Der Chefin bescheid gesagt und Reaktion der Kollegin

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suerte74 01.08.07 - 08:28 Uhr

Hallo,

aufgrund der Fruwauntersuchung am Freitag hatte ich meine Chefin schon lezte Woche informiert - die Reaktion war eigentlich sehr positiv - Klar macht man sich Sorgen wie das ganze ohne mich funktionieren soll - aber da wir zur Zeit leichte Überkapa. haben soll eigentlich keine neue Kollegin eingestellt werden - Meine Chefin meinte bis jemand mit den entsprechenden Quali gefunden und dann auch noch eingearbeitet ist wäre ich schon längst zurück.

Ehrlich gesagt hatte ich darauf auch spekuliert da ich unbedingt an meinen jetzigen Arbeitsplatz zurück möchte.

Ich habe gestern also meine direkte Kollegin informiert. Die Begeisterung fiel echt mässig aus - auch wenn Sie versucht hat es zu verstecken und der zweite Satz war dann nur " dann muss aber noch jemand eingestellt werden !! Dabei beklagt Sie sich schon seit Monaten darüber dass Sie viel zu wenig zu tun hat und ist den ganzen lieben Tag lang nur im Intranet !!

Da kann ich also schon mal nicht auf irgendwelche Untestützung hoffen !! Aber dass habe ich von Anfang an gewusst -

Jezt gerade hat Sie angekündigt dass Sie glaubt krankzuwerden (nach einem Nieser) das heisst wahrscheinlich dass ich nä Woche alleine im Büro sitze !!

na dass kann ja heiter werden. Ich hoffe jezt nur dass mein Plan aufgeht und ich nä. Jahr zurückkommen kann !! Mir liegt wirklich sehr viel an meiner Arbeit ....

Wie geht es euch da so ???

Beitrag von joellesmum 01.08.07 - 08:36 Uhr

Guten morgen!!!
Geh mal davon aus das sie krank macht.Das war schon kein wink mehr mit nem zaunpfal sondern ner zaun fabrik. Ausserdem wenn deine chefin sagt es wird keiner eingestellt hat deine Kollegin da keinen einfkuss drauf.Es sei den sie is ne ar...kriecherin.Meine chefin hatte das immer so gemacht das wenn einer im mutterschutz und oder erziehungsurlaub war, hat sie sich ne aushilfe geholt. Ok Verkauf ist auch was anderes wie Büro.Da wir auch ständig unterbelegt wahren..Aber ich würde mir um deinen job keinen Kopf machen.,selbst wenn sie dich kündigen wollte darf sie das glaub ich eh erst zum ende des erziehungsurlaubs hin.
Danielamit joelle2,5jahre,julian 7 monate und #ei9+1

Beitrag von jule74 01.08.07 - 08:40 Uhr

Hatte auch am Fr. eine FWU in der 17. Woche. Wir haben uns für den Schnelltest entschieden und hatten am Montag einen guten Befund. Heute will ich es mit einer kleinen Sektrunde meinen Kollegen sagen. Na mal schauen, was die sagen. Ist schon mein zweites Kind. Beim ersten war ich knapp ein Jahr zuhause und habe danach meinen alten Job mit 60% zurückbekommen.
So will ich es beim zweiten auch machen. Zum Glück ist mein Job so speziell, das es sich nicht lohnt für ein Jahr jemanden einzustellen!

Viel Glück!

Beitrag von dany2410 01.08.07 - 10:18 Uhr

Hallo,

ja mein Chef und Chefin haben auch sehr positiv reagiert, aber bei meinen beiden Kolleginnen in der Abteilung hielt sich die Freude sehr in Grenzen. Ich habe Kommentare wie "super noch mehr arbeit für uns" weil wir jetzt schon unterbesetzt sind und "jetzt ist dein Leben vorbei" gehört. ich bin 24 und sehe das ganz anders aber meine Kolleginnen sehen das wohl so (eine 24 eine 28 - beide keine Kinder).

Dann hat bei mir die Übelkeit angefahgen,... ich musste mich täglich 5-7 mal übergeben, mir gings echt elend, so dass mein Arzt mich krankschreiben wollte, aber ich wollte meine Kolleginnen nicht hängen lassen deshalb habe ich trotzdem gearbeitet,... ich bin kein einziges mal früher heim gegangen.
Meine netten Koleginnen haben mich bisher auch kein einziges mal gefragt wies mir geht,... nur mein chef fragt täglich - wirklich traurig, wenn man bedenkt dass wir bis November des Vorjahres nicht nur arbeitskolleginnen sondern auch sehr gute Freundinnen waren,... bis zu einem privaten zwischenfall....

mir tut das ganze sehr weh, aber ich arbeite gerne hier und mir macht mein Job wirklich spaß, nur schön langsam habe ich zweifel ob ich nach der karenz hierher zurückkommen soll,... gar nicht so einfach,... aber immerhin ist meine nachfolgerin bereits da!!!!!

ich wünsche Dir alles Gute und viel glück!!

lg dany 20.ssw

Beitrag von blue5549 01.08.07 - 12:38 Uhr

Hallöchen,

also mein Chef hatte sich damals auch sehr gefreut für mich, da er selber gern Kinder möchte aber leider keine eigenen hat.

Mein Kollegen waren auch gleich der Meinung, da muss aber jemand her, der deine Aufgaben übernimmt. Hab dann jemanden jetzt nach und nach aus dem eigenen Haus einarbeiten wollen aber er stellt sich zu doof an und mein Chef meint jetzt schon, er wäre froh wenn die Elternzeit bereits vorbei wäre. Nun ja, nach 8 Wochen Mutterschutz bleibt mein Mann erstmal zu Hause und übernimmt die Erziehung von unserem Schatz, danach fange ich an. Also lohnt es sich nicht jemanden neues hier einzustellen. Wenn es schon die Leute aus dem eigenen Haus nicht packen, wie soll es denn ein Neuer schaffen.

Rede doch mit deiner Chefin und sage ihr, was du darüber denkst. Sag ihr doch, du würdest gern wieder auf deinen Arbeitsplatz zurück kommen, wenn deine Elternzeitum ist. Erklär ihr ruhig deine bedenken.

LG
Blue5549#schein