Haushaltsgeld!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von katharina160377 01.08.07 - 10:27 Uhr

Hallo!
Könnt ihr mir bitte helfen? Wieviel Haushaltsgeld ist für einen Haushalt mit 4 Personen (Kinder 2 und 6 Jahre alt) normal?
Wenn der Partner sehr gut verdient muss ich dazu sagen! Nur für das Alltägliche (Essen, Klamotten, Sprit, Windeln, die Hobbies der Kinder etc.) Ich bekomme 800 € und komme mit dem Geld nicht klar, wie geht es euch?
Danke im voraus!
Liebe Grüße
Katha

Beitrag von andythepooh 01.08.07 - 10:45 Uhr

Hallo

eine frage du hast 800 euro im monat für essen trinken klamoten und windeln? must du von dem geld auch noch rechnungen zahlen und srit oder so?

Gruss Andrea

Beitrag von jsteinba 01.08.07 - 10:49 Uhr

Wir haben eine Sohn 7,5 und die meisten Zeit noch einen Teenager.

Zum Haushaltsgeld zählt für mich - Essen (zu Hause und auswärts), Klamotten, Ausflüge, Sprit, Geschenke, kleinere Reparaturen und Anschaffungen, Schulsachen, Hortausflüge...

Nicht dazu zählen Vereinsbeiträge die regelmässig abgebucht werden.

Ich komme mit 200€ die Woche im Schnitt sehr gut hin, da bleibt in der Regel noch einiges übrig - wobei da z.B. auch neuen Stühle für die Terasse drin waren usw.

Gruß Julia

Beitrag von karl.hsr 01.08.07 - 11:28 Uhr

"Sehr gut verdienen" ist relativ.
Was zahlst du denn genau von dem Geld?
Wir haben ein gemeinsamen Konto und jeder nimmt was er braucht, Rechungen zahlen wir eben so wie sie ankommen etc...
Wie sind zu dritt und brauchen für Lebensmittel, KLamotten, Sprit, Windeln, Hobbies unseres Sohnes etc.. (wovon ich einiges nicht zum Haushaltsgeld zählen würde) sicher 1000 Euro im Monat.
Aber wie gesagt: für mich wäre Haushaltsgeld nur für Lebensmittel, Drogerieartikel und von mir aus noch Benzin.
Lg Karl

Beitrag von siebzehn 01.08.07 - 11:34 Uhr

Ach wie schrecklich, wenn man Haushaltsgeld zugeteilt bekommt. :-(
Das macht immer so den Eindruck, als könne die (meistens) Frau nicht mit Geld umgehen und müsste es eben eingeteilt bekommen.

Wir haben auch ein gemeinsames Konto, von dem alles gezahlt wird. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wieviel wir (zwei Erwachsene und ein Stillkind) im Monat für den Haushalt ausgeben - jedenfalls ist am Ende des Monats noch genug übrig...

LG
siebzehn

Beitrag von anyca 01.08.07 - 11:48 Uhr

Ich finde es ehrlich gesagt nicht "normal", Haushaltsgeld zugeteilt zu bekommen! Hat Dein Partner denn Angst, daß Du das Geld zum Fenster rauswirfst? Wieso hast Du nicht Zugang zum gemeinsamen Konto?

Von 800 Euro kann ich allerdings nur träumen, wobei bei uns auch kein Sprit anfällt.

Beitrag von christa32 01.08.07 - 11:55 Uhr

Hallo Katha! :-D
Muss auch mal fragen was ist sehr gut?
Das kann vieles sein...
5000 €, 10000 € oder 20000 €???? #kratz
Dann kommt ja auch Miete, Autos, Versicherungen, Sparanlagen für die Kinder dazu.
Also wir haben ein Haushaltskonto und geht gehen alle gemeinsamen Ausgaben drauf. Und da ist es egal ob ich in einem Monat 800€ oder 1000 € ausgebe.
Klar ist natürlich das das Konto nicht überzogen werden darf. Was ich aber noch nie geschafft habe. ;-)

Einen #herzlich Gruß Christa

Beitrag von cinderella2008 01.08.07 - 14:38 Uhr

Ich würde sagen, 800 Euro für 4 Personen für alles ist o.k.

