Altersunterschied in der Liebe

Mein Freund könnte mein Sohn sein

Was macht den älteren Herrn für seine blutjunge Begleitung so attraktiv? Was zieht den jungen Mann zu einer reifen Frau? Unser Artikel spürt diesen Fragen nach.

Autor: Gabriele Möller
Seitenanfang

Junge Liebhaber, junge Geliebte: Was ist dran an ihnen?

Aeltere Frau juengerer Mann
Foto: © iStockphoto.com/ asiseeit

„Für Sie also ein Bier, und was trinkt Ihre Tochter?" erkundigt sich der hinterhältige Kellner bei dem ergrauten Mittfünfziger, der in Begleitung einer blutjungen Frau im Restaurant erschienen ist. Es ist fast ein Klischee: Der ältere Herr, der seine nicht mehr ganz taufrische Ehefrau ab- oder vorübergehend beiseite legt, um sich (und anderen) mit einer Jüngeren zu beweisen, dass er noch ein ganzer Kerl ist. Das ist so alltäglich, dass sich kaum jemand etwas dabei denkt. Aber warum werden andererseits ältere Frauen, die sich junge Lover nehmen, schräg angeschaut?

Geld und Erfolg machen sexy

Dass ältere Männer junge Frauen nach Auffassung von Wissenschaftlern schon seit der Urzeit aus rein biologischen Gesichtspunkten attraktiv finden müssen (denn diese können ihnen noch Nachkommen schenken), mag ja noch einleuchten. Aber was finden die entsprechenden Frauen an ihren angegrauten, leicht angewelkten und – ebenfalls aus biologischen Gründen – nicht mehr ganz so potenten Partnern? Bei dieser Frage sollten sich die betreffenden Männer keinen Illusionen hingeben (sie werden es natürlich trotzdem tun). Die Wahrheit ist oft: Geld und Erfolg machen auch sexy. Es ist also weder der Bauchansatz, noch die schwindende Haarpracht des älteren Mannes, die erotisches Prickeln bei der jüngeren Frau auslösen. Sondern einfach die Tatsache, dass er es im Leben geschafft hat, den rauen Daseinskampf sozusagen bestanden hat. Auch das macht attraktiv und auch das hat seine Ursprünge in der Urzeit: Der ältere Mann hat bereits gezeigt, was der junge Mann erst noch beweisen muss: Dass er im Stande ist, sich und seine Familie zu ernähren und gegen „Feinde“ zu verteidigen. In unserer Zeit heißt das: Er kann der jungen Partnerin teure Geschenke machen und sie verwöhnen, was sich ein junger Mann vielleicht noch nicht leisten könnte.

Der „Papa-Effekt“

Doch Psychologen wissen, dass es noch einen ebenso wichtigen zweiten Grund gibt, warum sich junge Frauen so oft zu älteren Männern hingezogen fühlen: Den „Papa-Effekt“. Es sind oft selbstunsichere und von unterschwelliger Lebensangst bestimmte Frauen, die Schutz und Stärke an der Schulter des reifen Mannes suchen. Er nimmt für eine solche Frau psychologisch die Stelle des eigenen Vaters ein, von dem sie sich nie gelöst hat. Ihr Liebhaber und Vater-Ersatz nimmt ihr die Verantwortung für ihr eigenes Leben in großen Teilen ab. Er sagt ihr (legitimiert durch seine Lebenserfahrung) unmerklich, wo’s lang geht. Und sie hört nur allzu gern auf ihn, fühlt sie sich doch bei ihm geborgen und sicher.

Die „reife“ Frau und ihr junger Lover

Sexuelle Reife erst ab 35

Was aber ist mit älteren Frauen, die sich einen jungen Lover nehmen und mit jungen Männern, die lieber eine reifere Partnerin möchten? Gibt es hier einen „Mama-Effekt“? In manchen Fällen ist dies sicher der Fall, wenn junge Männer sich bei deutlich älteren Frauen besonders wohl und geborgen fühlen. Oft jedoch werden sie einfach von der größeren Liebesfähigkeit der Frau angezogen, die in mittleren Jahren sexuell viel selbstsicherer und experimentierfreudiger ist, als eine junge, unerfahrene Frau. Nicht umsonst erreicht eine Frau ihre sexuelle Reife erst zwischen 35 und 45 Jahren, während die Potenz bei Männern schon in den Zwanzigern – wenn auch anfangs unmerklich – nachzulassen beginnt.

Leben "in Sichtweite des anderen"

„Frauen in meinem Alter wirken oft noch so unsicher, sie wissen noch gar nicht, wer sie eigentlich sind und wohin sie im Leben wollen“ beschreibt Markus* (27) den Grund, warum ihm seine ältere Lebensgefährtin lieber ist. Seine Freundin Thea ist 43 und beruflich selbstständig. Die beiden sind schon seit fünf Jahren glücklich miteinander. „Ich klebe nicht an Markus, wie eine junge Frau es vielleicht täte“, erzählt Thea. „Wir haben jeder eine eigene Wohnung und planen auch nicht, eines Tages zusammen zu ziehen. Wir wollen jeder unseren eigenen Weg gehen, aber sozusagen in Sichtweite des anderen“, erklärt sie. Thea, die bereits zwei Kinder hat, kann sich auch vorstellen, dass Markus eines Tages lieber eine eigene Familie gründen möchte. „Ich finde, er sollte sich irgendwann nach einer jüngeren Frau umsehen, damit er Kinder haben und Vater werden kann. Ich wäre sicher sehr traurig, aber ich würde es verstehen.“ Markus kann sich eine Trennung jedoch nicht vorstellen.

Umgebung reagiert oft abschätzig

Jüngere Partner können offener und unvoreingenommener sein

Thea liebt an Markus, „dass er noch nicht so festgefahren ist in seinen Ansichten. Er ist in allem noch sehr aufgeschlossen und verspielt. Er kann sehr ernst sein, aber auch noch richtig albern. Das habe ich bei meinen früheren Partnern immer vermisst.“ Und Markus hat noch eine positive Eigenschaft: Er hält Thea offensichtlich jung: Sie hat auch nach fünf Jahren mit ihm noch ein unübersehbares Leuchten in den Augen - und bisher keine einzige Falte, weshalb der Altersunterschied nach außen hin nicht so auffällt. „Viele Frauen, die wissen, wie alt ich bin, reagieren abschätzig auf meine Liebe zu einem jüngeren Mann“ erzählt sie. „Vielleicht ist es einfach noch zu selten, dass ältere Frauen einen jüngeren Partner haben“, glaubt sie. Manchmal hat sie aber auch das Gefühl, dass es Neid ist, wenn die anderen schlecht über sie reden. Ich glaube, so manche Frau würde gern ihren vielleicht desinteressierten, untreuen und langweiligen Ehemann gegen einen Jüngeren eintauschen, wagt es aber nicht. Und mancher Mann hat vielleicht bei unserem Anblick unbewusst die Angst, dass seine Frau genau das tun könnte“, schmunzelt sie.

Auch der Urmensch im Mann redet ein Wörtchen mit

Es gibt neben der Erfahrung noch einen Grund für die Attraktivität reiferer Frauen für junge Männer, und auch hier sind alte Instinkte am Werk: Die ältere Partnerin hat oft schon Kinder und auf diese Weise bewiesen, dass sie fruchtbar ist und für ihre Kinder sorgen kann. Für den Urmenschen im Mann ein sehr interessanter und wichtiger Aspekt. Eine junge Frau zu heiraten, bedeutete früher, sozusagen die Katze im Sack zu kaufen. Und auch heute noch gibt es (z.B. auf dem afrikanischen Kontinent) archaische Gesellschaften, in denen eine Frau für einen Mann erst besonders attraktiv wird, wenn sie einem anderen Mann bereits ein Kind geboren hat oder schwanger ist. Kann er doch so absolut sicher sein, dass seine Auserwählte fruchtbar ist.

* Alle Namen von der Redaktion geändert


Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop