Einen neuen Partner finden

Partnerbörsen für Alleinerziehende

Alleine bleiben wollen die wenigsten Alleinerziehenden. Doch wie zwischen Kindern, Job und Haushalt einen Partner finden? urbia stellt Online-Vermittlungen für allein erziehende Mamas und Papas vor und gibt Tipps fürs Anbandeln im Web.

Autor: Sabine Ostmann / Heike Byn
Seitenanfang

Alleinerziehend: Finde ich einen Partner im Internet?

Frau Bett Computer
Foto: © panthermedia.net/ nyul

Mehr als 1,6 Millionen Alleinerziehende mit minderjährigen Kindern gibt es in Deutschland – und die meisten von ihnen würden gerne eine neue Bindung eingehen. Doch die Partnersuche stellt viele vor Schwierigkeiten. Neben Kindern, Job und Haushalt fehlt den meisten von ihnen schlichtweg die Zeit, um auf die Pirsch zu gehen. Klassische Single-Börsen sind ebenfalls keine Option, denn ihr „Angebot“ ist nicht auf die Bedürfnisse Alleinerziehender ausgerichtet. Mütter und Väter konkurrieren hier mit Singles, die nicht in die Verlegenheit kommen, ein Date absagen zu müssen, weil der Sprössling Bauchweh hat. Spätestens wenn die Kids ins Spiel kommen, ist so mancher Traummann (oder so manche Traumfrau) schneller über alle Berge, als man hinschauen kann.

Mittlerweile gibt es einige Partnerbörsen, die sich ausschließlich an Alleinerziehende richten. Nicht selten wurden sie von Single-Vätern oder -Müttern nach eigenen leidvollen Erfahrungen bei der Partnersuche gegründet. Auf Seiten wie singlemama.de, match-patch.de oder moms-dads-kids.de treffen sich Gleichgesinnte in einer ähnlichen Lebenssituation oder Singles, die sich ein Leben mit einem allein erziehenden Partner gut vorstellen können. Kinder sind auf jeden Fall kein Hindernis. Die meisten Mitglieder solcher Partnerbörsen wissen, was es bedeutet, ein Kind alleine großzuziehen, und verstehen, dass ein romantisches Wochenende auch schon mal ins Wasser fällt, weil die Kids einen Virus gefangen haben. Auch die Verletzungen, die eine Trennung mit sich bringen kann, kennen sie oftmals aus eigenem Erleben. Daher legen sie bei der Suche nach ihrem Traummann oder ihrer Traumfrau andere Kriterien an als kinderlose Singles. Die meisten Partnersuchenden sind übrigens weiblich – Männer können sich also über eine große Auswahl an sympathischen Frauen freuen.

7 Online-Partnerbörsen im Check

Halbvoll

  • Info: Halbvoll wurde von dem allein erziehenden Vater Wolfgang Arnberger aus Wien gegründet. Mitglieder kommen jedoch nicht nur aus Österreich; die meisten Partnersuchenden sind Deutsche. Bei Halbvoll sind etwa 5.000 aktive Teilnehmer registriert, davon zwei Drittel Frauen. Die schlicht gestaltete Website richtet sich an Alleinerziehende, die an einer ernsthaften Beziehung interessiert sind oder mit anderen Alleinerziehenden ihre Freizeit verbringen möchten.
  • Kosten: Umsehen und ein Profil einrichten kostet nichts. Wer jedoch andere Mitglieder kontaktieren möchte, zahlt einmalig eine Nutzungsgebühr in Höhe von 45 Euro.
  • Teilnehmer- und Datenschutz: Um unseriöse Kontaktanzeigen zu verhindern, werden alle Profile individuell überprüft. Persönliche Daten wie Name, Adresse und E-Mail sind vertraulich und werden weder angezeigt noch an Dritte weitergegeben. Kontakte zu anderen Mitgliedern erfolgen ausschließlich über Kontaktformulare.
  • www.halbvoll.net

Match-Patch

  • Info: match-patch.de wurde von Sabine Bächer gegründet. Die Plattform ist seit Ende 2010 online. 91 Prozent der aktuell 6.000 Mitglieder freuen sich über einen Partner mit Kindern; 73 Prozent wünschen sich weitere oder eigene Kinder. Das Verhältnis Frauen-Männer liegt bei 60 zu 40 Prozent. match-patch spricht nicht ausschließlich Alleinerziehende an, sondern auch kinderlose Singles mit Familiensinn sowie familienorientierte Lesben und Schwule. Neben der Partnerbörse bietet match-patch auf der nett aufgemachten und übersichtlichen Website einen umfassenden News- und Ratgeber-Bereich zu Themen wie Dating, Beziehung oder Familie sowie hilfreiche Informationen zur Nutzung der Funktionen und zur Partnersuche im Netz.
  • Kosten: Teilnehmer können sich kostenlos registrieren, ein Profil erstellen, Kennenlern-Fragen versenden sowie Mails lesen und beantworten. Für das aktive Anschreiben anderer Mitglieder ist eine Premium-Mitgliedschaft erforderlich. Die Kosten sind nach Laufzeit gestaffelt: 1 Monat zu 24,90 Euro, 12 Monate für 9,90 Euro monatlich. Die AGB sind ausführlich erläutert.
  • Teilnehmer- und Datenschutz: match-patch versichert, dass die gesamte Kommunikation verschlüsselt läuft, Teilnehmer können sich anonym anmelden und brauchen weder Telefon noch Adresse anzugeben. Mitgliederprofile und Fotos werden manuell überprüft, beispielsweise auf Plausibilität und funktionierende E-Mail-Adressen. User können unseriöse Profile über einen Button melden.

Moms-Dads-Kids

  • Infos: Moms-Dads-Kids ging 2000 an den Start und verzeichnet heute rund 14.000 aktive Mitglieder. Das Verhältnis von Männern zu Frauen bezeichnet Gründerin Irene Hübner als „ziemlich ausgewogen“.
  • Kosten: Interessenten können sich auf Moms-Dads-Kids kostenfrei umsehen. Wer jedoch ein Profil schalten und andere Mitglieder kontaktieren möchte, muss sich als Mitglied registrieren lassen. Die Mitgliedschaft kostet für drei Monate 48 Euro, für sechs Monate 60 Euro und 90 Euro für zwölf Monate. Dafür bietet die professionell aufgemachte Website auch Chats, einen virtuellen Treffpunkt für gemeinsame Aktivitäten und vor allem eine persönliche Beratung bei der Partnersuche. Eine ausführliche Frage-Antwort-Seite hilft bei der Nutzung der Online-Funktionen.
  • Teilnehmer- und Datenschutz: Moms-Dads-Kids sichert einen absolut diskreten Umgang mit persönlichen Daten zu. Profile werden individuell geprüft; persönliche Daten sind nicht einsehbar und werden auf einem sicheren Server verwaltet.
  • www.moms-dads-kids.de

Patchworkglück

  • Info: Patchworkglück ging 2006 aus amikio.de hervor, einem Freizeit- und Informationsportal für Alleinerziehende, und richtet sich an Alleinerziehende mit dem Wunsch, sich ernsthaft zu binden. Laut Gründerin Cornelia Glunde, selbst Single-Mutter mit Kind, verzeichnet Patchworkglück aktuell etwa 10.000 Mitglieder. Das Verhältnis von Männern zu Frauen liegt bei 30:70 Prozent. Die Website ist schlicht und übersichtlich gestaltet.
  • Kosten: Die Basismitgliedschaft ist kostenlos. Damit kann sich jeder auf der Website umsehen, ein Profil erstellen, die Suchfunktion nutzen und interne Mails empfangen. Wer selber aktiv werden möchte, benötigt eine Vollmitgliedschaft, die einmalig 39 Euro kostet. Vollmitglieder können auch Sympathiebeweise verschicken, um ihre Kontaktchancen zu testen, und erhalten bei Bedarf individuelle Beratung durch die Gründerin. Mindest- oder Maximallaufzeiten gibt es nicht, allerdings werden Mitglieder, die sich länger nicht mehr einloggen, gelöscht.
  • Teilnehmer- und Datenschutz: Nach der Registrierung wird jedes Profil manuell geprüft, bevor es freigeschaltet wird. Mitglieder loggen sich mit Pseudonymen ein; von Postleitzahlen werden nur die ersten drei Ziffern gezeigt. Persönliche Daten sind nicht einsehbar und werden auf einem geschützten Server gepflegt. Kontakte laufen über ein internes Mailsystem, das nur Mitgliedern zugänglich ist.
  • www.patchworkglueck.de

Singlemama

  • Info: Der allein erziehende Vater Frank Bindmann gründete Singlemama 2007. Aktuell hat die Partnerbörse 25.000 Mitglieder; davon waren im vergangenen Quartal rund 6.100 aktiv. Das Verhältnis Frauen-Männer liegt bei 68:32 Prozent. Singlemama versteht sich als soziales Netzwerk für Alleinerziehende und bietet auf der professionell gestalteten Website neben der Partnerbörse auch moderierte Foren und Freizeitaktivitäten. Zahlreiche Extras wie ein Kalender mit Single-Events, aktuelle Aktivitäts-Statistiken, Diskussionsforen und lokale Gruppen, SMS-Kontakt sowie die Möglichkeit, Grüße in Form von Schmetterlingen und Glücksschweinchen zu verschicken, runden das Angebot ab. Praktisch: Ein kostenlos herunterladbares PDF-Handbuch informiert Schritt für Schritt über die Möglichkeiten der Online-Partnerbörse.
  • Kosten: Registrierung und das Anlegen eines Profils sind kostenlos. Für die Partnersuche ist eine Premium-Mitgliedschaft erforderlich. Diese kostet für drei Monate 35 Euro, für ein Jahr 45 Euro und für unbegrenzte Zeit 55 Euro. Bezieher von ALG II, Auszubildende oder Studenten erhalten die Premium-Mitgliedschaft kostenlos.
  • Teilnehmer- und Datenschutz: Die Registrierung erfolgt über ein Pseudonym. Kontaktaufnahmen per Telefon oder SMS sind möglich, laufen aber über Service-Nummern von Singlemama und werden dann weitergeleitet, sodass die Rufnummern der Teilnehmer anonym bleiben. Sämtliche Profile werden von Hand geprüft. Die Nutzer können unseriöse oder falsche Profile über einen Button an den Betreiber melden.
  • www.singlemama.de

Singles-Alleinerziehend

  • Info: singles-alleinerziehend wurde 2010 gegründet und hat aktuell 1.300 registrierte Mitglieder. Auf der klar aufgebauten Plattform können Partnersuchende mihilfe eines Fragebogens ein ausführliches Profil erstellen, chatten, eigene Blogs schreiben, in Gästebücher schreiben, Events einstellen, Geschenke versenden sowie Musik und Videos laden. News und ein Forum mit Tipps für Alleinerziehende ergänzen das Angebot. Ein Forum und ein öffentlicher Chat sollen in Kürze starten.
  • Kosten: singles-alleinerziehend.de finanziert sich ausschließlich durch Werbung und ist komplett kostenfrei; die Laufzeit ist unbegrenzt. Wer sein Profil löschen möchte, kann dies jederzeit tun.
  • Teilnehmer- und Datenschutz: Neuanmeldungen werden manuell geprüft. Mitglieder können bestimmen, ob die eigenen Bilder, Musik, Blogs usw. von allen Nutzern gesehen werden können oder nur von ausgewählten Freunden.
  • www.singles-alleinerziehend.de

