzteres zumindest für einen dunklen Anzug. Ein bedachtes Brautpaar teilt dies seinen Gästen allerdings auch in der Einladung mit.

Für den männlichen Gast gilt

Folge dem Vorbild des Bräutigams, aber gehe niemals weiter als der Bräutigam, wenn es um Eleganz geht. Trägt der Bräutigam einen Cut, sollten die Männer seinem Vorbild folgen. Trägt er Smoking gilt dies auch für die männlichen Gäste, doch liegst du mit einem schwarzen Anzug nie falsch. Allerdings – hier gilt wieder oben gesagtes – wenn der Bräutigam "nur" einen dunklen Anzug trägt, darf der männliche Gast nicht mehr tragen.

Für den weiblichen Gast

Die Braut ist der leuchtende Stern, die Sonne, und der Mond gleichzeitig an ihrem großen Tag. Akzeptiere dies, auch wenn sie ihr den Bräutigam möglicherweise nicht gönnen.

Weiss ist und bleibt der Braut vorbehalten. Falls die Braut in einer anderen Farbe heiratet, sollte "frau" auch von dieser Farbe ihre Finger lassen. Schwarz ist aber auch auf jeden Fall unangebracht. Tagsüber können die Gäste Hut tragen, auch in der Kirche, abends nicht.
Zum Cut des Mannes gehört ein elegantes Kostüm, aber auf keinen Fall Abendkleidung.

Hochzeitswalzer

Du wartest nur darauf endlich das Tanzbein nach einem opulenten Mahl schwingen zu können? Vorsicht! Der Eröffnungstanz ist bei vielen Hochzeiten noch immer der Brautwalzer. Der Brautwalzer dauert im Schnitt drei Minuten. Die erste Minute gehört dem Brautpaar allein, danach kommen die Eltern hinzu und zum Ende hin dürfen die restlichen Gäste hinzukommen. Meistens wird im Anschluss ein weiterer drei Minuten Durchlauf angestimmt, weil alle Gäste dann in Fahrt sind.

Geschenke

Die Übergabe der Geschenke erfolgt entweder beim Empfang oder beim Hochzeitsessen. Gäste kommen halt ungern mit leeren Händen. Die Brautleute sind dem Geber sehr dankbar, wenn eine Karte beiliegt, bzw. fest mit dem Geschenk verbunden ist. So können sie sich persönlich bedanken und wissen auch am nächsten Tag noch von wem welches Geschenk stammt.

Geldgeschenke

Haben sich die Brautleute Geld gewünscht, kommst du als Gast insoweit in die Bredouille als das auch ein solches Geschenk schön verpackt sein sollte. Wenn dir selbst nichts einfällt, gibt es inzwischen genug Menschen die damit ihr Geld verdienen.
Falls du selbst kreativ werden willst, hier einige Anregungen:

  • Überlege woher sich die Brautleute kennen bzw. woher du die Brautleute kennst. Stelle die Szene mit Playmobil oder anderen Figuren nach und bette die Scheine in die Szene ein.
  • Falte die Geldscheine zu Origamifiguren und platziere sie auf einer bunten Pappe.
  • Schenke Jetons für die Spielbank. Vielleicht wird es ja mehr? Ansonsten kann das Brautpaar die Jetons auch einfach wieder umtauschen.
  • Nutze die inzwischen in allen Formen vorhandenen 3-D Puzzle und fülle diese mit Münzen.

Polterhochzeit

Hat das Brautpaar zur Polterhochzeit eingeladen, heißt dies nicht unbedingt, dass das Poltern erlaubt ist. Darauf sollte das Brautpaar gesondert hingewiesen haben. Zerschlagen werden, darf übrigens nur altes Porzellan, kein Glas, denn das bringt Unglück!

Bei Tisch

Die Einladung zu der Hochzeit deines besten Freundes geht in das feinste Restaurant am Platz? Du fühlst dich etwas unsicher? Hier einige kleine Tipps, die dich den Abend ohne größere Faux-pas überstehen lassen.

  • Bei einem mehrgängigen Menü gibt es für jeden Gang neues Besteck. In der Regel wird der Tisch damit vorher bereits eingedeckt. Fange mit dem ersten Gang außen an.
  • Gibt es als Zwischengang einen Salat ist die Gabel in der Regel kleiner als die Gabel für das Hauptmenü, also nicht verzagen.
  • Bei den Gläsern gilt das selbe. Es wird zu jedem Gang einen passenden Wein geben. Fange auch bei den Gläsern von aussen an. Da dir die Bedienung allerdings einschenken wird, kannst du nicht allzuviel falsch machen.
  • Tupfe dir die Lippen ab, bevor du zum Glas greifst. Ein Fettrand am Glas lässt sich zwar kaum vermeiden, aber man muß es ja nicht schlimmer machen als es ist.
  • Sprich deine Freunde ruhig auf deine Sorge an. Entweder könnt ihr vorher nochmal nett gemeinsam Essen gehen, um zu üben, oder du bekommst eine Tischdame oder ein Tischherr, der sogar mit einer Krebszange umgehen kann, bei dem du dann abgucken darfst.


Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop