geburtsvorbereitende Akupunktur

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:21 Uhr

Hallöle#sonne,
ich hab gesehen,das meine Entbindungsklinik ab der 36 SSW Akupunktur anbietet und nun bin ich schwer in Versuchung,das auszuprobieren.
Geburt soll dadurch ja schneller vonstatten gehen.


Hat das jemand bei vorherigen Geburten gemacht?
Stimmt das?
Lohnt es sich?

#danke

Anna & Romy (30 SSW)

Beitrag von emmy06 01.08.07 - 10:31 Uhr

Hallo ihr zwei Mädels.... :-)

hoffe Euch geht es gut und die Wehen sind weg?

Ausprobiert hab ich die Akupunktur noch nicht, ist ja meine erste SS, aber ich werde es machen... Schaden kann es nicht...
Kommt auch darauf an, wie der Körper im allgemeinen auf Akupunktur reagiert.
Ich werde bereits seit der 15.SSW von meiner Hebi akupunktiert wegen extremer Migräne und Kopfschmerzen in der SS und ich bin davon begeistert. Von daher ist auch die geburtsvorbereitende Akupunktur für mich interressnt.

Vielleicht hilft Dir das hier weiter....
http://9monate.qualimedic.de/Geburtsvorbereitende_akupunktur.html
http://www.special-akupunktur.de/akupunktur/schwangerschaft_geburt/content-124906.html


LG Yvonne 24.SSW

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:34 Uhr

Juhu Yvonne,
iwo,wo denkst du hin?
Wehe immernoch schön vor mich hin#augen

Das ist ja toll,habe jetzt nämlich schon viel Gutes in versch. Bereichen von der Akupunktur gelesen/gehört und von daher bin ich da schon sehr interessiert dran.
Schaden kann es ja wirklich nicht.

Allerdings beeinhaltet das der Klinik "nur" 4 Sitzungen a 20 min....ich zweifele,ob das für eine Geburt ausreicht?#gruebel

GLG Anna

Beitrag von emmy06 01.08.07 - 10:37 Uhr

Mehr ist das auch nicht, ab der 36.SSW 1x pro Woche (also in der Regel 4 Sitzungen).... 20min ist das normale Zeitfenster einer Akupunktur, länger sitzen die Nadeln nicht....
Hab mit meiner Hebi schon gesprochen... Sind in der Regel (nach dem Mannheimer Schema) 2 Nadeln pro Bein und 1 Nadel pro Fuß... Evtl., wenn Frau die Akupunktur gut verträgt, wird noch zusätzlich eine Nadel am kleinen Zeh gesetzt....

LG Yvonne


Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:46 Uhr

Ja,ja,genau-so steht es da auch.
Ab der 36 SSW 4 Sitzungen a 20 min 1 x wöchentlich.
Pro Sitzung 15 Euro.

Ist das okay?

Beitrag von emmy06 01.08.07 - 10:49 Uhr

Yep...absolut normaler Preis....

Kleines illegales Hintertürchen wäre, wenn Du eine Hebi hast, die Akupunktur anbietet....
Akupuntur bei SS-Beschwerden wird zu 100% von der KK übernommen. Geburtsvorbereitende Akupunktur ja nicht... Meine Hebi rechnet es illegalerweise unter SS-Beschwerden Akupunktur ab... Sie sagt der KK ist egal welche Punkte gestochen werden... Nicht so legal, rechtens.... #schein#schein

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:54 Uhr

YVONNE!!!
Du Schlingelchen#freu

Aber ich hab doch gar keine Hebi#schmoll

Aber ach,die 60 Euro bringen mich nicht um.

Hauptsache,die Geburt geht fluxer,als die meiner Söhne

Beitrag von emmy06 01.08.07 - 10:56 Uhr

#schein#schein Nicht ich, meine Hebi macht das doch ;-) Wobei ich sagen muss ich wehre mich jetzt nicht unbedingt mit Händen und Füßen dagegen.... :-p#cool

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:57 Uhr

DAS meine ich doch;-)
Tze,tze:-D


Aber püh,sonst schenkt einem ja auch keiner was.

Daher:#pro

Beitrag von emmy06 01.08.07 - 11:06 Uhr

Eben... für das Geld bekommt Tom etwas gekauft :-) ;-)

So, jetzt versuch mal weniger vor Dich hinzuwehen und sag der kleinen Madam mal, sie soll biserl Ruhe halten... Sie hat noch genug Zeit.... ;-)


LG Yvonne

Beitrag von anna81 01.08.07 - 11:19 Uhr

#heul
Sag du ihr das,auf mich hört sie nicht#heul

Ganz,wie die großen Brüder#augen;-)

Beitrag von captpicardvonsdh 01.08.07 - 10:32 Uhr

Hallo!

Ich kann dir nur von meiner Familie erzählen, wie es bei denen war.

Also meine Schwester hat das machen lassen und die Geburt war Komplikationslos und schnell. Meine Schwägerin hat es auch machen lassen und bei ihr ging die Geburt auch schnell 1 1/2 h im Krankenhaus und Komplikationslos. War bei beiden das erste Kind.

Ich werde die Akupunktur machen lassen, denn ich hab noch nichts gegenteiliges gehört.

MFG Franzi

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:35 Uhr

Hallo Franzi,
waaaaaaaaaaaas?
Nur 1 1/2 Std Geburtsdauer?

Akupunktur-ich komme#huepf

Lb Gruß

anna

Beitrag von captpicardvonsdh 01.08.07 - 10:38 Uhr

Nee, jetzt ohne Witz. Vom Blasensprung bis das Baby da war, warenh es genau 3 1/2 h, aber der Aufenthalt im Krankenhaus war nur 1 1/2 h und da war das Kind schon da. Ging echt schnell bei den beiden, sogar die Hebamme war überrumpelt.

Ach ja, das mit den 4 Sitzungen ist normal, macht meine Hebi auch so.

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:48 Uhr

Na toll,warum setzte mich da vorher niemand von in Kenntnis?
Dann hätte ich mir die 12-und 14 stündigen Geburten meiner Söhne ja sparen können;-)

Prima,das werd ich versuchen,schaden kann es ja nicht:-)

Beitrag von captpicardvonsdh 01.08.07 - 10:51 Uhr

Hast du keine Geburtsvorbereitungskurs mitgemacht oder hat deine Hebi nicht mit dir geredet? Meine erzählt mir das jedes Mal.

Schaden kann es wirklich nicht und ich drück dir die Daumen, dass es dir hilft.

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:55 Uhr

Nein,hatte ich damals nicht.
Ich dachte,ich schaff das auch so.


Wird schon werden.

Daaaaaanke schööön#blume

Beitrag von kleinertiger1984 01.08.07 - 10:32 Uhr

Hallöchen! Da seid Ihr ja wieder!

Habe das selber noch nicht gemacht (logisch beim 1. Kind :-) ) Aber gestern im Geburtsvorbeitungskurs konnte ich mich mit ein paar Müttern kurzschließen und die haben gemeint, dass es wirklich etwas ausmacht. Der Muttermund soll viel weicher sein und das ganze "soll" angenehmer vonstatten gehen. Ich werde es wohl auch ausprobieren.

LG,

Frauke + #baby -Romy :-)

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:37 Uhr

Aaaaaaaaaah,
dich hab ich neulich schon gesucht!
Bleibt es bei Fr. Romy,ja?#freu

Ich werd es jetzt auch ausprobieren,sind ja fast nur positive Resonanzen hier!

Anna#blume

Beitrag von siadam 01.08.07 - 10:35 Uhr

Habe bisher nur positives darüber gehört und da ich beim ersten Kind ewig gelegen habe, werde ich es dieses Mal auf jeden Fall probieren, schaden kann es schließlich nicht!

Gruß
Silke mit Jann (3 Jahre) und Krümelchen 22. SSW

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:43 Uhr

Hallo Silke,
ja,so werd ich das jetzt auch handhaben.


LG Anna

Beitrag von mickymaus24 01.08.07 - 10:36 Uhr

Hallo Anna,

ich habe bei meiner ersten SS die geburtsvorbereitende Akupunktur ausprobiert. Dadurch soll sich der Muttermund schneller öffnen.
Tja, bei mir hat es leider nichts gebracht da ich genau dieses Problem hatte, mein Muttermund hat sich nur sehr langsam geöffnet und daher hat die Geburt 14 Stunden gedauert. Naja, wer weiß, vielleicht hätte es ohne Akupunktur noch länger gedauert #kratz

Aber ich werde jetzt beim zweiten auf jeden Fall wieder Akupunktur machen. Schaden kann es nicht und schmerzhaft ist es auch nicht, bis auf die zwei Nadeln in den kleinen Zehen, das ist schon unangenehm beim reinstechen.

Hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung weiterhelfen.

LG
Mickymaus mit Anna (3 J) und #ei (32. SSW)

Beitrag von anna81 01.08.07 - 10:45 Uhr

Hey,
ja,das ist wohl das Problem daran:man kann nicht vergleichen,da man nicht weiß,wie es ohne gewesen wäre;-)

Mein erster Sohn brauchte 12 Std,der Zweite 14 Std.............demnach hätte ich jetzt mal nichts gegen z.B 8 Std#schein

LG Anna

Beitrag von steffiez 01.08.07 - 10:57 Uhr

Hallo Anna !

Ich habe es bei der letzten Geburt gemacht.
Hatten damals leider eine Woche später damit angefangen.
Ich kann es nur empfehlen.
Ob es 100% etwas bringt, kann ich Dir leider nicht sagen.

LG Steffie und Krümel-Maus#baby (29. SSW)

Beitrag von cazie71 01.08.07 - 15:05 Uhr

Hi Anna.

Ich war letzte Woche im KH zur Kreissaalbesichtigung und Anmeldung. Ich habe die dort anwesende Hebamme gefragt, was sie von dieser Art der Akupunktur hält und ob sie diese ggf. machen würde. Sie sagte, sie sei extra mit einigen anderen Hebammen und Ärzten in Peking gewesen, um sich dort vor Ort bei den "Profis der Akupunktur" zu informieren. Ihr Fazit war, dass man die Behandlung mit Nadeln an Schwangeren den Chinesen überlassen sollte, da die die Akupunktur nur in Kombination mit weitern pflanzlichen Mitteln/Kräutern verbinden, was ja bei uns Europäern so nicht gehandhabt wird. Außerdem sagte sie, dass bei den Chinesen die Nadeln nach soundso vielen Minuten selber abfallen würden, was ja auch eigentlich Sinn und Zweck der Sache wäre. Bei uns zulande werden die Nadeln nach ... Minuten halt einfach wieder herausgezogen, was eben nicht Sinn und Zweck ist. #augen

Tja, eigentlich habe ich auch gedacht, dass ich mir das machen lassen, weil man ja nix verkehrt machen kann - aber nun bin ich ehrlich gesagt doch etwas verunsichert und werde es wohl doch lieber bleiben lassen. #gruebel Mein Großer kam 4 Wochen zu früh zur Welt und ich möchte es nicht riskieren, dass es wieder zu so ner "Spontanaktion" kommt....;-)

Lb. Grüsse und alles Gute!
Carmen, die auch völlig hin und her gerissen ist (die aber auch mittlerweile 7 Bekannte hat, die ihre 1. Kinder ohne Akupunktur innerhalb 1 - 2 Stunden zur Welt brachten!!!! #freu)