Wir-sind-alleinerziehend

  • Info: Die Plattform wir-sind-alleinerziehend wurde von Markus Schmidhuber 2014 im bayerischen Rosenheim aus der Taufe gehoben. Derzeit sind dort 1.000 Teilnehmer aktiv, davon 60 Prozent Frauen und 40 Prozent Männer. Dabei spricht wir-sind-alleinerziehend keineswegs nur Alleinerziehende an, sondern auch "Singles mit Kinderwunsch oder Singles mit Familiensinn". Außer der eigentlichen Partnerbörse bietet das Portal auf der schlichten, nett gestalteten Website auch einen Chat sowie informative und unterhaltende Elemente wie finanzielle Tipps und Hilfen für Alleinerziehende, Fakten über Alleinerziehende in Deutschland und eine Rubrik mit Witzen.
  • Kosten: Interessenten können sich kostenlos registrieren, virtuelle Geschenke und zwei Nachrichten verschicken. Wer mehr Kontakte aufnehmen und Nachrichten schreiben will, schließt dafür eine unbefristete Premium-Mitgliedschaft für den einmaligen Betrag von 18,50 Euro ab. Darüberhinaus fallen dann keine weiteren Kosten an.
  • Teilnehmer- und Datenschutz: Die Betreiber von wir-sind-alleinerziehend betonen, dass sie ein seriöses und authentisches Portal führen: Jedes einzelne Profil wird manuell geprüft, Fotos sind nur für Mitglieder sichtbar und werden ohnehin nur auf Wunsch veröffentlicht, persönliche Daten werden weder angezeigt noch weitergegeben. Ein erster Kontakt zu einem anderen Mitglied erfolgt über Verschicken eines virtuellen Geschenks, danach steht den Beteiligten ein persönlicher Chat oderr Mail-Austausch zur Verfügung.
  • www.wir-sind-alleinerziehend.de

10 Tipps für die Online-Partnersuche

Ganz gleich, über welche Partnerbörse die Partnersuche laufen soll, wer im Internet erfolgreich anbandeln möchte, sollte ein paar Punkte beachten.