Wir sind zu zweit (mein Sohn und ich) und ich verbrauche für alles Haushaltsgeld, Klamotten, Freizeit, Fahrgeld, etc. ca. 400 Euro.

Davon gehen für Lebensmittel, Putz- und Drogerieartikel ca. 250 Euro weg.

Beitrag von mundelein 01.08.07 - 21:03 Uhr

Ich denke,dass dein Mann so rechnet:

800 Euro Haushaltsgeld+2 Mal Kindergeld und evtl. Erziehungsgeld.Wenn es so sein sollte,dann muesstest du mit dem Geld doch easy hinkommen,oder?

Beitrag von delphinchen27 02.08.07 - 00:50 Uhr

Also wir sind 3 Personen (2 Erwachsene und 1 Kind)

Ich habe im monat 300,00 Euro Haushaltsgeld zur verfügung davon kauf ich Lebensmittel (Essen und Trinken) Drogerieartikel (ales für die Hygiene und Putzzeug) und was sonst noch so mal anfällt ne geburtstagskarte etc.

Beitrag von haebia 02.08.07 - 10:43 Uhr

Hallo,

200 Euro pro Woche - was bezahlst du denn dafür alles? Was haben deine Kinder denn für Hobbies? Reiten???

Also reines Haushaltsgeld (Nahrung, Trinken, Drogerieartikel von Windeln über Zahnpasta bis Putzmittel) brauche ich ca. 300 - 350 Euro - im Monat. Wir sind 2 Erw. und ein 3j. Kind.

Hobbies, Tanken, Kleidung ist extra. Aber da hat ja auch jeder anderen Geldbedarf.

Gruß,
Bianca

Beitrag von funnysun 03.08.07 - 15:57 Uhr

Hi,

ich bin mit meinem sohn alleine, und wir brauchen im Monat ungefähr 400 Euro für Lebensmittel, und was sonst noch anfällt wenn die Fixkosten weg sind.

Gru´ß
funny

Beitrag von lara2003 04.08.07 - 14:13 Uhr

Hallo!

Also ich bin ae mit 2 Kindern im Alter von 2 und 4 Jahren. Im Monat benötige ich etwa 200€. Hier ist enthalten: Getränke, Essen, Windeln und sonstige Hygieneartikel.

LG Sandra

Beitrag von rudika 06.08.07 - 12:35 Uhr

Hey, auch wenn das sehr bürokratisch ist: mach dir doch mal selbst eine Übersicht, wieviel wofür weggeht. Ich bin selbst der Typ Frau, der gerne ausgibt und sich dann fragt, wo das Geld ist. Da wir nach Hausbau und Kind (das 2. kommt jetzt) etwas organisierter mit unserem Geld umgehen müssen, habe ich drei Monate lang ein Haushaltsbuch geführt und anhand dieser Aufzeichnungen mit meinem Mann festgelegt, wie viel Geld ich auf das Haushaltskonto bekomme und was ich davon zahlen soll. (Hätten wir ein gemeinsames Konto, würde mein Mann mit Freuden Elektrowerkzeuge, Gartengeräte, etc. kaufen und ich könnte am Ende des Monats ´ne Kuh melken um Milch zu bekomen...#augen)
Jetzt ist es so: Wir haben drei Konten, alle Einnahmen gehen auf´s selbe Konto und werden dann verteilt. 400,-€ auf mein Haushaltskonto, 500,-€ auf ein anderes Girokonto und der Rest (den wir mal umständlich errechnet haben), bleibt auf dem Einnahmenkonto. Von dem Konto gehen nämlich alle Daueraufträge, Versicherungen, Darlehen, etc ab. Von dem Konto nehmen wir nie etwas ab.
Von meinem Haushaltskonto zahle ich Lebensmittel, Drogerieartikel, Sprit und was man sonst noch mal so schnell nebenbei kauft. Alles andere, also Kleidung, Anschaffungen aller Art und größere Ausflüge zahlen wir von den 500,-€. Wenn dieses Konto leer ist, gibt´s eben nichts mehr. Fertig.

Für einige Leute ist das echt zu umständlich, aber für uns ist es perfekt, weil wir immer genau wissen, wieviel Geld wir wirklich noch haben um es spontan auszugeben.

Lg
rudika