Fast 6 Jahre alt, alleine unterwegs?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nathalie32 01.08.07 - 00:42 Uhr

Hallo,

würde mal gerne Eure Meinung hören.
Louis wird im Seiptember 6, wir wohnen auf dem Lande.
Jetzt trifft er sich oft mit Freunden aus der Nachbarschaft (die Kinder sind zwischen 5 und 10 Jahre alt). Sie sind dann oft Stunden unterwegs. Fußballspielen, mit dem Fahrrad, oder zu Fuß und erkunden die Gegend.
Irgendwie habe ich immer ein schlechtes Gewissen, weil ich dann den Überblick verliere, wo er gerade ist.
Aber ich möchte ihn ja auch nicht hier festbinden.
Wie ist das bei euch, in diesem Alter, laßt ihr sie "einfach gehen"?

LG Nathalie

Beitrag von daniko_79 01.08.07 - 07:55 Uhr

Hallo Nathalie ,

Max ist im Mai 5 geworden , mit 4 jahren war er schon den ganzen Tag auf Achse und nur draussen . Wir kommen heim vom Kiga und er geht schon garnicht mehr mit ins Haus sondern trifft sich gleich mit seinen Freunden . Wir wohnen am Stadtrand, die grosse Strasse ist weit weg im Umfeld eigentlich nur Maisfeld und Häuser und unsere Strasse ist eine Sackgasse, da fahren nur die Anwohner durch und die wissen das hier spielende Kinder sind , also fahren die meisten sehr langsam durch .
Er ist dann bei schönen Wetter von 13Uhr bis abends 18Uhr draussen , abend essen und dann gehts ins Bett. Beim rein kommen macht er schon das grosse Theater , er fühlt sich im Haus irgendwie eingesperrt und will einfach nur noch raus .
Wenn schlechtes Wetter ist dann dreht er total am Rad so das er sich in seine Matschsachen schmeisst und raus geht . Er braucht das und ist dann auch Stunden lang verschwunden ... ab und zu mach ich mir schon mal Gedanken , man weiss ja nie was für Leute da draussen rum laufen ... aber ich kann Ihn ja auch nicht zu Hause einsperren , man muss die Kinder selbstständig werden lassen und nicht immer wieder nach hinten ziehen .... die brauchen das fürs Leben !

Ich dachte mir schon, das ich Ihm mal ein billiges Handy kaufe so das ich Ihn immer erreichen kann und mir keine Sorgen machen muss ... wir haben ein Walki Talki, das geht recht weit , das hat er immer dabei . Aber wenn er aussser Reichweite ist dann bringt uns das auch nichts !

Lg Daniela

Beitrag von anja676 01.08.07 - 07:56 Uhr

Hallo,

wir wohnen auf auf dem Lande. Meine Tochter war auch, seit sie ca. vier war, alleine unterwegs. Wir haben da allerdings immer einen "Radius" festgelegt, in dem sie sich bewegen durfte. Wollte sie mal weiter weg, hat sie gefragt und wir haben danach entschieden, wer von den anderen Kiddies dabei war. Inzwischen ist sie 7 und sie darf sich immer ein wenig weiter wegbewegen. Hier achtet allerdings jeder auf den anderen.

LG Anja

Beitrag von jensecau 01.08.07 - 08:30 Uhr

Hallo!

Meine Jungs sind 6 1/2 und 3 3/4.
Der Große ist echt ein kleiner Angsthase - er bleibt niemals allein zu Hause (auch nicht für 5 Minuten) und bewegt sich nur in unserer und der mittels Verbindungsweg verbundenen Parallelstraße. Dabei kommt er bald in die Schule und da will er dann alleine hin gehen...
Den Kleinen würde ich nie alleine lassen, aber er würde es garantiert machen. Mit seinem Bruder darf er auch schon in diese Parallelstraße zu nem Kumpel und wenn er keine Lust mehr hat, kommt er auch allein nach Hause (was ich nicht immer so gut finde)!
Leider ist die Bundesstraße nicht weit von unserer Straße entfernt und die einzige Bedarfsampel ist ziemlich weit ins Dorf rein...Da hab ich schon manchmal bedenken, ob sie dahin nicht abhauen...ABER bisher ist noch nichts passiert *wischdenschweißvonderstirn*!

LG
Claudine

Beitrag von sternenzauber24 01.08.07 - 09:36 Uhr

Meine Tochter wird jetzt 7. Wir wohnen leider teils an einem Bauernhof und sehr Grün gelegen, aber vorne raus llauert eine Hauptstrasse mit Kreuzung :-(. Aber Carol- anne darf trotzdem alleine raus mit Freunden. Allein über diese Straße darf sie noch nicht, das kann sie noch nicht so gut einschätzen, sie wird jetzt erst eingeschult. Aber sie geht da spielen wo es Grün ist, hat Nachbarskinder dabei und meldet sich immer mal wieder, wenn ich am Fenster bin. Ich lege viel Wert auf selbstständigkeit und daher hat sie diese Freiheit. Allein Zuhause bleiben darf sie aber noch nicht, es sei denn, ich bringe Abfall runter. Kommt aber immer auf die Kinder an, und ich finde zum selbstständig werden gehört auch mal allein raus zu gehen. Mach dir keinen Kopf, die sind mit sechs keine Babys mehr ;-)

LG, Julia

Beitrag von glasregen 01.08.07 - 19:38 Uhr

Na jetzt hab ich aber das Gefühl der totale Angsthase zu sein..

Dominique ist fast 6 (September) und ich würde nen halben Herzinfarkt kriegen wenn er aus meinem Sichtfeld verschwunden wäre.

Ich weis dass ich auch unterwegs war als kleines Kind...aber ich krieg das nicht hin...#kratz

lg

Nici

Beitrag von bambolina 01.08.07 - 23:04 Uhr

Hallo Nathalie,

wir wohnen in der Stadt - aber Stadtrand kaum Verkehr. Es ist eine kleine Siedlung mit lauter Spielstrassen. Mein Sohn wird auch im September 6 und er darf alleine raus - aber wir haben ihm die Grenzen abgesteckt bei denen er alleine bleiben darf. Über den Radius hinaus muß es mit uns abgesprochen werden.

Ich möchte meinen Sohn auch ungern festbinden, zumal es gleichaltrige gibt, die bedeutend mehr dürfen. Ich erkläre meinem Sohn immer, dass er es so schön hat, mit dem Spielplatz direkt vor dem Haus und dass es Kinder gibt, die in seinem Alter noch nicht mal alleine raus dürfen, weil sie in einem Wohnblock mitten in der Stadt wohnen...

lg bambolina
die auch keine Ruhe hätte, wenn der 5-jährigen Sohn Stunden von der Bildfläche verschwunden wäre...