  1. Bin ich bereit für eine neue Partnerschaft?
    Trauern Sie noch Ihrem oder Ihrer Ex hinterher? Nimmt der frühere Partner immer noch eine Menge Raum in Ihrer Gefühlswelt ein? Fühlen Sie sich frei genug, um eine neue Bindung einzugehen? Was möchten Sie dieses Mal anders machen? Wollen Sie sich überhaupt wieder fest binden? Oder genügen ein paar Flirts und heiße Nächte? Wenn Sie ernsthaft auf der Suche sind, können Sie ruhig mit Ihrem Kind darüber sprechen, dass vielleicht bald jemand an Ihrer Seite auftauchen könnte.
  2. Wie heiße ich im Internet?
    Zum Schutz Ihrer privaten Daten treten Sie auf Online-Partnerbörsen mit einem Pseudonym auf, das keine Rückschlüsse auf Ihre Identität ermöglicht. Auch dieser Nickname will mit Bedacht gewählt sein. Sie müssen entscheiden, ob Sie als Schmusekätzchen oder Powercat auf Partnersuche gehen. Oder vielleicht doch besser etwas neutraler.
  3. Wie gestalte ich mein Profil?
    Am besten, indem Sie sich einfach so zeigen, wie Sie sind. Bei den meisten Partnerbörsen füllen Sie ein Profil-Formular aus. Nutzen Sie aber unbedingt auch die Möglichkeit, etwas über sich selbst zu erzählen. Formulieren Sie knapp und klar, wer Sie sind und was Sie sich wünschen. Seien Sie vor allem ehrlich und authentisch. Das erwarten Sie schließlich auch von anderen. Ganz wichtig: Geben Sie niemals persönliche Daten wie Telefonnummer, E-Mail oder Adresse an.
  4. Ein Bild sagt mehr
    Der erste Eindruck zählt. Deshalb ist ein gutes Profilfoto so wichtig. Ohne Foto wird Ihr Profil kaum beachtet. Ehrlich und authentisch – das gilt auch für Ihr Profilfoto. Natürlich darf das Bild Sie von Ihrer Schokoladenseite zeigen. Sie müssen dafür nicht zum Fotografen. Ein schöner Schnappschuss, auf dem Sie in die Kamera schauen und Ihr Gesicht gut erkennbar ist, wäre ideal. Achten Sie auch auf einen passenden Hintergrund.
  5. Was schreibe ich jetzt nur?
    Jemand hat Ihr Interesse geweckt und nun wissen Sie nicht genau, was Sie schreiben sollen? Lesen Sie sich sein oder ihr Profil genau durch. Was wünscht er/sie sich? Was hat Sie angesprochen? Entdecken Sie Gemeinsamkeiten? Gehen Sie darauf ein – der Rest ergibt sich dann oft von selbst.
  6. Wie viel Offenheit darf sein?
    Beim Anbandeln im Internet sollten Sie sich eine gewisse kritische Distanz bewahren. Bleiben Sie zunächst anonym und geben Sie nicht zu viel von sich preis. Wochenlange Geheimniskrämerei ist aber genau so falsch. Klopfen Sie erst einmal in Ruhe ab, ob es sich lohnt, das Interesse zu vertiefen – und h ören Sie dabei, was Ihr Bauch sagt.
  7. Das erste Date
    Sie haben viele Mails ausgetauscht, doch jetzt wird es ernst. Das erste Date steht an. Wichtigste Regel: Treffen Sie sich an einem neutralen Ort, in einem Café oder Restaurant, keinesfalls aber in einer Privatwohnung oder an einem abgelegenen Ort. Sie können auch eine Ausstellung oder ein Theaterstück besuchen, wenn Sie sich beide dafür interessieren. Der Vorteil: Sie haben Gesprächsstoff. Ansonsten: Sprechen Sie über Interessen, Kinder, ihren Beruf oder neue Filme, aber nicht über den/die Ex, Krankheiten oder Probleme.
  8. Nee, lieber doch nicht?
    Sympathie war da, aber die Schmetterlinge sind am Boden geblieben. Wenn Sie ausschließen, dass die Liebe vielleicht noch auf den zweiten Blick kommt, sagen Sie das offen. Wenn Sie ihn oder sie gerne wieder sehen möchten, warten Sie nicht länger als eine Woche mit Ihrem Vorschlag. Vielleicht haben Sie ja zwar nicht den Traumpartner getroffen, aber einen netten Menschen, der ein guter Freund werden könnte. Kann man schließlich auch brauchen.
  9. Nicht aufgeben
    Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Warum wir uns in X verlieben und nicht in Y, der doch so viel besser zu uns passen würde, weiß niemand. Deshalb erleben wir gerade in der Liebe Enttäuschungen. Machen Sie sich dies bewusst, wenn Ihr Date sich auf Nimmerwiedersehen verabschiedet. Es liegt nicht daran, dass Sie hässlich, unsympathisch oder nicht liebenswert wären. Es ist das Spiel. Sie dürfen nur nicht aufgeben.
  10. Jetzt wird es ernst
    Es hat gefunkt? Jetzt sehen Sie sich wieder und sind schon ein Stück vertrauter. Wie weit Sie zusammen gehen möchten, entscheiden Sie beide. Doch bedenken Sie, dass Sie immer noch in der Kennenlern-Phase sind. Wenn sich das gute Gefühl miteinander bestätigt, können Sie zum Beispiel einen gemeinsamen Ausflug planen, um sich noch besser kennen zu lernen. Aber lassen Sie Ihre Kinder erst einmal noch aus dem Spiel – bis Sie sich Ihrer Beziehung zueinander sicherer sind.


Partnerbörsen: Bücher und Links

Zum Weiterlesen

  • Margarethe Schindler: Spielen und Lernen. Den Neuanfang wagen: So gelingt allein Erziehenden eine neue Partnerschaft.
    Velber Taschenbuch, 12,90 Euro
  • Lili Stollowsky: Single Mama: Der ganz normale Wahnsinn zwischen Kindern und Beruf. Ein Mutmachbuch für Alleinerziehende.
    Knaur Ratgeber, 4,99 Euro

Weiterführende Links

www.alleinerziehend.net – Forum für allein erziehende Mütter und Väter mit Ratgeberseiten, Chat und Kontaktbörse

Foren zum Thema

Unsere Partner
  • SteriPharm Folio
  • Pampers
  • Nestle Bebe
  • Eltern Grußkarten
  • Vorname.com
  • Schöner Wohnen Shop